29.02.2016, 18:17  von Reuters

Stabilisierung der Ölpreise beruhigt Aktienanlger

Bild: dpa

Europas Börsen haben den Februar ruhig ausklingen lassen.

Der Dax schloss am Montag mit einem moderaten Minus von 0,2 Prozent auf 9495,40 Punkte, der EuroStoxx50 legte 0,6 Prozent zu. Auf Monatssicht hat der Dax damit 3,1 Prozent und der EuroStoxx50 3,3 Prozent verloren. Der Dow-Jones-Index und der S&P500 in New York könnten den Monat noch leicht im Plus beenden. Zeitgleich mit dem Handelsschluss in Europa notierten beide Indizes je 0,5 Prozent höher. Für Beruhigung sorgte vor allem die Stabilisierung der Ölpreise.

"Möglicherweise liegen die schlimmsten Turbulenzen vorläufig hinter uns", sagte ein Händler. Noch im Februar war der Preis für die Ölsorte Brent unter 30 Dollar je Barrel gerutscht und hatte sich damit dem im Januar erreichten Zwölf-Jahres-Tief von rund 27 Dollar angenährt. Doch seither ziehen die Preise an. Am Montag kostete ein Fass (159 Liter) wieder über 36 Dollar und damit gut drei Prozent mehr als am Freitag. Viele Börsianer hatten zuletzt befürchtet, durch den sinkenden Ölpreis könnten Firmen der Branche in die Pleite rutschen und dabei Banken über ausfallende Kredite mit in den Abwärtsstrudel reißen. Im Januar hatte die Ängste dem Dax mit einem Minus von knapp neun Prozent den drittschwächsten Jahresauftakt nach 2008 und 2009 eingebrockt. Das Minus seit Jahresbeginn summiert sich nun beim Dax auf 11,6 Prozent, beim EuroStoxx50 auf fast zehn Prozent und beim Dow-Jones- und S&P-Index auf je rund vier Prozent.

Aus Enttäuschung über das Ausblieben eines gemeinsamen Konjunkturprogramms der 20 größten Industrie- und Schwellenländer (G20) hatten am Morgen die Verkäufe europaweit überwogen. Doch ein überraschender Preisrutsch in der Euro-Zone hatte schon am Mittag die Spekulationen auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik angeheizt. Erstmals seit September waren die Preise im Februar wieder gefallen. Experten rechnen nun damit, dass die EZB ihre Geldpolitik über den Strafzins für Banken noch mehr lockern wird, um eine drohende Deflation - eine Spirale fallender Preise und rückläufiger Investitionen - abzuwenden. Der Euro rutschte auf ein Vier-Wochen-Tief von 1,0859 Dollar. Der EZB-Rat tagt nächste Woche turnusmäßig.

Für bessere Stimmung sorgte auch die Entscheidung der chinesischen Zentralbank, den Banken bei Krediten mehr Spielraum zu geben.

Schnäppchenjäger trieben im Dax die Kurse einiger Autowerte hoch - allen voran VW, die um vier Prozent auf 107,70 Euro hochschnellten. BMW gewannen 1,7 Prozent. Eine Kaufempfehlung trieb die Aktien von Airbus um vier Prozent in die Höhe und damit an die EuroStoxx-Spitze.

Nach dem Kursplus im Schlepptau der Fusionsankündigung in der vergangenen Woche machten einige Anleger dagegen bei der Deutsche Börse und LSE Kasse und drückten so die Kurse um 2,6 und 4,9 Prozent. In der vergangenen Woche hatten die Börse 5,3 und LSE 21,7 Prozent gewonnen. "Da machen sich wohl Zweifel breit, dass die Fusion klappt", sagte ein Händler.

In London zogen Morrison um 5,9 Prozent an. Amazon verbündet sich mit der Supermarktkette, um in Großbritannien künftig frische Produkte und Tiefkühlkost zu liefern. Amazon legten in New York 0,8 Prozent zu.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

23.05.2016, 19:57

Europas Leitbörsen schließen überwiegend schwächer

18.05.2016, 18:12

Anleger vor Veröffentlichung der Fed-Protokolle nervös

17.05.2016, 18:47

Zinsspekulationen verderben Aktienanlegern die Laune

Kommentare

0 Kommentare

16.05.2016, 18:05

Europas Leitbörsen schließen ohne klare Richtung

Börseschluss. Der Euro-Stoxx-50 verbilligte sich um 5,24 Einheiten oder 0,18 Prozent auf 2.951,39 Zähler.

15.05.2016, 08:32

Bullen und Bären ringen um Vorherrschaft am Aktienmarkt

Der Kampf des Dax um die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten geht in der Pfingstwoche in eine neue Runde.

13.05.2016, 18:12

US-Konjunkturdaten schieben Europas Börsen an

Ermutigt von überraschend starken US-Konjunkturdaten haben sich Europas Aktienanleger vor dem verlängerten Pfingstwochenende aus der Deckung gewagt.

12.05.2016, 18:10

Europas Leitbörsen schließen erneut tiefer

Börseschluss. Der Euro-Stoxx-50 ermäßigte sich um 0,72 Prozent auf 2.935,46 Zähler.

11.05.2016, 18:08

Europas Leitbörsen schließen schwächer

Börseschluss. Der Euro-Stoxx-50 verbilligte sich um 22,26 Einheiten oder 0,75 Prozent auf 2.956,71 Zähler.

Aktiensuche


Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

SCHOELLER-BL.56,504,09%chart

ERSTE GROUP .23,883,02%chart

RHI AG16,722,86%chart

LENZING AG82,802,86%chart

VOESTALPINE .29,262,61%chart

Flop 5

VIENNA INSUR.19,16-2,14%chart

IMMOFINANZ AG2,040,15%chart

TELEKOM AUST.5,460,20%chart

CA IMMOBILIE.16,400,28%chart

CONWERT IMMO.14,480,52%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SCHOELLER-BL.56,504,09%chart

ERSTE GROUP .23,883,02%chart

RHI AG16,722,86%chart

LENZING AG82,802,86%chart

VOESTALPINE .29,262,61%chart

Flop 5

POLYTEC HOLD.7,48-4,12%chart

VIENNA INSUR.19,16-2,14%chart

CROSS INDUST.3,55-1,39%chart

PORR AG26,82-0,67%chart

EVN AG10,15-0,44%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

BAYER AG NAM.88,363,95%chart

BASF SE NAME.69,353,15%chart

VOLKSWAGEN A.132,363,01%chart

DT.T BANK AG.15,563,00%chart

ALLIANZ SE V.141,512,93%chart

Flop 5

RWE AG INHAB.11,390,57%chart

ADIDAS AG NA.114,610,90%chart

DT.T TLTKOM .16,141,08%chart

FRESENIUS ME.75,701,14%chart

HENKEL AG & .102,651,17%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

MICROSOFT CO.51,593,12%chart

VISA Inc79,382,81%chart

INTEL CORP31,062,75%chart

AMERICAN EXP.64,872,01%chart

CISCO SYSTEM.28,471,90%chart

Flop 5

BOEING COMPA.127,50-0,06%chart

EXXON MOBIL .89,670,08%chart

THE WALT DIS.99,510,33%chart

JOHNSON & JO.112,690,47%chart

CHEVRON CORP.100,190,82%chart

Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

BAYER AG NAM.88,363,95%chart

BASF SE NAME.69,353,15%chart

VOLKSWAGEN A.132,363,01%chart

DT.T BANK AG.15,563,00%chart

ALLIANZ SE V.141,512,93%chart

Flop 5

RWE AG INHAB.11,390,57%chart

ADIDAS AG NA.114,610,90%chart

DT.T TLTKOM .16,141,08%chart

FRESENIUS ME.75,701,14%chart

HENKEL AG & .102,651,17%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SALZGITTER A.26,804,77%chart

HANNOVER RUE.99,273,39%chart

STEINHOFF IN.5,203,34%chart

AIRBUS GROUP.55,822,33%chart

MTU AERO ENG.86,152,31%chart

Flop 5

STADA ARZNEI.42,65-3,54%chart

ZALANDO SE I.26,78-2,18%chart

EVONIK INDUS.26,15-0,95%chart

STROEER SE &.49,26-0,34%chart

BILFINGER SE.37,59-0,02%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

HORNBACH HOL.59,354,35%chart

WACKER NEUSO.15,483,59%chart

SCHAEFFLER A.14,753,34%chart

SAF HOLLAND .11,002,33%chart

HAMBURGER HA.14,722,14%chart

Flop 5

ADO PROPERTI.31,28-2,25%chart

DEUTZ AG INH.4,38-1,08%chart

PATRIZIA IMM.24,18-0,53%chart

BAYWA AG VIN.30,33-0,51%chart

KWS SAAT SE .297,53-0,34%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SILTRONIC AG.16,225,94%chart

MORPHOSYS AG.49,294,60%chart

SMA SOLAR TE.48,932,00%chart

JENOPTIK AG .14,121,70%chart

SARTORIUS AG.238,801,57%chart

Flop 5

DRILLISCH AG.36,56-3,85%chart

NEMETSCHEK S.51,51-2,70%chart

SLM SOLUTION.24,50-2,22%chart

WIRECARD AG .40,20-1,98%chart

RIB SOFTWARE.8,89-1,13%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr

Umfrage

  • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 14.03.2016 bis 18.03.2016 das Tempo vor? Wird der ATX ...
  • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
  • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
  • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

Die Redaktion empfiehlt