18.02.2016, 10:41  von Manfred Haider

Anleihen: "Es müssen nationale Champions sein"

Bei Anleihen ist immer mehr Fingerspitzegefühl gefragt. / Bild: (c) REUTERS/KAI PFAFFENBACH

Österreich zahlt für neue Anleihen so tiefe Coupons wie noch nie. Experte Markus Peters spricht über die Gefahren auf dem Anleihenmarkt und darüber, wo das Chancen-Risiko-Verhältnis am besten ist.

Wien. Für Patrioten ist dies zwar ein Grund zur Freude, für Anleger aber nicht. Österreich hat sich fünf Milliarden € vom Kapitalmarkt geholt und den Anlegern für 10,5 Jahre laufende Staatsanleihen nur einen Coupon von 0,75 Prozent bieten müssen. Zwar konnte die Republik aufgestockte Anleihen im Vorjahr mit tieferen Renditen platzieren, aber es war diesmal der niedrigste Coupon für eine neu emittierte Anleihe mit dieser Laufzeit.

Bei einem 31 Jahre laufenden Papier, das ebenfalls begeben wurde, muss Österreich nur einen Coupon von 1,5 Prozent zahlen. In Deutschland liegt die Sekundärmarktrendite für 30-jährige Staatspapiere bereits unter einem Prozent. Doch wer kauft diese Papiere noch? Markus Peters, Anleihenexperte bei der US-Investmentfirma Alliance Bernstein (AB),hält diese Anleihen für ein probates Mittel, um ein Fondsportfolio auszubalancieren. Für Kleinanleger, die diese Anleihen 30 Jahre lang halten wollen, könne man diese Rendite aber kaum als attraktiv bezeichnen.

Systemrelevante Banken

Auch die in den vergangenen Wochen teilweise stark unter Druck geratenen Coco-Bonds (nachrangige Bankanleihen) hat AB in der Vergangenheit nur in geringem Maß für die Beimischung in High-Yield-Fonds eingesetzt. "Wenn wir diese Anleihen kaufen, dann ist es für uns ganz wichtig, dass es Anleihen von systemrelevanten Banken sind. Es müssen nationale Champions sein", sagt Peters. Zudem setze man auf Banken, die eher im Privatkundengeschäft tätig seien und weniger im Investmentbanking. Weiters hat AB eine starke Präferenz für nordeuropäische Emittenten.

Dass auch andere Anleger bei Coco-Bonds differenzieren, zeigte sich zuletzt an der Börse. Gab es im Dezember noch geringe Unterschiede bei den Risikoprämien der Bankanleihen, so entwickelte sich in den letzten zwei Wochen ein Gefälle. Die Risikoprämien der als negativ wahrgenommenen Titel wie die der Deutschen Bank oder von italienischen Banken schossen nach oben, während die Nachranganleihen anderer Banken sich relativ konsistent zum breiten Anleihenmarkt verhielten.

"Wir sehen aber keine imminente Bankenkrise in Europa", wie Peters betont. Die fundamentale Lage hat in den letzten Wochen nicht rapide abgenommen, weshalb keine Neubewertung hätte stattfinden müssen. Dennoch hätten einige Banken noch einen längeren Weg der Umstrukturierung vor sich.

"Wir vermeiden es derzeit auch, in rohstoffbezogene Anleihen zu investieren, besonders in den USA, weil wir für die nächsten zwölf bis 24 Monate sehr hohe Ausfallsraten erwarten", sagt Peters. Ebenso meidet der Experte Anleihen von Staaten, deren fiskale und politische Strukturen schwer durchschaubar sind, wie etwa die Ukraine, Russland, Venezuela und Argentinien.

"Dennoch bietet der Hochzinsanleihenmarkt eine Alternative zum Aktienmarkt, wenn man die Volatilität begrenzen und nicht zu viel Renditepotenzial einbüßen will", sagt Peters. Aktuell bevorzugt er mit "BB" und "B" geratete Unternehmensanleihen aus den defensiven Sektoren Telekom, Pharma und dem nicht zyklischen Konsum.

(WirtschaftsBlatt, Print-Ausgabe, 2016-02-18)

28.08.2016, 20:16

Banken vor Investitionen in Fintechs: „Um Summen geht es gar nicht“

28.08.2016, 14:18

Stada: Neuer Aufsichtsratschef will Umbau vorantreiben

28.08.2016, 08:24

VW: 22.000 Autos wegen Zuliefererstreit nicht gebaut

Kommentare

0 Kommentare

27.08.2016, 09:14

Deutsche Bank verkauft argentinische Tochter an lokalen Rivalen

Die Deutsche Bank verkauft im Zuge ihres Umbaus ihre Tochter in Argentinien.

27.08.2016, 08:36

Stada-Aktionäre stürzen Aufsichtsratschef

Abend-Dämmerung bei Stada: Die Aktionäre des hessischen Arzneimittel-Herstellers haben Aufsichtsratschef Martin Abend gestürzt.

26.08.2016, 17:59

Europas Leitbörsen schließen einhellig mit Gewinnen

Rede der Fed-Chefin Yellen brachte keine Neuigkeiten - Vivendi und Mediaset zanken weiter wegen Übernahme.

26.08.2016, 14:41

Deutschlands Banken leiden - und die Politik schaut zu

Die Deutsche Bank und die Commerzbank fallen beim Blick auf Börsenwert und Renditen im internationalen Vergleich immer weiter zurück.

26.08.2016, 13:57

Stada: Aktivistischer Aktionär AOC bestreitet Zerschlagungsplan

Der aktivistische Stada-Aktionär Active Ownership Capital (AOC) hat Pläne für eine Zerschlagung des Arzneimittelherstellers bestritten.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

SCHOELLER-BL.54,353,50%chart

LENZING AG104,003,43%chart

CONWERT IMMO.15,402,67%chart

OMV AG25,221,88%chart

VERBUND AG14,101,77%chart

Flop 5

CA IMMOBILIE.16,44-0,87%chart

ERSTE GROUP .25,52-0,56%chart

BUWOG AG22,46-0,24%chart

OESTERREICHI.32,38-0,17%chart

TELEKOM AUST.5,10-0,04%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SCHOELLER-BL.54,353,50%chart

LENZING AG104,003,43%chart

CONWERT IMMO.15,402,67%chart

FACC AG5,322,31%chart

FLUGHAFEN WI.25,501,98%chart

Flop 5

VALNEVA SE2,83-1,53%chart

KAPSCH TRAFF.39,60-1,12%chart

PALFINGER AG27,00-0,95%chart

CA IMMOBILIE.16,44-0,87%chart

MAYR-MELNHOF.98,00-0,68%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VOLKSWAGEN A.122,562,03%chart

ADIDAS AG NA.152,570,77%chart

RWE AG INHAB.14,690,75%chart

SAP SE INHAB.77,820,68%chart

DT.T BANK AG.12,490,67%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.34,83-1,62%chart

INFINEON TEC.14,99-0,79%chart

DT.T BOTRT A.75,76-0,78%chart

FRESENIUS SE.65,17-0,67%chart

DT.T L.FANA .10,35-0,65%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Merck & Comp.62,850,85%chart

Intel Corpor.35,260,51%chart

Johnson & Jo.119,040,40%chart

Visa Inc80,570,31%chart

J P Morgan C.66,220,23%chart

Flop 5

Verizon Comm.52,07-1,29%chart

McDonald's C.114,44-0,86%chart

E.I. du Pont.69,65-0,84%chart

Coca-Cola Co.43,32-0,80%chart

Home Depot134,36-0,79%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

VOLKSWAGEN A.122,562,03%chart

ADIDAS AG NA.152,570,77%chart

RWE AG INHAB.14,690,75%chart

SAP SE INHAB.77,820,68%chart

DT.T BANK AG.12,490,67%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.34,83-1,62%chart

INFINEON TEC.14,99-0,79%chart

DT.T BOTRT A.75,76-0,78%chart

FRESENIUS SE.65,17-0,67%chart

DT.T L.FANA .10,35-0,65%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

HELLA KGAA H.35,901,76%chart

STEINHOFF IN.5,851,74%chart

COVESTRO AG .46,981,19%chart

RHEINMETALL .64,811,10%chart

HOCHTIEF AG .123,080,84%chart

Flop 5

LEONI AG NAM.32,60-4,25%chart

FIELMANN AG .69,23-3,03%chart

HUGO BOSS AG.55,29-1,61%chart

LANXESS AG I.47,60-1,21%chart

ALSTRIA OFFI.12,49-1,08%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SCOUT24 AG N.34,082,70%chart

SGL CARBON S.11,302,68%chart

WUESTENROT& .17,481,95%chart

BERTRANDT AG.98,961,78%chart

DEUTZ AG INH.4,081,44%chart

Flop 5

HAMBORNER RE.10,36-2,63%chart

COMDIRECT BA.9,17-2,55%chart

BORUSSIA DOR.4,25-1,94%chart

WACKER NEUSO.13,39-1,90%chart

DIC ASSET AG.8,62-1,65%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

NORDEX SE IN.25,142,19%chart

SILTRONIC AG.18,201,93%chart

JENOPTIK AG .16,151,72%chart

SLM SOLUTION.27,421,63%chart

CANCOM SE IN.42,941,14%chart

Flop 5

SMA SOLAR TE.31,77-1,71%chart

EVOTEC AG IN.4,39-1,59%chart

DRILLISCH AG.40,23-1,18%chart

SARTORIUS AG.69,88-1,17%chart

RIB SOFTWARE.9,26-1,04%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr