02.02.2016, 09:33  von Leo Himmelbauer

Rekordgewinn für steirischen Apple-Zulieferer AMS

Bild: PEROUTKA Guenther / WB

Der steirische Chip- und Sensorenhersteller AMShat sich im Vorjahr weitaus besser behauptet als erwartet. Umsatz und Gewinn sind auf Rekordhöhe. Die Dividende wird kräftig angehoben.

Jahrelang galt die einzige österreichische Aktie an der Schweizer Börse als Geheimtipp für Anleger. Das Papier des Chip- und Senorenherstellers AMS mit Sitz in Unterpremstätten sorgte immer wieder für sehenswerte Kursgewinne. Im Juni des Vorjahres gab es erste Gerüchte, AMS würde Aufträge seines Prestigekunden Apple verlieren. Als im Dezember die Gerüchte neuerlich aufkochten, war es mit der Euphorie endgültig vorbei. Zwei veritable Kursstürze binnen sechs Monaten liessen sich nicht einfach wegstecken. Die Kursgewinne von eineinhalb Jahren sind nun ausradiert. Am Montag Abend kostete das AMS-Papier 28,05 Franken gegenüber dem Allzeithoch von 58,45 Franken vor sieben Monaten. Aufsummiert ergibt das derzeit gut zwei Milliarden Franken Börsewert für das Unternehmen, das sich allen Gerüchten zum Trotz im Vorjahr weitaus besser entwickelt hat als erwartet.

Aktuell: Nicht mehr Apple, sondern Google ist das Maß aller Dinge

War schon 2014 mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen worden, so endete auch 2015 mit neuen Höchstwerten. Der Umsatz erhöhte sich um  34 Prozent auf 623,1 Millionen Euro bei stabiler Bruttogewinnmarge von 56 Prozent. Das EBIT wurde um 40 Prozent auf 116,1 Millionen Euro verbessert, die operative EBIT-Marge erhöhte sich auf 24 Prozent. Das Nettoergebnis wurde um 52 Prozent auf 148,7 Millionen Euro gesteigert. Der Gewinn im vierten Quartal lag bei 30,6 Millionen Euro und damit über den Erwartungen der Analysten wie auch alle übrigen Kennzahlen.

Gemäß der Dividendenpolitik von AMS, die eine Ausschüttung von 25 Prozent des Jahresnettoergebnisses vorsieht, wird das Management für 2015 eine Dividende in Höhe von  0,51 Euro je ausstehender Aktie vorschlagen. Zuletzt waren 33 Cent je Aktie ausgeschüttet worden.

Die überraschend guten Zahlen kamen bei den Anlegern gut an. Die AMS-Aktie startete am Dienstag in einem schwachen Umfeld mit kräftigen Aufschlägen von fast zehn in den Handel. Das Papier kostete anfangs mehr als 30 Franken.

Die abgelaufene Geschäftsentwicklung verlief sehr erfreulich und war durch starkes Wachstum in der ersten Jahreshälfte und eine positive Performance in einem zunehmend schwierigen Umfeld im zweiten Halbjahr gekennzeichnet. Der Umsatzanstieg  war vor allem auf den Erfolg des Consumer & Communications-Geschäfts   zurückzuführen, das ungefähr 65 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachte. AMS baute seine weltweite Kundenbasis weiter aus, die Entwicklungsaktivitäten für kundenbezogene Projekte erreichten einen neuen Höchststand.

Das steirische Unternehmen sieht sich auf gutem Weg, das erklärte organische Umsatzziel zu erreichen: Bis 2019 sollen die Erlöse auf eine Milliarde Euro wachsen.

Für das erste Quartal 2016 erwartet AMS als Folge einer besonders im Smartphone-Geschäft des Unternehmens abgeschwächten Endmarktnachfrage sowie typischer saisonaler Effekte einen sequentiell niedrigeren Umsatz von 131 bis 138 Millionen Euro. 2015 war das Unternehmen mit einem Quartalsumsatz von 153,3 Millionen Euro gestartet.
 

18:23

Europas Leitbörsen schließen überwiegend im Plus

11:19

Volkswagen will beim E-Scooter der Post mitmachen

10:37

VW nimmt nach Lieferstreit Einkauf unter die Lupe

Kommentare

0 Kommentare

06:12

Volkswagen klagt nicht gegen Verkaufsstopp in Südkorea

Volkswagen verzichtet auf juristische Schritte wegen des Verkaufsstopps fast all seiner Modelle in Südkorea.

29.08.2016, 15:01

Adidas: Schlechteste Aktie 2014 - Beste 2015 - Beste 2016 - Schlechteste 2017?

Die Aktie haben wir am 14.07.2015 bereits einmal analysiert. Wir schrieben: „Die Adidas-Aktie ist […] nicht zu teuer. Ein Einstieg mit einem mehrjährigen Anlagehorizont an der 200-Tagelinie (rund 65 €) ist attraktiv. Auf Sicht von wenigen Jahren könnte die Aktie auf ein neues Allzeithoch steigen.“

29.08.2016, 06:34

Banken vor Investitionen in Fintechs: „Um Summen geht es gar nicht“

Fintechs werden Banken Teile ihres Geschäfts abgraben. International investieren Geldinstitute daher hohe Summen in Finanz-Startups um – im Erfolgsfall – zu profitieren. Bald dürften auch Austro-Banken Risikokapital begeben.

29.08.2016, 06:34

VW: 22.000 Autos wegen Zuliefererstreit nicht gebaut

Der Zuliefererstreik wird einem Zeitungsbericht zufolge für Volkswagen teuer.

28.08.2016, 14:18

Stada: Neuer Aufsichtsratschef will Umbau vorantreiben

Nach dem Sturz von Stada -Aufsichtsratschef Martin Abend will sein Nachfolger bei dem hessischen Arzneimittel-Hersteller den Umbau vorantreiben.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.14,703,81%chart

AT&S AUSTRIA.10,882,59%chart

WIENERBERGER.14,702,55%chart

CA IMMOBILIE.16,971,92%chart

RAIFFEISEN B.12,451,63%chart

Flop 5

SCHOELLER-BL.53,41-1,20%chart

VOESTALPINE .30,22-0,77%chart

ANDRITZ AG46,50-0,77%chart

VERBUND AG14,010,14%chart

LENZING AG105,400,24%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WARIMPEX FIN.0,587,48%chart

ZUMTOBEL GRO.14,703,81%chart

PORR AG28,653,36%chart

AT&S AUSTRIA.10,882,59%chart

WIENERBERGER.14,702,55%chart

Flop 5

SCHOELLER-BL.53,41-1,20%chart

VALNEVA SE2,86-1,17%chart

VOESTALPINE .30,22-0,77%chart

ANDRITZ AG46,50-0,77%chart

DO & CO AG63,12-0,58%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DT.T BANK AG.12,823,10%chart

ALLIANZ SE V.132,092,12%chart

SAP SE INHAB.79,422,05%chart

COMMERZBANK .6,051,61%chart

BAYERISCHE M.78,141,58%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.35,25-0,95%chart

LINDE AG INH.153,08-0,76%chart

DT.T BOTRT A.76,59-0,76%chart

ADIDAS AG NA.152,10-0,40%chart

THYSSENKRUPP.20,97-0,36%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Goldman Sach.167,860,59%chart

J P Morgan C.67,330,57%chart

Visa Inc81,050,22%chart

Intel Corpor.35,600,14%chart

Walt Disney .94,900,03%chart

Flop 5

Boeing Compa.130,97-1,45%chart

Apple Inc105,67-1,08%chart

Nike58,01-1,06%chart

Procter & Ga.87,52-0,88%chart

Caterpillar82,38-0,87%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

DT.T BANK AG.12,823,10%chart

ALLIANZ SE V.132,092,12%chart

SAP SE INHAB.79,422,05%chart

COMMERZBANK .6,051,61%chart

BAYERISCHE M.78,141,58%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.35,25-0,95%chart

LINDE AG INH.153,08-0,76%chart

DT.T BOTRT A.76,59-0,76%chart

ADIDAS AG NA.152,10-0,40%chart

THYSSENKRUPP.20,97-0,36%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

K+S AKTIENGE.18,943,95%chart

WACKER CHEMI.86,483,07%chart

STADA ARZNEI.49,442,67%chart

AAREAL BANK .29,922,40%chart

ZALANDO SE I.34,852,21%chart

Flop 5

SALZGITTER A.28,03-1,62%chart

KRONES AG IN.87,12-1,56%chart

JUNGHEINRICH.28,58-1,32%chart

LEG IMMOBILI.88,10-1,31%chart

RTL GROUP S..77,24-1,31%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

GRAMMER AG I.51,423,62%chart

VTG AG INHAB.28,093,52%chart

FERRATUM OYJ.21,402,91%chart

WASHTEC AG I.39,702,53%chart

ELRINGKLINGE.15,542,13%chart

Flop 5

GRENKE AG NA.169,90-2,64%chart

BAYWA AG VIN.30,01-1,85%chart

GFK SE INHAB.29,03-1,31%chart

SCOUT24 AG N.33,92-1,02%chart

TELE COLUMBU.8,20-0,91%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WIRECARD AG .44,714,27%chart

AIXTRON SE N.5,582,35%chart

CANCOM SE IN.43,171,63%chart

DRAEGERWERK .61,631,47%chart

SARTORIUS AG.71,521,40%chart

Flop 5

RIB SOFTWARE.9,39-0,23%chart

CARL ZEISS M.33,02-0,21%chart

QIAGEN N.V. .23,94-0,20%chart

SOFTWARE AG .36,13-0,05%chart

NORDEX SE IN.25,14-0,03%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr