20.12.2012, 18:24

Erneute Razzia bei der Deutschen Bank

Josef Ackermann: Verdacht wegen Prozessbetrugs / Bild: Dpa Emily Wabitsch

Es geht um Betrugsverdacht bei vier ehemaligen Vorständen in Zusammenhang mit den Erben des Medienmoguls Leo Kirch. Eine Woche zuvor war es um Steuerbetrug gegangen.

Frankfurt am Main. Die Zentrale der Deutschen Bank ist zum zweiten Mal binnen einer Woche durchsucht worden. Die Razzia sei bereits am Mittwoch erfolgt und hänge mit Ermittlungen gegen vier ehemalige Vorstände der Bank wegen Betrugsverdachts im Kirch-Prozess zusammen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München am Donnerstag. Eine Woche zuvor hatte es eine Razzia wegen des Verdachts auf Steuerbetrug beim Handel mit CO2-Zertifikaten gegeben.

Die Deutsche Bank bestätigte die erneute Durchsuchung. Die Staatsanwaltschaft habe "noch einmal Räume der Deutschen Bank in Frankfurt durchsucht", teilte die Bank mit. Die Staatsanwälte ermitteln unter anderem gegen die ehemaligen Bank-Chefs Rolf Breuer und Josef Ackermann wegen des Verdachts des Prozessbetrugs. In diesem Zusammenhang hatte es bereits im November 2011 eine erste Razzia gegeben.

Das im November sichergestellte Material werde noch gesichtet, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. "Es geht um die Fragen: Was wurde vor Gericht vorgetragen? Wie ist das zustande gekommen? Wie wurde das intern kommuniziert?", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Steuer- und Prozessbetrug

Laut "Süddeutscher Zeitung" (Freitagsausgabe) hängt die neue Durchsuchung mit jener der vergangenen Woche zusammen. Bei der Razzia wegen Verdachts auf Steuerbetrugs beim Handel mit Verschmutzungsrechten soll die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft darauf gestoßen sein, dass sich in der Bank auch Unterlagen befänden, die für das Münchner Verfahren wegen versuchtem Prozessbetrugs beziehungsweise Falschaussage bedeutsam sein könnten.

Die Bank wies die Vorwürfe der Ermittlungsbehörde am Donnerstag erneut zurück. "Die Bank ist weiter davon überzeugt, dass sich die vor über einem Jahr erhobenen Vorwürfe als unbegründet erweisen werden", teilte das Institut mit.

Die Erben des Medienmoguls

Die Deutsche Bank war in der vergangenen Woche nach einem zehnjährigen Rechtsstreit vom Oberlandesgericht München zur Zahlung von Schadenersatz an die Erben des Medienmoguls Leo Kirch verurteilt worden. Die genaue Höhe steht zwar noch nicht fest, im November hatte das OLG allerdings von einem möglichen Schaden zwischen 120 Millionen Euro und 1,5 Milliarden Euro gesprochen. Kirch hatte der Deutschen Bank und ihrem ehemaligen Chef Breuer vorgeworfen, durch ein Interview die Pleite seines Konzerns ausgelöst zu haben. Nach Kirchs Tod im Juli vergangenen Jahres hatten seine Erben den Rechtsstreit fortgesetzt.

Die letzten drei der bei der Razzia vergangene Woche festgenommenen Mitarbeiter der Deutschen Bank sollten einem Bericht zufolge noch am Donnerstag aus der Haft entlassen werden. Es bestehe keine Verdunkelungsgefahr mehr, sagte Generalstaatsanwalt Günter Wittig dem "Wall Street Journal Deutschland".

In der vergangenen Woche hatte das Frankfurter Amtsgericht Untersuchungshaft für vier der fünf festgenommenen Mitarbeiter angeordnet. Einer der Beschuldigten war aus gesundheitlichen Gründen für haftunfähig erklärt worden. Bei einer Razzia hatten rund 500 Beamte die Frankfurter Zentrale der Deutschen Bank sowie Wohnungen und Büros in Berlin und Düsseldorf durchsucht.

 

(APA/AFP)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

18:19

Europas Leitbörsen überwiegend mit Kursverlusten

16:25

K+S winkt bei Milliarden-Offert von Potash ab

15:09

Europa-Börsen: US-Daten lenken Anleger kurz von Hellas-Krise ab

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    07:17

    EZB hält angeschlagene griechische Banken am Geldtropf

    Die EZB hält die Geldversorgung der angeschlagenen Geldhäuser in Griechenland weiter mit Nothilfen aufrecht.

    01.07.2015, 20:01

    Besser im Westen - VW macht in den USA Meter gut

    In den USA rollen mehr Volkswagen auf die Straße. Auch dort führt der Golf die Erholung an.

    01.07.2015, 18:04

    Europa-Börsen: Neuer Akt im Hellas-Drama, neue Hoffnung

    In der Hoffnung auf eine Lösung im griechischen Schuldenstreit sind Anleger am Mittwoch wieder bei europäischen Wertpapieren eingestiegen. Sie stützten ihre Optimismus auf neue Sparvorschläge von Alexis Tsipras.

    01.07.2015, 17:15

    Echo der Finanzmarktkrise – Bankia zahlt wieder eine Dividende

    Drei Jahre nach dem Beinahe-Zusammenbruch und der Verstaatlichung zahlt die spanische Großbank Bankia erstmals wieder eine Dividende.

    01.07.2015, 11:21

    Hellas-Drama hin oder her – "Da ist Geld, das nur darauf wartet in Aktien investiert zu werden"

    Europäische Anleger haben vom zweiten Quartal die Nase gestrichen voll, nachdem am vorletzten Tag die Griechenland-Krise den Aktien ihren schlimmsten Einbruch seit 2011 beschert hatte. Doch es gibt Hoffnung.

    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    BUWOG AG17,680,88%chart

    VIENNA INSUR.31,500,67%chart

    VERBUND AG13,100,58%chart

    OMV AG24,510,47%chart

    FLUGHAFEN WI.77,89-0,43%chart

    Flop 5

    RHI AG21,90-2,73%chart

    CA IMMOBILIE.15,62-2,34%chart

    ZUMTOBEL GRO.26,56-2,19%chart

    VOESTALPINE .37,33-2,03%chart

    CONWERT IMMO.11,20-1,80%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SEMPERIT AG .37,821,34%chart

    AGRANA BETEI.81,421,14%chart

    CROSS INDUST.2,481,06%chart

    BUWOG AG17,680,88%chart

    VIENNA INSUR.31,500,67%chart

    Flop 5

    AT&S AUSTRIA.13,41-3,53%chart

    VALNEVA SE3,85-2,78%chart

    RHI AG21,90-2,73%chart

    WOLFORD AG22,20-2,40%chart

    CA IMMOBILIE.15,62-2,34%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    RWE AG INHAB.20,254,58%chart

    DT.T BOTRT A.77,401,63%chart

    E.ON SE NAME.12,131,40%chart

    MUENCHENER R.162,380,72%chart

    LANXESS AG I.54,070,69%chart

    Flop 5

    K+S AKTIENGE.37,10-2,29%chart

    FRESENIUS SE.57,67-1,54%chart

    INFINEON TEC.11,24-1,39%chart

    MERCK KGAA I.91,82-1,34%chart

    THYSSENKRUPP.23,40-1,24%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    INTEL CORP30,671,62%chart

    EXXON MOBIL .83,090,87%chart

    VERIZON COMM.47,310,66%chart

    CATERPILLAR .84,500,66%chart

    THE TRAVELER.99,930,63%chart

    Flop 5

    E.I. DUPONT .60,16-2,07%chart

    JPMORGAN CHA.67,40-0,98%chart

    UNITED TECHN.109,76-0,96%chart

    UNITEDHEALTH.122,22-0,94%chart

    HOME DEPOT I.111,20-0,78%chart

    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    RWE AG INHAB.20,254,58%chart

    DT.T BOTRT A.77,401,63%chart

    E.ON SE NAME.12,131,40%chart

    MUENCHENER R.162,380,72%chart

    LANXESS AG I.54,070,69%chart

    Flop 5

    K+S AKTIENGE.37,10-2,29%chart

    FRESENIUS SE.57,67-1,54%chart

    INFINEON TEC.11,24-1,39%chart

    MERCK KGAA I.91,82-1,34%chart

    THYSSENKRUPP.23,40-1,24%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SALZGITTER A.32,141,34%chart

    ZALANDO SE I.30,241,21%chart

    RTL GROUP S..82,221,13%chart

    WINCOR NIXDO.36,041,00%chart

    BILFINGER SE.34,490,98%chart

    Flop 5

    CTS EVENTIM .32,64-4,15%chart

    DUERR AG INH.85,03-2,52%chart

    DT. ANNINGTO.25,58-2,34%chart

    KLOECKNER & .8,23-2,01%chart

    LEG IMMOBILI.61,80-1,82%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    KWS SAAT SE .305,403,58%chart

    CAPITAL STAG.6,603,43%chart

    BRAAS MONIER.24,912,97%chart

    KOENIG & BAU.21,222,47%chart

    PUMA SE INHA.148,041,88%chart

    Flop 5

    STROEER MEDI.41,48-5,72%chart

    FERRATUM OYJ.21,84-4,01%chart

    SHW AG INHAB.41,44-3,19%chart

    CEWE STIFTUN.50,36-3,03%chart

    ZOOPLUS AG I.124,89-2,86%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SMA SOLAR TE.21,456,71%chart

    WIRECARD AG .35,462,07%chart

    BECHTLE AG I.70,141,62%chart

    AIXTRON SE N.6,160,64%chart

    CARL ZEISS M.24,040,35%chart

    Flop 5

    XING AG NAME.148,52-2,97%chart

    ADVA OPTICAL.8,53-2,90%chart

    DRILLISCH AG.39,03-2,37%chart

    MANZ AG INHA.62,43-2,14%chart

    DIALOG SEMIC.49,60-1,76%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 6.7.2015 bis 10.7.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

    Die Redaktion empfiehlt