27.12.2012, 18:23

Moderate Kursgewinne in Europa

Bild: epa

Börseschluss. Der Euro-Stoxx-50 legte um 11,42 Einheiten oder 0,43 Prozent auf 2.659,95 Zähler zu.

Frankfurt am Main. Die europäischen Leitbörsen sind am Donnerstag mit moderaten Zuschlägen aus der Sitzung gegangen. Der Euro-Stoxx-50 legte um 11,42 Einheiten oder 0,43 Prozent auf 2.659,95 Zähler zu.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stand nach wie vor der US-Budgetstreit. Am Vormittag herrschte noch verhaltene Zuversicht bezüglich einer Einigung bei den Verhandlungen vor, die jüngsten Aussagen des demokratischen Mehrheitsführers des US-Senats, Harry Reid, trübten das Sentiment am Nachmittag jedoch wieder etwas ein und sorgten dafür, dass die Börsen einen Teil ihrer Kursgewinne wieder abgeben mussten.

Reid hatte knapp nach US-Börsenstart gesagt, er erwarte nicht, dass die Fiskalklippe noch abwendbar sei. Sollte in den US-Verhandlungen bis zum Jahresende keine Lösung gefunden werden, drohen den Amerikanern Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen von mehreren hundert Milliarden Dollar. Dies könnte wiederum zu einer neuen US-Rezession führen und schwere Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben, so Experten.

Die Gewinner

Unter den größten Kursgewinnern im Euro-Stoxx-50 waren Unibail-Rodamco (plus 2,26 Prozent) und Schneider Electric (plus 2,33 Prozent) zu finden. Weit oben auf der Kurstafel notierten außerdem Vinci. Die Titel zogen um 1,58 Prozent auf 36,54 Euro an. Kreisen zufolge habe der französische Bau- und Infrastrukturkonzern wohl den Zuschlag für rund 3 Mrd. Euro bei der Privatisierung der portugiesischen Flughäfen erhalten.

Ein europäischer Branchenvergleich wies Autowerte als Kursgewinner aus. Im Euro-Stoxx-50 notierten Volkswagen um 0,94 Prozent höher bei 172,60 Euro, BMW stiegen um 1,05 Prozent auf 73,46 Euro. Der bayrische Autobauer hat 2012 rund 1,8 Millionen Autos verkauft und damit einen neuen Absatzrekord für das Unternehmen aufgestellt.

Indessen trotzt das Lastwagengeschäft von Daimler weithin der Krise auf dem globalen Nutzfahrzeugmarkt. Bis Ende November habe der Absatz binnen Jahresfrist um 14 Prozent auf 424.000 Modelle zugelegt. Damit haben die Schwaben nach elf Monaten bereits den Gesamtabsatz des Vorjahres erreicht. Daimler erhöhten sich um 0,48 Prozent auf 41,76 Euro.

Bankia stürzt ab

Bankia stürzten um fast 20 Prozent ab. Den Aktionären der angeschlagenen spanischen Sparkasse droht der Totalverlust. Der Bankenrettungsfonds FROB hat den aktuellen Unternehmenswert der Bankia am Mittwochabend auf minus 4,2 Mrd. Euro beziffert. Die Sparkasse darf zwar Anfang des Jahres mit einer Kapitalspritze von 18 Mrd. Euro aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) rechnen, doch die Anteilseigner profitieren davon nicht - im Gegenteil: Die Aktien werden durch den folgenden Kapitalschnitt praktisch wertlos.

 

(apa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

23.01.2015, 14:19

EZB-Geldschwemme spült Dax auf Rekordhoch

23.01.2015, 12:05

EZB-Geldschwemme euphorisiert Dax-Anleger

22.01.2015, 18:20

EZB-Geldregen treibt Dax auf Rekordhoch – Euro stürzt ab

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    22.01.2015, 18:02

    EZB gibt Schweizer Börse Auftrieb – für die Gewinnzone reicht's aber nicht

    Die weite Öffnung der Geldschleusen durch die Europäische Zentralbank (EZB) hat der Schweizer Börse nach einer kurzen Phase der Unsicherheit am Nachmittag Auftrieb gegeben.

    20.01.2015, 18:07

    Europa-Börsen legen zu – Aktienanleger weiter in Kauflaune

    In Erwartung weiterer Geldspritzen der EZB haben europäische Anleger am Dienstag erneut bei Aktien zugegriffen.

    19.01.2015, 18:12

    Erwartete EZB-Geldschwemme hievt Dax auf Rekordhoch

    An den europäischen Aktienmärkten gibt in dieser Woche die Europäische Zentralbank (EZB) die Marschrichtung vor. Anleger setzen fest darauf, dass die Währungshüter ihren geldpolitischen Kurs am Donnerstag noch einmal deutlich lockern und den Kauf von Staatsanleihen (QE) beschließen werden.

    16.01.2015, 18:23

    SNB-Schock beschert Schweizer Börse riesiges Wochenminus

    Die schockartige Abschaffung der Euro-Kursuntergrenze durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat die Schweizer Börse am Freitag erneut tief ins Minus gedrückt. Der SMI brach bei sehr hohen Umsätzen sechs Prozent auf 7900 Punkte ein.

    16.01.2015, 18:00

    EZB-Spekulationen hieven Dax auf Rekord – Euro fällt

    In der Hoffnung auf eine neue EZB-Geldschwemme haben Anleger am Freitag erneut europäische Aktien gekauft. Der Dax kletterte zeitweise auf ein Rekordhoch von 10.207,97 Punkten und verabschiedete sich mit einem Plus von 1,3 Prozent bei 10.167,77 Punkten in den Feierabend.

    Aktiensuche


    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    SCHOELLER-BL.55,964,11%chart

    WIENERBERGER.12,794,03%chart

    BUWOG AG17,702,02%chart

    TELEKOM AUST.5,941,78%chart

    IMMOFINANZ AG2,141,47%chart

    Flop 5

    RAIFFEISEN B.10,20-9,69%chart

    ERSTE GROUP .19,98-1,79%chart

    FLUGHAFEN WI.77,90-1,74%chart

    VOESTALPINE .31,81-0,27%chart

    VERBUND AG15,86-0,16%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    PALFINGER AG22,848,81%chart

    STRABAG SE19,266,21%chart

    AT&S AUSTRIA.10,684,45%chart

    SCHOELLER-BL.55,964,11%chart

    WIENERBERGER.12,794,03%chart

    Flop 5

    RAIFFEISEN B.10,20-9,69%chart

    ERSTE GROUP .19,98-1,79%chart

    FLUGHAFEN WI.77,90-1,74%chart

    SEMPERIT AG .38,60-1,68%chart

    FACC AG7,82-1,01%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BAYERISCHE M.102,804,86%chart

    BAYER AG NAM.128,104,06%chart

    ADIDAS AG NA.60,543,90%chart

    FRESENIUS ME.65,793,59%chart

    DAIMLER AG N.79,663,09%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .14,90-1,72%chart

    DT.T PO AG N.27,84-1,38%chart

    DT.T BANK AG.26,12-0,63%chart

    CONTINENTAL .202,750,60%chart

    RWE AG INHAB.23,860,61%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    GENERAL ELEC.24,480,82%chart

    NIKE Inc96,160,32%chart

    INTERNATIONA.155,870,31%chart

    VISA Inc258,290,27%chart

    WAL-MART STO.88,510,24%chart

    Flop 5

    EXXON MOBIL .90,89-2,13%chart

    CHEVRON CORP.106,85-1,90%chart

    E.I. DUPONT .73,79-1,73%chart

    PROCTER & GA.90,08-1,68%chart

    UNITEDHEALTH.112,00-1,62%chart

    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    BAYERISCHE M.102,804,86%chart

    BAYER AG NAM.128,104,06%chart

    ADIDAS AG NA.60,543,90%chart

    FRESENIUS ME.65,793,59%chart

    DAIMLER AG N.79,663,09%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .14,90-1,72%chart

    DT.T PO AG N.27,84-1,38%chart

    DT.T BANK AG.26,12-0,63%chart

    CONTINENTAL .202,750,60%chart

    RWE AG INHAB.23,860,61%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    WACKER CHEMI.94,004,91%chart

    AIRBUS GROUP.49,274,18%chart

    MTU AERO ENG.85,224,07%chart

    SYMRISE AG I.56,234,05%chart

    BRENNTAG AG .47,643,59%chart

    Flop 5

    AAREAL BANK .33,58-3,58%chart

    BILFINGER48,78-2,42%chart

    SUEDZUCKER A.11,06-1,82%chart

    STADA ARZNEI.27,10-1,33%chart

    RTL GROUP S..82,47-1,10%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DIC ASSET AG.8,885,92%chart

    BAUER AG (SC.16,324,08%chart

    WACKER NEUSO.17,483,59%chart

    TAKKT AG INH.14,822,95%chart

    BERTRANDT AG.116,852,91%chart

    Flop 5

    TOM TAILOR H.10,96-3,94%chart

    DEUTZ AG INH.4,21-2,68%chart

    HEIDELBERGER.2,01-2,57%chart

    VTG AG INHAB.20,30-1,58%chart

    CTS EVENTIM .24,65-1,12%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DRAEGERWERK .86,815,48%chart

    XING AG NAME.99,344,56%chart

    COMPUGROUP M.22,003,53%chart

    SARTORIUS AG.109,953,19%chart

    BB BIOTECH A.244,003,17%chart

    Flop 5

    AIXTRON SE N.7,52-2,44%chart

    QSC AG NAMEN.1,79-1,86%chart

    EVOTEC AG IN.3,71-1,59%chart

    NORDEX SE IN.16,12-1,47%chart

    NEMETSCHEK A.82,69-0,90%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 2.2.2015 bis 6.2. 2015. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?