02.02.2016, 09:33  von Leo Himmelbauer

Rekordgewinn für steirischen Apple-Zulieferer AMS

Bild: PEROUTKA Guenther / WB

Der steirische Chip- und Sensorenhersteller AMShat sich im Vorjahr weitaus besser behauptet als erwartet. Umsatz und Gewinn sind auf Rekordhöhe. Die Dividende wird kräftig angehoben.

Jahrelang galt die einzige österreichische Aktie an der Schweizer Börse als Geheimtipp für Anleger. Das Papier des Chip- und Senorenherstellers AMS mit Sitz in Unterpremstätten sorgte immer wieder für sehenswerte Kursgewinne. Im Juni des Vorjahres gab es erste Gerüchte, AMS würde Aufträge seines Prestigekunden Apple verlieren. Als im Dezember die Gerüchte neuerlich aufkochten, war es mit der Euphorie endgültig vorbei. Zwei veritable Kursstürze binnen sechs Monaten liessen sich nicht einfach wegstecken. Die Kursgewinne von eineinhalb Jahren sind nun ausradiert. Am Montag Abend kostete das AMS-Papier 28,05 Franken gegenüber dem Allzeithoch von 58,45 Franken vor sieben Monaten. Aufsummiert ergibt das derzeit gut zwei Milliarden Franken Börsewert für das Unternehmen, das sich allen Gerüchten zum Trotz im Vorjahr weitaus besser entwickelt hat als erwartet.

Aktuell: Nicht mehr Apple, sondern Google ist das Maß aller Dinge

War schon 2014 mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen worden, so endete auch 2015 mit neuen Höchstwerten. Der Umsatz erhöhte sich um  34 Prozent auf 623,1 Millionen Euro bei stabiler Bruttogewinnmarge von 56 Prozent. Das EBIT wurde um 40 Prozent auf 116,1 Millionen Euro verbessert, die operative EBIT-Marge erhöhte sich auf 24 Prozent. Das Nettoergebnis wurde um 52 Prozent auf 148,7 Millionen Euro gesteigert. Der Gewinn im vierten Quartal lag bei 30,6 Millionen Euro und damit über den Erwartungen der Analysten wie auch alle übrigen Kennzahlen.

Gemäß der Dividendenpolitik von AMS, die eine Ausschüttung von 25 Prozent des Jahresnettoergebnisses vorsieht, wird das Management für 2015 eine Dividende in Höhe von  0,51 Euro je ausstehender Aktie vorschlagen. Zuletzt waren 33 Cent je Aktie ausgeschüttet worden.

Die überraschend guten Zahlen kamen bei den Anlegern gut an. Die AMS-Aktie startete am Dienstag in einem schwachen Umfeld mit kräftigen Aufschlägen von fast zehn in den Handel. Das Papier kostete anfangs mehr als 30 Franken.

Die abgelaufene Geschäftsentwicklung verlief sehr erfreulich und war durch starkes Wachstum in der ersten Jahreshälfte und eine positive Performance in einem zunehmend schwierigen Umfeld im zweiten Halbjahr gekennzeichnet. Der Umsatzanstieg  war vor allem auf den Erfolg des Consumer & Communications-Geschäfts   zurückzuführen, das ungefähr 65 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachte. AMS baute seine weltweite Kundenbasis weiter aus, die Entwicklungsaktivitäten für kundenbezogene Projekte erreichten einen neuen Höchststand.

Das steirische Unternehmen sieht sich auf gutem Weg, das erklärte organische Umsatzziel zu erreichen: Bis 2019 sollen die Erlöse auf eine Milliarde Euro wachsen.

Für das erste Quartal 2016 erwartet AMS als Folge einer besonders im Smartphone-Geschäft des Unternehmens abgeschwächten Endmarktnachfrage sowie typischer saisonaler Effekte einen sequentiell niedrigeren Umsatz von 131 bis 138 Millionen Euro. 2015 war das Unternehmen mit einem Quartalsumsatz von 153,3 Millionen Euro gestartet.
 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

01.07.2016, 19:01

HeidelCement setzt Milliarden-Zukauf um

01.07.2016, 16:01

Deutsche Telekom will für Mobilfunktürme für 5 Milliarden Euro

01.07.2016, 11:22

Daimler kauft Autoleasing-Geschäft von Rabobank für 1,1 Milliarden Euro

Kommentare

0 Kommentare

01.07.2016, 09:58

Neuer Fonds will mit Negativzinsen Geld machen

Weil Fixgeld-Anlagen Geld verschlingen statt es zu bringen und Aktien immer riskanter werden, versucht ein neuer Fonds der Credit Suisse aus Negativzinsen Geld zu machen.

01.07.2016, 09:27

Commerzbank streicht in New York 100 Stellen (Wiederholung vom Vorabend)

Die Commerzbank baut in New York mehr als 100 Stellen ab.

30.06.2016, 20:49

Deutsche Telekom baut Konzernvorstand um

Die Deutsche Telekom bündelt die Bereiche Netztechnik, IT und Innovation in einem Vorstandsressort.

30.06.2016, 20:14

VW zuversichtlich bei US-Streit um 3,0 Liter-Motoren

Volkswagen ist zuversichtlich, einen weiteren Streit mit den US-Behörden beilegen zu können.

30.06.2016, 16:34

Deutsche Börse: Fusion mit LSE darf nicht scheitern

Die öffentlichen Banken in Deutschland warnen vor Schadenfreude über den Brexit in Frankfurt.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.11,556,06%chart

WIENERBERGER.13,214,84%chart

VOESTALPINE .31,063,46%chart

LENZING AG84,752,11%chart

OESTERREICHI.29,461,55%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.10,50-2,69%chart

CONWERT IMMO.14,09-2,66%chart

ERSTE GROUP .19,90-2,04%chart

CA IMMOBILIE.14,72-1,90%chart

SCHOELLER-BL.53,40-1,73%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.11,556,06%chart

WIENERBERGER.13,214,84%chart

AMAG AUSTRIA.30,994,17%chart

VALNEVA SE2,183,76%chart

KAPSCH TRAFF.34,883,52%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.10,50-2,69%chart

CONWERT IMMO.14,09-2,66%chart

POLYTEC HOLD.7,15-2,59%chart

ERSTE GROUP .19,90-2,04%chart

CA IMMOBILIE.14,72-1,90%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VOLKSWAGEN A.113,954,48%chart

THYSSENKRUPP.18,834,11%chart

CONTINENTAL .175,372,90%chart

BAYERISCHE M.67,612,26%chart

DT.T L.FANA .10,922,04%chart

Flop 5

PROSIEBENSAT.38,11-3,42%chart

VONOVIA SE N.32,38-1,66%chart

ALLIANZ SE V.127,30-1,52%chart

COMMERZBANK .5,84-1,43%chart

DT.T BOTRT A.72,86-1,26%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Home Depot129,621,51%chart

Pfizer35,571,02%chart

Caterpillar76,450,84%chart

Nike55,610,74%chart

Verizon Comm.56,230,70%chart

Flop 5

J P Morgan C.61,26-1,42%chart

E.I. du Pont.64,36-0,68%chart

Chevron Corp.104,15-0,65%chart

Coca-Cola Co.45,12-0,46%chart

Wal-Mart Sto.72,81-0,29%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

VOLKSWAGEN A.113,954,48%chart

THYSSENKRUPP.18,834,11%chart

CONTINENTAL .175,372,90%chart

BAYERISCHE M.67,612,26%chart

DT.T L.FANA .10,922,04%chart

Flop 5

PROSIEBENSAT.38,11-3,42%chart

VONOVIA SE N.32,38-1,66%chart

ALLIANZ SE V.127,30-1,52%chart

COMMERZBANK .5,84-1,43%chart

DT.T BOTRT A.72,86-1,26%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

HELLA KGAA H.30,696,17%chart

LEONI AG NAM.26,165,68%chart

STEINHOFF IN.5,244,66%chart

AURUBIS AG I.42,674,23%chart

ZALANDO SE I.24,804,18%chart

Flop 5

JUNGHEINRICH.26,74-2,48%chart

HUGO BOSS AG.50,11-2,19%chart

KRONES AG IN.93,72-2,14%chart

AIRBUS GROUP.51,46-1,13%chart

METRO AG INH.27,49-1,05%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

ADO PROPERTI.35,484,67%chart

ADLER REAL E.11,813,69%chart

BRAAS MONIER.20,753,34%chart

SCOUT24 AG N.34,753,31%chart

HAMBURGER HA.13,772,72%chart

Flop 5

KOENIG & BAU.44,82-2,36%chart

HEIDELBERGER.2,45-1,64%chart

STABILUS S.A.42,00-1,26%chart

HAPAG-LLOYD .18,72-1,23%chart

TAKKT AG INH.17,59-0,99%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

UNITED INTER.38,333,03%chart

SARTORIUS AG.68,642,82%chart

SMA SOLAR TE.45,412,19%chart

DIALOG SEMIC.27,292,03%chart

SOFTWARE AG .30,921,46%chart

Flop 5

TELEFONICA D.3,61-2,83%chart

AIXTRON SE N.5,33-2,56%chart

CANCOM SE IN.44,11-2,15%chart

SUESS MICROT.6,64-1,04%chart

GFT TECHNOLO.17,73-0,99%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr

Die Redaktion empfiehlt