23.12.2012, 18:12

Neues Blackberry-Preismodell versenkt den Aktienkurs

Bild: EPA (MAST IRHAM)

Der Blackberry-Anbieter RIM hat nach der Ankündigung eines neuen Preismodells im Service-Geschäft mehr als ein Fünftel seines Börsenwerts verloren.

Washington. Die Aktie des Blackberry-Anbieters RIM fiel in New York bis Handelsschluss am Freitag um 22,73 Prozent auf 10,91 Dollar. Damit war ein Teil der Kurserholung der vergangenen Wochen auf einen Schlag weg. Die Investoren befürchten, dass mit dem neuen Preismodell die Umsätze von RIM drastisch sinken könnten. Die Service-Erlöse vor allem von großen Kunden wie Unternehmen und Behörden machen rund ein Drittel des RIM-Geschäfts aus.

   RIM will die Service-Gebühren stärker staffeln, wie der aus Deutschland stammende Konzernchef Thorsten Heins ankündigte. Kunden, die zusätzliche Dienste etwa für mehr Sicherheit nutzen, sollen sie weiter bezahlen. Von anderen dürfte weniger Geld kommen. Konkrete Beträge blieben bisher offen, ebenso wie die Frage, ob alle Kundengruppen von der Änderung betroffen sein werden. Bei den Anlegern schrillten dennoch die Alarmglocken. Im vergangenen Quartal brachten die Service-Erlöse 982 Millionen Dollar der gesamten Umsätze von 2,73 Milliarden Dollar. Heins betonte, dass er nicht mit einem Absacken des Service-Geschäfts rechne.

   Durch das am 1. Dezember abgeschlossene dritte Geschäftsquartal kam RIM noch mit einem blauen Auge. Der Kunden-Abfluss war nicht so stark wie von einigen Marktbeobachtern befürchtet. Die Zahl der Blackberry-Kunden sank um eine Million auf 79 Millionen. Es war allerdings das erste Mal überhaupt, dass die Blackberry-Kundenbasis zurückging. RIM verkaufte im vergangenen Quartal rund 6,9 Millionen Blackberry-Smartphones und 255 000 Playbook-Tablets, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

   Der Kurs-Schock kommt für RIM zur Unzeit: Heins will im Februar das nächste Betriebssystem Blackberry 10 mit neuen Geräten auf den Markt bringen. Mit der mehrfach verzögerten Software verbindet RIM die Hoffnung, Anschluss an die erfolgreicheren Rivalen Samsung und Apple zu finden.

   Die neuen Smartphones würden derzeit von rund 150 Mobilfunk-Betreibern getestet, sagte Heins. RIM hofft, mit dem neuen System auch Unternehmen und Behörden als Kunden zu behalten, die zuletzt immer häufiger unter anderem zu Apples iPhones wechselten.

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

09:46

Apple-Chef will gesamtes Vermögen spenden

09:04

Toyota auf den Spuren von VW

26.03.2015, 23:05

Belohnung für den Dienstantritt – 5 Millionen

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    26.03.2015, 10:37

    Facebook baut Kurzmitteilungs-Dienst Messenger aus

    Facebook baut seinen Kurzmitteilungsdienst Messenger mit neuen Funktionen deutlich aus. So sollen Verknüpfungen mit anderen Apps das Teilen animierter Bilder, Videos und anderer Multimedia-Inhalte vereinfachen, kündigte Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Mittwoch an.

    25.03.2015, 21:35

    Schwache Konjunkturdaten drücken Wall Street ins Minus

    Die Aktienmärkte in New York haben am Mittwoch mit Kursverlusten geschlossen. Die jüngsten Daten aus der US-Industrie versetzten dem Konjunkturoptimismus der Anleger einen Dämpfer.

    25.03.2015, 15:34

    Inflation macht US-Anleger nervös

    Den Arbeitsmarkt und die Inflationsrate hat Fed-Chefin Janet Yellen zuletzt als Kriterien für die erste Zinsanhebung seit 2006 genannt. Entsprechend nervös reagiert die Wall Street auf einen minimalen Anstieg der Inflationsrate.

    25.03.2015, 15:27

    Nasdaq: Die Scharte wurde ausgemerzt – Rekorde ante portas

    Nach 15 Jahren ist die Nasdaq drauf und dran, ihr Rekordhoch aus 2000 zurückzuerobern. Fundamental steht sie besser da als damals, ab April scheint eine Rallye programmiert.

    25.03.2015, 15:21

    Ketchup-Ehe in den USA – Buffett verkuppelt Heinz und Kraft

    Gemeinsam mit den brasilianischen Finanzinvestor 3G will Warren Buffett den Lebensmittelriese Kraft mit der Beteiligung Heinz fusionieren. Es geht um mehr als 40 Mrd. Dollar

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.73,573,61%chart

    DT.T L.FANA .13,121,08%chart

    INFINEON TEC.10,800,42%chart

    BEIERSDORF A.80,430,11%chart

    DT.T TLTKOM .17,150,09%chart

    Flop 5

    LANXESS AG I.48,92-1,03%chart

    THYSSENKRUPP.24,11-0,94%chart

    RWE AG INHAB.23,94-0,83%chart

    FRESENIUS SE.54,60-0,82%chart

    BAYERISCHE M.115,60-0,73%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    KION GROUP A.38,982,19%chart

    FUCHS PETROL.38,240,57%chart

    MTU AERO ENG.91,780,39%chart

    METRO AG INH.30,670,39%chart

    AIRBUS GROUP.60,330,32%chart

    Flop 5

    AAREAL BANK .38,00-4,28%chart

    SALZGITTER A.27,56-1,55%chart

    KLOECKNER & .8,99-1,49%chart

    HANNOVER RUE.94,21-1,29%chart

    KUKA AG INHA.72,81-1,25%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    HORNBACH HOL.72,962,67%chart

    STROEER MEDI.31,141,93%chart

    VTG AG INHAB.22,861,62%chart

    TAKKT AG INH.17,221,48%chart

    ZALANDO SE I.22,881,40%chart

    Flop 5

    TOM TAILOR H.11,90-1,37%chart

    MLP AG INHAB.3,82-1,24%chart

    DIC ASSET AG.9,21-1,17%chart

    SIXT SE INHA.40,71-1,17%chart

    CEWE STIFTUN.56,30-1,05%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BB BIOTECH A.282,422,60%chart

    MORPHOSYS AG.56,122,58%chart

    UNITED INTER.42,402,48%chart

    DIALOG SEMIC.40,882,42%chart

    SMA SOLAR TE.11,521,19%chart

    Flop 5

    LPKF LASER &.10,26-2,29%chart

    RIB SOFTWARE.11,80-1,91%chart

    QSC AG NAMEN.1,88-1,88%chart

    AIXTRON SE N.6,75-1,00%chart

    SARTORIUS AG.117,10-0,93%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    BUWOG AG18,951,12%chart

    ZUMTOBEL GRO.22,260,32%chart

    UNIQA INSURA.8,450,02%chart

    ANDRITZ AG55,38-0,02%chart

    CONWERT IMMO.11,63-0,17%chart

    Flop 5

    VIENNA INSUR.39,53-4,77%chart

    LENZING AG58,67-3,02%chart

    RHI AG26,77-2,25%chart

    OMV AG24,86-2,18%chart

    VOESTALPINE .33,26-2,12%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    AMAG AUSTRIA.33,103,45%chart

    AGRANA BETEI.82,352,94%chart

    ROSENBAUER I.79,602,94%chart

    SEMPERIT AG .41,101,48%chart

    BUWOG AG18,951,12%chart

    Flop 5

    VIENNA INSUR.39,73-4,29%chart

    LENZING AG58,67-3,02%chart

    PALFINGER AG24,24-2,28%chart

    STRABAG SE20,66-2,20%chart

    VOESTALPINE .33,25-2,15%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.73,573,61%chart

    DT.T L.FANA .13,121,08%chart

    INFINEON TEC.10,800,42%chart

    BEIERSDORF A.80,430,11%chart

    DT.T TLTKOM .17,150,09%chart

    Flop 5

    LANXESS AG I.48,92-1,03%chart

    THYSSENKRUPP.24,11-0,94%chart

    RWE AG INHAB.23,94-0,83%chart

    FRESENIUS SE.54,60-0,82%chart

    BAYERISCHE M.115,60-0,73%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    INTERNATIONA.160,590,87%chart

    WAL-MART STO.81,890,70%chart

    APPLE Inc124,240,70%chart

    INTEL CORP30,080,64%chart

    NIKE Inc99,330,34%chart

    Flop 5

    AMERICAN EXP.78,48-2,03%chart

    CISCO SYSTEM.27,09-1,35%chart

    HOME DEPOT I.112,37-1,15%chart

    MERCK & CO. .57,60-1,13%chart

    PROCTER & GA.82,15-1,04%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 30.3.2015 bis 3.4.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?