21.01.2013, 15:23  von Stefan Ludwig

Apple braucht Mittwoch dringend gute Zahlen

Apple öffnet Mittwoch die Bücher / Bild: EPA

Wenn es zum Jahresauftakt an der Börse noch etwas werden soll, braucht Apple gute Zahlen, sagenhaft gute sogar. Denn die meisten haben die Hoffnung auf eine gelungene Post-Steve-Jobs-Ära aufgegeben.

Cupertino. Es geht bergab für Apple, das hatten wir ja schon mehrfach. Am Mittwoch, am späten Abend, hätte CEO Tim Cook allerdings die Möglichkeit, das Blatt zu wenden. Er müsste nur Zahlen liefern, die unheimlich gut sind. Ob das gelingt, sei dahingestellt.

Blicken wir zunächst einmal in die Vergangenheit - aus der lässt sich bekanntlich lernen. Am Montag kostete die Apple-Aktie exakt 500 $. Ein paar Monate zuvor waren es noch knapp über 200 $ mehr, ein Abstieg um 30 Prozent. Es fing mit dem iPhone 5 an, von dem sich selbst eingefleischte Fans mehr erwarteten. Ja, es ist größer. Ja, es ist leichter und dünner. Ja, es ist schneller. Und gerade deswegen so langweilig.

Und erwartbare Produkte verkaufen sich inzwischen ziemlich schlecht. Angeblich hat Apple die Bestellungen für iPhone-Bauteile zurückgefahren. Ob das darauf hindeutet, dass schon bald neue Modelle auf den Markt kommen oder tatsächlich eine Schwächephase ist, sei mal dahingestellt.

Abstand zu Exxon Mobil schwindet

In jedem Fall ist Apple nicht mehr das, was die Börse vom wertvollsten Unternehmen der Welt erwartet. Trotz dem Kursverfall beträgt die Marktkapitalisierung immer noch 469 Milliarden Dollar. Der Ölkonzern Exxon Mobil bringt es zum Beispiel auf 413 Milliarden Dollar.

Wenn Tim Cook am Mittwoch um 22:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit die Quartalszahlen verkündet, müssen diese gut sein, damit sich das Verhältnis nicht ändert. Erwartet werden für das Geschäftsquartal 1/2013 laut Analysten fast 55 Milliarden Dollar Umsatz.ätte der Konzern das Ergebnis von vor zwei Jahren verdoppelt, es wäre umgerechnet ein Gewinn je Aktie von rund 13,5 Dollar.

Im vierten Quartal 2012 waren es noch 8,7 Dollar beziehungsweise 36 Milliarden gewesen. Fällt die Weihnachtszeit jedoch deutlich besser aus, dürfte das Papier zumindest zeitweise teurer werden.

Eine der renommiertesten Investmentgesellschaften der Welt, Franklin Templeton, glaubt nicht daran. Sie trennte sich von einem größeren Teil ihrer Apple-Aktien. Es fehle an einer Strategie für günstigere Geräte. Gerade in Schwellenländern würden billigere Varianten nötig, damit sich die Masse ein Mobiltelefon von Apple überhaupt leisten kann.

Strategie fragwürdig

Doch günstigere Geräte würden auch die Strategie des kalifornischen Konzerns schwächen. Der wollte ursprünglich nur im oberen Preissegment die Margen abstauben. Doch genau wie beim iPod ist inzwischen der Punkt erreicht, an dem dieses Vorhaben weichen muss. Denn längst gibt es Geräte, die besser oder gleich gut sind wie das iPhone.

Und warum mehr bezahlen, wenn es auch günstiger geht. Im Tabletmarkt ging es sogar noch schneller: Google und Amazon bieten beide Geräte an, die es mit iPad aufnehmen können - und wesentlich preiswerter sind. Hätte Apple nicht mit dem iPad mini reagiert, wäre das Unternehmen schließlich von der Konkurrenz eingeholt worden.

Damit es nächstes Mal wieder Apple ist, der den Ton angibt, muss mittlerweile viel passieren. Zumindest müsste der iPhone-Nachfolge ein paar wirklich revolutionäre Fähigkeiten haben. Sagen wir mal ein Touchscreen, der sich zur Tastatur umformt. Oder eine Kamera, die es mit guten Kompaktmodellen aufnehmen kann. 

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

21.01.2013, 13:30

Gerücht: Apple bringt 2013 drei iPhone-Modelle

21.01.2013, 13:07

Apple fehlt die Billig-Strategie

00:04

Apple entzückt die Anleger

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    23.04.2014, 22:45

    Facebook zieht Nutzer und Werbemilliarden an

    Facebook verzeichnet einen Umsatz von 2,5 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg er damit um 72 Prozent

    23.04.2014, 22:26

    Schwacher Häusermarkt bremst Wall Street

    Börseschluss. Der Dow Jones verlor 12,72 Einheiten oder 0,08 Prozent auf 16.501,65 Zähler.

    23.04.2014, 11:22

    Apple heute: Nur neun Milliarden Dollar Gewinn

    iPad- und iPhone-Hersteller Apple legt nach US-Börseschluss Quartalsergebnisse vor. Analysten rechnen mit einem Gewinnrückgang.

    23.04.2014, 10:42

    Es kann nur einen geben: Toyota überflügelt GM und VW - wieder

    Toyota hat seine Position als weltweit größter Autobauer im ersten Quartal 2014 gefestigt. Absatz stieg um gut 6 Prozent.

    23.04.2014, 09:46

    Kampf um Versicherungsprämien geht weiter

    Geringes Wirtschaftswachstum, ein schwaches Zinsumfeld und zunehmender Wettbewerb könnten den Versicherern noch länger das Leben schwer machen.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt

    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.76,551,12%chart

    FRESENIUS ME.49,740,54%chart

    K+S AKTIENGE.23,860,42%chart

    LINDE AG INH.146,000,41%chart

    FRESENIUS SE.109,550,27%chart

    Flop 5

    SIEMENS AG N.97,46-1,59%chart

    BAYERISCHE M.92,68-1,43%chart

    VOLKSWAGEN A.195,95-1,31%chart

    DAIMLER AG N.67,85-1,27%chart

    DT.T PO AG N.27,00-1,23%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    GEA GROUP AG.33,061,74%chart

    KUKA AG INHA.36,841,61%chart

    MTU AERO ENG.70,791,43%chart

    SYMRISE AG I.35,490,68%chart

    LEONI AG NAM.54,830,61%chart

    Flop 5

    BILFINGER88,35-3,98%chart

    NORMA GROUP .38,84-2,72%chart

    OSRAM LICHT .41,53-2,71%chart

    WACKER CHEMI.86,19-1,83%chart

    RTL GROUP S..82,48-1,52%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DIC ASSET AG.7,232,99%chart

    GRENKELEASIN.75,652,59%chart

    ZOOPLUS AG I.56,312,05%chart

    AIR BERLIN P.1,722,02%chart

    VILLEROY & B.11,481,73%chart

    Flop 5

    SURTECO SE I.27,20-2,61%chart

    DELTICOM AG .35,00-2,47%chart

    KOENIG & BAU.12,00-2,04%chart

    BIOTEST AG V.91,06-1,36%chart

    BERTRANDT AG.109,40-1,17%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    SARTORIUS AG.100,054,00%chart

    CARL ZEISS M.21,582,27%chart

    EVOTEC AG IN.3,661,27%chart

    BB BIOTECH A.125,750,88%chart

    JENOPTIK AG .12,100,67%chart

    Flop 5

    SMA SOLAR TE.31,70-6,43%chart

    AIXTRON SE N.11,38-2,74%chart

    MANZ AG INHA.66,59-2,70%chart

    LPKF LASER &.16,28-2,13%chart

    NORDEX SE IN.10,96-2,01%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    LENZING AG44,842,84%chart

    ANDRITZ AG45,592,38%chart

    RHI AG24,951,22%chart

    VOESTALPINE .32,460,95%chart

    OMV AG32,540,79%chart

    Flop 5

    TELEKOM AUST.6,65-3,19%chart

    SCHOELLER-BL.85,96-1,40%chart

    ZUMTOBEL AG15,54-1,18%chart

    VIENNA INSUR.36,61-1,01%chart

    CONWERT IMMO.10,43-0,76%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    AMAG AUSTRIA.25,102,87%chart

    LENZING AG44,842,84%chart

    PALFINGER AG29,002,47%chart

    ANDRITZ AG45,592,38%chart

    POLYTEC HOLD.7,551,32%chart

    Flop 5

    TELEKOM AUST.6,65-3,19%chart

    CENTURY CASI.4,40-2,22%chart

    AGRANA BETEI.81,63-1,63%chart

    VALNEVA SE6,10-1,61%chart

    KAPSCH TRAFF.38,14-1,43%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ADIDAS AG NA.76,551,12%chart

    FRESENIUS ME.49,740,54%chart

    K+S AKTIENGE.23,860,42%chart

    LINDE AG INH.146,000,41%chart

    FRESENIUS SE.109,550,27%chart

    Flop 5

    SIEMENS AG N.97,46-1,59%chart

    BAYERISCHE M.92,68-1,43%chart

    VOLKSWAGEN A.195,95-1,31%chart

    DAIMLER AG N.67,85-1,27%chart

    DT.T PO AG N.27,00-1,23%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BOEING COMPA.130,632,41%chart

    THE TRAVELER.88,131,43%chart

    WAL-MART STO.78,040,62%chart

    CHEVRON CORP.124,690,56%chart

    JPMORGAN CHA.56,050,43%chart

    Flop 5

    AT&T Inc34,92-3,78%chart

    HOME DEPOT I.78,52-1,44%chart

    PROCTER & GA.80,36-1,10%chart

    VERIZON COMM.47,43-1,02%chart

    MICROSOFT CO.39,69-0,75%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche vom 28.4.2014 bis 3.5.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?