03.10.2013, 13:54

Vossloh Kiepe Austria will in Serbien fertigen

Novi Sad. Vossloh Kiepe Austria will eine erste Fertigungsstelle in Serbien errichten. Mit der Stadtverwaltung von Novi Sad sind Gespräche über die Errichtung eines Produktionsbetriebes auf bis zu 25.000 Quadratmetern in der Vojvodina-Hauptstadt im Gange, meldete die private Presseagentur Beta. Der anfängliche Investitionswert wird demnach mit 1,25 Mio. Euro bewertet. Erwartet werde die Schaffung von 600 Arbeitsplätzen, berichtete die Presseagentur.

   Eine Absichtserklärung zwischen Vertretern von Vossloh Kiepe Austria, den Behörden in Novi Sad und dem serbischen Unternehmen Zelvoz wurde am Donnerstag in Belgrad unterzeichnet. Die in Serbien hergestellten Klimaanlagen für Schienenfahrzeuge sollen vorwiegend nach Russland, Weißrussland und Kasachstan ausgeführt werden.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

05.07.2015, 23:25

News-Ticker zur Griechenland-Krise – Sondergipfel am Dienstag

05.07.2015, 23:17

Illegaler Holzeinschlag: Der Holzklau im Wald

05.07.2015, 23:14

Traders Corner - IBM: Gefallener Engel startet Comeback

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    05.07.2015, 23:13

    Flexi-Modell für SVA-Beiträge

    Unternehmer erhalten von der SVA mehr Eigenverantwortung und können künftig selbst entscheiden, wie viel sie wann von ihrem jährlichen Beitrag einzahlen.

    05.07.2015, 23:08

    Meinl Bank-Chef Peter Weinzierl: „Wollen das Thema vom Tisch haben“

    Meinl Bank-Chef Peter Weinzierl lässt damit aufhorchen, dass er eine Gesamtlösung im Fall MEL goutiert. Er skizziert, wie eine Aussöhnung mit Anlegern aussehen könnte.

    05.07.2015, 23:03

    OXI

    Nach Auszählung von knapp 90 Prozent der Stimmen zeichnet sich in Griechenland ein klares "Nein" zu den Sparauflagen der Institutionen ab. In ganz Griechenland beginnen Freudenfeiern.

    05.07.2015, 23:00

    "Es läuft auf einen Grexit hinaus"

    Reuters hat erste Ökonomen-Meinungen nach dem "Nein" der Griechen gesammelt.

    05.07.2015, 21:52

    Marktausblick: An den Börsen wird es wieder turbulent

    Das "Nein" der Griechen hat ein Vorschau auf die Börsenentwicklung der nächsten Zeit nicht einfacher gemacht. Ein Rücksetzer in den nächsten Tagen ist wahrscheinlich.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Soll die geplante Vereinbarung von EZB, EU-Kommission und IWF, die am 25.6.2015 in die Eurogruppe eingebracht wurde und aus zwei Teilen besteht, angenommen werden?
    • Oxi (Nein)
    • Nai (Ja)

    Goldpreis - Chart