18.02.2016, 10:41  von Manfred Haider

Anleihen: "Es müssen nationale Champions sein"

Bei Anleihen ist immer mehr Fingerspitzegefühl gefragt. / Bild: (c) REUTERS/KAI PFAFFENBACH

Österreich zahlt für neue Anleihen so tiefe Coupons wie noch nie. Experte Markus Peters spricht über die Gefahren auf dem Anleihenmarkt und darüber, wo das Chancen-Risiko-Verhältnis am besten ist.

Wien. Für Patrioten ist dies zwar ein Grund zur Freude, für Anleger aber nicht. Österreich hat sich fünf Milliarden € vom Kapitalmarkt geholt und den Anlegern für 10,5 Jahre laufende Staatsanleihen nur einen Coupon von 0,75 Prozent bieten müssen. Zwar konnte die Republik aufgestockte Anleihen im Vorjahr mit tieferen Renditen platzieren, aber es war diesmal der niedrigste Coupon für eine neu emittierte Anleihe mit dieser Laufzeit.

Bei einem 31 Jahre laufenden Papier, das ebenfalls begeben wurde, muss Österreich nur einen Coupon von 1,5 Prozent zahlen. In Deutschland liegt die Sekundärmarktrendite für 30-jährige Staatspapiere bereits unter einem Prozent. Doch wer kauft diese Papiere noch? Markus Peters, Anleihenexperte bei der US-Investmentfirma Alliance Bernstein (AB),hält diese Anleihen für ein probates Mittel, um ein Fondsportfolio auszubalancieren. Für Kleinanleger, die diese Anleihen 30 Jahre lang halten wollen, könne man diese Rendite aber kaum als attraktiv bezeichnen.

Systemrelevante Banken

Auch die in den vergangenen Wochen teilweise stark unter Druck geratenen Coco-Bonds (nachrangige Bankanleihen) hat AB in der Vergangenheit nur in geringem Maß für die Beimischung in High-Yield-Fonds eingesetzt. "Wenn wir diese Anleihen kaufen, dann ist es für uns ganz wichtig, dass es Anleihen von systemrelevanten Banken sind. Es müssen nationale Champions sein", sagt Peters. Zudem setze man auf Banken, die eher im Privatkundengeschäft tätig seien und weniger im Investmentbanking. Weiters hat AB eine starke Präferenz für nordeuropäische Emittenten.

Dass auch andere Anleger bei Coco-Bonds differenzieren, zeigte sich zuletzt an der Börse. Gab es im Dezember noch geringe Unterschiede bei den Risikoprämien der Bankanleihen, so entwickelte sich in den letzten zwei Wochen ein Gefälle. Die Risikoprämien der als negativ wahrgenommenen Titel wie die der Deutschen Bank oder von italienischen Banken schossen nach oben, während die Nachranganleihen anderer Banken sich relativ konsistent zum breiten Anleihenmarkt verhielten.

"Wir sehen aber keine imminente Bankenkrise in Europa", wie Peters betont. Die fundamentale Lage hat in den letzten Wochen nicht rapide abgenommen, weshalb keine Neubewertung hätte stattfinden müssen. Dennoch hätten einige Banken noch einen längeren Weg der Umstrukturierung vor sich.

"Wir vermeiden es derzeit auch, in rohstoffbezogene Anleihen zu investieren, besonders in den USA, weil wir für die nächsten zwölf bis 24 Monate sehr hohe Ausfallsraten erwarten", sagt Peters. Ebenso meidet der Experte Anleihen von Staaten, deren fiskale und politische Strukturen schwer durchschaubar sind, wie etwa die Ukraine, Russland, Venezuela und Argentinien.

"Dennoch bietet der Hochzinsanleihenmarkt eine Alternative zum Aktienmarkt, wenn man die Volatilität begrenzen und nicht zu viel Renditepotenzial einbüßen will", sagt Peters. Aktuell bevorzugt er mit "BB" und "B" geratete Unternehmensanleihen aus den defensiven Sektoren Telekom, Pharma und dem nicht zyklischen Konsum.

(WirtschaftsBlatt, Print-Ausgabe, 2016-02-18)

25.09.2016, 19:19

Steuerbetrug: Auslandsbanken in Deutschland im Visier

24.09.2016, 16:38

Lufthansa fliegt schon wieder in Turbulenzen

24.09.2016, 14:53

Banken: Der Dividenden-Geldhahn muss zugedreht werden

Kommentare

0 Kommentare

24.09.2016, 09:58

Anleger nach Geldflut für Gipfelsturm gerüstet

Mit frischem Rückenwind der Notenbanken kann der Dax nach Meinung von Aktienstrategen in der kommenden Woche neue Jahreshochs in Angriff nehmen.

23.09.2016, 14:43

Rocket Internet will ein „Uplisting“ an der Börse

Zwei Jahre nach dem Börsengang will die Internet-Schmiede Rocket Internet vom weniger stark regulierten Entry Standard in den Prime Standard der Deutschen Börse aufrücken und verspricht "höchsten Transparenz“.

23.09.2016, 09:40

515 Millionen für ein Notizbuch

Die geplante Übernahme durch die "Carglass"-Mutter D'Ieteren hat Moleskine am Freitag zu einen Rekord-Kurssprung verholfen.

23.09.2016, 07:46

DAX sucht nächste "Börsenfreundschaft" in der Schweiz

Der Trend zur Zusammenarbeit der Börsen in Europa hält an: Nach der geplanten Fusion der Deustchen Börs emit der Londoner LSE streben die Frankfurter nun auch eine Kooperation mit der SIX an.

23.09.2016, 07:33

RWE: Börse Frankfurt freut sich auf Milliarden-IPO

Bis zu 5 Milliarden Euro will RWE beim Börsengang der Ökostromtochter Innogy erlösen. Nun wurde die Spanne für Innogy-Papiere festgelegt.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

BUWOG AG24,052,19%chart

OESTERREICHI.33,331,23%chart

UNIQA INSURA.5,900,58%chart

IMMOFINANZ AG2,130,52%chart

RHI AG23,940,17%chart

Flop 5

WIENERBERGER.14,86-2,14%chart

SCHOELLER-BL.54,40-1,09%chart

TELEKOM AUST.5,10-0,68%chart

ERSTE GROUP .26,44-0,32%chart

OMV AG25,18-0,28%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

STRABAG SE29,962,43%chart

BUWOG AG24,052,19%chart

POLYTEC HOLD.8,101,26%chart

OESTERREICHI.33,331,23%chart

UBM DEVELOPM.33,550,86%chart

Flop 5

WIENERBERGER.14,86-2,14%chart

MAYR-MELNHOF.100,00-1,82%chart

VALNEVA SE2,71-1,45%chart

S IMMO AG9,16-1,38%chart

PORR AG31,24-1,09%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DT.T PO AG N.28,100,42%chart

ALLIANZ SE V.136,120,31%chart

FRESENIUS SE.72,690,30%chart

FRESENIUS ME.80,340,26%chart

BEIERSDORF A.84,060,22%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.11,35-2,41%chart

DT.T BOTRT A.74,93-1,73%chart

VOLKSWAGEN A.119,17-1,52%chart

SAP SE INHAB.81,29-1,40%chart

RWE AG INHAB.14,93-1,24%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Verizon Comm.52,560,40%chart

Pfizer34,260,32%chart

Wal-Mart Sto.72,350,11%chart

Boeing Compa.131,78-0,07%chart

Merck & Comp.62,96-0,10%chart

Flop 5

Goldman Sach.165,13-1,72%chart

Apple Inc112,71-1,67%chart

Procter & Ga.87,76-1,38%chart

3M Company177,39-1,37%chart

Caterpillar82,44-1,27%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

DT.T PO AG N.28,100,42%chart

ALLIANZ SE V.136,120,31%chart

FRESENIUS SE.72,690,30%chart

FRESENIUS ME.80,340,26%chart

BEIERSDORF A.84,060,22%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.11,35-2,41%chart

DT.T BOTRT A.74,93-1,73%chart

VOLKSWAGEN A.119,17-1,52%chart

SAP SE INHAB.81,29-1,40%chart

RWE AG INHAB.14,93-1,24%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

CTS EVENTIM .31,693,53%chart

BILFINGER SE.29,312,04%chart

DUERR AG INH.78,350,96%chart

HOCHTIEF AG .125,600,88%chart

AURUBIS AG I.50,730,73%chart

Flop 5

HELLA KGAA H.35,65-5,36%chart

KION GROUP A.56,70-2,85%chart

STROEER SE &.37,60-2,32%chart

LEONI AG NAM.31,72-2,29%chart

WACKER CHEMI.71,89-1,86%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

STABILUS S.A.48,762,51%chart

GERRY WEBER .11,642,20%chart

HAPAG-LLOYD .19,321,85%chart

ADO PROPERTI.36,461,36%chart

BORUSSIA DOR.4,601,19%chart

Flop 5

HEIDELBERGER.2,12-2,53%chart

SCOUT24 AG N.31,12-2,12%chart

ELRINGKLINGE.15,80-1,41%chart

GRAMMER AG I.53,05-1,34%chart

KLOECKNER & .11,17-1,32%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WIRECARD AG .46,872,17%chart

S&T AG INH.-.9,370,95%chart

SILTRONIC AG.23,100,86%chart

RIB SOFTWARE.11,140,63%chart

SLM SOLUTION.42,440,56%chart

Weltwährungen

USD
Mehr