02.12.2012, 12:39

Vorschau: Fiskalklippe macht Jahres-Finish kaputt

Bild: EPA (PETER FOLEY)

Vorschau. Handelt die US-Regierung nicht bald, so drohen massive Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen - mit fatalen Auswirkungen auf Konjunktur und die Börsen.

New York. Der Dezember ist ein guter Börsenmonat - normalerweise. Doch diesmal könnte aus der erhofften Jahresendrally an der Wall Street nichts werden. Denn diesmal geht ein ganz besonderes Schreckgespenst um, das den Anlegern das Vorweihnachtsgeschäft verderben könnte: der Haushaltsstreit. Seit der Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama Anfang November bangen die Märkte, dass Regierung und Opposition eine Einigung gelingt und damit die sogenannte Fiskalklippe umschifft werden kann. Ansonsten drohen massive automatische Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen mit wohl fatalen Folgen für die Konjunktur. Das dürften die US-Börsen nicht so weiteres abschütteln und einen fröhlichen Advent feiern, zeigt sich Marktstratege Phil Orlando von Federated Investors überzeugt. "Die Geschichte hilft hier nicht weiter", sagt er. "Wir haben es mit einer außerordentlichen Gemengelage an Umständen zu tun, die sehr gut dazu führen könnten, dass die Wirtschaft in die Rezession fällt."

Die jüngsten Signale aus Washington waren nicht ermutigend. Gegenseitige Schuldvorwürfe der politischen Lager drückten am Freitag auf die Stimmung. Obama warf einer "handvoll Republikanern" vor, Steuersenkungen für die Mittelschicht zu verhindern, damit ausschließlich deren wohlhabende Klientel entlastet werde. Sein republikanischer Gegenspieler John Boehner sprach kurz darauf von einem Stillstand in den Gesprächen.

Börsianer geben sich genervt vom Hickhack der Polit-Elite. Es sei völlig unüblich, dass ein einziger Faktor den Handel komplett beherrsche, beklagte sich Sandy Lincoln von BMO Asset Management U.S. "Und man sitzt hier noch vielleicht zwei Wochen oder länger - unter diesen Bedingungen."

Erinnerung an "Sandy"

Dabei ist es nicht so, dass sonst keine Nachrichten anstünden. Vielmehr gibt es in der neuen Woche eine ganze Reihe wichtiger Wirtschaftsstatistiken. Sie reichen vom Einkaufsmanagerindex für die Industrie am Montag bis zum monatlichen Arbeitsmarktbericht am Freitag. "Offensichtlich werden die meisten der Konjunkturdaten die Auswirkungen des Wirbelsturms 'Sandy' zeigen", sagt Peter Cardillo von Rockwell Global Capital. "Das könnte ein bisschen negativ sein für den Markt in der neuen Woche, aber das meiste davon wurde bereits erwartet."

Auch den Einzelhändlern dürfte besonderes Augenmerk gelten. Hinweise auf ein gutes Weihnachtsgeschäft könnten auch die Investoren in Kauflaune bringen und die Aktienkurse unterstützen. Manche Marktexperten sehen durchaus noch Luft nach oben. "Die Sorgen wegen der Fiskalklippe - so begründet sie sein mögen - könnten übertönt werden", sagt Ryan Detrick von Schaeffer's Investment Research. Da die Erwartungen bereits gedämpft seien, könne es doch noch zu einer "ganz hübschen Jahresendrally" kommen.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

06:50

Fed-Mitglied warnt vor zu später Zinserhöhung

05.03.2015, 22:54

Mario Draghis starker Arm reicht bis New York

05.03.2015, 15:31

Neuausrichtung bei McDonald's – Nummer ziehen, Burger zum selber Bauen

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    05.03.2015, 06:59

    Autosalon Genf 2015: Deutsche Nobelmarken eifern Tesla nach

    Autosalon in Genf: Der amerikanische Elektrowagen-Pionier Tesla hat es vorgemacht, jetzt legen die deutschen Autobauer nach: Da kleine elektrisch betriebene Stadtflitzer bisher Ladenhüter sind, wollen sie jetzt mit emissionsfreien schicken Sportwagen auf Kundenfang gehen.

    04.03.2015, 22:52

    Das Abenteuer macht Pause: US-Anleger warten auf Job-Bericht

    Die Ängste der Anleger schwanken zwischen zu flauer Konjunktur und zu rascher Erholung, die bald zu höheren Zinsen führen würde. Daher wure erst mal abgewartet.

    04.03.2015, 09:52

    Alibaba will Cloud-Markt in den USA aufmischen

    Der chinesische Online-Händler Alibaba macht mit eigenen Cloud-Dienstleistungen den Platzhirschen Amazon, Microsoft und Google in den USA stärkere Konkurrenz.

    04.03.2015, 09:45

    Atomkonzern Areva ruft nach Milliardenverlust Sparkurs aus

    Der französische Atomkonzern Areva will nach einem Verlust von knapp fünf Milliarden Euro kräftig sparen. Die Kosten würden um ein Milliarden Euro gesenkt, kündigte Areva am Mittwoch an.

    04.03.2015, 09:36

    Pimco-Fonds verliert weiter Milliarden an Anlagegeldern

    Anleger haben im Februar weitere 8,6 Milliarden Dollar (7,66 Mrd. Euro) aus dem Vorzeigefonds der Allianz-Tochter Pimco abgezogen. Der 22. Monat in Folge mit mit Milliarden-Abflüssen.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.71,373,43%chart

    INFINEON TEC.10,752,43%chart

    THYSSENKRUPP.23,842,32%chart

    RWE AG INHAB.24,961,96%chart

    HEIDELBERGCE.70,571,77%chart

    Flop 5

    HENKEL AG & .104,60-0,85%chart

    DT.T L.FANA .12,99-0,54%chart

    ALLIANZ SE V.150,75-0,20%chart

    BEIERSDORF A.78,570,01%chart

    DT.T TLTKOM .16,740,12%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    WACKER CHEMI.107,506,44%chart

    AIRBUS GROUP.59,204,74%chart

    KLOECKNER & .9,444,45%chart

    WINCOR NIXDO.45,234,17%chart

    MTU AERO ENG.87,843,54%chart

    Flop 5

    DT. ANNINGTO.33,00-3,17%chart

    EVONIK INDUS.30,00-2,85%chart

    JUNGHEINRICH.56,39-1,95%chart

    TAG IMMOBILI.11,74-0,76%chart

    SUEDZUCKER A.13,06-0,72%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ZALANDO SE I.24,084,47%chart

    BAYWA AG VIN.37,144,41%chart

    BRAAS MONIER.22,433,82%chart

    CTS EVENTIM .27,903,33%chart

    SCHALTBAU HO.46,893,16%chart

    Flop 5

    DIC ASSET AG.9,26-2,22%chart

    VOSSLOH AG I.52,86-1,09%chart

    STABILUS S.A.27,85-0,89%chart

    BIOTEST AG V.102,65-0,82%chart

    SAF HOLLAND .14,12-0,56%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BB BIOTECH A.283,104,52%chart

    CANCOM SE IN.36,024,38%chart

    XING AG NAME.135,053,88%chart

    QIAGEN N.V. .22,782,89%chart

    DIALOG SEMIC.41,392,88%chart

    Flop 5

    SARTORIUS AG.124,00-1,94%chart

    KONTRON AG I.6,17-1,34%chart

    RIB SOFTWARE.12,62-0,63%chart

    MANZ AG INHA.79,01-0,42%chart

    SOFTWARE AG .25,16-0,28%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    ANDRITZ AG53,753,88%chart

    UNIQA INSURA.8,243,03%chart

    BUWOG AG19,962,65%chart

    SCHOELLER-BL.61,002,52%chart

    VIENNA INSUR.40,382,49%chart

    Flop 5

    ZUMTOBEL GRO.23,90-2,11%chart

    RAIFFEISEN B.12,50-0,08%chart

    FLUGHAFEN WI.78,150,17%chart

    TELEKOM AUST.6,500,32%chart

    CONWERT IMMO.12,210,45%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    PORR AG49,185,27%chart

    AT&S AUSTRIA.14,084,84%chart

    KAPSCH TRAFF.22,604,20%chart

    ANDRITZ AG53,753,88%chart

    PALFINGER AG26,333,17%chart

    Flop 5

    ZUMTOBEL GRO.23,90-2,11%chart

    S IMMO AG8,36-1,59%chart

    STRABAG SE21,09-1,29%chart

    AMAG AUSTRIA.31,60-1,22%chart

    FRAUENTHAL H.8,60-1,15%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.71,373,43%chart

    INFINEON TEC.10,752,43%chart

    THYSSENKRUPP.23,842,32%chart

    RWE AG INHAB.24,961,96%chart

    HEIDELBERGCE.70,571,77%chart

    Flop 5

    HENKEL AG & .104,60-0,85%chart

    DT.T L.FANA .12,99-0,54%chart

    ALLIANZ SE V.150,75-0,20%chart

    BEIERSDORF A.78,570,01%chart

    DT.T TLTKOM .16,740,12%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    WAL-MART STO.83,571,20%chart

    INTERNATIONA.161,181,10%chart

    HOME DEPOT I.115,911,00%chart

    NIKE Inc98,460,96%chart

    JOHNSON & JO.102,520,86%chart

    Flop 5

    INTEL CORP33,73-1,14%chart

    MCDONALD'S C.99,11-1,14%chart

    THE WALT DIS.105,03-0,51%chart

    EXXON MOBIL .86,74-0,50%chart

    PFIZER Inc34,47-0,49%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 9.3.2015 bis 13.3.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?