10.02.2013, 17:29  von Andre Exner

Wiener Büromarkt muss um jeden Mieter erbittert kämpfen

Nicht nur die Finanzämter zieht es nach Wien Mitte – auch Papierkonzern Mondi kommt / Bild: WB/Mayr

Während Eigentums- und Mietwohnungen immer teurer werden, hat der Büromarkt den Anschluss verpasst. Es gibt nur Um- statt Zuzügen, die Spitzenmieten sind unter Druck.

Wien. Wohnungspreise und -Mieten steigen – der Büromarkt leidet. „Wir haben einen Mieter- und keinen Vermietermarkt“, sagt Stefan Brezovich, Geschäftsführer von ÖRAG Immobilien zum WirtschaftsBlatt. Selbst in der Innenstadt, wo Geschäftsflächen bis zu 390 € je Quadratmeter im Monat kosten, stehen Büroflächen über den Shops oft leer. „Um zwölf € je Quadratmeter im Monat gibt es abseits des 1. Bezirks moderne Flächen, in der City mieten nur Firmen, die die Adresse brauchen“, sagt er. Bis 20 € sei die Nachfrage nach Innenstadtbüros hoch – darüber werde die Luft dünn. Die Spitzenmiete liegt laut Brezovich, der zuletzt im Prestigeprojekt Fleischmarkt 1 Flächen an Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte  vermieten konnte,  bei 23-25 €. Das liegt unter den Zahlen der Makler CBRE und EHL (bis 28 €), doch auch sie geben zu: Wien ist billiger als Warschau oder Istanbul.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Wiener Büromarkt muss um jeden Mieter erbittert kämpfen" ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
11:14

Regierung will Staatsschulden unter 80 Prozent halten

Die Staatsverschuldung Österreichs soll 2014 auf 79,2 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) steigen. Strukturelles Defizit bei 1,2 Prozent.

09:54

Steuerflüchtlinge: "Zum Teil werden wir bei jedem dritten Auto fündig"

Der Bargeldschmuggel aus der Schweiz nach Deutschland nimmt überhand. Zahlreiche Steuersünder versuchen zurzeit, Schwarzgeld aus der Schweiz zurück nach Deutschland zu schmuggeln.

09:51

VW, Daimler, BMW: Husten in China, Lungenentzündung in Deutschland

In kaum einem anderen Land verdienen die Hersteller mit ihren Ober- und Mittelklassemodellen soviel Geld wie im Reich der Mitte. Vor allem VW hängt aber bereits am Puls von China.

08:53

So fliegen wir im Jahr 2019 + Foto

Die Revolution spielt sich in der Flugzeugkabine ab. Mit neuen Internetverbindungen und Bordelektronik wird das Flugzeug zum fliegenden Wohnzimmer für die Passagiere.

08:32

Gold ist Gift für die Wirtschaft

Leitartikel. Gold ist ein sicherer Hafen - aber was bringt ein Schiff, das im Hafen liegt?

Die Redaktion empfiehlt

Goldpreis - Chart