11.02.2016, 12:38  von Reuters

Bei Adidas sprudeln die Gewinne

Es läuft rund bei Adidas / Bild: APA/AFP/PATRIK STOLLARZ

Adidas hat mit einer deutlichen Steigerung von Umsatz und Gewinn vor Sondereffekten im vergangenen Jahr seine eigenen Ziele übertroffen.

Adidas-Chef Herbert Hainer krönt seine letzte Jahresbilanz mit unerwartet starkem Wachstum. Weil Fußballausrüstungen und Sportmode der Marke mit den drei Streifen sich noch besser verkauften als geplant, übertrafen Umsatz und Gewinn 2015 mit Zuwächsen im zweistelligen Prozentbereich die selbstgesteckten Ziele. "Wir sind gut in Form", sagte Hainer, der die Prognose erst im November angehoben hatte, am Donnerstag. Angesichts der Fußball-Europa-Meisterschaft in Frankreich und der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro erwartet er im Rennen mit Weltmarktführer Nike auch 2016 zweistelliges Wachstum - mehr als bisher angekündigt.

An der Börse kamen die Zahlen gut an. Die Adidas-Aktie war mit einem Plus von einem Prozent der einzige Gewinner im Leitindex Dax. Dass Adidas bereits im Februar seine Prognose für 2016 erhöhe, sei ein positives Signal, kommentierte Branchenexperte Mark Josefson vom Bankhaus Equinet. Seit Jahresbeginn stemmt sich der Titel gegen den Abwärtstrend des Dax und schlug sich auch besser als die Aktie des Erzrivalen Nike.

Nun kann Hainer hoffen, auch die letzten Monate seiner gut 15-jährigen Karriere als Vorstandschef als Wachstumsgeschichte zu präsentieren. Dabei hatte der heute 61-Jährige wegen Problemen in Russland und den USA in den vergangenen Jahren mehrfach die Erwartungen der Aktionäre enttäuscht. Hainer übergibt im Oktober den Stab an den acht Jahre jüngeren Henkel -Chef Kasper Rorsted.

Der Umsatz stieg im abgelaufenen Jahr operativ um zehn Prozent auf 16,9 Milliarden Euro. Getrieben wurde das Wachstum von guten Geschäften in Westeuropa, Lateinamerika, China und weiteren Ländern in Asien und Nahost. Zusätzlich profitierte Europas größter Sportausrüster vom starken Dollar, so dass die Erlöse effektiv sogar um 16 Prozent zulegten. In Aussicht gestellt hatte Hainer zuletzt ein Umsatzplus im hohen einstelligen Prozentbereich. Der Gewinn legte um zwölf Prozent auf 720 Millionen Euro zu, angekündigt waren zehn Prozent. Herausgerechnet hat Adidas sowohl bei der Prognose als auch beim veröffentlichten Gewinn den Verkauf der Schuhmarke Rockport im vergangenen Jahr sowie Belastungen in Russland und Lateinamerika.

Beide Regionen zählen zu den Sorgenkindern des Herzogenauracher Konzerns. Wegen der Wirtschaftskrisen in Russland und Brasilien schreibt Adidas dort erneut Firmenwerte ab. Dadurch wird der Gewinn um 34 Millionen Euro geschmälert. Eine Baustelle bleibt auch das US-Geschäft, wo die Golfsparte wegen verpasster Trends sogar zum Sanierungsfall wurde. Im weltweit größten Sportartikelmarkt hatte Adidas nach mehreren vergeblichen Angriffen auf den Platzhirschen Nike zuletzt aber Hoffnungszeichen ausgemacht. Nun wuchs die aus den USA stammende Fitnessmarke Reebok das elfte Quartal in Folge, blieb allerdings mit einem Umsatzplus von sechs Prozent im Gesamtjahr unter dem Konzerndurchschnitt.

Verschärften Gegenwind erwartet Adidas durch den starken Dollar. Nachdem die Kursentwicklung sich im vergangenen Jahr noch überwiegend positiv auf der Erlösseite niederschlug, steigen nun zunehmend die Ausgaben, da der Dollar auch die wichtigste Einkaufswährung der Branche ist. Auch die Lohnkosten klettern. Hainer ließ deshalb trotz der Wachstumspläne offen, ob der Konzern im laufenden Jahr profitabler wirtschaften kann als bisher. Die operative Rendite werde 2016 "mindestens stabil" bleiben, erklärte Adidas. Die Bruttomarge, eine wichtige Kennziffer der Branche, werde sogar sinken. Um das Wachstum voranzutreiben, steigerte Adidas 2015 seine Marketingausgaben um ein Fünftel. Endgültige Zahlen will Hainer zur Bilanzpressekonferenz am 3. März vorlegen.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

30.06.2016, 20:49

Deutsche Telekom baut Konzernvorstand um

30.06.2016, 20:14

VW zuversichtlich bei US-Streit um 3,0 Liter-Motoren

30.06.2016, 16:34

Deutsche Börse: Fusion mit LSE darf nicht scheitern

Kommentare

0 Kommentare

30.06.2016, 15:28

Aktionäre erleichtert: Lufthansa beendet Flugbegleiter-Tarifstreit

Die Lufthansa hat nach knapp drei Jahren ihren Tarifkonflikt mit den Flugbegleitern beigelegt.

30.06.2016, 14:47

RWE-Tochter Innogy: Fette Dividende dank Ökostrom

Die RWE-Ökostromtochter Innogy will die Anleger mit üppigen Dividenden anlocken. Der Börsenkandidat Innogy strebe eine "attraktive Dividenden-Politik" an, warb RWE am Donnerstag.

30.06.2016, 14:10

UniCredit-Chefposten geht an Jean-Pierre Mustier

Im Rennen um die Nachfolge von UniCredit-Chef Federico Ghizzoni hat der französische Investmentbanker Jean-Pierre Mustier gesiegt.

30.06.2016, 12:45

Deutsche Bank fällt wieder bei US-Stresstest durch

Die US-Tochter der Deutschen Bank ist erneut beim jährlichen Stresstest der amerikanischen Notenbank durchgefallen. Auch die US-Sparte der spanischen Großbank Santander bestand nicht und scheiterte damit das dritte Jahr hintereinander.

30.06.2016, 12:26

Autozulieferer Leoni streicht weltweit 1100 Jobs

Der deutsche Autozulieferer Leoni will profitabler werden.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

VOESTALPINE .30,024,42%chart

AT&S AUSTRIA.10,793,80%chart

RHI AG17,253,60%chart

RAIFFEISEN B.11,283,20%chart

SCHOELLER-BL.54,342,72%chart

Flop 5

WIENERBERGER.12,60-1,95%chart

CA IMMOBILIE.15,01-1,12%chart

OESTERREICHI.29,00-0,58%chart

VIENNA INSUR.17,00-0,41%chart

UNIQA INSURA.5,37-0,39%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VOESTALPINE .30,024,42%chart

AT&S AUSTRIA.10,793,80%chart

RHI AG17,253,60%chart

PALFINGER AG25,903,58%chart

RAIFFEISEN B.11,283,20%chart

Flop 5

FLUGHAFEN WI.24,36-4,51%chart

KAPSCH TRAFF.33,70-3,15%chart

WARIMPEX FIN.0,54-2,55%chart

VALNEVA SE2,10-1,96%chart

FACC AG4,20-1,96%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

RWE AG INHAB.14,278,25%chart

E.ON SE NAME.9,073,88%chart

BEIERSDORF A.85,113,71%chart

BASF SE NAME.69,082,49%chart

INFINEON TEC.13,022,37%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.12,36-2,32%chart

HEIDELBERGCE.67,99-0,81%chart

PROSIEBENSAT.39,46-0,27%chart

VOLKSWAGEN A.109,06-0,27%chart

BAYERISCHE M.66,11-0,16%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

General Elec.31,483,04%chart

Intel Corpor.32,802,72%chart

Boeing Compa.129,872,27%chart

Internationa.151,782,24%chart

Caterpillar75,812,13%chart

Flop 5

Visa Inc74,17-3,35%chart

Nike55,200,13%chart

Home Depot127,690,25%chart

UnitedHealth.141,200,48%chart

Pfizer35,210,57%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

RWE AG INHAB.14,278,25%chart

E.ON SE NAME.9,073,88%chart

BEIERSDORF A.85,113,71%chart

BASF SE NAME.69,082,49%chart

INFINEON TEC.13,022,37%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.12,36-2,32%chart

HEIDELBERGCE.67,99-0,81%chart

PROSIEBENSAT.39,46-0,27%chart

VOLKSWAGEN A.109,06-0,27%chart

BAYERISCHE M.66,11-0,16%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

BRENNTAG AG .43,803,88%chart

DUERR AG INH.68,623,85%chart

BILFINGER SE.26,623,80%chart

HOCHTIEF AG .115,453,52%chart

OSRAM LICHT .46,343,38%chart

Flop 5

TAG IMMOBILI.11,80-1,75%chart

AURUBIS AG I.40,94-1,37%chart

ZALANDO SE I.23,80-1,34%chart

SCHAEFFLER A.11,94-1,22%chart

STROEER SE &.41,40-1,18%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

GRAMMER AG I.36,813,69%chart

CEWE STIFTUN.65,483,67%chart

WCM BETEIL.U.3,243,51%chart

ELRINGKLINGE.17,863,43%chart

TELE COLUMBU.8,363,12%chart

Flop 5

FERRATUM OYJ.18,00-3,52%chart

SCOUT24 AG N.33,64-2,88%chart

ADLER REAL E.11,39-2,40%chart

BRAAS MONIER.20,08-2,34%chart

GRENKE AG NA.156,10-2,25%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

CARL ZEISS M.36,445,59%chart

JENOPTIK AG .14,895,26%chart

ADVA OPTICAL.7,693,93%chart

SLM SOLUTION.23,423,01%chart

RIB SOFTWARE.8,752,68%chart

Flop 5

DRILLISCH AG.34,74-2,25%chart

MORPHOSYS AG.37,64-2,19%chart

STRATEC BIOM.51,86-1,65%chart

GFT TECHNOLO.17,90-1,45%chart

TELEFONICA D.3,72-0,85%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr

Die Redaktion empfiehlt