24.02.2013, 16:54  von Andre Exner

Neuer Immoriese investiert heuer 140 Millionen €

ARE-Chef Hans-Peter Weiss will den Leerstand von sieben Prozent reduzieren und den Mietertrag im Portfolio steigern / Bild: WB/Mayr

Immobilien. Die neue BIG-Tochter ARE weitet den Fokus aus und entwickelt neben Büros auch Wohnungen. Die Pipeline ist 350 Millionen € schwer, private Partner werden gesucht.

Wien. Die staatliche Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) mischt den privaten Immobilienmarkt auf: Mit Jahresbeginn hat sie 25 Prozent ihres Bestandes in die neue Tochter ARE ausgegliedert. Die ARE ist von Anbeginn an ein Milliardenkonzern. Doch weil ihr zwei Milliarden € und 1,8 Millionen Quadratmeter schweres Portfolio zum Großteil aus Büroflächen besteht, hat sie mit demselben Problem zu kämpfen, wie private Bürovermieter – mit dem Leerstand.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Neuer Immoriese investiert heuer 140 Millionen €" ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
18.12.2014, 21:47

Sparkurs bei VW - Ziel bis 2017 "definitiv erreichen"

VW -Chef Martin Winterkorn sieht die Marke VW auf Kurs zu ihrem Sparziel. "Wir werden das Ziel von fünf Milliarden Euro Ergebnis-Verbesserung bis 2017 definitiv erreichen", sagte der Vorstandschef.

18.12.2014, 21:34

Keine Angst vorm eigenen Schatten

Der Rückgang der Insolvenzen ist nicht unbedingt positiv.

18.12.2014, 21:22

„Wir schreiben in Russland Gewinne“

Gianni Papa sieht Mittel- und Osteuropa gut gerüstet, ein neues Wachstumsmodell zu finden. Selbst in Ungarn werde es für die Banken besser.

18.12.2014, 20:20

Milliarden-Deal von BASF und Gazprom geplatzt

Das politisch brisante Milliardengeschäft zwischen BASF und dem russischen Gasriesen Gazprom ist geplatzt.

18.12.2014, 20:19

Baumax-Mitbewerber Obi baut Verluste

Abschreibungen bescheren Obi 2013/14 rote Zahlen, operativ sind die Deutschen in Österreich gar nicht so schlecht unterwegs. Konkurrent Hornbach hält sich allerdings noch besser.

Umfrage Spritpreis

  • Der Ölpreis fällt und fällt – spüren Sie auch etwas davon an der Tankstelle?
  • Ja, ich bin zufrieden.
  • Es ginge schon noch ein bisschen billiger.
  • Nein, ich fühle mich immer noch geschröpft.
  • Keine Ahnung – ich tanke nicht.

Goldpreis - Chart