03.10.2013, 13:54

Vossloh Kiepe Austria will in Serbien fertigen

Novi Sad. Vossloh Kiepe Austria will eine erste Fertigungsstelle in Serbien errichten. Mit der Stadtverwaltung von Novi Sad sind Gespräche über die Errichtung eines Produktionsbetriebes auf bis zu 25.000 Quadratmetern in der Vojvodina-Hauptstadt im Gange, meldete die private Presseagentur Beta. Der anfängliche Investitionswert wird demnach mit 1,25 Mio. Euro bewertet. Erwartet werde die Schaffung von 600 Arbeitsplätzen, berichtete die Presseagentur.

   Eine Absichtserklärung zwischen Vertretern von Vossloh Kiepe Austria, den Behörden in Novi Sad und dem serbischen Unternehmen Zelvoz wurde am Donnerstag in Belgrad unterzeichnet. Die in Serbien hergestellten Klimaanlagen für Schienenfahrzeuge sollen vorwiegend nach Russland, Weißrussland und Kasachstan ausgeführt werden.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

22.10.2014, 22:50

Champions-League: Borussia Dortmund deklassiert Galatasaray Istanbul

22.10.2014, 22:30

Wall Street schließt nach Kanada-Anschlag mit Verlusten

22.10.2014, 22:00

Kanada: Schießerei erschüttert Parlamentsviertel in Ottawa

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    22.10.2014, 21:05

    AT&S-Chef: "Treten in den Wettbewerb mit Asien"

    Der AT&S-Chef Andreas Gerstenmayer über Chancen und Risiken des China-Engagements und warum in Österreich zwar noch in Technologien, aber nicht mehr in Kapazitäten investiert werde.

    22.10.2014, 20:08

    Garantiezinssatz: Es wird enger für Pensionszusagen

    Am 1. Jänner wird der Garantiezins von Lebensversicherungen gesenkt. Das tangiert auch die betriebliche Vorsorge. Das WirtschaftsBlatt zeigt, worauf zu achten ist.

    22.10.2014, 19:43

    Hausdurchsuchungen bei Ex-Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt

    Die Justiz hat bei Ex-Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt Hausdurchsuchungen durchgeführt. Auslöser war der Verdacht auf Bestechungszahlungen des Glücksspielkonzerns an Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser im Zuge der Reform des Glücksspielgesetzes im Jahr 2000.

    22.10.2014, 19:32

    ÖIAG: Größte Baustelle des Landes

    Die Abschaffung des sich selbst erneuernden ÖIAG-Aufsichtsrats wäre zu wenig.

    22.10.2014, 19:22

    Konkursverwalter will von Hochegger mehr als eine halbe Million Euro

    Sicon-Masseverwalter Christian Podoschek fordert deshalb von Peter Hochegger 571.000 Euro plus Zinsen.

    Umfrage

    • Planen Sie in der kommenden Wintersaison einen Ski-Urlaub?
    • Ja
    • Weiß noch nicht
    • Nein

    Goldpreis - Chart