24.02.2013, 16:54  von Andre Exner

Neuer Immoriese investiert heuer 140 Millionen €

ARE-Chef Hans-Peter Weiss will den Leerstand von sieben Prozent reduzieren und den Mietertrag im Portfolio steigern / Bild: WB/Mayr

Immobilien. Die neue BIG-Tochter ARE weitet den Fokus aus und entwickelt neben Büros auch Wohnungen. Die Pipeline ist 350 Millionen € schwer, private Partner werden gesucht.

Wien. Die staatliche Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) mischt den privaten Immobilienmarkt auf: Mit Jahresbeginn hat sie 25 Prozent ihres Bestandes in die neue Tochter ARE ausgegliedert. Die ARE ist von Anbeginn an ein Milliardenkonzern. Doch weil ihr zwei Milliarden € und 1,8 Millionen Quadratmeter schweres Portfolio zum Großteil aus Büroflächen besteht, hat sie mit demselben Problem zu kämpfen, wie private Bürovermieter – mit dem Leerstand.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Neuer Immoriese investiert heuer 140 Millionen €" ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
10:58

Turkish-Airlines-Chef: "Europäische Flughäfen verlieren den Anschluss"

Mehr als 30 Milliarden Euro wird der neue Flughafen in Istanbul kosten. Er soll mit Dubai konkurrieren.

10:23

Air Berlin plant höhere Ticketpreise zu Spitzenzeiten

Billigflieger Air Berlin ist draufgekommen, woher die roten Zahlen stammen könnten: In der Vergangenheit sind "zu früh zu viele Plätze zu günstig" verkauft worden.

10:19

"Und wo sind die Rothäute?" - Türken feiern den "Vater" des Völkermordes

Wenn am Freitag weltweit an das Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich erinnert wird, dann werden türkische Nationalisten an Mehmet Talat Pascha gedenken - den "Vater" des Völkermordes.

09:06

Bange Frage der Türken: Bleiben heuer die Urlauber aus?

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen der Türkei. Doch es läuft nicht rund. An der Südküste des wird für die Sommersaison mit Einbrüchen zwischen 35 und 40 Prozent gerechnet.

08:14

Seitensprung-Agentur für 2,5 Millionen Frauen

Ein Seitensprung in Lateinamerika? Liebe auf den ersten Blick in Asien? Eine Freundschaft um die Ecke? Alle untreuen Begegnungen sind nun möglich - mit Gleeden, einer Agentur von Frauen.

Die Redaktion empfiehlt

Umfrage

  • Planen Sie in den kommenden sechs Monaten einen Autokauf?
  • Nein
  • Ja, Kleinwagen
  • Ja, Mittelklassemodell
  • Ja, SUV
  • Ja, Luxus- oder Sportwagen
  • Ja, E-Auto

Goldpreis - Chart