10.02.2016, 13:47  von Kathrin Jones und Andreas Kröner/Reuters

Megadeal kommt nicht zustande: Vonovia verzockt sich

Der Megadeal auf dem deutschen Immobilienmarkt ist gescheitert. Vonovia verfehlt bei Deutsche Wohnen die Annahmequote deutlich.

Der seit Monaten tobende Übernahmekampf auf dem Immobilienmarkt ist entschieden: Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia wird die kleinere Rivalin Deutsche Wohnen nicht schlucken. Die Bochumer konnten nicht genug Anleger von der feindlichen Offerte überzeugen. Mit 14 Milliarden Euro wäre es der größte Deal gewesen, den es je auf dem heimischen Markt gegeben hätte. Am Ende lag die Annahmequote nur bei gut 30 Prozent, wie Vonovia am Mittwoch mitteilte. Damit wurde die angepeilte Mehrheit klar verfehlt. Vonovia hatte die Schwelle im Januar sogar noch gesenkt, weil sich der Konzern sicher war, genug Inhaber von Wandelanleihen mit im Boot zu haben.[ID: nL8N15A26V]

Doch diese Rechnung ging nicht auf, wie Reuters bereits kurz vor der Bekanntgabe aus Branchenkreisen erfahren hatte. "Natürlich hätte ich mir ein anderes Ergebnis gewünscht, aber es ist so, wie es jetzt gekommen ist", erklärte Vonovia-Chef Rolf Buch. Beim Preis habe er nichts drauflegen wollen, das Auf und Ab an den Börsen sei auch nicht hilfreich gewesen, um eine große Transaktion auf die Schiene zu bringen.

Börsianer atmeten jedoch auf: Die Vonovia-Aktie zählte mit einem Plus von sechs Prozent zu den Spitzenreitern im Dax, Deutsche Wohnen zog um fast sieben Prozent an und war größter Gewinner im Nebenwerteindex MDax.

Hoch gepokert

Bis zuletzt hatte Buch gehofft, dass der Poker knapp zu seinen Gunsten ausgeht. Denn beide Seiten haben seit dem Herbst mit harten Bandagen gegeneinander gekämpft und intensiv um die Gunst der Investoren geworben. Deutsche-Wohnen-Chef Michael Zahn lehnte die Offerte vehement ab. Der Preis sei zu niedrig und die versprochenen Synergien unrealistisch. Jetzt zeigte er sich erleichtert: "Wir freuen uns und bedanken uns bei unseren Aktionären, Mitarbeitern und Mietern für die Unterstützung. Unsere Argumente gegen die Transaktion haben den Markt überzeugt."

Vonovia will das endgültige Ergebnis voraussichtlich am 15. Februar veröffentlichen. Der Branchenprimus hatte die Deutsche Wohnen im Oktober mit den Übernahmeplänen überrascht. Die Bochumer torpedierten damit - erfolgreich - einen anderen Deal: Eigentlich hatte die Deutsche Wohnen die auf Nordrhein-Westfalen fokussierte LEG Immobilien schlucken wollen, um zu Vonovia aufzuschließen. Dieses Vorhaben scheiterte schließlich am Widerstand der Deutsche-Wohnen-Aktionäre.

Beim geplanten Mega-Deal Vonovia/Deutsche Wohnen ging es dann für viele Profi-Anleger um eine Grundsatzentscheidung: Einige favorisierten den Zusammenschluss zu einem unangefochtenen Branchenriesen im Leitindex Dax. Andere wollten dagegen weiter die Wahl haben zwischen zwei börsennotierten Wohnungskonzernen mit unterschiedlichem Investitionsschwerpunkt. Vonovia verwaltet rund 370.000 Wohnungen und ist bundesweit aufgestellt. Die Deutsche Wohnen mit knapp 150.000 Einheiten fokussiert sich auf Berlin.

Die Top 10

Fünf der zehn größten deutschen Wohnungseigentümer sind bislang in kommunaler Hand, vier - darunter Vonovia und Deutsche Wohnen - sind an der Börse. Ein Überblick:

Wohnungen Eigentümer 1. Vonovia 367.000 börsennotiert 2. Deutsche Wohnen 154.000 börsennotiert 3. Vivawest 130.000 Evonik, RAG-Stiftung* 4. SAGA GWG (Hamburg) 129.000 Stadt Hamburg 5. LEG Immobilien 107.000 börsennotiert 6. TAG Immobilien 74.000 börsennotiert 7. Degewo (Berlin) 64.000 Land Berlin 8. Nassauische Heimstätte 61.000 Land Hessen 9. Gewobag (Berlin) 58.000 Land Berlin 10. Howoge (Berlin) 57.000 Land Berlin * und Gewerkschaft IG BCE Quelle: Barkow Consulting

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

11:37

Londoner City riskiert Verlust von "EU-Pass"

08:09

Brexit - Zentralbanken wollen Finanzmärkte zusammen stützen

24.06.2016, 18:27

Brexit-Panik trifft Frankfurt härter als London

Kommentare

0 Kommentare

24.06.2016, 15:37

E.ON-Tochter Uniper will halbe Milliarde Euro sparen

Die neue E.ON -Kraftwerkstochter Uniper dringt Gewerkschaften zufolge auf Lohnkürzungen und will insgesamt eine halbe Milliarde Euro einsparen.

24.06.2016, 12:25

British-Airways-Mutter kappt nach Brexit Gewinnprognose

Der British-Airways-Mutterkonzern International Consolidated Airlines Group (IAG) nimmt wegen des Brexit-Votums die Gewinnprognose zurück.

24.06.2016, 11:32

Aktiencrash vernichtet 5.000 Milliarden Dollar

Der Crash an den Börsen in Folge des Brexit-Entscheids hat Experten zufolge weltweit fünf Billionen Dollar an Börsenwert vernichtet.

24.06.2016, 10:16

Schweizer Börse kollabiert – Banken im Tiefflug

Der Austritt Grossbritannien aus der Europäischen Union hat der Schweizer Börse am Freitag schwere Verluste eingebrockt.

24.06.2016, 10:01

Deutsche Börse und LSE wollen Fusion trotz Brexit vorantreiben

Die Deutsche Börse und die London Stock Exchange (LSE) wollen ihren Zusammenschluss trotz des geplanten Austritts Großbritannien aus der EU durchziehen.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

SCHOELLER-BL.52,510,29%chart

BUWOG AG19,90-1,17%chart

CONWERT IMMO.14,00-2,81%chart

CA IMMOBILIE.15,44-2,99%chart

AT&S AUSTRIA.10,36-3,63%chart

Flop 5

ZUMTOBEL GRO.10,90-14,88%chart

WIENERBERGER.14,31-12,10%chart

ERSTE GROUP .19,90-11,97%chart

UNIQA INSURA.5,55-8,26%chart

RHI AG16,84-7,55%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WARIMPEX FIN.0,585,09%chart

STRABAG SE27,101,56%chart

SCHOELLER-BL.52,510,29%chart

WOLFORD AG25,500,02%chart

FLUGHAFEN WI.100,00-0,15%chart

Flop 5

ZUMTOBEL GRO.10,90-14,88%chart

WIENERBERGER.14,31-12,10%chart

ERSTE GROUP .19,90-11,97%chart

UNIQA INSURA.5,55-8,26%chart

RHI AG16,84-7,55%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

HENKEL AG & .104,21-0,43%chart

VONOVIA SE N.31,61-0,87%chart

BEIERSDORF A.79,92-2,11%chart

FRESENIUS ME.73,42-3,54%chart

ADIDAS AG NA.119,70-3,61%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.13,25-15,89%chart

COMMERZBANK .6,20-13,59%chart

THYSSENKRUPP.17,50-11,73%chart

VOLKSWAGEN A.114,64-10,63%chart

ALLIANZ SE V.126,99-10,44%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Wal-Mart Sto.71,96-0,19%chart

Verizon Comm.54,43-0,44%chart

UnitedHealth.137,29-1,36%chart

McDonald's C.119,44-1,46%chart

Home Depot126,40-1,47%chart

Flop 5

Goldman Sach.141,86-7,07%chart

J P Morgan C.59,60-6,95%chart

Caterpillar73,03-6,64%chart

Internationa.146,59-5,64%chart

Boeing Compa.126,52-5,26%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

HENKEL AG & .104,21-0,43%chart

VONOVIA SE N.31,61-0,87%chart

BEIERSDORF A.79,92-2,11%chart

FRESENIUS ME.73,42-3,54%chart

ADIDAS AG NA.119,70-3,61%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.13,25-15,89%chart

COMMERZBANK .6,20-13,59%chart

THYSSENKRUPP.17,50-11,73%chart

VOLKSWAGEN A.114,64-10,63%chart

ALLIANZ SE V.126,99-10,44%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DMG MORI AG .42,400,89%chart

SUEDZUCKER A.18,970,38%chart

KUKA AG INHA.107,65-0,07%chart

SYMRISE AG I.57,55-0,10%chart

DT.T WONTN A.29,00-0,71%chart

Flop 5

HUGO BOSS AG.50,20-10,90%chart

AAREAL BANK .29,36-7,47%chart

AIRBUS GROUP.51,30-7,22%chart

DT.T PFANDBR.9,26-6,89%chart

STEINHOFF IN.5,04-6,81%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

CAPITAL STAG.5,931,47%chart

COMDIRECT BA.9,280,76%chart

BAYWA AG VIN.27,510,70%chart

ADO PROPERTI.33,00-0,30%chart

SCOUT24 AG N.36,20-0,47%chart

Flop 5

ZEAL NETWORK.33,82-7,59%chart

ELRINGKLINGE.18,62-5,71%chart

KLOECKNER & .10,74-5,35%chart

WASHTEC AG I.30,30-4,79%chart

HAPAG-LLOYD .17,46-4,75%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

CARL ZEISS M.34,231,64%chart

NEMETSCHEK S.51,38-0,44%chart

AIXTRON SE N.5,42-0,95%chart

TELEFONICA D.3,70-1,33%chart

SILTRONIC AG.14,61-1,48%chart

Flop 5

GFT TECHNOLO.19,65-8,73%chart

SMA SOLAR TE.44,46-7,72%chart

ADVA OPTICAL.7,88-7,36%chart

NORDEX SE IN.25,45-7,11%chart

SUESS MICROT.6,41-6,51%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr