23.12.2012, 18:12

Neues Blackberry-Preismodell versenkt den Aktienkurs

Bild: EPA (MAST IRHAM)

Der Blackberry-Anbieter RIM hat nach der Ankündigung eines neuen Preismodells im Service-Geschäft mehr als ein Fünftel seines Börsenwerts verloren.

Washington. Die Aktie des Blackberry-Anbieters RIM fiel in New York bis Handelsschluss am Freitag um 22,73 Prozent auf 10,91 Dollar. Damit war ein Teil der Kurserholung der vergangenen Wochen auf einen Schlag weg. Die Investoren befürchten, dass mit dem neuen Preismodell die Umsätze von RIM drastisch sinken könnten. Die Service-Erlöse vor allem von großen Kunden wie Unternehmen und Behörden machen rund ein Drittel des RIM-Geschäfts aus.

   RIM will die Service-Gebühren stärker staffeln, wie der aus Deutschland stammende Konzernchef Thorsten Heins ankündigte. Kunden, die zusätzliche Dienste etwa für mehr Sicherheit nutzen, sollen sie weiter bezahlen. Von anderen dürfte weniger Geld kommen. Konkrete Beträge blieben bisher offen, ebenso wie die Frage, ob alle Kundengruppen von der Änderung betroffen sein werden. Bei den Anlegern schrillten dennoch die Alarmglocken. Im vergangenen Quartal brachten die Service-Erlöse 982 Millionen Dollar der gesamten Umsätze von 2,73 Milliarden Dollar. Heins betonte, dass er nicht mit einem Absacken des Service-Geschäfts rechne.

   Durch das am 1. Dezember abgeschlossene dritte Geschäftsquartal kam RIM noch mit einem blauen Auge. Der Kunden-Abfluss war nicht so stark wie von einigen Marktbeobachtern befürchtet. Die Zahl der Blackberry-Kunden sank um eine Million auf 79 Millionen. Es war allerdings das erste Mal überhaupt, dass die Blackberry-Kundenbasis zurückging. RIM verkaufte im vergangenen Quartal rund 6,9 Millionen Blackberry-Smartphones und 255 000 Playbook-Tablets, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

   Der Kurs-Schock kommt für RIM zur Unzeit: Heins will im Februar das nächste Betriebssystem Blackberry 10 mit neuen Geräten auf den Markt bringen. Mit der mehrfach verzögerten Software verbindet RIM die Hoffnung, Anschluss an die erfolgreicheren Rivalen Samsung und Apple zu finden.

   Die neuen Smartphones würden derzeit von rund 150 Mobilfunk-Betreibern getestet, sagte Heins. RIM hofft, mit dem neuen System auch Unternehmen und Behörden als Kunden zu behalten, die zuletzt immer häufiger unter anderem zu Apples iPhones wechselten.

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

19:54

Euro-Leitbörsen retten die Gewinne ins Ziel

15:14

Milliardenpoker um US-Ramschketten geht weiter

14:09

Sparmenü für US-Fiskus - Burger King senkt Steuerlast mit milliardenschwerer Übernahme

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    13:30

    Wo es noch märchenhafte Kursgewinne gibt

    Fast so schön wie in 1001 Nacht: Die Börsen der Golfregion sind die Gewinner des Jahres. Allen voran Dubai, wo der Leitindex heuer schon rund 53 Prozent im Plus liegt.

    01.09.2014, 13:17

    Neffe von Sony-Gründer wird Chef der Playstation-Tochter

    Atsushi Morita will bei Sony den Erfolg der für die Playstation zuständige Sparte fortsetzen.

    01.09.2014, 11:38

    Konzernumbau bei Samsung

    Der Samsung-Konzern integriert sein Schiffbaugeschäft in das Anlagenunternehmen und setzt seinen Konzernumbau fort.

    29.08.2014, 08:06

    Ford legt Klassiker Mustang neu auf

    Ford hat die Produktion einer neuen Mustang-Serie anlaufen lassen - erstmals in der 50-jährigen Geschichte des Sportwagen-Klassikers werden die Modelle weltweit in 120 Länder exportiert.

    27.08.2014, 22:14

    Wall Street legt Verschnaufpause ein

    Börseschluss. Der Dow Jones gewann moderate 15,31 Einheiten oder 0,09 Prozent auf 17.122,01 Zähler.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    AT&S Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    VOLKSWAGEN A.171,550,91%chart

    INFINEON TEC.8,980,75%chart

    DT.T TLTKOM .11,560,74%chart

    HENKEL AG & .80,380,69%chart

    SIEMENS AG N.96,090,53%chart

    Flop 5

    K+S AKTIENGE.23,72-0,71%chart

    ADIDAS AG NA.57,15-0,37%chart

    LANXESS AG I.46,69-0,33%chart

    DAIMLER AG N.61,82-0,10%chart

    FRESENIUS SE.37,40-0,05%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SUEDZUCKER A.13,763,07%chart

    RHEINMETALL .42,011,85%chart

    AAREAL BANK .34,491,61%chart

    KUKA AG INHA.46,661,28%chart

    PROSIEBENSAT.30,960,91%chart

    Flop 5

    RTL GROUP S..71,58-0,91%chart

    KABEL DEUTSC.109,10-0,59%chart

    GAGFAH S.A. .14,80-0,54%chart

    DT.T T.ROOP .35,98-0,48%chart

    EVONIK INDUS.27,48-0,40%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SCHALTBAU HO.47,704,14%chart

    WACKER NEUSO.16,893,94%chart

    CTS EVENTIM .21,903,57%chart

    CEWE STIFTUN.52,813,20%chart

    SIXT SE INHA.28,482,02%chart

    Flop 5

    HORNBACH-BAU.30,55-3,98%chart

    DELTICOM AG .19,02-3,72%chart

    VILLEROY & B.12,56-2,26%chart

    GRAMMER AG I.32,05-1,72%chart

    HAWESKO HOLD.39,65-1,61%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    LPKF LASER &.13,843,67%chart

    MORPHOSYS AG.72,462,96%chart

    BB BIOTECH A.147,002,30%chart

    MANZ AG INHA.75,502,03%chart

    CANCOM SE IN.32,861,75%chart

    Flop 5

    PSI AG NAMEN.11,30-1,61%chart

    DIALOG SEMIC.23,00-1,50%chart

    KONTRON AG I.4,50-1,10%chart

    FREENET AG N.20,25-1,05%chart

    JENOPTIK AG .10,10-0,88%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    VOESTALPINE .32,700,71%chart

    ANDRITZ AG41,200,55%chart

    OESTERREICHI.36,150,42%chart

    LENZING AG45,910,34%chart

    RHI AG22,300,29%chart

    Flop 5

    CONWERT IMMO.9,28-1,18%chart

    RAIFFEISEN B.18,84-1,08%chart

    ZUMTOBEL AG15,80-1,03%chart

    IMMOFINANZ AG2,36-0,96%chart

    VIENNA INSUR.36,32-0,83%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    WARIMPEX FIN.1,174,45%chart

    KAPSCH TRAFF.22,882,14%chart

    AT&S AUSTRIA.8,941,75%chart

    WOLFORD AG22,451,58%chart

    VALNEVA SE4,921,25%chart

    Flop 5

    SEMPERIT AG .42,10-2,66%chart

    STRABAG SE19,53-2,11%chart

    ROSENBAUER I.70,50-2,08%chart

    S IMMO AG5,82-1,67%chart

    CONWERT IMMO.9,28-1,18%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    VOLKSWAGEN A.171,550,91%chart

    INFINEON TEC.8,980,75%chart

    DT.T TLTKOM .11,560,74%chart

    HENKEL AG & .80,380,69%chart

    SIEMENS AG N.96,090,53%chart

    Flop 5

    K+S AKTIENGE.23,72-0,71%chart

    ADIDAS AG NA.57,15-0,37%chart

    LANXESS AG I.46,69-0,33%chart

    DAIMLER AG N.61,82-0,10%chart

    FRESENIUS SE.37,40-0,05%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    NIKE Inc79,270,92%chart

    UNITED TECHN.108,880,83%chart

    THE WALT DIS.90,610,81%chart

    VISA Inc214,210,80%chart

    GOLDMAN SACH.179,560,25%chart

    Flop 5

    HOME DEPOT I.90,72-2,97%chart

    CHEVRON CORP.127,19-1,75%chart

    EXXON MOBIL .97,96-1,51%chart

    BOEING COMPA.124,97-1,44%chart

    MCDONALDS CO.92,71-1,07%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche vom 8.9.2014 bis 12.9.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?