21.12.2012, 10:34

Nike laufen die Gewinne davon

Bild: WB (MAYR Elke)

Bilanz. Zwar stieg der Umsatz des Sportartikel-Herstellers um sieben Prozent und übertraf die Erwartungen der Analysten - allerdings macht vor allem China Probleme.

Beaverton. Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike hat im zweiten Geschäftsquartal vor allem auf dem wichtigen US-Markt aufgetrumpft. Zwar verbuchte der amerikanische Konzern insgesamt einen zweistelligen Gewinnrückgang, und auch in China laufen die Geschäfte weiterhin nicht so wie gewünscht. Dennoch schnitt der Konzern besser ab, als von den meisten Analysten erwartet. Der Gewinn sank in dem Ende November beendeten Quartal um 18 Prozent auf 384 Millionen Dollar (296,21 Mio. Euro), wie Nike am Donnerstagabend mitteilte.

Ursache waren Verluste bei den inzwischen verkauften Töchtern Umbro und Cole Haan. Die Belastungen ausgeklammert, lag der Gewinn je Aktie bei 1,14 Dollar, während die Wall Street nur mit 1 Dollar gerechnet hatte.

Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf knapp 6 Mrd. Dollar. Angetrieben wurde das Wachstum von Nordamerika. Dort legten die Erlöse vor allem dank der starken Nachfrage nach Laufschuhen um 17 Prozent zu. Auch die Bestellungen der Händler stiegen in der Heimat zweistellig. Im laufenden Quartal (Ende Februar) werde der Umsatz konzernweit voraussichtlich im niedrigen zweistelligen Bereich wachsen, kündigte Finanzchef Don Blair in einer Telefonkonferenz an.

Weiterhin schwierig gestaltete sich die Lage in China. Nike hat dort mit hohen Lagerbeständen zu kämpfen. Um neue Produkte in die Regale zu bekommen, werden die Alt-Bestände mit Preisnachlässen verkauft. Im zurückliegenden Quartal gingen die Bestellungen in China um sechs Prozent zurück, die Umsätze verringerten sich um elf Prozent. In West-Europa verbuchte Nike einen Umsatzrückgang von zwei Prozent.

Nike versucht angesichts der angespannten weltwirtschaftlichen Lage seine Kosten im Zaum zu halten. So trennte sich der Konzern von Verlustbringern und verkaufte den Fußballausrüster Umbro. Die Modemarke Cole Haan wird derzeit an die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners veräußert.

 

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

01.06.2015, 22:57

US-Börsen nach durchwachsenen Konjunkturzahlen im Plus

01.06.2015, 18:37

Neuer Mega-Deal in Chipbranche

01.06.2015, 08:46

Warum Apple und Co. Geldreserven in Rekordhöhe halten ...

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    30.05.2015, 13:14

    Börsen-Vorschau: Countdown für Griechenland hält Anleger weiter in Atem

    Die Unsicherheit über eine mögliche Zahlungsunfähigkeit Griechenlands wird auch in der kommenden Woche die Börsen in ihrem Bann halten. Spannend werden aber auch News von der US-Konjunktur.

    29.05.2015, 15:41

    Fed-Mitglied: US-Zinserhöhung 2015 wäre ein Fehler

    Die US-Notenbank sollte sich einem führenden Fed-Mitglied zufolge noch viel Zeit mit der Zinswende lassen. Eine Anhebung der Leitzinsen in diesem Jahr wäre ein Fehler, sagte der Chef der Notenbank von Minneapolis, Narayana Kocherlakota, am Donnerstag.

    29.05.2015, 07:04

    Der härteste Aktiencheck der Welt: 23 Aktien aus 68.863

    Das WirtschaftsBlatt hat aus 68.863 börsenotierten Firmen 23 ausfindig gemacht, die noch günstig bewertet, aber kaum verschuldet sind und eine Wachstumsdynamik aufweisen.

    28.05.2015, 22:29

    Zitterpartie um Griechenland drückt US-Börsen

    Die Angst vor einer Staatspleite Griechenlands hat am Donnerstag auch an der Wall Street Kursverluste ausgelöst.

    28.05.2015, 20:35

    US-Großbank JPMorgan streicht weitere 5.000 Stellen

    Die US-Großbank JPMorgan streicht einem Pressebericht zufolge weitere Arbeitsplätze. Das Institut wolle bis zum kommenden Jahr mehr als 5.000 Stellen einsparen, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag auf seiner Internetseite.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    HENKEL AG & .110,270,98%chart

    BAYER AG NAM.131,110,92%chart

    CONTINENTAL .212,670,75%chart

    DT.T BOTRT A.73,470,67%chart

    ADIDAS AG NA.71,720,38%chart

    Flop 5

    LANXESS AG I.49,81-1,53%chart

    COMMERZBANK .12,02-0,99%chart

    DT.T L.FANA .12,77-0,82%chart

    DT.T BANK AG.27,29-0,78%chart

    K+S AKTIENGE.29,66-0,69%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DT. ANNINGTO.30,656,32%chart

    WACKER CHEMI.102,093,21%chart

    CTS EVENTIM .33,262,88%chart

    LEG IMMOBILI.68,502,83%chart

    TAG IMMOBILI.11,992,31%chart

    Flop 5

    FRAPORT AG F.58,40-2,59%chart

    BILFINGER SE.38,16-1,75%chart

    KLOECKNER & .7,83-1,69%chart

    HANNOVER RUE.87,26-1,37%chart

    SALZGITTER A.32,61-1,24%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BRAAS MONIER.26,344,21%chart

    GRENKELEASIN.123,904,00%chart

    INDUS HOLDIN.49,783,48%chart

    CEWE STIFTUN.56,743,41%chart

    SURTECO SE I.24,902,91%chart

    Flop 5

    BORUSSIA DOR.3,46-3,22%chart

    TLG IMMOBILI.15,08-1,67%chart

    AMADEUS FIRE.77,76-1,51%chart

    SGL CARBON S.14,70-1,49%chart

    SCHALTBAU HO.50,17-1,37%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SMA SOLAR TE.18,408,96%chart

    BECHTLE AG I.68,292,02%chart

    CARL ZEISS M.22,581,97%chart

    SARTORIUS AG.162,381,80%chart

    SOFTWARE AG .25,881,79%chart

    Flop 5

    DRAEGERWERK .96,64-3,56%chart

    MANZ AG INHA.75,76-3,50%chart

    LPKF LASER &.8,14-2,49%chart

    QSC AG NAMEN.2,01-1,90%chart

    DRILLISCH AG.41,54-1,58%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    WIENERBERGER.14,761,51%chart

    RHI AG24,921,10%chart

    OESTERREICHI.45,180,55%chart

    BUWOG AG18,420,49%chart

    VOESTALPINE .38,000,36%chart

    Flop 5

    RAIFFEISEN B.13,70-2,18%chart

    TELEKOM AUST.6,35-1,78%chart

    ERSTE GROUP .25,97-1,68%chart

    OMV AG25,43-1,62%chart

    ZUMTOBEL GRO.24,68-1,36%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DO & CO AG82,305,08%chart

    KAPSCH TRAFF.23,863,76%chart

    WIENERBERGER.14,761,51%chart

    AMAG AUSTRIA.30,401,35%chart

    RHI AG24,921,10%chart

    Flop 5

    ROSENBAUER I.73,63-3,12%chart

    WARIMPEX FIN.0,91-2,37%chart

    RAIFFEISEN B.13,70-2,18%chart

    TELEKOM AUST.6,35-1,78%chart

    ERSTE GROUP .25,97-1,68%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    HENKEL AG & .110,270,98%chart

    BAYER AG NAM.131,110,92%chart

    CONTINENTAL .212,670,75%chart

    DT.T BOTRT A.73,470,67%chart

    ADIDAS AG NA.71,720,38%chart

    Flop 5

    LANXESS AG I.49,81-1,53%chart

    COMMERZBANK .12,02-0,99%chart

    DT.T L.FANA .12,77-0,82%chart

    DT.T BANK AG.27,29-0,78%chart

    K+S AKTIENGE.29,66-0,69%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    E.I. DUPONT .71,640,89%chart

    MICROSOFT CO.47,230,79%chart

    GOLDMAN SACH.207,810,79%chart

    VISA Inc69,110,63%chart

    WAL-MART STO.74,730,62%chart

    Flop 5

    INTEL CORP33,90-1,61%chart

    PFIZER Inc34,56-0,55%chart

    VERIZON COMM.49,22-0,44%chart

    CISCO SYSTEM.29,18-0,44%chart

    CHEVRON CORP.102,63-0,36%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 8.6.2015 bis 12.6.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?