21.12.2012, 10:34

Nike laufen die Gewinne davon

Bild: WB (MAYR Elke)

Bilanz. Zwar stieg der Umsatz des Sportartikel-Herstellers um sieben Prozent und übertraf die Erwartungen der Analysten - allerdings macht vor allem China Probleme.

Beaverton. Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike hat im zweiten Geschäftsquartal vor allem auf dem wichtigen US-Markt aufgetrumpft. Zwar verbuchte der amerikanische Konzern insgesamt einen zweistelligen Gewinnrückgang, und auch in China laufen die Geschäfte weiterhin nicht so wie gewünscht. Dennoch schnitt der Konzern besser ab, als von den meisten Analysten erwartet. Der Gewinn sank in dem Ende November beendeten Quartal um 18 Prozent auf 384 Millionen Dollar (296,21 Mio. Euro), wie Nike am Donnerstagabend mitteilte.

Ursache waren Verluste bei den inzwischen verkauften Töchtern Umbro und Cole Haan. Die Belastungen ausgeklammert, lag der Gewinn je Aktie bei 1,14 Dollar, während die Wall Street nur mit 1 Dollar gerechnet hatte.

Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf knapp 6 Mrd. Dollar. Angetrieben wurde das Wachstum von Nordamerika. Dort legten die Erlöse vor allem dank der starken Nachfrage nach Laufschuhen um 17 Prozent zu. Auch die Bestellungen der Händler stiegen in der Heimat zweistellig. Im laufenden Quartal (Ende Februar) werde der Umsatz konzernweit voraussichtlich im niedrigen zweistelligen Bereich wachsen, kündigte Finanzchef Don Blair in einer Telefonkonferenz an.

Weiterhin schwierig gestaltete sich die Lage in China. Nike hat dort mit hohen Lagerbeständen zu kämpfen. Um neue Produkte in die Regale zu bekommen, werden die Alt-Bestände mit Preisnachlässen verkauft. Im zurückliegenden Quartal gingen die Bestellungen in China um sechs Prozent zurück, die Umsätze verringerten sich um elf Prozent. In West-Europa verbuchte Nike einen Umsatzrückgang von zwei Prozent.

Nike versucht angesichts der angespannten weltwirtschaftlichen Lage seine Kosten im Zaum zu halten. So trennte sich der Konzern von Verlustbringern und verkaufte den Fußballausrüster Umbro. Die Modemarke Cole Haan wird derzeit an die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners veräußert.

 

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

19.12.2014, 22:24

Fed-Rally an der Wall Street ebbt ab

19.12.2014, 07:12

Nike steigert Gewinn und Umsatz – Schwellenländer bereiten Sorge

19.12.2014, 06:48

Bank of Japan hält an expansiver Geldpolitik fest

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    18.12.2014, 22:29

    US-Aktienmärkte deutlich im Plus

    Börseschluss. Der Dow Jones konnte mit 421,28 Einheiten auf 17.778,15 Zähler über 400 Punkte Zuwachs erzielen.

    17.12.2014, 23:01

    US-Notenbank erfreut Anleger – "Seufzer der Erleichterung"

    Die New Yorker Aktienmärkte haben am Mittwoch deutlich im Plus geschlossen. Der ohnehin freundliche Handelstag hellte sich für die Anleger nach der Sitzung der US-Notenbank noch weiter auf, als die Fed erklärte, sie könne die Normalisierung der Geldpolitik geduldig angehen.

    17.12.2014, 21:49

    US-Notenbank Fed steuert ohne Eile auf Zinswende zu

    Die US-Notenbank Fed steuert nach sechs Jahren ultralockerer Geldpolitik auf eine Zinserhöhung zu. Sie erklärte am Mittwoch nach der Sitzung des Offenmarktausschusses, sie könne den Beginn der Normalisierung der Geldpolitik "geduldig" angehen.

    17.12.2014, 11:10

    Erholung des Rubel nur von kurzer Dauer

    Das russische Finanzministerium verkauft zur Stützung des RubelDevisenreserven.

    16.12.2014, 23:29

    Nervosität tut der Wall Street nicht gut

    Berg- und Talfahrt auch in New York nach dem dramatischen Absturz des Rubel. Aber anders als in Europa endete die Fahrt im Minus.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    HENKEL AG & .89,162,72%chart

    CONTINENTAL .173,601,67%chart

    SAP SE INHAB.57,861,63%chart

    BEIERSDORF A.67,991,10%chart

    FRESENIUS ME.60,550,92%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .13,54-3,46%chart

    RWE AG INHAB.26,25-2,63%chart

    BASF SE NAME.69,52-1,57%chart

    DT.T BANK AG.24,98-1,48%chart

    SIEMENS AG N.92,76-1,17%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DT. ANNINGTO.26,902,97%chart

    DT.T T.ROOP .36,251,87%chart

    GAGFAH S.A. .18,121,85%chart

    LEG IMMOBILI.62,251,63%chart

    DMG MORI SEI.22,681,61%chart

    Flop 5

    KABEL DEUTSC.111,00-2,59%chart

    FUCHS PETROL.33,40-1,65%chart

    KION GROUP A.31,04-1,44%chart

    TUI AG NAMEN.14,12-1,40%chart

    ELRINGKLINGE.27,27-1,34%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    STROEER MEDI.24,783,60%chart

    TAKKT AG INH.13,152,61%chart

    CTS EVENTIM .23,742,42%chart

    GFK SE INHAB.33,662,05%chart

    SURTECO SE I.23,441,91%chart

    Flop 5

    PATRIZIA IMM.12,12-2,22%chart

    BIOTEST AG V.94,46-1,83%chart

    SIXT SE INHA.31,49-1,61%chart

    SGL CARBON S.13,53-1,46%chart

    GRENKELEASIN.87,65-1,33%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    JENOPTIK AG .10,307,76%chart

    SMA SOLAR TE.15,252,42%chart

    RIB SOFTWARE.10,862,26%chart

    SARTORIUS AG.100,951,98%chart

    CANCOM SE IN.34,291,80%chart

    Flop 5

    MORPHOSYS AG.77,02-11,19%chart

    QSC AG NAMEN.1,65-4,24%chart

    MANZ AG INHA.55,60-2,81%chart

    SOFTWARE AG .19,98-2,32%chart

    COMPUGROUP M.20,20-2,11%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    OMV AG22,023,62%chart

    OESTERREICHI.39,322,38%chart

    WIENERBERGER.10,862,16%chart

    RHI AG18,142,03%chart

    CONWERT IMMO.9,511,89%chart

    Flop 5

    ZUMTOBEL GRO.17,00-3,38%chart

    FLUGHAFEN WI.79,40-2,58%chart

    ERSTE GROUP .19,02-2,21%chart

    RAIFFEISEN B.11,88-1,00%chart

    VIENNA INSUR.36,98-0,26%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    VALNEVA SE4,558,15%chart

    DO & CO AG59,604,56%chart

    PALFINGER AG21,003,86%chart

    OMV AG22,023,62%chart

    SEMPERIT AG .38,492,50%chart

    Flop 5

    WARIMPEX FIN.0,84-4,22%chart

    ZUMTOBEL GRO.17,00-3,38%chart

    FLUGHAFEN WI.79,40-2,58%chart

    ERSTE GROUP .19,02-2,21%chart

    EVN AG9,79-1,87%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    HENKEL AG & .89,162,72%chart

    CONTINENTAL .173,601,67%chart

    SAP SE INHAB.57,861,63%chart

    BEIERSDORF A.67,991,10%chart

    FRESENIUS ME.60,550,92%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .13,54-3,46%chart

    RWE AG INHAB.26,25-2,63%chart

    BASF SE NAME.69,52-1,57%chart

    DT.T BANK AG.24,98-1,48%chart

    SIEMENS AG N.92,76-1,17%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    CHEVRON CORP.112,933,58%chart

    EXXON MOBIL .93,642,72%chart

    GENERAL ELEC.25,621,91%chart

    E.I. DUPONT .73,291,47%chart

    HOME DEPOT I.101,931,25%chart

    Flop 5

    NIKE Inc94,84-2,31%chart

    INTEL CORP36,37-1,76%chart

    JOHNSON & JO.105,55-1,18%chart

    UNITED TECHN.115,59-1,17%chart

    COCA-COLA CO.41,95-1,04%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 29.12.2014 bis 2.12015. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?