21.12.2012, 10:34

Nike laufen die Gewinne davon

Bild: WB (MAYR Elke)

Bilanz. Zwar stieg der Umsatz des Sportartikel-Herstellers um sieben Prozent und übertraf die Erwartungen der Analysten - allerdings macht vor allem China Probleme.

Beaverton. Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike hat im zweiten Geschäftsquartal vor allem auf dem wichtigen US-Markt aufgetrumpft. Zwar verbuchte der amerikanische Konzern insgesamt einen zweistelligen Gewinnrückgang, und auch in China laufen die Geschäfte weiterhin nicht so wie gewünscht. Dennoch schnitt der Konzern besser ab, als von den meisten Analysten erwartet. Der Gewinn sank in dem Ende November beendeten Quartal um 18 Prozent auf 384 Millionen Dollar (296,21 Mio. Euro), wie Nike am Donnerstagabend mitteilte.

Ursache waren Verluste bei den inzwischen verkauften Töchtern Umbro und Cole Haan. Die Belastungen ausgeklammert, lag der Gewinn je Aktie bei 1,14 Dollar, während die Wall Street nur mit 1 Dollar gerechnet hatte.

Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf knapp 6 Mrd. Dollar. Angetrieben wurde das Wachstum von Nordamerika. Dort legten die Erlöse vor allem dank der starken Nachfrage nach Laufschuhen um 17 Prozent zu. Auch die Bestellungen der Händler stiegen in der Heimat zweistellig. Im laufenden Quartal (Ende Februar) werde der Umsatz konzernweit voraussichtlich im niedrigen zweistelligen Bereich wachsen, kündigte Finanzchef Don Blair in einer Telefonkonferenz an.

Weiterhin schwierig gestaltete sich die Lage in China. Nike hat dort mit hohen Lagerbeständen zu kämpfen. Um neue Produkte in die Regale zu bekommen, werden die Alt-Bestände mit Preisnachlässen verkauft. Im zurückliegenden Quartal gingen die Bestellungen in China um sechs Prozent zurück, die Umsätze verringerten sich um elf Prozent. In West-Europa verbuchte Nike einen Umsatzrückgang von zwei Prozent.

Nike versucht angesichts der angespannten weltwirtschaftlichen Lage seine Kosten im Zaum zu halten. So trennte sich der Konzern von Verlustbringern und verkaufte den Fußballausrüster Umbro. Die Modemarke Cole Haan wird derzeit an die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners veräußert.

 

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

23:06

US-Börsen schließen nach Vorzeichenwechsel im Plus

17:29

Alibaba stellt alles in den Schatten - Jack Ma bereits reichster Chinese

17:00

Größter US-Pensionsfonds zieht sein Geld aus Hedgefonds ab

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    16:13

    Deutschland: Gericht hebt Verbot von Taxidienst Uber vorerst auf

    Das Landgericht Frankfurt hat das Verbot des umstrittenen Taxi-Ersatzdienstes Uber vorerst aufgehoben. Allerdings machten die Richter dem Vermittlungsservice und seinen Privatchauffeuren keine Hoffnung, dass sie langfristig ihre Dienste auf deutschen Smartphones anbieten dürfen.

    12:03

    Opel stellt sich auf längere Russland-Krise ein – und baut Personal ab

    Als Reaktion auf die Russland-Sanktionen fährt Opel seine Produktion in dem Land weiter zurück und baut massiv Personal ab. Etwa ein Viertel der knapp 2000 Beschäftigten im Werk St. Petersburg sollen das Unternehmen gegen Abfindungen verlassen, wie die europäische General-Motors-Tochter am Dienstag mitteilte.

    05:57

    Carlos Slim wird Megadeal in Mexiko nachgesagt

    Der Konzern des mexikanischen Telekom Austria-Aktionärs Carlos Slim prüft angeblich den Verkauf von Assets im Wert von bis zu 17,5 Milliarden Dollar. Orange kauft den spanischen Festnetzanbieter Jazztel für 3,4 Milliarden Euro

    05:39

    DuPont zahlt wegen Unkrautmittel Milliardenstrafe

    Es gab Tausende Beschwerden gegen ein Unkrautmittel des Chemiekonzerns DuPont, der nun 1,7 Milliarden Dollar Strafe zahlen muss.

    15.09.2014, 15:07

    Microsoft kauft schwedische Firma für 2,5 Milliarden Dollar

    Microsoft wolle zwei Milliarden Dollar für Kauf des schwedischen Unternehmens Mojang auslegen, hatte es in der Vorwoche geheißen. Jetzt ist der Deal fix, bezahlt werden 2,5 Milliarden Dollar.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    AT&S Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.58,751,80%chart

    DT.T PO AG N.25,140,40%chart

    BEIERSDORF A.66,900,33%chart

    SIEMENS AG N.97,690,32%chart

    DT.T TLTKOM .11,580,13%chart

    Flop 5

    K+S AKTIENGE.24,08-1,41%chart

    BASF SE NAME.75,97-1,40%chart

    FRESENIUS ME.54,19-1,22%chart

    CONTINENTAL .161,35-1,01%chart

    INFINEON TEC.8,78-0,97%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    KUKA AG INHA.47,560,65%chart

    BILFINGER48,480,47%chart

    KRONES AG IN.68,100,37%chart

    TAG IMMOBILI.8,880,34%chart

    AIRBUS GROUP.49,060,26%chart

    Flop 5

    SUEDZUCKER A.12,60-3,34%chart

    LEONI AG NAM.45,54-2,49%chart

    SGL CARBON S.20,18-2,06%chart

    AAREAL BANK .32,62-1,97%chart

    DT.T T.ROOP .34,88-1,84%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    GFK SE INHAB.33,244,36%chart

    TOM TAILOR H.14,671,59%chart

    ZOOPLUS AG I.51,981,15%chart

    HEIDELBERGER.2,281,11%chart

    SURTECO SE I.25,750,98%chart

    Flop 5

    DELTICOM AG .19,42-2,34%chart

    VOSSLOH AG I.48,06-2,07%chart

    TAKKT AG INH.13,04-2,06%chart

    SIXT SE INHA.26,60-2,03%chart

    HORNBACH HOL.65,50-1,96%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    KONTRON AG I.4,651,33%chart

    CANCOM SE IN.30,821,02%chart

    MANZ AG INHA.72,750,99%chart

    TELEFONICA D.4,080,79%chart

    PSI AG NAMEN.11,700,78%chart

    Flop 5

    UNITED INTER.32,45-6,46%chart

    SMA SOLAR TE.23,38-4,22%chart

    AIXTRON SE N.10,24-3,08%chart

    PFEIFFER VAC.66,62-2,74%chart

    MORPHOSYS AG.73,60-2,65%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    OESTERREICHI.37,740,94%chart

    FLUGHAFEN WI.64,990,29%chart

    TELEKOM AUST.7,150,21%chart

    VIENNA INSUR.35,53-0,20%chart

    CA IMMOBILIE.15,63-0,45%chart

    Flop 5

    IMMOFINANZ AG2,30-2,58%chart

    ERSTE GROUP .18,90-2,55%chart

    WIENERBERGER.11,25-2,17%chart

    CONWERT IMMO.8,78-1,89%chart

    RHI AG21,90-1,88%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    OESTERREICHI.37,740,94%chart

    AT&S AUSTRIA.9,200,55%chart

    EVN AG10,180,54%chart

    FLUGHAFEN WI.64,990,29%chart

    TELEKOM AUST.7,150,21%chart

    Flop 5

    CENTURY CASI.3,70-4,07%chart

    SEMPERIT AG .36,89-3,18%chart

    KAPSCH TRAFF.23,12-2,88%chart

    IMMOFINANZ AG2,30-2,58%chart

    ERSTE GROUP .18,90-2,55%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.58,751,80%chart

    DT.T PO AG N.25,140,40%chart

    BEIERSDORF A.66,900,33%chart

    SIEMENS AG N.97,690,32%chart

    DT.T TLTKOM .11,580,13%chart

    Flop 5

    K+S AKTIENGE.24,08-1,41%chart

    BASF SE NAME.75,97-1,40%chart

    FRESENIUS ME.54,19-1,22%chart

    CONTINENTAL .161,35-1,01%chart

    INFINEON TEC.8,78-0,97%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    UNITEDHEALTH.87,161,31%chart

    VISA Inc217,301,24%chart

    EXXON MOBIL .97,431,18%chart

    INTEL CORP34,931,13%chart

    MICROSOFT CO.46,761,12%chart

    Flop 5

    NIKE Inc81,20-0,50%chart

    CATERPILLAR .104,860,00%chart

    GOLDMAN SACH.184,040,03%chart

    JPMORGAN CHA.59,990,08%chart

    THE TRAVELER.93,640,10%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche vom 22.9.2014 bis 26.9.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?