30.12.2012, 19:00

Siemens-Chef Löscher setzt auf Prinzip Hoffnung

Siemens-Boss Peter Löscher ortet schwieriges 2013 / Bild: (c) dpa/Stefan Boness Ipon

Prognose. 2013 könnte positive Überraschungen bringen, bis dahin muss Löscher aber kämpfen - unter anderem mit der Deutschen Bahn.

Frankfurt/München. Siemens stellt sich auf ein schwieriges neues Jahr ein. "2013 werden wir sicher Gegenwind haben", sagte Konzernchef Peter Löscher der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Ich erwarte abflauendes Wachstum und in der Eurozone eine leichte Rezession, aber kein weltweites Krisenszenario." Hoffnungen setzt der Manager auf die weltgrößten Volkswirtschaften USA und China. Er erwarte keinen Absturz der Weltwirtschaft, sondern "eher die eine oder andere positive Überraschung".

Voraussetzung sei, dass die USA die "Fiskalklippe" umschifften, dann gebe es dort immer Wachstumsmöglichkeiten. Niedrige Energiepreise begünstigten die Re-Industrialisierung der USA - das werde Siemens dort mittelfristig beflügeln. "Und China ist beim Wachstum eine Acht vor dem Komma zuzutrauen", sagte der Chef des Industriekonzerns der Zeitung weiter.

„Wir lassen niemanden im Stich"

Gleichzeitig will Siemens-Chef Löscher nach dem geplatzten Liefertermin für acht neue ICE-Züge nicht als Sündenbock für mögliche Probleme im Winterfahrplan der Bahn herhalten. "Wir lassen niemandem im Stich. Unseren Kunden Deutsche Bahn nicht und nicht deren Fahrgäste", sagte Löscher der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Siemens habe der Bahn ein umfangreiches Winterpaket angeboten. Konzernchef Löscher, ein gebürtiger Kärntner, steht seit 2007 an der Spitze von Siemens.
"100-Service-Techniker stehen jederzeit bereit, um Probleme der ICE-Flotte jederzeit beheben zu können." Siemens hatte Ende November mitgeteilt, dass acht neue ICE 3 des Typs Velaro nicht wie geplant eingesetzt werden können und dafür scharfe Kritik geerntet. Grund für die Verzögerung waren Software-Probleme.

Reuters/APA/dpa/ekh

 

(Reuters/APA/dpa/ekh)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

17.12.2014, 18:08

Europa-Börsen vor Fed-Entscheidung im "Stand-By"-Modus

17.12.2014, 17:23

Frankreichs EZB-Direktor Benoit Coeure fordert Taten der Notenbank

17.12.2014, 15:42

Pleitegeier über Russland: Was auf dem Spiel steht...

Mehr

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    17.12.2014, 14:44

    "Das ist die neue Normalität"

    Privatanleger müssen sich in Zukunft auf massive Kursschwankungen einstellen. Die derzeitigen Verwerfungen sind dem Crash beim Ölpreis und Russland geschuldet.

    17.12.2014, 09:32

    UniCredit fürchtet die russische Krise nicht

    UniCredit-CEO Federico Ghizzoni rechnet weder in diesem noch im kommenden Jahr mit Abschreibungen wegen des Rubel-Rückgangs.

    16.12.2014, 18:34

    Nach hektischem Handel doch noch im Plus

    Die meisten europäischen Indizes schlossen im Plus - aber der Tag hatte es in sich. Rubel-Verfall und Ölpreis-Schwund halten die Nervosität aufrecht.

    16.12.2014, 17:49

    Übernahmekampf: Permira prüft laut Insidern Gegenofferte für Weinhändler Hawesko

    Um den Weinhändler Hawesko bahnt sich ein Übernahmekampf an. Der Finanzinvestor Permira prüft Insidern zufolge eine Offerte für das Unternehmen - quasi als "weißer Ritter" an der Seite des Hawesko-Vorstands, um ein unerwünschtes Angebot von Großaktionär Detlev Meyer abzuwehren.

    16.12.2014, 17:22

    Russland: Riesen-Zinsschritt schürt Panik – Rubel fällt ins Bodenlose, Sell-Off an der Börse

    Der riesige Zinsschritt der russischen Notenbank zur Stützung des Rubel hat seine Wirkung komplett verfehlt: Die Währung Russlands profitierte am Dienstag nur kurzzeitig, bis zum Mittag lag sie wieder tief im roten Bereich und die Talfahrt beschleunigte sich im Verlauf noch. Ministerpräsident Dmitri Medwedew berief ein Krisentreffen im Kreml ein.

    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    CONWERT IMMO.9,202,85%chart

    IMMOFINANZ AG2,092,55%chart

    RAIFFEISEN B.11,792,43%chart

    OMV AG21,002,19%chart

    SCHOELLER-BL.58,912,08%chart

    Flop 5

    VIENNA INSUR.36,08-2,13%chart

    VERBUND AG14,79-2,02%chart

    ERSTE GROUP .19,05-1,52%chart

    ZUMTOBEL GRO.17,00-1,19%chart

    ANDRITZ AG43,30-0,72%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    CONWERT IMMO.9,202,85%chart

    IMMOFINANZ AG2,092,55%chart

    RAIFFEISEN B.11,792,43%chart

    OMV AG21,002,19%chart

    SCHOELLER-BL.58,912,08%chart

    Flop 5

    POLYTEC HOLD.6,20-3,12%chart

    VIENNA INSUR.36,08-2,13%chart

    WARIMPEX FIN.0,88-2,11%chart

    VERBUND AG14,79-2,02%chart

    ROSENBAUER I.71,50-1,73%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.55,670,96%chart

    MUENCHENER R.160,900,94%chart

    INFINEON TEC.8,380,72%chart

    DT.T TLTKOM .12,930,58%chart

    K+S AKTIENGE.22,780,31%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .13,73-2,76%chart

    CONTINENTAL .164,60-2,75%chart

    MERCK KGAA I.76,58-1,57%chart

    FRESENIUS ME.59,09-1,37%chart

    FRESENIUS SE.41,70-1,16%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    CHEVRON CORP.106,024,25%chart

    UNITEDHEALTH.99,143,43%chart

    MCDONALDS CO.91,653,30%chart

    EXXON MOBIL .89,023,02%chart

    COCA-COLA CO.41,552,87%chart

    Flop 5

    INTERNATIONA.151,930,34%chart

    CATERPILLAR .89,750,46%chart

    UNITED TECHN.113,900,59%chart

    BOEING COMPA.125,060,65%chart

    GENERAL ELEC.24,660,69%chart

    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.55,670,96%chart

    MUENCHENER R.160,900,94%chart

    INFINEON TEC.8,380,72%chart

    DT.T TLTKOM .12,930,58%chart

    K+S AKTIENGE.22,780,31%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .13,73-2,76%chart

    CONTINENTAL .164,60-2,75%chart

    MERCK KGAA I.76,58-1,57%chart

    FRESENIUS ME.59,09-1,37%chart

    FRESENIUS SE.41,70-1,16%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    AURUBIS AG I.45,683,17%chart

    DMG MORI SEI.22,002,97%chart

    SALZGITTER A.22,302,43%chart

    TUI AG NAMEN.14,052,41%chart

    KABEL DEUTSC.112,002,14%chart

    Flop 5

    WACKER CHEMI.91,35-2,34%chart

    DT. ANNINGTO.25,92-1,73%chart

    SUEDZUCKER A.11,67-1,56%chart

    FIELMANN AG .54,43-1,41%chart

    KLOECKNER & .8,66-0,90%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ZOOPLUS AG I.65,244,27%chart

    VTG AG INHAB.18,493,56%chart

    STROEER MEDI.23,723,49%chart

    C.A.T. OIL A.14,553,49%chart

    PUMA SE INHA.173,202,97%chart

    Flop 5

    MLP AG INHAB.3,48-6,09%chart

    HORNBACH HOL.66,70-1,17%chart

    SURTECO SE I.22,45-1,10%chart

    SIXT SE INHA.31,61-1,10%chart

    GRENKELEASIN.85,00-1,02%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BB BIOTECH A.187,103,00%chart

    NEMETSCHEK A.82,442,96%chart

    EVOTEC AG IN.3,572,91%chart

    RIB SOFTWARE.10,332,58%chart

    LPKF LASER &.10,622,46%chart

    Flop 5

    KONTRON AG I.4,76-1,73%chart

    WIRECARD AG .34,10-1,07%chart

    UNITED INTER.35,80-0,79%chart

    MANZ AG INHA.52,93-0,73%chart

    DIALOG SEMIC.27,28-0,71%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 22.12.2014 bis 23.12.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?