08.03.2016, 11:23  von Reuters/ekh

VW: Unangenehme Nachrichten bei „Diesel-Gate“ werden nicht abreißen

VW-Chef Matthias Müller prognostiziert eine langwierige Aufarbeitung des Abgasskandals bei VW. / Bild: (c) APA/AFP/JULIAN STRATENSCHULTE

Nicht nur der VW-Konzern, auch die deutsche Politik rechnet mit einer langwierigen Aufarbeitung des Abgasskandals. Die Staatsanwaltschaft bestätigt diese Einschätzung.

Wolfsburg/Frankfurt. Volkswagen rechnet erst in den nächsten Jahren damit, dass die ganzen Auswirkungen der Abgasmanipulationen deutlich werden. Dazu gehörten auch die finanziellen Konsequenzen, sagte Konzernchef Matthias Müller am Dienstag auf einer Betriebsversammlung von Volkswagen auf dem Wolfsburger Werksgelände. "Wir werden Geduld, Beharrungsvermögen und auch eine gewisse Frustrationstoleranz aufbringen müssen." Müller trat zugleich der Darstellung entgegen, Volkswagen verschleppe die Aufarbeitung der Dieselaffäre oder vertusche. "Wir sind dabei, schonungslos aufzuklären, wer für das Geschehene verantwortlich ist." Eine saubere Aufarbeitung der Affäre sei wichtig für die Zukunft des Konzerns.

Volkswagen hatte im vergangenen Jahr zugegeben, millionenfach Stickoxid-Werte von Dieselautos mit einer illegalen Software manipuliert zu haben. Weltweit sind rund elf Millionen Fahrzeuge betroffen. Europas größtem Autobauer drohen deshalb hohe Schadensersatzzahlungen und Strafen.

Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen aus

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat ihre Ermittlungen im Diesel-Abgasskandal von Volkswagen ausgeweitet. Die Zahl der Beschuldigten im Ermittlungsverfahren sei auf 17 gestiegen, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe am Dienstag. Es handele sich um VW-Mitarbeiter, ein Vorstandsmitglied befinde sich aber nicht darunter. Bislang hatte die Staatsanwaltschaft sechs Beschuldigte geführt.

Die Staatsanwaltschaft hatte Ende September ein Verfahren wegen der Manipulations-Software in Diesel-Motoren von VW eingeleitet. Weltweit sind elf Millionen Autos von dem Skandal betroffen. Die "Braunschweiger Zeitung" hatte zuerst über die Ausweitung der Ermittlungen berichtet.

Schaden wird kein geringer sein

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil erwartet in diesem Jahr weitere Enthüllungen im Zusammenhang mit der Aufarbeitung der Abgasaffäre bei Volkswagen. "Wir werden wahrscheinlich in diesem Jahr immer wieder einmal mit unangenehmen Nachrichten im Zusammenhang mit Diesel-Gate konfrontiert werden", sagte der SPD-Politiker am Dienstag in Wolfsburg vor Tausenden Mitarbeitern. Der Schaden durch die Manipulation von Abgaswerten werde sicher kein geringer sein, so viel lasse sich heute schon sagen. Aber zum Glück habe Volkswagen eine starke wirtschaftliche Substanz. Weil sprach sich dagegen aus, die Perspektiven von Volkswagen durch einen zu scharfen Sparkurs zu gefährden. Niedersachsen ist zweitgrößter Aktionäre von VW.

19:05

Europas Leitbörsen schließen mehrheitlich höher

16:51

Deutsche ING-DiBa: Negativzinsen denkbar

13:12

Nervenkrieg um Pharmakonzern Stada erreicht Höhepunkt

Mehr
Mehr

Kommentare

0 Kommentare

13:05

Absturz deutscher Bank-Aktien alarmiert die Bundesbank

Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret fordert die deutschen Banken auf, ihre Strategien zu überdenken.

12:29

Aufspaltung gefällt Aktionären von Tempo-Hersteller SCA

Der schwedische Forst- und Papierkonzern SCA spaltet seine Hygiene-Sparte ab.

23.08.2016, 17:58

Europas Leitbörsen schließen einheitlich fester

Börseschluss. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 33,36 Einheiten oder 1,13 Prozent auf 2.993,73 Zähler.

23.08.2016, 11:28

Streit beigelegt: VW einigt sich mit Zulieferern

Im Lieferstreit zwischen dem Autokonzern Volkswagen und zwei wichtigen Zulieferern gibt es nach VW-Angaben eine Einigung. Die Lieferanten nehmen die Belieferung von VW kurzfristig wieder auf.

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

RHI AG22,283,99%chart

ERSTE GROUP .25,783,31%chart

RAIFFEISEN B.12,003,14%chart

ZUMTOBEL GRO.14,502,51%chart

CONWERT IMMO.15,052,03%chart

Flop 5

SCHOELLER-BL.54,80-8,51%chart

LENZING AG99,12-2,82%chart

BUWOG AG22,46-0,93%chart

AT&S AUSTRIA.10,40-0,53%chart

OMV AG24,86-0,50%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

PORR AG27,604,94%chart

RHI AG22,283,99%chart

KAPSCH TRAFF.41,153,59%chart

ERSTE GROUP .25,783,31%chart

RAIFFEISEN B.12,003,14%chart

Flop 5

SCHOELLER-BL.54,80-8,51%chart

LENZING AG99,12-2,82%chart

MAYR-MELNHOF.98,17-2,32%chart

BUWOG AG22,46-0,93%chart

AT&S AUSTRIA.10,40-0,53%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

COMMERZBANK .6,042,63%chart

DT.T L.FANA .10,722,15%chart

DT.T BANK AG.12,571,86%chart

LINDE AG INH.155,621,69%chart

DT.T PO AG N.28,701,61%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.35,70-1,26%chart

INFINEON TEC.15,24-1,19%chart

ADIDAS AG NA.152,37-0,90%chart

DT.T BOTRT A.77,66-0,85%chart

ALLIANZ SE V.129,97-0,82%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Nike60,221,01%chart

Chevron Corp.102,200,51%chart

The Traveler.117,110,41%chart

Wal-Mart Sto.72,230,36%chart

Exxon Mobil .88,020,34%chart

Flop 5

UnitedHealth.139,87-1,51%chart

Merck & Comp.62,73-1,34%chart

Caterpillar83,15-1,02%chart

Home Depot135,06-0,85%chart

American Exp.65,16-0,79%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

COMMERZBANK .6,042,63%chart

DT.T L.FANA .10,722,15%chart

DT.T BANK AG.12,571,86%chart

LINDE AG INH.155,621,69%chart

DT.T PO AG N.28,701,61%chart

Flop 5

VONOVIA SE N.35,70-1,26%chart

INFINEON TEC.15,24-1,19%chart

ADIDAS AG NA.152,37-0,90%chart

DT.T BOTRT A.77,66-0,85%chart

ALLIANZ SE V.129,97-0,82%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SCHAEFFLER A.14,004,11%chart

DT.T PFANDBR.8,702,06%chart

AIRBUS GROUP.51,271,97%chart

K+S AKTIENGE.18,121,40%chart

BRENNTAG AG .49,261,06%chart

Flop 5

STEINHOFF IN.5,85-3,51%chart

SUEDZUCKER A.22,25-2,85%chart

TALANX AG NA.25,90-1,59%chart

SALZGITTER A.28,74-1,56%chart

DT.T WONTN A.34,17-1,29%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

FERRATUM OYJ.20,613,22%chart

GRAMMER AG I.48,522,38%chart

BORUSSIA DOR.4,392,17%chart

STABILUS S.A.48,772,01%chart

CAPITAL STAG.6,201,51%chart

Flop 5

TAKKT AG INH.20,12-2,85%chart

KOENIG & BAU.45,94-1,97%chart

HYPOPORT AG .83,45-1,62%chart

WCM BETEIL.U.3,03-1,59%chart

KLOECKNER & .12,66-1,42%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SMA SOLAR TE.32,205,40%chart

JENOPTIK AG .16,103,70%chart

GFT TECHNOLO.19,691,76%chart

EVOTEC AG IN.4,521,14%chart

CANCOM SE IN.42,930,90%chart

Flop 5

QIAGEN N.V. .23,79-2,29%chart

SUESS MICROT.6,34-1,89%chart

SLM SOLUTION.27,34-1,58%chart

STRATEC BIOM.54,93-1,15%chart

NEMETSCHEK S.54,76-1,11%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr