16.02.2016, 23:07  von Hans-Jörg Bruckberger

RHI: Schlecht, aber günstig

Es ist alles sehr kompliziert. Die RHI-Bilanz strotzt vor negativen Einmaleffekten. Anlegern wurde das scheibchenweise und über eine versteckte Gewinnwarnung serviert. Die Aktie hat wenig Fantasie, ist aber günstig.

Sauber. Dass es dem Feuerfestkonzern RHI nicht gut geht, verwundert niemanden. Schließlich ist das Geschäft zyklisch und die kriselnde Stahlindustrie der wichtigste Abnehmer. Größter Kunde der Österreicher ist Weltmarktführer Arcelor Mittal. Dieser muss nach einem Rekordverlust von fast acht Milliarden US-$ sparen, was für Zulieferer wie RHI nichts Gutes bedeutet.

Die Art und Weise, wie man mit aktuellen Problemen am Wienerberg (dort steht die RHI-Zentrale) umgegangen ist, verdient jedoch genauere Betrachtung: Am 4.?Februar ließ der Konzern eine Gewinnwarnung vom Stapel. Statt klipp und klar auszusprechen, dass man die selbst gesteckten Ziele 2015 nicht erreicht hat, hat es allerdings lediglich geheißen: „Der RHI-Konzern wird das Geschäftsjahr 2015 gemäß vorläufiger, ungeprüfter Zahlen trotz eines schwierigen Marktumfelds mit einem Umsatz in Höhe von 1752 Millionen € abschließen.“ Dann ist von notwendigen Wertberichtigungen bei einigen Werken die Rede und negativen Einmaleffekten von 34 Millionen €, denen positive von nur sechs Millionen € (Auflösung von Rückstellungen, geringere Schließungskosten eines Standorts) gegenüberstehen. „Das EBIT des Jahres 2015 beträgt somit rund 96 Millionen €“, so der Konzern.

Der Verdacht, dass es sich hier um eine „versteckte“ Gewinnwarnung handelte, bestätigte sich bei Durchsicht der Quartalsberichte. Noch zur Neunmonatsbilanz wurde eine Umsatzsteigerung um drei Prozent sowie eine „operative EBIT-Marge“ von acht Prozent in Aussicht gestellt. Und das war schon etwas weniger als zuvor: Im Jahresbericht 2014 und auch zum Halbjahr war noch von neun Prozent Marge die Rede gewesen. Nun ist der Umsatz aber um nur 1,8 Prozent gestiegen. Und die EBIT-Marge lag operativ, also bereinigt um Einmaleffekte, bei rund sieben Prozent, tatsächlich bei nur 5,5 Prozent.
Laut der Ad-hoc-Mitteilung vom 4. Februar, wohlgemerkt. Denn nur eine Woche später hat der Konzern dann seine vorläufigen Zahlen ausgeschickt – und, darin verpackt, gleich eine weitere negative Überraschung: Das EBIT beläuft sich plötzlich nur noch auf 37,5 Millionen €, die Marge liegt nur knapp über zwei Prozent.

Wenig Kaufargumente

Das ist nicht so dramatisch, wie es klingt, sondern einem weiteren Effekt geschuldet: Ein 2011 abgeschlossener langfristiger Energieliefervertrag musste neu bewertet werden, weil eine bilanztechnische Ausnahme für den Eigenverbrauch weggefallen und der Vertrag laut RHI nun als Finanzinstrument zu behandeln ist. Dadurch mussten nicht zahlungswirksame Rückstellungen in Höhe von 58?Millionen € vorgenommen werden. In den Folgejahren werden diese sukzessive aufgelöst und damit wieder positive Ergebnisbeiträge bringen. Das relativiert dann auch den EBIT-Einbruch um zwei Drittel.

Vor Einmaleffekten schlug ein Rückgang des operativen Ergebnisses um 12,5?Prozent zu Buche, das EBITDA reduzierte sich um knapp 30 Prozent. Stimmungsmacher sind auch das keine für die Aktie. Dasselbe gilt für den Ausblick auf 2016: Der Umsatz soll unter dem Wert aus 2015 liegen und das operative Ergebnis auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahrs. Das bedeutet, dass man auch deutlich unter dem Ertragsniveau des Jahres 2014 liegen wird. Damals lag das bereinigte EBIT bei 142 Millionen € und der Nettogewinn über 52 Millionen €. Das aktuelle Ertragsniveau erinnert gar an jenes im Krisenjahr 2009.

Genau deshalb notiert die Aktie dort, wo sie eben notiert und nicht über 22 €, dem durchschnittlichen Kurs aus 2014. Unter Anbetracht der Ertragsentwicklung findet man nun wenig Kaufargumente. Obendrein fehlt eine Investmentstory. Die RHI schwimmt nicht gerade im Geld, größere Akquisitionen sind kein Thema. Und so bleibt nicht viel, außer der Feststellung, dass die Bewertung schon günstig ist und das Kursrisiko nach unten begrenzt erscheint. Und es winkt eine Dividendenrendite von fünf Prozent. Denn der Vorstand will eine unveränderte Dividende von 75 Cent zahlen.

24.09.2016, 21:12

Sixt wächst in neue Dimensionen

14.09.2016, 06:48

US-Bank Wells Fargo leitet Untersuchung wegen falscher Konten ein

29.08.2016, 15:01

Adidas: Schlechteste Aktie 2014 - Beste 2015 - Beste 2016 - Schlechteste 2017?

Kommentare

0 Kommentare

29.08.2016, 06:34

Banken vor Investitionen in Fintechs: „Um Summen geht es gar nicht“

Fintechs werden Banken Teile ihres Geschäfts abgraben. International investieren Geldinstitute daher hohe Summen in Finanz-Startups um – im Erfolgsfall – zu profitieren. Bald dürften auch Austro-Banken Risikokapital begeben.

28.08.2016, 20:15

Fielmann: Eine gesunde Korrektur ist überfällig

Nach dem jüngsten Rekordhoch setzte die Fielmann-Aktie am Freitag zur Korrektur an. Die Abwärtsbewegung dürfte etwas andauern. Langfristig ist die Aktie des Brillenspezialisten aber eine solide Investition.

25.08.2016, 20:14

EVN: Der Versorger für konservative Anleger

Der niederösterreichische Versorger EVN konnte in den ersten drei Quartalen das Ergebnis steigern. Das ist zwar kein Grund zum Jubeln, doch Anleger können mit dem Ertrag der Aktie wohl auch künftig zufrieden sein.

24.08.2016, 20:39

Lenzing recycelt sich an die Spitze

Lenzing zieht derzeit die richtigen Fäden. Auf den Kapazitätsausbau in Österreich werden bis 2020 noch weitere folgen. Im Gespräch sind Asien und die USA. Die Aktie ist heiß.

23.08.2016, 07:14

2370 Prozent in 15 Jahren - und der Chart sagt „kauf mich“

Nach leicht enttäuschenden Halbjahreszahlen gibt es die Aktie des steirischen Technologiekonzerns Andritz geradezu historisch günstig: Aus einem traditionellen Bewertungsaufschlag ist ein Abschlag geworden.

Aktiensuche


CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

BUWOG AG24,052,19%chart

OESTERREICHI.33,331,23%chart

UNIQA INSURA.5,900,58%chart

IMMOFINANZ AG2,130,52%chart

RHI AG23,940,17%chart

Flop 5

WIENERBERGER.14,86-2,14%chart

SCHOELLER-BL.54,40-1,09%chart

TELEKOM AUST.5,10-0,68%chart

ERSTE GROUP .26,44-0,32%chart

OMV AG25,18-0,28%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

STRABAG SE29,962,43%chart

BUWOG AG24,052,19%chart

POLYTEC HOLD.8,101,26%chart

OESTERREICHI.33,331,23%chart

UBM DEVELOPM.33,550,86%chart

Flop 5

WIENERBERGER.14,86-2,14%chart

MAYR-MELNHOF.100,00-1,82%chart

VALNEVA SE2,71-1,45%chart

S IMMO AG9,16-1,38%chart

PORR AG31,24-1,09%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DT.T PO AG N.28,100,42%chart

ALLIANZ SE V.136,120,31%chart

FRESENIUS SE.72,690,30%chart

FRESENIUS ME.80,340,26%chart

BEIERSDORF A.84,060,22%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.11,35-2,41%chart

DT.T BOTRT A.74,93-1,73%chart

VOLKSWAGEN A.119,17-1,52%chart

SAP SE INHAB.81,29-1,40%chart

RWE AG INHAB.14,93-1,24%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Verizon Comm.52,560,40%chart

Pfizer34,260,32%chart

Wal-Mart Sto.72,350,11%chart

Boeing Compa.131,78-0,07%chart

Merck & Comp.62,96-0,10%chart

Flop 5

Goldman Sach.165,13-1,72%chart

Apple Inc112,71-1,67%chart

Procter & Ga.87,76-1,38%chart

3M Company177,39-1,37%chart

Caterpillar82,44-1,27%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

DT.T PO AG N.28,100,42%chart

ALLIANZ SE V.136,120,31%chart

FRESENIUS SE.72,690,30%chart

FRESENIUS ME.80,340,26%chart

BEIERSDORF A.84,060,22%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.11,35-2,41%chart

DT.T BOTRT A.74,93-1,73%chart

VOLKSWAGEN A.119,17-1,52%chart

SAP SE INHAB.81,29-1,40%chart

RWE AG INHAB.14,93-1,24%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

CTS EVENTIM .31,693,53%chart

BILFINGER SE.29,312,04%chart

DUERR AG INH.78,350,96%chart

HOCHTIEF AG .125,600,88%chart

AURUBIS AG I.50,730,73%chart

Flop 5

HELLA KGAA H.35,65-5,36%chart

KION GROUP A.56,70-2,85%chart

STROEER SE &.37,60-2,32%chart

LEONI AG NAM.31,72-2,29%chart

WACKER CHEMI.71,89-1,86%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

STABILUS S.A.48,762,51%chart

GERRY WEBER .11,642,20%chart

HAPAG-LLOYD .19,321,85%chart

ADO PROPERTI.36,461,36%chart

BORUSSIA DOR.4,601,19%chart

Flop 5

HEIDELBERGER.2,12-2,53%chart

SCOUT24 AG N.31,12-2,12%chart

ELRINGKLINGE.15,80-1,41%chart

GRAMMER AG I.53,05-1,34%chart

KLOECKNER & .11,17-1,32%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WIRECARD AG .46,872,17%chart

S&T AG INH.-.9,370,95%chart

SILTRONIC AG.23,100,86%chart

RIB SOFTWARE.11,140,63%chart

SLM SOLUTION.42,440,56%chart

Flop 5

DRILLISCH AG.42,98-2,54%chart

CARL ZEISS M.34,00-1,95%chart

SMA SOLAR TE.28,09-1,78%chart

SARTORIUS AG.75,22-1,60%chart

GFT TECHNOLO.18,67-1,55%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr