21.12.2012, 10:34

Nike laufen die Gewinne davon

Bild: WB (MAYR Elke)

Bilanz. Zwar stieg der Umsatz des Sportartikel-Herstellers um sieben Prozent und übertraf die Erwartungen der Analysten - allerdings macht vor allem China Probleme.

Beaverton. Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike hat im zweiten Geschäftsquartal vor allem auf dem wichtigen US-Markt aufgetrumpft. Zwar verbuchte der amerikanische Konzern insgesamt einen zweistelligen Gewinnrückgang, und auch in China laufen die Geschäfte weiterhin nicht so wie gewünscht. Dennoch schnitt der Konzern besser ab, als von den meisten Analysten erwartet. Der Gewinn sank in dem Ende November beendeten Quartal um 18 Prozent auf 384 Millionen Dollar (296,21 Mio. Euro), wie Nike am Donnerstagabend mitteilte.

Ursache waren Verluste bei den inzwischen verkauften Töchtern Umbro und Cole Haan. Die Belastungen ausgeklammert, lag der Gewinn je Aktie bei 1,14 Dollar, während die Wall Street nur mit 1 Dollar gerechnet hatte.

Der Umsatz stieg um 7 Prozent auf knapp 6 Mrd. Dollar. Angetrieben wurde das Wachstum von Nordamerika. Dort legten die Erlöse vor allem dank der starken Nachfrage nach Laufschuhen um 17 Prozent zu. Auch die Bestellungen der Händler stiegen in der Heimat zweistellig. Im laufenden Quartal (Ende Februar) werde der Umsatz konzernweit voraussichtlich im niedrigen zweistelligen Bereich wachsen, kündigte Finanzchef Don Blair in einer Telefonkonferenz an.

Weiterhin schwierig gestaltete sich die Lage in China. Nike hat dort mit hohen Lagerbeständen zu kämpfen. Um neue Produkte in die Regale zu bekommen, werden die Alt-Bestände mit Preisnachlässen verkauft. Im zurückliegenden Quartal gingen die Bestellungen in China um sechs Prozent zurück, die Umsätze verringerten sich um elf Prozent. In West-Europa verbuchte Nike einen Umsatzrückgang von zwei Prozent.

Nike versucht angesichts der angespannten weltwirtschaftlichen Lage seine Kosten im Zaum zu halten. So trennte sich der Konzern von Verlustbringern und verkaufte den Fußballausrüster Umbro. Die Modemarke Cole Haan wird derzeit an die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners veräußert.

 

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

12:04

BMW sieht Apple und Google als ernstzunehmende Konkurrenten

10:21

„Niedrige Zinssätze zerstören die finanziellen Geschäftsmodelle“

06:50

Aktienmarkt: Aktuell wird einfach alles gekauft

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    02.03.2015, 22:38

    Nasdaq erstmals seit 15 Jahren wieder über 5000 Punkten

    An den Wall Street ist der Index der Technologiebörse Nasdaq erstmals seit 15 Jahren wieder über die Marke von 5000 Punkten gestiegen.

    02.03.2015, 15:33

    Cousin von Deutsche Bank-Chef Anshu Jain im Rennen um Buffett-Nachfolge

    Der Cousin des Deutsche-Bank-Chefs Anshu Jain hat es in die engste Auswahl für die Nachfolge von US-Starinvestor Warren Buffett an der Spitze der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway geschafft. Dies bestätigte Buffett am Montag im US-Sender CNBC.

    02.03.2015, 12:51

    Samsung will Apple die Smartphone-Krone entreißen

    Samsung will mit neuen Versionen seines Handybestsellers Galaxy den US-Rivalen Apple wieder vom Smartphone-Thron stoßen. Die Südkoreaner benötigen dringenden einen Erfolg, da sie gleichzeitig Marktanteile an chinesische Billighersteller wie Xiaomi verlieren.

    02.03.2015, 07:06

    Warren Buffett hat einen Nachfolger

    Die Nachfolgediskussion rund um den legendären 84-jährigen US-Starinvestor Warren Buffett schwelt bereits länger. Nun hat sich offenbar auch Buffett selbst auf einen Nachfolger festgelegt. Name geheim.

    01.03.2015, 09:17

    Auch Warren Buffett muss kämpfen – Gewinnrückgang bei Berkshire

    Die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway der US-Investorenlegende Warren Buffett hat im vierten Quartal einen Rückgang ihres Reingewinns um 17 Prozent verbucht.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    DT.T L.FANA .13,272,08%chart

    MERCK KGAA I.95,821,64%chart

    ADIDAS AG NA.69,510,91%chart

    HENKEL AG & .106,950,80%chart

    BASF SE NAME.86,360,68%chart

    Flop 5

    DT.T TLTKOM .16,38-1,71%chart

    DT.T BANK AG.28,98-1,51%chart

    BAYERISCHE M.112,65-1,36%chart

    VOLKSWAGEN A.224,15-1,26%chart

    K+S AKTIENGE.28,64-1,09%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    WINCOR NIXDO.44,142,19%chart

    RHEINMETALL .46,741,85%chart

    EVONIK INDUS.31,381,85%chart

    KRONES AG IN.88,121,67%chart

    JUNGHEINRICH.57,101,17%chart

    Flop 5

    AURUBIS AG I.52,44-2,89%chart

    GERRY WEBER .32,52-2,33%chart

    ELRINGKLINGE.28,71-2,15%chart

    BERTRANDT AG.128,55-1,95%chart

    AAREAL BANK .39,74-1,41%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    HEIDELBERGER.2,346,61%chart

    BRAAS MONIER.21,073,34%chart

    SURTECO SE I.26,702,69%chart

    HELLA KGAA H.43,482,43%chart

    GRENKELEASIN.105,001,45%chart

    Flop 5

    HORNBACH HOL.73,10-2,55%chart

    PATRIZIA IMM.16,92-1,68%chart

    CAPITAL STAG.5,12-1,52%chart

    BAYWA AG VIN.36,03-1,41%chart

    SAF HOLLAND .14,09-1,40%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SOFTWARE AG .25,604,96%chart

    MANZ AG INHA.79,533,10%chart

    XING AG NAME.128,252,23%chart

    AIXTRON SE N.7,331,97%chart

    SARTORIUS AG.125,901,70%chart

    Flop 5

    WIRECARD AG .39,46-4,26%chart

    SMA SOLAR TE.11,85-1,82%chart

    NORDEX SE IN.18,94-1,76%chart

    JENOPTIK AG .12,42-1,51%chart

    CARL ZEISS M.24,20-1,20%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    LENZING AG61,433,61%chart

    ZUMTOBEL GRO.23,803,52%chart

    SCHOELLER-BL.60,273,20%chart

    TELEKOM AUST.6,492,79%chart

    WIENERBERGER.14,602,42%chart

    Flop 5

    RAIFFEISEN B.13,00-0,76%chart

    CA IMMOBILIE.17,65-0,45%chart

    ANDRITZ AG52,04-0,21%chart

    VOESTALPINE .34,97-0,13%chart

    OESTERREICHI.44,340,02%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    LENZING AG61,433,61%chart

    ZUMTOBEL GRO.23,803,52%chart

    SCHOELLER-BL.60,273,20%chart

    TELEKOM AUST.6,492,79%chart

    WIENERBERGER.14,602,42%chart

    Flop 5

    MAYR-MELNHOF.93,47-1,92%chart

    POLYTEC HOLD.7,45-1,44%chart

    FRAUENTHAL H.8,70-1,14%chart

    FACC AG8,40-1,00%chart

    RAIFFEISEN B.13,00-0,76%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DT.T L.FANA .13,272,08%chart

    MERCK KGAA I.95,821,64%chart

    ADIDAS AG NA.69,510,91%chart

    HENKEL AG & .106,950,80%chart

    BASF SE NAME.86,360,68%chart

    Flop 5

    DT.T TLTKOM .16,38-1,71%chart

    DT.T BANK AG.28,98-1,51%chart

    BAYERISCHE M.112,65-1,36%chart

    VOLKSWAGEN A.224,15-1,26%chart

    K+S AKTIENGE.28,64-1,09%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BOEING COMPA.153,801,96%chart

    THE TRAVELER.107,900,43%chart

    MERCK & CO. .58,620,07%chart

    MCDONALD'S C.100,010,01%chart

    INTEL CORP34,06-0,01%chart

    Flop 5

    AMERICAN EXP.81,06-1,19%chart

    3M COMPANY168,96-0,90%chart

    NIKE Inc98,03-0,73%chart

    AT&T Inc34,43-0,62%chart

    MICROSOFT CO.43,63-0,57%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 9.3.2015 bis 13.3.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?