20.12.2012, 18:24

Erneute Razzia bei der Deutschen Bank

Josef Ackermann: Verdacht wegen Prozessbetrugs / Bild: Dpa Emily Wabitsch

Es geht um Betrugsverdacht bei vier ehemaligen Vorständen in Zusammenhang mit den Erben des Medienmoguls Leo Kirch. Eine Woche zuvor war es um Steuerbetrug gegangen.

Frankfurt am Main. Die Zentrale der Deutschen Bank ist zum zweiten Mal binnen einer Woche durchsucht worden. Die Razzia sei bereits am Mittwoch erfolgt und hänge mit Ermittlungen gegen vier ehemalige Vorstände der Bank wegen Betrugsverdachts im Kirch-Prozess zusammen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München am Donnerstag. Eine Woche zuvor hatte es eine Razzia wegen des Verdachts auf Steuerbetrug beim Handel mit CO2-Zertifikaten gegeben.

Die Deutsche Bank bestätigte die erneute Durchsuchung. Die Staatsanwaltschaft habe "noch einmal Räume der Deutschen Bank in Frankfurt durchsucht", teilte die Bank mit. Die Staatsanwälte ermitteln unter anderem gegen die ehemaligen Bank-Chefs Rolf Breuer und Josef Ackermann wegen des Verdachts des Prozessbetrugs. In diesem Zusammenhang hatte es bereits im November 2011 eine erste Razzia gegeben.

Das im November sichergestellte Material werde noch gesichtet, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. "Es geht um die Fragen: Was wurde vor Gericht vorgetragen? Wie ist das zustande gekommen? Wie wurde das intern kommuniziert?", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Steuer- und Prozessbetrug

Laut "Süddeutscher Zeitung" (Freitagsausgabe) hängt die neue Durchsuchung mit jener der vergangenen Woche zusammen. Bei der Razzia wegen Verdachts auf Steuerbetrugs beim Handel mit Verschmutzungsrechten soll die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft darauf gestoßen sein, dass sich in der Bank auch Unterlagen befänden, die für das Münchner Verfahren wegen versuchtem Prozessbetrugs beziehungsweise Falschaussage bedeutsam sein könnten.

Die Bank wies die Vorwürfe der Ermittlungsbehörde am Donnerstag erneut zurück. "Die Bank ist weiter davon überzeugt, dass sich die vor über einem Jahr erhobenen Vorwürfe als unbegründet erweisen werden", teilte das Institut mit.

Die Erben des Medienmoguls

Die Deutsche Bank war in der vergangenen Woche nach einem zehnjährigen Rechtsstreit vom Oberlandesgericht München zur Zahlung von Schadenersatz an die Erben des Medienmoguls Leo Kirch verurteilt worden. Die genaue Höhe steht zwar noch nicht fest, im November hatte das OLG allerdings von einem möglichen Schaden zwischen 120 Millionen Euro und 1,5 Milliarden Euro gesprochen. Kirch hatte der Deutschen Bank und ihrem ehemaligen Chef Breuer vorgeworfen, durch ein Interview die Pleite seines Konzerns ausgelöst zu haben. Nach Kirchs Tod im Juli vergangenen Jahres hatten seine Erben den Rechtsstreit fortgesetzt.

Die letzten drei der bei der Razzia vergangene Woche festgenommenen Mitarbeiter der Deutschen Bank sollten einem Bericht zufolge noch am Donnerstag aus der Haft entlassen werden. Es bestehe keine Verdunkelungsgefahr mehr, sagte Generalstaatsanwalt Günter Wittig dem "Wall Street Journal Deutschland".

In der vergangenen Woche hatte das Frankfurter Amtsgericht Untersuchungshaft für vier der fünf festgenommenen Mitarbeiter angeordnet. Einer der Beschuldigten war aus gesundheitlichen Gründen für haftunfähig erklärt worden. Bei einer Razzia hatten rund 500 Beamte die Frankfurter Zentrale der Deutschen Bank sowie Wohnungen und Büros in Berlin und Düsseldorf durchsucht.

 

(APA/AFP)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

24.06.2016, 18:27

Brexit-Panik trifft Frankfurt härter als London

24.06.2016, 15:37

E.ON-Tochter Uniper will halbe Milliarde Euro sparen

24.06.2016, 12:25

British-Airways-Mutter kappt nach Brexit Gewinnprognose

Kommentare

0 Kommentare

24.06.2016, 11:32

Aktiencrash vernichtet 5.000 Milliarden Dollar

Der Crash an den Börsen in Folge des Brexit-Entscheids hat Experten zufolge weltweit fünf Billionen Dollar an Börsenwert vernichtet.

24.06.2016, 10:16

Schweizer Börse kollabiert – Banken im Tiefflug

Der Austritt Grossbritannien aus der Europäischen Union hat der Schweizer Börse am Freitag schwere Verluste eingebrockt.

24.06.2016, 10:01

Deutsche Börse und LSE wollen Fusion trotz Brexit vorantreiben

Die Deutsche Börse und die London Stock Exchange (LSE) wollen ihren Zusammenschluss trotz des geplanten Austritts Großbritannien aus der EU durchziehen.

24.06.2016, 09:38

BMW: Brexit-Konsequenzen noch nicht absehbar

BMW hat betont zurückhaltend auf die Entscheidung der britischen Wähler reagiert, die EU zu verlassen.

24.06.2016, 09:29

Europas Bank-Aktien mit größtem Verlust aller Zeiten

Der Ausstieg Großbritanniens aus der EU hat dem Dax den größten Kurssturz seit mehr als sieben Jahren eingebrockt.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

SCHOELLER-BL.52,510,29%chart

BUWOG AG19,90-1,17%chart

CONWERT IMMO.14,00-2,81%chart

CA IMMOBILIE.15,44-2,99%chart

AT&S AUSTRIA.10,36-3,63%chart

Flop 5

ZUMTOBEL GRO.10,90-14,88%chart

WIENERBERGER.14,31-12,10%chart

ERSTE GROUP .19,90-11,97%chart

UNIQA INSURA.5,55-8,26%chart

RHI AG16,84-7,55%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WARIMPEX FIN.0,585,09%chart

STRABAG SE27,101,56%chart

SCHOELLER-BL.52,510,29%chart

WOLFORD AG25,500,02%chart

FLUGHAFEN WI.100,00-0,15%chart

Flop 5

ZUMTOBEL GRO.10,90-14,88%chart

WIENERBERGER.14,31-12,10%chart

ERSTE GROUP .19,90-11,97%chart

UNIQA INSURA.5,55-8,26%chart

RHI AG16,84-7,55%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

HENKEL AG & .104,21-0,43%chart

VONOVIA SE N.31,61-0,87%chart

BEIERSDORF A.79,92-2,11%chart

FRESENIUS ME.73,42-3,54%chart

ADIDAS AG NA.119,70-3,61%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.13,25-15,89%chart

COMMERZBANK .6,20-13,59%chart

THYSSENKRUPP.17,50-11,73%chart

VOLKSWAGEN A.114,64-10,63%chart

ALLIANZ SE V.126,99-10,44%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Wal-Mart Sto.71,96-0,19%chart

Verizon Comm.54,43-0,44%chart

UnitedHealth.137,29-1,36%chart

McDonald's C.119,44-1,46%chart

Home Depot126,40-1,47%chart

Flop 5

Goldman Sach.141,86-7,07%chart

J P Morgan C.59,60-6,95%chart

Caterpillar73,03-6,64%chart

Internationa.146,59-5,64%chart

Boeing Compa.126,52-5,26%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

HENKEL AG & .104,21-0,43%chart

VONOVIA SE N.31,61-0,87%chart

BEIERSDORF A.79,92-2,11%chart

FRESENIUS ME.73,42-3,54%chart

ADIDAS AG NA.119,70-3,61%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.13,25-15,89%chart

COMMERZBANK .6,20-13,59%chart

THYSSENKRUPP.17,50-11,73%chart

VOLKSWAGEN A.114,64-10,63%chart

ALLIANZ SE V.126,99-10,44%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DMG MORI AG .42,400,89%chart

SUEDZUCKER A.18,970,38%chart

KUKA AG INHA.107,65-0,07%chart

SYMRISE AG I.57,55-0,10%chart

DT.T WONTN A.29,00-0,71%chart

Flop 5

HUGO BOSS AG.50,20-10,90%chart

AAREAL BANK .29,36-7,47%chart

AIRBUS GROUP.51,30-7,22%chart

DT.T PFANDBR.9,26-6,89%chart

STEINHOFF IN.5,04-6,81%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

CAPITAL STAG.5,931,47%chart

COMDIRECT BA.9,280,76%chart

BAYWA AG VIN.27,510,70%chart

ADO PROPERTI.33,00-0,30%chart

SCOUT24 AG N.36,20-0,47%chart

Flop 5

ZEAL NETWORK.33,82-7,59%chart

ELRINGKLINGE.18,62-5,71%chart

KLOECKNER & .10,74-5,35%chart

WASHTEC AG I.30,30-4,79%chart

HAPAG-LLOYD .17,46-4,75%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

CARL ZEISS M.34,231,64%chart

NEMETSCHEK S.51,38-0,44%chart

AIXTRON SE N.5,42-0,95%chart

TELEFONICA D.3,70-1,33%chart

SILTRONIC AG.14,61-1,48%chart

Flop 5

GFT TECHNOLO.19,65-8,73%chart

SMA SOLAR TE.44,46-7,72%chart

ADVA OPTICAL.7,88-7,36%chart

NORDEX SE IN.25,45-7,11%chart

SUESS MICROT.6,41-6,51%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr