15.11.2015, 17:03  von dpa/ekh

Arcandor-Pleite wird für Gläubiger praktisch zum Totalausfall

Megapleite: Bei Arcandor sind die Lichter schon längst ausgegangen. / Bild: (c) dpa/Roland Weihrauch

Selbst die derzeit kursierenden Quoten von bis zu vier Prozent können laut Arcandor-Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch wohl erst in einigen Jahren fließen.

Köln/Essen. Mehr als sechs Jahre ist es inzwischen her, dass der Handelskonzern Arcandor mit seinen Töchtern Karstadt und Quelle Insolvenz angemeldet hat - doch ein Ende der Aufräumarbeiten ist nicht in Sicht. Arcandor-Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch sagte der Deutschen Presse-Agentur, das Insolvenzverfahren werde noch "viele Jahre" dauern.

Grund dafür seien vor allem Rechtsstreitigkeiten, die zum Teil wohl erst in höchster Instanz entschieden werden müssten.

Klageflut

Der Zusammenbruch von Arcandor 2009 war eine der größten Pleiten in der Wirtschaftsgeschichte Deutschlands. Tausende Arbeitsplätze gingen verloren. Und Tausende Gläubiger blieben auf ihren Forderungen sitzen, die zusammen Milliardenhöhe erreichen. Auch juristisch geht die Aufarbeitung der Pleite noch weiter. Die Staatsanwaltschaft Bochum erhob erst in diesem November beim Landgericht Essen Klage gegen insgesamt 15 frühere Verantwortliche des pleitegegangenen Handelskonzerns. Über eine Zulassung der Klage ist noch nicht entschieden.

Jauch machte den Gläubigern von Arcandor, Karstadt und Quelle kaum Hoffnung, durch das Insolvenzverfahren noch nennenswerte Summen zurückzuerhalten. Bei der Arcandor AG in Liquidation hätten 1.077 Gläubiger Forderungen in Höhe von 443 Mio. Euro angemeldet. Doch die zu erwartende Quote liege maximal bei 0,5 Prozent. Von jedem Euro, den ihnen Arcandor schuldet, werden die Gläubiger also wohl nur einen halben Cent wiedersehen.

Die 11.585 Quelle-Gläubiger, die Forderungen von 894 Mio. Euro angemeldet haben, können nach Angaben des Insolvenzverwalters mit einer Quote von 3,4 Prozent rechnen. Die Quote bei Karstadt Warenhaus - dort fordern 37.500 Gläubiger rund 1,2 Mrd. Euro - liege nach Plan derzeit bei 4 Prozent.

Geld für die Konkursmasse

Der Insolvenzverwalter ist nach wie vor darum bemüht, Geld für die Konkursmasse aufzutreiben. So verklagte er erst vor wenigen Monaten die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften des Arcandor-Konzerns auf Schadenersatz in Höhe von fast 100 Mio. Euro. Er wirft ihnen vor, 2008 pflichtwidrig unterlassen zu haben, den Konzern auf seine bereits damals bestehende Zahlungsunfähigkeit hinzuweisen. Auch gegen zahlreiche Ex-Manager des Konzerns laufen Schadenersatzklagen. Doch selbst wenn auf diese Weise noch etliche Millionen in die Konkursmasse kämen: Gemessen an den Schulden seien diese Beträge gering, betonte Jauch.

Ausdrücklich verteidigte der Manager den Verkauf von Karstadt an den später unglücklich agierenden Investor Nicolas Berggruen. "Das war die richtige Entscheidung." Damals seien drei Bieter im Rennen gewesen, die alle nur einen Euro hätten zahlen wollen. Der von Berggruen angebotene Kaufvertrag habe für den Insolenzverwalter und die Gläubiger deutlich weniger Haftungsrisiken beinhaltet als die anderen Angebote. Außerdem habe Berggruen damals bei den Verhandlungen keinen schlechten Eindruck gemacht. Später habe man "mit Staunen beobachtet, wie schwach Herr Berggruen agiert hat".

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

18:22

Bilanzsaison und Fed machen Anleger vorsichtig

16:25

Deutsche Börse muss um LSE-Fusion zittern

15:17

VW: Absatz ist topp, Profitabilität ein Flop

Kommentare

0 Kommentare

13:41

Weltgrößter Netzwerk-Ausrüster Ericsson sägt unbeliebten Chef ab

Beim weltgrößten Netzwerk-Ausrüster Ericsson sägen die Hauptaktionäre den umstrittenen Konzernchef Hans Vestberg ab.

12:32

VW-Reparaturplan könnte 15 Milliarden Dollar einsparen

Volkswagen könnten im Dieselskandal in den USA Milliardenkosten erspart bleiben.

11:03

Vor Stresstest: Monte Paschi-Aktie auf Talfahrt – vom Handel ausgesetzt

Während die Europäische Zentralbank (EZB) den Verkaufsplan für faule Kredite der italienischen Krisenbank Monte Paschi (MPS) prüft und vor den EZB-Stresstests sind die Aktien des toskanischen Geldhauses am Montag an der Mailänder Börse eingebrochen.

11:02

Philips: Medizintechnik-Nachfrage bereitet Sorgen

Die Unsicherheit nach dem Brixit-Votum in Großbritannien und vor den US-Wahlen bereitet Philips Sorgen.

10:37

HeidelCement erfüllt EU-Auflage zur Italcementi-Übernahme

HeidelbergCement will die rund 3,7 Milliarden Euro teure Übernahme von Italiens Branchenführer im zweiten Halbjahr abschließen.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

TELEKOM AUST.5,312,99%chart

VERBUND AG14,242,26%chart

CA IMMOBILIE.16,661,71%chart

OESTERREICHI.31,101,47%chart

ZUMTOBEL GRO.13,541,23%chart

Flop 5

RAIFFEISEN B.11,69-2,99%chart

OMV AG24,02-2,20%chart

ERSTE GROUP .23,74-2,10%chart

SCHOELLER-BL.56,64-1,08%chart

AT&S AUSTRIA.10,54-0,52%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

FLUGHAFEN WI.27,459,25%chart

DO & CO AG69,485,87%chart

TELEKOM AUST.5,312,99%chart

KAPSCH TRAFF.35,442,74%chart

POLYTEC HOLD.7,492,59%chart

Flop 5

VALNEVA SE2,30-3,24%chart

RAIFFEISEN B.11,69-2,99%chart

WOLFORD AG25,02-2,27%chart

OMV AG24,02-2,20%chart

ERSTE GROUP .23,74-2,10%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

THYSSENKRUPP.19,801,93%chart

VONOVIA SE N.33,931,56%chart

VOLKSWAGEN A.122,061,37%chart

BAYERISCHE M.76,181,33%chart

DT.T PO AG N.26,071,18%chart

Flop 5

COMMERZBANK .5,80-0,60%chart

BEIERSDORF A.83,74-0,45%chart

DT.T BOTRT A.72,81-0,45%chart

MERCK KGAA I.96,77-0,38%chart

E.ON SE NAME.9,45-0,18%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

E.I. du Pont.68,930,73%chart

Nike57,080,62%chart

Wal-Mart Sto.73,790,33%chart

The Traveler.117,470,27%chart

Cisco Systems30,760,16%chart

Flop 5

Chevron Corp.103,05-2,47%chart

Exxon Mobil .92,08-2,05%chart

Apple Inc97,12-1,56%chart

UnitedHealth.141,74-1,35%chart

General Elec.31,63-1,34%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

THYSSENKRUPP.19,801,93%chart

VONOVIA SE N.33,931,56%chart

VOLKSWAGEN A.122,061,37%chart

BAYERISCHE M.76,181,33%chart

DT.T PO AG N.26,071,18%chart

Flop 5

COMMERZBANK .5,80-0,60%chart

BEIERSDORF A.83,74-0,45%chart

DT.T BOTRT A.72,81-0,45%chart

MERCK KGAA I.96,77-0,38%chart

E.ON SE NAME.9,45-0,18%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

ZALANDO SE I.33,784,36%chart

DUERR AG INH.75,612,92%chart

NORMA GROUP .46,302,52%chart

LEONI AG NAM.32,472,12%chart

COVESTRO AG .41,712,09%chart

Flop 5

K+S AKTIENGE.19,06-1,67%chart

SCHAEFFLER A.13,08-1,60%chart

AURUBIS AG I.44,20-1,56%chart

AIRBUS GROUP.50,70-0,88%chart

BILFINGER SE.27,10-0,86%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

ADO PROPERTI.36,604,68%chart

KOENIG & BAU.49,842,94%chart

CEWE STIFTUN.69,822,35%chart

HAPAG-LLOYD .16,552,07%chart

WACKER NEUSO.15,402,02%chart

Flop 5

VTG AG INHAB.25,03-2,11%chart

GERRY WEBER .10,48-1,92%chart

BIOTEST AG V.13,41-1,76%chart

WCM BETEIL.U.3,19-1,69%chart

SAF HOLLAND .10,59-1,49%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

ADVA OPTICAL.7,826,89%chart

SARTORIUS AG.71,564,04%chart

WIRECARD AG .41,703,12%chart

XING AG NAME.177,192,39%chart

SLM SOLUTION.24,852,26%chart

Flop 5

SILTRONIC AG.14,69-1,22%chart

CARL ZEISS M.32,62-1,18%chart

STRATEC BIOM.52,36-0,76%chart

SMA SOLAR TE.44,71-0,47%chart

QIAGEN N.V. .20,98-0,41%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr

Die Redaktion empfiehlt