18.02.2016, 08:36  von Reuters

Nestle erwartet auch heuer keine großen Sprünge

Bild: FABRICE COFFRINI / AFP

Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestle stellt sich angesichts durchwachsener Geschäfte in Schwellenländern auf Gegenwind ein.

Im laufenden Jahr werde das organische Wachstum auf dem Vorjahresniveau von 4,2 Prozent verharren, teilte das für Marken wie Maggi, Nescafe oder Nespresso bekannte Unternehmen Nestle am Donnerstag mit. Eigentlich hatten sich die Schweizer eine Zielmarke beim Wachstum von fünf bis sechs Prozent gesetzt - diese aber auch in den vergangenen drei Jahren verfehlt. "Wir gehen davon aus, dass unser Handelsumfeld im Jahr 2016 den Vorjahren ähneln wird, mit noch schwächeren Preisanpassungen", erklärte das Management. 2015 hatte Nestle das schwächelnde Geschäft in China und ein Lebensmittelskandal um Fertignudeln in Indien zu schaffen gemacht.

Dort musste Nestle seine beliebten Maggi-Fertignudeln für fünf Monate aus den Regalen nehmen, nachdem Lebensmittel-Kontrolleure in einigen Paketen bedenklich hohe Blei-Konzentrationen gefunden hatten. Mitte November hatte der Konzern das Produkt wieder auf den Markt gebracht. Zuvor hatten Tests von amtlich zugelassenen Labors nach Darstellung von Nestle gezeigt, dass das Produkt sicher sei. In China dämpften die Börsenturbulenzen und die schwächere Wirtschaftsentwicklung die Konsumfreudigkeit und die Menschen griffen weniger oft zu den Süßigkeiten und Kaffees von Nestle. Zudem traf das Unternehmen mit seinen Produkten nicht mehr den sich ändernden Geschmack der Kunden. In der gesamten Region wuchs Nestle daher im vergangenen Jahr nur durch Preiserhöhungen.

Besser schnitt der Lebensmittelriese in Nord- und Südamerika ab, wo das lange Zeit kränkelnde Tiefkühlkostgeschäft wieder anzog. Auch in Europa und Nordafrika konnte der Konzern zulegen - trotz wirtschaftlicher und politischer Turbulenzen etwa in Russland, Syrien oder dem Jemen.

In absoluten Zahlen ging der Umsatz 2015 auch wegen Wechselkurseffekten auf 88,8 Milliarden Franken von 91,6 Milliarden im Jahr davor zurück. Der Gewinn schrumpfte um 5,4 Milliarden auf 9,1 Milliarden Franken. 2014 hatte Nestle allerdings vom Verkauf weiterer Anteile am Kosmetikkonzern L'Oreal profitiert, der den Gewinn in die Höhe getrieben hatte. Die Aktionäre sollen dennoch eine höhere Dividende von 2,25 Franken je Papier erhalten - nach 2,20 Franken für das Jahr davor. Analysten hatten durchschnittlich mehr Umsatz und Gewinn sowie ein höheres organisches Wachstum erwartet. Die Kennzahl setzt sich zusammen aus dem eigentlichen "internen Realwachstum" und Preiserhöhungen.

Der für Marken wie Knorr, Dove oder Lipton bekannte Konsumgüter- und Lebensmittelkonzern Unilever verbuchte für 2015 ein bereinigtes Wachstum von 4,1 Prozent. Danone will seine Eckdaten kommende Woche vorlegen.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

28.06.2016, 19:30

Midea gibt Kuka langfristige Standort- und Jobgarantien

28.06.2016, 18:50

„Wir müssen stetig Kosten aus dem Prozess herausnehmen“

28.06.2016, 17:39

Milliarden-Initiative: "Scheitern gehört zum Programm"

Kommentare

0 Kommentare

28.06.2016, 16:16

Aktien dank Brexit bald ein Schnäppchen – Teil 1: Abwertungshausse

Der Brexit hat die europäischen Aktienmärkte stark unter Druck gesetzt. Die Stimmung der Börsianer ist eingetrübt und vermutlich werden die Kurse so schnell nicht wieder an die Niveaus von vor dem Brexit anknüpfen. Am britischen Aktienmarkt könnten sich in den nächsten Quartalen dennoch Opportunitäten ergeben, insbesondere wenn das britische Pfund seine rasante Talfahrt weiter fortsetzen sollte.

28.06.2016, 16:16

VW-Aktie nach US-Einigung mit Kurssprung

„Dieselgate“ kommt VW in den USA teurer als bislang erwartet. In Europa regen sich zudem immer mehr Stimmen, die einen ähnlichen Entschädigungs-Deal fordern. Trotzdem geben Analysten und Aktionäre grünes Licht.

28.06.2016, 14:46

"Dieselgate" kostet VW in den USA 15 Milliarden Dollar

Volkswagen muss zur Beilegung des US-Abgasskandals tief in die Tasche greifen.

28.06.2016, 09:23

Roche: Wichtiges Blockbuster-Medikament vor der Zulassung

Der Schweizer Pharmariese Roche kann auf eine Zulassung seines neuen Multiple-Sklerose-Medikaments in den USA noch in diesem Jahr hoffen.

27.06.2016, 19:32

Nestlé holt neuen Chef von Fresenius - Österreicher tritt 2017 als Präsident ab

Nestlé bestimmt den Fresenius-CEO zum neuen Konzernchef. Der Österreicher Peter Brabeck-Letmathe tritt 2017 als Präsident ab.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

WIENERBERGER.12,786,90%chart

ERSTE GROUP .19,664,21%chart

VIENNA INSUR.16,923,93%chart

AT&S AUSTRIA.10,132,82%chart

RHI AG16,232,33%chart

Flop 5

ZUMTOBEL GRO.9,90-0,63%chart

VOESTALPINE .28,56-0,56%chart

SCHOELLER-BL.51,330,00%chart

VERBUND AG12,260,45%chart

OMV AG24,020,48%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SEMPERIT AG .30,007,14%chart

WIENERBERGER.12,786,90%chart

FACC AG4,184,60%chart

ERSTE GROUP .19,664,21%chart

VIENNA INSUR.16,923,93%chart

Flop 5

WARIMPEX FIN.0,54-5,31%chart

AMAG AUSTRIA.30,00-1,66%chart

AGRANA BETEI.90,00-1,42%chart

ZUMTOBEL GRO.9,90-0,63%chart

VOESTALPINE .28,56-0,56%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

RWE AG INHAB.12,825,11%chart

DT.T BOTRT A.74,344,78%chart

FRESENIUS ME.76,874,17%chart

THYSSENKRUPP.17,683,90%chart

DT.T L.FANA .10,543,65%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.32,16-0,82%chart

HENKEL AG & .105,83-0,14%chart

COMMERZBANK .5,980,34%chart

PROSIEBENSAT.38,610,37%chart

BAYERISCHE M.66,610,49%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

The Traveler.114,133,43%chart

J P Morgan C.59,523,32%chart

Visa Inc75,162,48%chart

Nike53,092,31%chart

Exxon Mobil .90,912,31%chart

Flop 5

E.I. du Pont.62,75-2,08%chart

Wal-Mart Sto.71,510,01%chart

Verizon Comm.54,820,15%chart

American Exp.57,900,40%chart

Merck & Comp.55,580,49%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

RWE AG INHAB.12,825,11%chart

DT.T BOTRT A.74,344,78%chart

FRESENIUS ME.76,874,17%chart

THYSSENKRUPP.17,683,90%chart

DT.T L.FANA .10,543,65%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.32,16-0,82%chart

HENKEL AG & .105,83-0,14%chart

COMMERZBANK .5,980,34%chart

PROSIEBENSAT.38,610,37%chart

BAYERISCHE M.66,610,49%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

HUGO BOSS AG.49,504,66%chart

DT.T PFANDBR.8,874,51%chart

SUEDZUCKER A.19,004,19%chart

STEINHOFF IN.4,794,04%chart

SYMRISE AG I.57,903,78%chart

Flop 5

SALZGITTER A.23,46-3,82%chart

K+S AKTIENGE.18,20-2,18%chart

AAREAL BANK .27,91-1,17%chart

KION GROUP A.43,23-1,12%chart

EVONIK INDUS.25,55-0,56%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

KOENIG & BAU.43,528,86%chart

HEIDELBERGER.2,396,85%chart

WASHTEC AG I.30,276,59%chart

HYPOPORT AG .81,365,66%chart

HAPAG-LLOYD .18,175,30%chart

Flop 5

STABILUS S.A.43,22-6,15%chart

FERRATUM OYJ.18,62-3,83%chart

SGL CARBON S.9,57-2,07%chart

KLOECKNER & .10,04-1,97%chart

AMADEUS FIRE.54,44-1,91%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

JENOPTIK AG .13,985,20%chart

MORPHOSYS AG.35,894,93%chart

EVOTEC AG IN.3,674,61%chart

XING AG NAME.165,103,90%chart

NORDEX SE IN.24,963,61%chart

Flop 5

SILTRONIC AG.13,92-5,21%chart

GFT TECHNOLO.17,50-1,54%chart

WIRECARD AG .38,72-0,92%chart

STRATEC BIOM.51,36-0,45%chart

DIALOG SEMIC.26,320,41%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr

Die Redaktion empfiehlt