21.12.2012, 10:34

Nike laufen die Gewinne davon

Bild: WB (MAYR Elke)

Bilanz. Zwar stieg der Umsatz des Sportartikel-Herstellers um sieben Prozent und übertraf die Erwartungen der Analysten - allerdings macht vor allem China Probleme.

Beaverton. Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike hat im zweiten Geschäftsquartal vor allem auf dem wichtigen US-Markt aufgetrumpft. Zwar verbuchte der amerikanische Konzern insgesamt einen zweistelligen Gewinnrückgang, und auch in China laufen die Geschäfte weiterhin nicht so wie gewünscht. Dennoch schnitt der Konzern besser ab, als von den meisten Analysten erwartet. Der Gewinn sank in dem Ende November beendeten Quartal um 18 Prozent auf 384 Millionen Dollar (296,21 Mio. Euro), wie Nike am Donnerstagabend mitteilte.

Ursache waren Verluste bei den inzwischen verkauften Töchtern Umbro und Cole Haan. Die Belastungen ausgeklammert, lag der Gewinn je Aktie bei 1,14 Dollar, während die Wall Street nur mit 1 Dollar gerechnet hatte.

Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf knapp 6 Mrd. Dollar. Angetrieben wurde das Wachstum von Nordamerika. Dort legten die Erlöse vor allem dank der starken Nachfrage nach Laufschuhen um 17 Prozent zu. Auch die Bestellungen der Händler stiegen in der Heimat zweistellig. Im laufenden Quartal (Ende Februar) werde der Umsatz konzernweit voraussichtlich im niedrigen zweistelligen Bereich wachsen, kündigte Finanzchef Don Blair in einer Telefonkonferenz an.

Weiterhin schwierig gestaltete sich die Lage in China. Nike hat dort mit hohen Lagerbeständen zu kämpfen. Um neue Produkte in die Regale zu bekommen, werden die Alt-Bestände mit Preisnachlässen verkauft. Im zurückliegenden Quartal gingen die Bestellungen in China um sechs Prozent zurück, die Umsätze verringerten sich um elf Prozent. In West-Europa verbuchte Nike einen Umsatzrückgang von zwei Prozent.

Nike versucht angesichts der angespannten weltwirtschaftlichen Lage seine Kosten im Zaum zu halten. So trennte sich der Konzern von Verlustbringern und verkaufte den Fußballausrüster Umbro. Die Modemarke Cole Haan wird derzeit an die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners veräußert.

 

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

28.07.2014, 23:08

Ryanair-Gewinn düpiert die Branche

28.07.2014, 22:49

Kein Rückenwind für die Wall Street

28.07.2014, 14:35

Richard Branson fliegt auf die Börse

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    28.07.2014, 13:43

    Carl Icahn drängt auf Milliardenfusion von US-Discontern

    Milliardär und Investor Carl Icahn zieht wieder einmal die Strippen, sollte Discount-Händler Dollar Tree den Rivalen Family Dollar Stores für 8,5 Milliarden Dollar übernehmen.

    28.07.2014, 12:09

    Hifi-Firma Bose verklagt Apple-Übernahmeziel Beats

    Die teure Übernahme des Kopfhörer-Anbieter Beats durch Apple ist gerade ein Stück schwieriger geworden. Die Hifi-Firma Bose wirft Beats Patentverletzungen vor und zog vor Gericht.

    27.07.2014, 10:20

    Hypothekenstreit könnte Goldman Sachs 1,25 Milliarden Dollar kosten

    Ein Streit mit den US-Behörden über den Verkauf von Hypothekenpapieren vor der Finanzkrise könnte Goldman Sachs einem Insider zufolge zwischen 800 Millionen und 1,25 Milliarden Dollar kosten.

    26.07.2014, 17:30

    Wo Investment-Profis Millionen verdienen – bei schlechter Leistung

    Die Universität Harvard lässt sich nicht von unterdurchschnittlicher Leistung beirren und zahlt ihren Finanz-Profis Millionensummen.

    26.07.2014, 11:41

    Der Vorteil einer Mikro-Sekunde – Wall Street kauft NATO-Masten für Handel in Lichtgeschwindigkeit

    Ein rund 240 Meter hoher Mikrowellen-Richtfunkmast auf einer Kuhweide in Belgien übermittelte Nachrichten an die US-Streitkräfte, als Selbstmordattentäter in Beirut 1983 bei einem Anschlag auf die Kaserne der Marines hunderte Soldaten töteten. Jetzt wird der Sendemast für den Hochfrequenzhandel genutzt.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    AT&S Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    K+S AKTIENGE.23,861,58%chart

    MERCK KGAA I.65,211,29%chart

    BEIERSDORF A.68,460,94%chart

    LINDE AG INH.153,950,72%chart

    BAYER AG NAM.99,290,59%chart

    Flop 5

    DAIMLER AG N.63,08-3,18%chart

    DT.T PO AG N.24,23-2,44%chart

    BAYERISCHE M.92,21-2,22%chart

    VOLKSWAGEN A.176,10-2,17%chart

    ADIDAS AG NA.70,00-1,75%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    TAG IMMOBILI.8,990,92%chart

    GEA GROUP AG.34,430,81%chart

    KUKA AG INHA.43,080,70%chart

    TUI AG NAMEN.10,810,70%chart

    MTU AERO ENG.66,400,61%chart

    Flop 5

    WINCOR NIXDO.37,96-4,52%chart

    AAREAL BANK .31,48-2,39%chart

    AXEL SPRINGE.43,98-2,26%chart

    DMG MORI SEI.26,25-2,13%chart

    RTL GROUP S..75,56-2,00%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    HORNBACH HOL.73,891,92%chart

    CENTROTEC SU.17,611,59%chart

    PATRIZIA IMM.8,611,42%chart

    HEIDELBERGER.2,441,24%chart

    TAKKT AG INH.12,841,06%chart

    Flop 5

    SIXT SE INHA.27,86-4,47%chart

    C.A.T. OIL A.15,29-3,75%chart

    ZOOPLUS AG I.47,50-3,61%chart

    BERTRANDT AG.97,00-3,43%chart

    GRAMMER AG I.38,78-2,66%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    NEMETSCHEK A.76,253,04%chart

    DRAEGERWERK .67,452,65%chart

    NORDEX SE IN.15,021,90%chart

    SMA SOLAR TE.26,511,18%chart

    KONTRON AG I.4,830,90%chart

    Flop 5

    FREENET AG N.19,20-6,11%chart

    XING AG NAME.82,54-5,02%chart

    JENOPTIK AG .9,96-4,15%chart

    EVOTEC AG IN.4,09-4,08%chart

    CANCOM SE IN.36,32-3,34%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    MAYR-MELNHOF.89,000,47%chart

    VERBUND AG14,450,17%chart

    FLUGHAFEN WI.70,000,16%chart

    CONWERT IMMO.9,100,00%chart

    TELEKOM AUST.7,14-0,14%chart

    Flop 5

    RAIFFEISEN B.21,20-2,82%chart

    IMMOFINANZ AG2,47-2,75%chart

    ZUMTOBEL AG15,79-2,68%chart

    WIENERBERGER.11,85-2,27%chart

    LENZING AG44,88-2,07%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    AGRANA BETEI.85,302,16%chart

    WOLFORD AG23,341,50%chart

    AMAG AUSTRIA.26,220,85%chart

    MAYR-MELNHOF.89,000,47%chart

    DO & CO AG48,800,41%chart

    Flop 5

    WARIMPEX FIN.1,33-4,51%chart

    SEMPERIT AG .43,16-4,09%chart

    RAIFFEISEN B.21,20-2,82%chart

    IMMOFINANZ AG2,47-2,75%chart

    ZUMTOBEL AG15,79-2,68%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    K+S AKTIENGE.23,861,58%chart

    MERCK KGAA I.65,211,29%chart

    BEIERSDORF A.68,460,94%chart

    LINDE AG INH.153,950,72%chart

    BAYER AG NAM.99,290,59%chart

    Flop 5

    DAIMLER AG N.63,08-3,18%chart

    DT.T PO AG N.24,23-2,44%chart

    BAYERISCHE M.92,21-2,22%chart

    VOLKSWAGEN A.176,10-2,17%chart

    ADIDAS AG NA.70,00-1,75%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    UNITEDHEALTH.85,751,26%chart

    EXXON MOBIL .104,371,15%chart

    THE WALT DIS.87,151,07%chart

    NIKE Inc78,400,87%chart

    INTERNATIONA.195,780,71%chart

    Flop 5

    MICROSOFT CO.43,97-1,19%chart

    COCA-COLA CO.40,68-0,78%chart

    GENERAL ELEC.25,59-0,78%chart

    CATERPILLAR .104,15-0,67%chart

    PROCTER & GA.79,26-0,38%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche vom 4.8.2014 bis 8.8.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?