11.01.2016, 07:25  von Edith Humenberger-Lackner

"Chinesischer Aktienmarkt ist aktuell wie ein Casino"

„Das Potenzial der chinesischen Führung, die Krise zu managen, ist noch nicht erschöpft“, sagt Xuewu Gu. / Bild: Beigestellt

Jeder Börsencrash macht das chinesische Finanzsystem stärker, sagt der China-Experte Xuewu Gu. Allerdings würden Nutznießer des „alten Systems“ gegen Neuerungen arbeiten.

Im Interview: Xuewu Gu, Direktor des Center for Global Studies der Universität Bonn.

WirtschaftsBlatt: China hat in den vergangenen Jahren eine sehr vorsichtige Liberalisierung der Finanzmärkte betrieben. Egal ob es um die Konvertierbarkeit Euro/Yuan oder um mehr Liberalität in Freihandelszonen ging, angekündigte Schritte waren meist von monatelangen, oft jahrelangen Verschiebungen begleitet. Ist die Führung nun an einen Punkt gelangt, an dem sie mit der Öffnung überfordert ist?

Xuewu Gu: In der Tat hat die Öffnung ein Niveau erreicht, auf dem viele Gruppen ihre Interessen bedroht sehen. Dazu gehören vor allem Staatsunternehmen und städtisch kontrollierte Wertpapierhäuser, die im Finanzmarkt stark involviert sind. Eine weitere Öffnung der Branche würde ihre Privilegien reduzieren. Ich würde nicht so weit gehen, von Sabotage der Reformen durch diese Nutznießer des Altsystems zu sprechen. Aber es gibt viele Einrichtungen, die nicht nach der Melodie der Führung tanzen, sondern eigene Gewinne rechtzeitig vor der Vertiefung der Liberalisierung absichern wollen.

Der IWF hat den Yuan Ende 2015 in den Kreis der Reservewährungen aufgenommen. Die Entscheidung tritt im Oktober 2016 in Kraft. Chinesische Offizielle sprachen von einer großen Verantwortung. Kann die Politik dieser Verantwortung gerecht werden?

Ich gehe davon aus, dass die chinesische Regierung diese neu erzielte Verantwortung ernst nehmen wird. Ihr Potenzial, die Krise ordentlich zu managen, ist noch nicht erschöpft. In den Werkzeugboxen der Regierung gibt es noch sehr viele einsetzbare geldpolitische, fiskalische und wechselkurspolitische Instrumente. Allerdings wird der Status Weltwährung zur massiven Vermehrung von Yuan außerhalb Chinas führen, da der Renminbi eine legitimierte Reservewährung für ausländische Zentralbanken geworden ist. Ob die Zentralbank Chinas mit den Bewegungen des Yuan außerhalb ihrer Kontrolle zurechtkommen kann, bleibt abzuwarten.

Werden Ihrer Meinung nach die Turbulenzen an Chinas Börsen eine weitere Öffnung des Kapitalmarktes verzögern?

Die Börsenprobleme sind hausgemachte Probleme. Ich sehe keinen ausreichenden Grund dafür, dass die Öffnung des Kapitalmarktes sich verlangsamen würde. Jeder Börsenabsturz offenbart bestimmte Schwächen des chinesischen Finanzsystems und macht es damit jedes Mal reifer. Das ist ein Lernprozess, den die Chinesen durchziehen müssen, wenn sie sich auch im Bereich der Finanzmärkte in die Weltwirtschaft integrieren wollen.

Welchen Einfluss wird der chinesische Börsencrash auf die europäischen Aktienmärkte nehmen?

Das ist eine Frage der Psychologie. Sachlich ist die chinesische Realwirtschaft stark vom Aktienmarkt des Landes entkoppelt. Es gibt keine logischen Zusammenhänge zwischen der chinesischen Konjunktur und den chinesischen Aktienkursen, weder historisch noch gegenwärtig.

Es ist nicht ganz falsch, den chinesischen Aktienmarkt in seinem jetzigen Zustand mit einem Casino zu vergleichen, in dem Spekulanten das Spiel dominieren. Wenn europäische Marktteilnehmer sich ihre Laune durch den chinesischen Börsenwirbel beeinflussen lassen, wäre das nur ein psychologisches Problem. Mit der Realwirtschaft hat es nichts zu tun. Als europäischer Marktteilnehmer würde ich ruhig bleiben, selbst wenn der chinesische Aktienmarkt komplett verschwinden würde.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

29.06.2016, 22:25

Wall Street schließt mit Kursgewinnen

29.06.2016, 21:08

Südamerika grüßt von der Spitze

29.06.2016, 20:39

Monsanto fordert von Bayer bis zu 7 Milliarden $ mehr

Als europäischer Marktteilnehmer würde ich ruhig bleiben, selbst wenn der chinesische Aktienmarkt komplett verschwinden würde.

Xuewu Gu, Direktor des Center for Global Studies der Universität Bonn

Kommentare

0 Kommentare

29.06.2016, 17:54

Monsanto-Gewinn bricht ein - Übernahmepoker mit Bayer hält an

Die Quartalszahlen von Monsanto dürften den Amerikanern nicht bei ihren Forderungen nach einer höheren Offerte helfen.

29.06.2016, 12:42

Sonys Zukunft liegt in Gameskonsolen und Robotern

Bei Umsätzen mit Bildsensoren für Smartphones rechnet der japanische Elektronik-Rises Sony mit rückläufigen Geschäften.

29.06.2016, 09:29

Börsenbetreiber bergen Überraschungspotenzial

Die Fusion von LSE und Deutscher Börse steht zwar auf der Kippe, womöglich gibt es nun aber andere Allianzen.

29.06.2016, 06:31

„Wir müssen stetig Kosten aus dem Prozess herausnehmen“

Der Haushaltsgerätehersteller Electrolux hat sich einen strikten Sparkurs verordnet. Nach Kürzungen in der Produktion stehen nun Optimierung in der Verwaltung bevor. Der Vorstand strebt eine operative Marge von sechs Prozent an. Finanzchefin Anna Ohlsson-Leijon stand dem WirtschaftsBlatt in Stockholm Rede und Antwort.

28.06.2016, 13:04

WhatsApp-Rivale vor größtem Börsengang des Jahres

Der japanische WhatsApp-Rivale Line könnte 1,1 Milliarden Euro beim Börsengang einnehmen.

Aktiensuche


CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Weltbörsen

DAX
Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

DT.T TLTKOM .15,003,40%chart

E.ON SE NAME.8,733,04%chart

RWE AG INHAB.13,182,82%chart

MUENCHENER R.149,692,59%chart

ADIDAS AG NA.126,202,52%chart

Flop 5

CONTINENTAL .169,82-1,36%chart

DT.T BANK AG.12,66-1,25%chart

COMMERZBANK .5,92-1,05%chart

DT.T BOTRT A.73,69-0,88%chart

DT.T L.FANA .10,46-0,82%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

FRAPORT AG F.47,874,16%chart

STADA ARZNEI.46,004,03%chart

FIELMANN AG .65,053,58%chart

SYMRISE AG I.59,943,52%chart

EVONIK INDUS.26,433,46%chart

Flop 5

LEONI AG NAM.24,99-2,76%chart

HELLA KGAA H.29,08-2,72%chart

BILFINGER SE.25,65-2,66%chart

SCHAEFFLER A.12,09-1,71%chart

RHEINMETALL .53,34-0,62%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

RATIONAL AG .414,956,27%chart

KOENIG & BAU.45,414,33%chart

BRAAS MONIER.20,563,33%chart

SCOUT24 AG N.34,643,20%chart

WASHTEC AG I.31,123,06%chart

Flop 5

GRAMMER AG I.35,50-3,51%chart

KLOECKNER & .9,85-1,84%chart

STABILUS S.A.42,70-1,19%chart

ADO PROPERTI.33,83-0,57%chart

WUESTENROT& .16,35-0,56%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

MORPHOSYS AG.38,487,21%chart

SARTORIUS AG.65,245,58%chart

GFT TECHNOLO.18,173,79%chart

XING AG NAME.170,703,39%chart

QIAGEN N.V. .19,203,38%chart

Flop 5

SMA SOLAR TE.44,22-1,31%chart

SILTRONIC AG.13,82-0,72%chart

UNITED INTER.37,31-0,37%chart

DRAEGERWERK .54,44-0,35%chart

ADVA OPTICAL.7,40-0,28%chart

Mehr

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.10,9010,10%chart

OESTERREICHI.29,185,12%chart

LENZING AG82,275,10%chart

OMV AG25,004,08%chart

BUWOG AG20,683,58%chart

Flop 5

IMMOFINANZ AG1,910,00%chart

RAIFFEISEN B.10,920,05%chart

WIENERBERGER.12,850,55%chart

VOESTALPINE .28,750,68%chart

VIENNA INSUR.17,080,95%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.10,9010,10%chart

KAPSCH TRAFF.34,807,08%chart

OESTERREICHI.29,185,12%chart

LENZING AG82,275,10%chart

OMV AG25,004,08%chart

Flop 5

DO & CO AG78,00-4,26%chart

SEMPERIT AG .30,000,00%chart

IMMOFINANZ AG1,910,00%chart

WOLFORD AG25,700,00%chart

RAIFFEISEN B.10,920,05%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DT.T TLTKOM .15,003,40%chart

E.ON SE NAME.8,733,04%chart

RWE AG INHAB.13,182,82%chart

MUENCHENER R.149,692,59%chart

ADIDAS AG NA.126,202,52%chart

Flop 5

CONTINENTAL .169,82-1,36%chart

DT.T BANK AG.12,66-1,25%chart

COMMERZBANK .5,92-1,05%chart

DT.T BOTRT A.73,69-0,88%chart

DT.T L.FANA .10,46-0,82%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Nike55,133,84%chart

American Exp.59,632,99%chart

J P Morgan C.61,202,82%chart

Merck & Comp.57,052,64%chart

Boeing Compa.126,992,50%chart

Flop 5

Home Depot127,37-0,13%chart

Verizon Comm.55,060,44%chart

Coca-Cola Co.44,440,59%chart

McDonald's C.119,490,84%chart

Apple Inc94,400,87%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr