23.12.2012, 18:12

Neues Blackberry-Preismodell versenkt den Aktienkurs

Bild: EPA (MAST IRHAM)

Der Blackberry-Anbieter RIM hat nach der Ankündigung eines neuen Preismodells im Service-Geschäft mehr als ein Fünftel seines Börsenwerts verloren.

Washington. Die Aktie des Blackberry-Anbieters RIM fiel in New York bis Handelsschluss am Freitag um 22,73 Prozent auf 10,91 Dollar. Damit war ein Teil der Kurserholung der vergangenen Wochen auf einen Schlag weg. Die Investoren befürchten, dass mit dem neuen Preismodell die Umsätze von RIM drastisch sinken könnten. Die Service-Erlöse vor allem von großen Kunden wie Unternehmen und Behörden machen rund ein Drittel des RIM-Geschäfts aus.

   RIM will die Service-Gebühren stärker staffeln, wie der aus Deutschland stammende Konzernchef Thorsten Heins ankündigte. Kunden, die zusätzliche Dienste etwa für mehr Sicherheit nutzen, sollen sie weiter bezahlen. Von anderen dürfte weniger Geld kommen. Konkrete Beträge blieben bisher offen, ebenso wie die Frage, ob alle Kundengruppen von der Änderung betroffen sein werden. Bei den Anlegern schrillten dennoch die Alarmglocken. Im vergangenen Quartal brachten die Service-Erlöse 982 Millionen Dollar der gesamten Umsätze von 2,73 Milliarden Dollar. Heins betonte, dass er nicht mit einem Absacken des Service-Geschäfts rechne.

   Durch das am 1. Dezember abgeschlossene dritte Geschäftsquartal kam RIM noch mit einem blauen Auge. Der Kunden-Abfluss war nicht so stark wie von einigen Marktbeobachtern befürchtet. Die Zahl der Blackberry-Kunden sank um eine Million auf 79 Millionen. Es war allerdings das erste Mal überhaupt, dass die Blackberry-Kundenbasis zurückging. RIM verkaufte im vergangenen Quartal rund 6,9 Millionen Blackberry-Smartphones und 255 000 Playbook-Tablets, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

   Der Kurs-Schock kommt für RIM zur Unzeit: Heins will im Februar das nächste Betriebssystem Blackberry 10 mit neuen Geräten auf den Markt bringen. Mit der mehrfach verzögerten Software verbindet RIM die Hoffnung, Anschluss an die erfolgreicheren Rivalen Samsung und Apple zu finden.

   Die neuen Smartphones würden derzeit von rund 150 Mobilfunk-Betreibern getestet, sagte Heins. RIM hofft, mit dem neuen System auch Unternehmen und Behörden als Kunden zu behalten, die zuletzt immer häufiger unter anderem zu Apples iPhones wechselten.

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

14:36

China zu weiteren Zinssenkungen bereit

21.11.2014, 22:27

Wall Street bleibt auf Rekordjagd

21.11.2014, 19:23

Amazon will Netflix in die Zange nehmen

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    21.11.2014, 13:23

    China – Notenbank senkt überraschend den Leitzins

    Angesichts der lahmenden Konjunktur senkt die Notenbank von China erstmals seit mehr als zwei Jahren den Leitzins. Sie verbilligte den Schlüsselzins überraschend auf 5,6 von zuvor sechs Prozent, wie die Zentralbank der Volksrepublik (PBOC) am Freitag mitteilte.

    21.11.2014, 07:04

    Fondsmanager Bill Gross legt halbe Milliarde Dollar für George Soros an

    Fondsmanager Bill Gross hat einen starken Vertrauensbeweis von der Investorenlegende George Soros erhalten.

    20.11.2014, 22:29

    Dow Jones kann sich moderat im Plus halten

    Börseschluss. Der Dow Jones kletterte 33,27 Einheiten oder 0,19 Prozent auf 17.719,00 Zähler.

    20.11.2014, 17:41

    Anleger reißen sich um Anleihen von Online-Händler Alibaba

    Beim Debüt am Anleihe-Markt stößt Alibaba auf riesige Nachfrage.

    20.11.2014, 10:56

    US-Bundesstaat Arizona verklagt Opel-Mutter General Motors

    Der US-Bundesstaat Arizona verklagt wegen Sicherheitsmängeln den größten amerikanischen Auto-Hersteller General Motors.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    AT&S Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    HEIDELBERGCE.60,174,48%chart

    CONTINENTAL .164,954,23%chart

    BAYERISCHE M.88,163,84%chart

    E.ON SE NAME.13,523,76%chart

    BASF SE NAME.73,753,73%chart

    Flop 5

    ADIDAS AG NA.65,720,18%chart

    FRESENIUS ME.58,790,41%chart

    HENKEL AG & .85,460,72%chart

    FRESENIUS SE.42,330,89%chart

    MERCK KGAA I.78,540,95%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DMG MORI SEI.21,925,77%chart

    AURUBIS AG I.45,644,58%chart

    KLOECKNER & .9,523,94%chart

    RHEINMETALL .33,853,52%chart

    LEONI AG NAM.47,403,31%chart

    Flop 5

    CELESIO AG N.26,80-0,35%chart

    KABEL DEUTSC.108,70-0,14%chart

    MTU AERO ENG.70,49-0,06%chart

    WACKER CHEMI.96,00-0,03%chart

    NORMA GROUP .38,810,38%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SIXT SE INHA.31,874,73%chart

    SGL CARBON S.14,464,26%chart

    GRENKELEASIN.85,684,01%chart

    BAYWA AG VIN.29,003,91%chart

    HEIDELBERGER.2,123,72%chart

    Flop 5

    HORNBACH-BAU.30,05-2,70%chart

    STROEER MEDI.21,93-1,81%chart

    SURTECO SE I.23,09-0,94%chart

    DT.T BTTILIG.22,26-0,38%chart

    HORNBACH HOL.70,31-0,34%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    KONTRON AG I.4,834,05%chart

    TELEFONICA D.4,242,61%chart

    WIRECARD AG .33,632,22%chart

    QSC AG NAMEN.1,462,17%chart

    DRILLISCH AG.28,602,14%chart

    Flop 5

    LPKF LASER &.11,30-1,74%chart

    CANCOM SE IN.33,63-0,86%chart

    XING AG NAME.92,45-0,29%chart

    MANZ AG INHA.63,13-0,28%chart

    SMA SOLAR TE.21,60-0,16%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    VOESTALPINE .34,005,43%chart

    ERSTE GROUP .21,484,50%chart

    OMV AG25,374,04%chart

    WIENERBERGER.10,953,64%chart

    SCHOELLER-BL.67,703,34%chart

    Flop 5

    TELEKOM AUST.5,42-0,44%chart

    FLUGHAFEN WI.74,54-0,32%chart

    VERBUND AG15,530,42%chart

    OESTERREICHI.38,980,46%chart

    CA IMMOBILIE.15,260,56%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    VOESTALPINE .34,005,43%chart

    WOLFORD AG20,384,65%chart

    ERSTE GROUP .21,484,50%chart

    OMV AG25,374,04%chart

    KAPSCH TRAFF.17,433,75%chart

    Flop 5

    FRAUENTHAL H.8,55-1,72%chart

    PALFINGER AG18,30-0,65%chart

    FACC AG7,70-0,65%chart

    TELEKOM AUST.5,42-0,44%chart

    MAYR-MELNHOF.83,93-0,42%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    HEIDELBERGCE.60,174,48%chart

    CONTINENTAL .164,954,23%chart

    BAYERISCHE M.88,163,84%chart

    E.ON SE NAME.13,523,76%chart

    BASF SE NAME.73,753,73%chart

    Flop 5

    ADIDAS AG NA.65,720,18%chart

    FRESENIUS ME.58,790,41%chart

    HENKEL AG & .85,460,72%chart

    FRESENIUS SE.42,330,89%chart

    MERCK KGAA I.78,540,95%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    CATERPILLAR .106,454,27%chart

    UNITED TECHN.110,301,36%chart

    CHEVRON CORP.118,581,08%chart

    EXXON MOBIL .96,811,03%chart

    VISA Inc254,221,01%chart

    Flop 5

    MICROSOFT CO.47,98-1,48%chart

    INTEL CORP35,59-1,00%chart

    JOHNSON & JO.107,86-0,30%chart

    AMERICAN EXP.90,39-0,25%chart

    UNITEDHEALTH.96,71-0,14%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 1.12.2014 bis 5.12.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?