06.02.2016, 11:56  von Reuters

Anlegern droht Katerstimmung über Aschermittwoch hinaus

Katerstimmung nach dem bunten Treiben / Bild: (c) dpa/Oliver Berg (Oliver Berg)

An den Börsen dominiere weiterhin die Angst vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft und einem weiteren Ölpreisverfall.

Am Aschermittwoch ist zum Leidwesen der Karnevalisten alles vorbei. So mancher Anleger dürfte dagegen froh sein, wenn dann auch die Talfahrt an den Aktienmärkten vorbei wäre. Nach Einschätzung von Analysten ist es allerdings noch nicht so weit. An den Börsen dominiere weiterhin die Angst vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft und einem weiteren Ölpreisverfall.

Jochen Stanzl, Analyst des Online-Brokers CMC Markets, hält daher einen Rückgang des Dax in den kommenden Wochen auf bis zu 8300 Punkte für möglich. Am Freitag schloss der deutsche Leitindex 1,1 Prozent schwächer bei 9286,23 Punkten und lag damit so niedrig wie seit Ende 2014 nicht mehr.

Gefahr droht den Aktienbörsen vor allem vom Ölmarkt. Der Preis für die richtungsweisende Sorte Brent aus der Nordsee stieg zwar in den vergangenen Wochen auf zuletzt rund 34 Dollar je Barrel (159 Liter). Grund waren Spekulationen auf geringere Fördermengen. Diese Hoffnungen könnten sich jedoch schnell als trügerisch erweisen, warnte Commerzbank-Analystin Barbara Lambrecht. Außerdem würden das US-Energieministerium und die Internationale Energieagentur am Dienstag voraussichtlich ihre Nachfrageprognosen senken.

Konjunkturpessimismus nimmt wieder zu

Dies dürfte Experten zufolge die Spekulationen auf eine Abkühlung der Weltwirtschaft verschärfen. "Bislang war man davon ausgegangen, dass sich die US-Konjunktur in einem Aufschwung befindet, wenngleich in einem schwachen", betonte CMC-Experte Stanzl. "Nun macht sich die Angst breit, dass die US-Wirtschaft bereits schrumpft." Hinweise auf die Verfassung der weltgrößten Volkswirtschaft bieten in der neuen Woche die Einzelhandelsumsätze und das von der Universität von Michigan ermittelte Barometer für die Stimmung der Verbraucher. Denn der private Konsum gilt als Hauptstütze der US-Konjunktur.

Aus China sind zunächst keine neuen Hiobsbotschaften zu erwarten. Die Börsen in Shanghai und Shenzhen bleiben wegen der Feiern zum chinesischen Neujahr die gesamte Woche geschlossen.

Letzte Hoffnung Notenbanken

Investoren warten außerdem gespannt auf die halbjährliche Anhörung der US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem Kongress am Mittwoch und Donnerstag. Sie hoffen auf Signale, dass die Fed sich in der aktuell schwierigen Gemengelage mit weiteren Zinserhöhungen zurückhält. Die Wahrscheinlichkeit einer Anhebung im März sehen sie bei gerade einmal acht Prozent. Selbst für Februar 2017 liegt die Quote derzeit bei lediglich 31 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung von Marktexperten ihre Geldpolitik weiter lockern.

Entscheidung im Poker um Deutsche Wohnen

Auf Unternehmensseite richten sich die Blicke auf Vonovia. Bis einschließlich Dienstag können die Eigner von Deutsche Wohnen entscheiden, ob sie ihre Aktien an den Rivalen verkaufen. Bleibt die Annahmequote unter 44 Prozent, könnte der mit einem Gesamtvolumen von 14 Milliarden Euro größte Deal in der deutschen Immobilienbranche platzen.

Gleichzeitig nimmt die Bilanzsaison Fahrt auf. Unter anderem legen die beiden Stahlkonzerne Voestalpine (Mittwoch) und ThyssenKrupp (Freitag) Geschäftszahlen vor. Zum Abschluss der neuen Börsenwoche öffnet die Commerzbank ihre Bücher.

Am Faschingsdienstag debütiert nach einigen Anlauf-Schwierigkeiten Brain - der erste Börsengang des Jahres. Die hessische Biotechfirma verkaufte Investoren 3,61 Millionen Aktien zu je neun Euro und damit am unteren Ende der Angebotsspanne.

Auch an der Wall Street stehen weitere Quartalsberichte an. Anleger schauen mit Spannung darauf, wie sich der Trend zu gesünderer Nahrung auf die Geschäfte der Süßgetränkekonzerne Coca-Cola (Dienstag) und PepsiCo (Donnerstag) auswirkt.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

12:46

Microsoft zieht im Smartphone-Geschäft die Reißleine

06:41

Hewlett Packard Enterprise spaltet Service-Sparte ab

06:40

Monsanto lehnt Bayer-Angebot als zu niedrig ab

Kommentare

0 Kommentare

24.05.2016, 23:06

Aktiencheck: Luxusuhren derzeit kaum gefragt

Die Schweizer Uhrenindustrie kämpft mit Exporteinbußen, vor allem auf dem asiatischen Markt. Analysten rechnen bei Swatch, Richemont und LVMH jedoch mit einer Trendwende.

24.05.2016, 22:51

New Yorker Börsen legen zu - Bankenwerte gefragt

Steigende Zinsen haben ja auch was Gutes, dämmert den Börsianern. Zumindest Bankwerte können davon sogar profitierren. Und es waren die Bankwerte, die heute die Wall Street beflügelten.

24.05.2016, 20:55

EU genehmigt Monster-Bierfusion – nur nicht in Europa

Die EU-Kommission hat die gigantische Bierfusion zwischen Anheuser-Busch Inbev und SABMiller bewilligt – allerdings mit der Auflage, dass der neue Super-Konzern praktisch das gesamte europäische Biergeschäft von SABMiller verkaufen muss.

24.05.2016, 18:12

Europas Aktienbörsen holen etwas auf - VW an Dax-Spitze

"Der Sprung beim Dax über die 10.000er Marke wurde von vielen als Kaufsignal verstanden", sagte ein Händler - auch wenn das vor allem eine technische Reaktion auf die Verluste vom Montag war. Bei VW ist die Freude echt.

24.05.2016, 06:17

Transatlantische Strippenzieher

Für viele Bayer-Aktionäre ist der Kurssturz wegen des Gebots für Monsanto bitter. Aber nicht zwingend für alle: Vier der größten Aktionäre sind auch Monsanto-Großaktionäre.

Aktiensuche


CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Weltbörsen

DAX
Mehr

Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

COMMERZBANK .7,764,08%chart

DT.T BANK AG.16,083,34%chart

DAIMLER AG N.60,153,24%chart

E.ON SE NAME.8,732,96%chart

RWE AG INHAB.11,642,24%chart

Flop 5

HEIDELBERGCE.75,97-1,42%chart

BAYER AG NAM.87,19-1,32%chart

VONOVIA SE N.30,56-0,47%chart

BEIERSDORF A.79,29-0,29%chart

DT.T PO AG N.26,06-0,28%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

STADA ARZNEI.47,0010,20%chart

LEONI AG NAM.29,934,20%chart

TALANX AG NA.29,803,57%chart

NORMA GROUP .45,972,62%chart

SUEDZUCKER A.17,132,49%chart

Flop 5

LEG IMMOBILI.78,77-2,03%chart

SALZGITTER A.26,42-1,40%chart

DT.T WONTN A.28,18-1,07%chart

ZALANDO SE I.26,50-1,05%chart

WACKER CHEMI.83,30-0,74%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

SCOUT24 AG N.36,004,56%chart

ELRINGKLINGE.20,254,04%chart

GERRY WEBER .12,163,98%chart

GRENKE AG NA.178,553,51%chart

SGL CARBON S.9,883,22%chart

Flop 5

VOSSLOH AG I.57,69-4,40%chart

VTG AG INHAB.28,74-1,24%chart

BERTRANDT AG.96,83-1,11%chart

PUMA SE INHA.205,30-0,98%chart

STABILUS S.A.47,00-0,72%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DIALOG SEMIC.29,082,76%chart

SLM SOLUTION.25,022,14%chart

TELEFONICA D.4,191,97%chart

FREENET AG N.24,751,62%chart

SARTORIUS AG.241,871,29%chart

Flop 5

PFEIFFER VAC.85,20-4,09%chart

UNITED INTER.42,82-1,94%chart

WIRECARD AG .39,75-1,12%chart

SMA SOLAR TE.48,46-0,96%chart

CANCOM SE IN.49,35-0,64%chart

Mehr

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

VIENNA INSUR.20,054,65%chart

RHI AG17,263,20%chart

OMV AG26,303,12%chart

ERSTE GROUP .24,552,78%chart

ZUMTOBEL GRO.13,042,08%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.11,30-3,38%chart

CA IMMOBILIE.16,04-2,20%chart

OESTERREICHI.32,42-0,37%chart

LENZING AG82,71-0,11%chart

CONWERT IMMO.14,520,35%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VIENNA INSUR.20,054,65%chart

PALFINGER AG25,804,24%chart

ROSENBAUER I.58,053,66%chart

RHI AG17,263,20%chart

OMV AG26,303,12%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.11,30-3,38%chart

CA IMMOBILIE.16,04-2,20%chart

WARIMPEX FIN.0,58-1,53%chart

FLUGHAFEN WI.101,05-0,64%chart

PORR AG26,70-0,47%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

COMMERZBANK .7,764,08%chart

DT.T BANK AG.16,083,34%chart

DAIMLER AG N.60,153,24%chart

E.ON SE NAME.8,732,96%chart

RWE AG INHAB.11,642,24%chart

Flop 5

HEIDELBERGCE.75,97-1,42%chart

BAYER AG NAM.87,19-1,32%chart

VONOVIA SE N.30,56-0,47%chart

BEIERSDORF A.79,29-0,29%chart

DT.T PO AG N.26,06-0,28%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

GOLDMAN SACH.161,432,44%chart

INTERNATIONA.151,712,29%chart

JPMORGAN CHA.65,651,72%chart

MERCK & CO. .56,521,65%chart

CATERPILLAR .72,261,65%chart

Flop 5

NIKE Inc56,20-0,70%chart

MCDONALD'S C.123,33-0,50%chart

VISA Inc79,09-0,37%chart

HOME DEPOT I.133,17-0,14%chart

THE TRAVELER.113,550,10%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr