28.01.2016, 09:02  von APA/Reuters/dpa

Rekord am Smartphone-Markt - doch Samsung geht es nicht besser als Apple

Auch bei Samsung lässt der Smartphone-Verkauf nach / Bild: STRINGER / EPA

Wie Erzrivale Apple spürt auch der Smartphone-Gigant Samsung eine deutliche Eintrübung der Geschäfte. Der Unterschied: Apple verdient in einem Quartal mehr als Samsung in einem Jahr.

Einen Gewinnrückgang im laufenden Jahr schließt der südkoreanische Apple-Konkurrent Samsung nicht aus. "Die allgemein schwächere IT-Nachfrage wird es schwermachen, die Gewinne 2016 auf dem Niveau des vorigen Jahres zu halten", erklärte das Management am Donnerstag.

2015 hatte Samsung ein Betriebsergebnis von  umgerechnet 23,3 Milliarden Dollar erzielt. Der Nettogewinn fiel von 19 auf 16,5 Milliarden Dollar. An der Börse in Seoul notierte die Samsung-Aktie mehr als zwei Prozent im Minus.

Der Konzernführung zufolge wird auch das laufende Quartal von schwierigen Geschäftsbedingungen geprägt sein. Die Smartphone-Verkäufe dürften etwas niedriger liegen als in den vorangegangenen drei Monaten. Wegen der Markteinführung neuer Handys werde sich der Gewinn der Sparte mobile Geräte aber leicht erhöhen. Für das abgelaufene Quartal bestätigte das Unternehmen im wesentlichen seine bereits Anfang des Monats mitgeteilten vorläufigen Zahlen.

Konkurrent Apple hatte am Dienstag für das aktuelle Quartal den ersten Umsatzrückgang seit 13 Jahren angekündigt. Er erwartet zugleich Absatzeinbußen beim Kassenschlager iPhone. Im abgelaufenen Quartal hat Apple weltweit 74,8 Millionen iPhones verkauft, konzernweit 75,87 Milliarden  Dollar umgesetzt und 18,36 Milliarden Dollar Gewinn erzielt. Beides waren Rekordwerte. Die Aktie brach am Mittwoch dennoch um 6,57 Prozent ein. Apple ist weiterhin der weltweit teuerste Konzern, der Börsewert beträgt allerdings "nur noch" 518 Milliarden Dollar. Google, derzeit der zweitteuerste Konzern, bringt es auf 487 Milliarden Dollar, Samsung auf knapp 140 Milliarden Dollar.

Samsung klare Nummer 1

Auch wenn Apple in einem Quartal mehr verdient als Samsung in einem ganzen Jahr - die Südkoreaner sind weiterhin der mit Abstand weltgrösste Smartphone-Hersteller. Laut einer am Donnerstag von Strategy Analytics veröffentlichten Studie wurden im Vorjahr 1,441 Milliarden Smartphones verkauft (ein Rekordwert), davon 319,7 Millionen von Samsung und 231,5 Millionen Apple.

Der Marktanteil von Samsung fiel von 24,7 auf 22,2 Prozent, jener von Apple stieg von 15 auf 16,1 Prozent. Huawei erhöhte seinen Marktanteil von 5,8 auf 7,4 Prozent und löste Lenovo-Motorala (von 7,2 auf 5,1 Prozent Marktanteil gefallen) als Nummer 3 ab. Xiaomi ist weltweit die Nummer 5 unter den Smartphone-Herstellern (nun 5,0 Prozent Marktanteil).

Die Top 5, 2014 bei insgesamt 57,5 Prozent Marktanteil gelegen, kamen im Vorjahr nur noch auf 56,2 Prozent Marktanteil. Der Gesamtabsatz von Smartphones, der 2014 um 29,6 Prozent gewachsen war, erhöhte sich im Vorjahr um nur noch 12,3 Prozent. Im vierten Quartal betrug das Wachstum lediglich 6,4 Prozent auf 404,5 Millionen Stück. Es ist dies die bisher niedrigste Wachstumsrate.

Top 5 im 4. Quartal

  1. Samsung (20,1 Prozent)
  2. Apple (18,5 Prozent)
  3. Huawei (8,1 Prozent)
  4. Lenovo-Motorola (5,0 Prozent)
  5. Xiaomi (4,8 Prozent)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

30.07.2016, 20:06

Börsenvorschau: Entspannung nach der Brexit-Panik

29.07.2016, 22:34

Dow Jones gibt leicht um 0,13 Prozent nach

29.07.2016, 20:32

Quartalsbilanz-Ticker: Umbaukosten belasten britische Großbank Barclays

Kommentare

0 Kommentare

29.07.2016, 15:27

Anheuser-Busch: 104 Milliarden $ Übernahme von SABMiller in trockenen Tüchern

Der weltgrößte Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev hat von den Wettbewerbshütern endgültig grünes Licht für die mehr als 100 Milliarden Dollar schwere Übernahme des britischen Rivalen SABMiller erhalten

29.07.2016, 13:53

ArcelorMittal ist für die Branche ein Hoffnungssschimmer

Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat mit einer kräftigen Gewinnsteigerung für einen Hoffnungsschimmer in der krisengeschüttelten Schwerindustrie gesorgt. Management bestätigt Ausblick.

29.07.2016, 10:32

Starker Yen lässt Sony-Erträge in die Knie gehen

Der Gewinneinbruch bei Sony beträgt im Quartal – auch auf Grund von Produktionsausfällen nach Erdbeben - nicht weniger als 74 Prozent.

29.07.2016, 06:39

„Investieren ist nicht kompliziert“

Bestsellerautor Daniel Solin kritisiert Banken und Broker und ihren Umgang mit Kundengeldern. Ihr Ziel sei, hohe Provisionen herauszuschinden – zum Leidwesen der Kunden.

28.07.2016, 22:39

US-Börsen kommen nach Bilanz-Vorlagen kaum vom Fleck

Quartalsberichte müssen jetzt schon sehr gut ausfallen, um bei den Anlegern auf positive Resonanz zu stoßen - wie jener von Facebook. Sonst werden die Börsianer vorsichtig und nehmen lieber ihre Gewinne mit.

Aktiensuche


CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Weltbörsen

DAX
Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

COMMERZBANK .5,882,80%chart

HEIDELBERGCE.75,442,28%chart

VONOVIA SE N.35,411,31%chart

BAYER AG NAM.96,131,29%chart

DT.T L.FANA .10,631,15%chart

Flop 5

BASF SE NAME.69,92-1,34%chart

FRESENIUS SE.66,91-1,23%chart

LINDE AG INH.128,81-1,05%chart

INFINEON TEC.14,82-0,88%chart

FRESENIUS ME.81,64-0,61%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

BRENNTAG AG .46,112,56%chart

COVESTRO AG .42,002,21%chart

HELLA KGAA H.32,662,20%chart

DUERR AG INH.77,181,82%chart

BILFINGER SE.27,181,40%chart

Flop 5

AIRBUS GROUP.52,65-1,42%chart

NORMA GROUP .46,71-1,23%chart

MTU AERO ENG.91,30-1,10%chart

SYMRISE AG I.62,70-1,01%chart

KRONES AG IN.89,26-0,99%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DEUTZ AG INH.4,108,48%chart

ADLER REAL E.13,404,70%chart

TAKKT AG INH.21,464,08%chart

GRAMMER AG I.42,983,55%chart

WACKER NEUSO.15,893,18%chart

Flop 5

FERRATUM OYJ.20,05-3,62%chart

WASHTEC AG I.35,76-2,71%chart

VOSSLOH AG I.55,08-2,36%chart

SCOUT24 AG N.36,60-1,71%chart

STABILUS S.A.45,07-1,43%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

QIAGEN N.V. .23,9514,83%chart

DRAEGERWERK .59,463,04%chart

AIXTRON SE N.5,542,99%chart

BECHTLE AG I.103,192,27%chart

SOFTWARE AG .36,111,88%chart

Flop 5

NORDEX SE IN.24,89-4,27%chart

NEMETSCHEK S.55,86-3,03%chart

SUESS MICROT.6,07-2,97%chart

RIB SOFTWARE.9,72-2,64%chart

DIALOG SEMIC.29,23-2,57%chart

Mehr

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

TELEKOM AUST.5,263,01%chart

VIENNA INSUR.17,762,25%chart

RAIFFEISEN B.11,802,16%chart

WIENERBERGER.13,802,11%chart

AT&S AUSTRIA.10,601,53%chart

Flop 5

IMMOFINANZ AG1,95-1,76%chart

SCHOELLER-BL.54,84-1,76%chart

OMV AG23,76-1,14%chart

ZUMTOBEL GRO.13,58-0,59%chart

CONWERT IMMO.14,72-0,24%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

TELEKOM AUST.5,263,01%chart

VIENNA INSUR.17,762,25%chart

RAIFFEISEN B.11,802,16%chart

WIENERBERGER.13,802,11%chart

WARIMPEX FIN.0,562,00%chart

Flop 5

PALFINGER AG26,66-1,99%chart

DO & CO AG70,56-1,92%chart

IMMOFINANZ AG1,95-1,76%chart

STRABAG SE27,97-1,76%chart

SCHOELLER-BL.54,84-1,76%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

COMMERZBANK .5,882,80%chart

HEIDELBERGCE.75,442,28%chart

VONOVIA SE N.35,411,31%chart

BAYER AG NAM.96,131,29%chart

DT.T L.FANA .10,631,15%chart

Flop 5

BASF SE NAME.69,92-1,34%chart

FRESENIUS SE.66,91-1,23%chart

LINDE AG INH.128,81-1,05%chart

INFINEON TEC.14,82-0,88%chart

FRESENIUS ME.81,64-0,61%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Verizon Comm.55,411,00%chart

Procter & Ga.85,590,92%chart

Microsoft Co.56,680,84%chart

Chevron Corp.102,480,68%chart

Johnson & Jo.125,230,62%chart

Flop 5

McDonald's C.117,65-1,48%chart

Visa Inc78,05-1,44%chart

Exxon Mobil .88,95-1,39%chart

The Traveler.116,22-1,18%chart

Goldman Sach.158,81-1,07%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr