21.10.1998, 00:00  von Susanna Sailer

Ein tonnenschwerer Geburtstag

Susanna Sailer

Linz. Seit genau 15 Jahren gibt es in Österreich Huckepackverkehr. Grund genug für die ÖBB und Ökombi, sich in eigener Sache mit einem tonnenschweren Geburtstagsgeschenk zu belohnen. Für den Terminal Wels wurde ein neun Millionen Schilling teurer Teleskopstapler von Kalmar angeschafft, der Container und Sattelauflieger schneller auf die Schiene wuchten kann.

Zum Jungfern-Einsatz des Stapler-Riesen pilgerten rund 60 Transport-Profis nach Wels, um mit Kennerblicken das 110 Tonnen schwere und 14 Meter breite Gerät zu begutachten. Terminal Wels-Projektleiter Klaus Seebacher ist stolz: ,,Der neue Telekopstabler ist momentan außer in den USA und seit kurzem auch in Schweden noch in keinem Land im Einsatz."

ÖBB-Vorstandsdirektor und Rail Cargo Austria-Chef Anton Hoser: ,,Wir wollen damit den kombinierten Verkehr innerhalb Österreichs, aber auch mit den Nachbarstaaten intensivieren."

Cargo West-Leiter Wolfgang Scharinger konnte auch ungarische Gäste begrüßen: Istvan Tomacsanyi und Gabrielle Nyemecz von Hungarcombi und Miklos Völgyi, Direktor der ungarischen Staatsbahnen MAV, nahmen den Teleskopstabler ebenfalls unter die Lupe.

Die nach der Präsentation des Geräts leicht durchfrorenen Gäste nahmen daraufhin das Angebot an, sich bei einem Buffet mit anregenden Gesprächen aufzuwärmen.

Unter ihnen: der Geschäftsführer der Firma Kalmar Hebe-Fahrzeuge, Jürgen Wurzer, der stellvertretende Direktor der Ökombi Wien, Helmut Loderbauer, der Direktor des Linzer Hafens, Gregor Wöss, dessen Wiener Amtskollege Walter Edinger sowie Alois Strobl und Robert Grois vom Kremser Hafen, Prokurist Hermann Platzl vom Bauunternehmen Held & Francke, Franz Danninger, Geschäftsführer der Spedition Hofmann & Neffe aus St. Florian, Johann Karl Moser, Prokurist der steirischen Spedition Frikus, Walter Köbrunner, Chef des gleichnamigen Handels- und Gütertransportunternehmens in Timelkam. (sail)

Bildtext: Von links: Wolfgang Scharinger, Anton Hoser und Jürgen Wurzer

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Mehr aus dem Web

WERBUNG

Kommentare

0 Kommentare

Verbleibende Zeichen: 1500