03.01.2016, 09:28  von Reuters

Thyssenkrupp knüpft Zukunft der Stahlsparte an die Politik

Heinrich Hiesinger: Stahl in Europa bald nicht mehr wettbewerbsfähig / Bild: PATRIK STOLLARZ / AFP

Der deutsche Thyssenkrupp macht die Zukunft seiner Stahlsparte von den politischen Rahmenbedingungen abhängig.

Sollten Pläne der Europäischen Union zur Neuordnung des Emissionsrechtehandels wie vorgesehen umgesetzt werden, sei Stahl aus Europa nicht mehr wettbewerbsfähig, sagte Konzernchef Heinrich Hiesinger im Interview mit der Zeitung "Welt am Sonntag".

Auf die Branche kämen Mehrbelastungen zu, die nicht zu stemmen seien. Weitere Einsparungen und Umstrukturierungen würden dann nichts mehr bringen. "Für Thyssenkrupp wäre die Stahlproduktion dann nicht mehr möglich."

Hiesinger setzt darauf, zusammen mit der Politik eine Lösung zu finden. "Darauf hoffe ich auch jetzt noch - weil es auch aus Sicht des Klimaschutzes die falsche Entscheidung wäre, die Stahlindustrie in Europa zugunsten anderer Hersteller mit dramatisch schlechterer Klimabilanz aus dem Markt zu drängen." Damit spielt der Thyssenkrupp-Chef auf Billigimporte aus China an, die der Branche derzeit neben einer schwächelnden Nachfrage zusetzen. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß pro Tonne Stahl in China sei deutlich höher als hierzulande. Er sei nicht gegen Klimaschutz, sagte Hiesinger. Es müssten aber gleiche Wettbewerbsbedingungen gelten. "Und wenn die von chinesischer Seite nicht geschaffen werden, müssen wir in Europa reagieren, zum Beispiel mit Mindestpreisen."

Vor kurzem erst schlug der Branchenverband Alarm. Die Industrie stehe 2016 vor einem schicksalhaften Jahr, warnte die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Die Branche stehe vor großen Risiken und kämpfe um ihre wirtschaftliche Existenz, sagte auch der Chef von Thyssenkrupp. Daher werde sich der Konzern an einer Konsolidierung beteiligen, sofern sich Chancen böten.

11:19

Volkswagen will beim E-Scooter der Post mitmachen

10:37

VW nimmt nach Lieferstreit Einkauf unter die Lupe

06:12

Volkswagen klagt nicht gegen Verkaufsstopp in Südkorea

Kommentare

0 Kommentare

29.08.2016, 15:01

Adidas: Schlechteste Aktie 2014 - Beste 2015 - Beste 2016 - Schlechteste 2017?

Die Aktie haben wir am 14.07.2015 bereits einmal analysiert. Wir schrieben: „Die Adidas-Aktie ist […] nicht zu teuer. Ein Einstieg mit einem mehrjährigen Anlagehorizont an der 200-Tagelinie (rund 65 €) ist attraktiv. Auf Sicht von wenigen Jahren könnte die Aktie auf ein neues Allzeithoch steigen.“

29.08.2016, 06:34

Banken vor Investitionen in Fintechs: „Um Summen geht es gar nicht“

Fintechs werden Banken Teile ihres Geschäfts abgraben. International investieren Geldinstitute daher hohe Summen in Finanz-Startups um – im Erfolgsfall – zu profitieren. Bald dürften auch Austro-Banken Risikokapital begeben.

29.08.2016, 06:34

VW: 22.000 Autos wegen Zuliefererstreit nicht gebaut

Der Zuliefererstreik wird einem Zeitungsbericht zufolge für Volkswagen teuer.

28.08.2016, 14:18

Stada: Neuer Aufsichtsratschef will Umbau vorantreiben

Nach dem Sturz von Stada -Aufsichtsratschef Martin Abend will sein Nachfolger bei dem hessischen Arzneimittel-Hersteller den Umbau vorantreiben.

27.08.2016, 09:14

Deutsche Bank verkauft argentinische Tochter an lokalen Rivalen

Die Deutsche Bank verkauft im Zuge ihres Umbaus ihre Tochter in Argentinien.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

AT&S AUSTRIA.10,842,26%chart

RHI AG22,841,99%chart

CA IMMOBILIE.16,951,80%chart

WIENERBERGER.14,571,64%chart

IMMOFINANZ AG2,101,40%chart

Flop 5

ANDRITZ AG46,72-0,30%chart

OESTERREICHI.32,18-0,20%chart

SCHOELLER-BL.54,00-0,11%chart

TELEKOM AUST.5,10-0,08%chart

VOESTALPINE .30,500,15%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WARIMPEX FIN.0,577,29%chart

KTM INDUSTRI.3,943,68%chart

PORR AG28,502,81%chart

AT&S AUSTRIA.10,842,26%chart

RHI AG22,841,99%chart

Flop 5

AGRANA BETEI.103,55-1,80%chart

UBM DEVELOPM.31,96-1,49%chart

MAYR-MELNHOF.98,51-0,49%chart

PALFINGER AG27,20-0,35%chart

ANDRITZ AG46,72-0,30%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DT.T BANK AG.12,732,41%chart

SAP SE INHAB.79,281,86%chart

ALLIANZ SE V.131,321,53%chart

E.ON SE NAME.8,331,36%chart

THYSSENKRUPP.21,301,19%chart

Flop 5

DT.T BOTRT A.76,92-0,34%chart

PROSIEBENSAT.39,70-0,08%chart

VONOVIA SE N.35,58-0,03%chart

ADIDAS AG NA.152,930,14%chart

CONTINENTAL .188,550,21%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

E.I. du Pont.70,451,15%chart

The Traveler.118,481,14%chart

American Exp.65,521,13%chart

J P Morgan C.66,951,10%chart

Internationa.159,720,88%chart

Flop 5

Nike58,63-0,63%chart

Walt Disney .94,87-0,36%chart

Apple Inc106,82-0,11%chart

Microsoft Co.58,100,12%chart

Merck & Comp.63,010,25%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

DT.T BANK AG.12,732,41%chart

SAP SE INHAB.79,281,86%chart

ALLIANZ SE V.131,321,53%chart

E.ON SE NAME.8,331,36%chart

THYSSENKRUPP.21,301,19%chart

Flop 5

DT.T BOTRT A.76,92-0,34%chart

PROSIEBENSAT.39,70-0,08%chart

VONOVIA SE N.35,58-0,03%chart

ADIDAS AG NA.152,930,14%chart

CONTINENTAL .188,550,21%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WACKER CHEMI.86,052,56%chart

STADA ARZNEI.49,142,04%chart

AAREAL BANK .29,721,70%chart

COVESTRO AG .47,981,67%chart

HELLA KGAA H.36,161,47%chart

Flop 5

RTL GROUP S..77,24-1,31%chart

FIELMANN AG .70,50-0,92%chart

LEG IMMOBILI.88,74-0,59%chart

JUNGHEINRICH.28,81-0,53%chart

AURUBIS AG I.46,78-0,52%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

GRAMMER AG I.51,253,27%chart

FERRATUM OYJ.21,402,91%chart

ZEAL NETWORK.32,001,91%chart

INDUS HOLDIN.48,651,29%chart

VTG AG INHAB.27,461,21%chart

Flop 5

GFK SE INHAB.28,91-1,70%chart

KWS SAAT SE .280,28-0,90%chart

SCOUT24 AG N.33,98-0,86%chart

BAYWA AG VIN.30,32-0,84%chart

COMDIRECT BA.9,20-0,70%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WIRECARD AG .44,754,35%chart

SMA SOLAR TE.33,302,84%chart

GFT TECHNOLO.20,042,61%chart

CANCOM SE IN.43,572,57%chart

SLM SOLUTION.28,111,94%chart

Flop 5

SILTRONIC AG.17,97-0,96%chart

CARL ZEISS M.32,90-0,58%chart

NORDEX SE IN.25,02-0,49%chart

QIAGEN N.V. .23,87-0,49%chart

PFEIFFER VAC.84,61-0,21%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr