01.02.2011, 13:53

Russische Sberbank wirbt um Ex-UniCredit-Chef Profumo

Russlands staatliche Sberbank will den ehemaligen UniCredit-Chef Alessandro Profumo als Berater einstellen. Dementsprechende Verhandlungen mit dem Topbanker, der bis vergangenen September die Bank-Austria-Mutter geführt hatte, seien im Gange, berichtete die russische Tageszeitung "Vedomosti", die sich auf Managerkreisen in der Sberbank bezog.

Sberbank-Geschäftsführer German Gref sei stark an Profumos internationaler Erfahrung interessiert, heißt es. Profumo habe UniCredit zu einem globalen Player im Bankengeschäft ausgebaut, wurde Gref zitiert.

Laut Zeitung könnte Profumo die Sberbank bei der Expansion im Ausland, vor allem in Richtung Europa, unterstützen. Grefs derzeitiger Berater ist ein ehemaliges Mitglied des Goldman Sachs-Boards, Rajat Gupta, berichtete das Blatt. Profumo habe noch nicht beschlossen, ob er das Angebote annehmen werde, hieß es.

Profumo, der sich nach der Trennung von UniCredit eine Ruhepause genommen hatte, sucht nach neuen beruflichen Herausforderungen. Mit einem italienischen Unternehmerbündnis erwarb er dieser Tage eine Beteiligung an einer neuen Online-Tageszeitung, die demnächst aus der Taufe gehoben wird, berichteten italienische Medien. "Linkiesta.it" heißt die Tageszeitung, die vor allem wirtschaftliche und politische Themen ausführlich behandeln sowie auf Reportagen setzen will. Zu den Aktionären, die sich mit Profumo am Projekt beteiligen, zählen der Geschäftsführer des italienischen Brillenproduzenten Luxottica, Andrea Guerra, und der angesehene Wirtschaftsexperte, Giulio Sapelli. Rund 70 Aktionäre wollen das Projekt unterstützen.

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Mehr aus dem Web

WERBUNG

Kommentare

0 Kommentare

Verbleibende Zeichen: 1500