09.12.2012, 16:43  von Martin Fellhuber

Für den US-Einzelhandel ist schon jetzt Weihnachten

Bild: WB

Der US-Arbeitsmarkt hat sich zuletzt positiv entwickelt – beste Voraussetzung für Kursanstiege. Für diese Woche rechnen Volkswirte mit weiteren guten Konjunkturdaten.

Die vergangene Börsewoche schloss überraschend positiv: Die Arbeitsmarktdaten wiesen für November eine Arbeitslosenrate von 7,7 Prozent nach zuvor 7,9 Prozent aus. Da fiel die Enttäuschung über das schwächere vorläufige Stimmungsbarometer der University of Michigan nicht so ins Gewicht.

Als die Arbeitsmarktdaten kurz vor den US-Wahlen revidiert wurden und dadurch besser ausfielen als erwartet, wurde dies vielerorts noch als taktischer Schachzug im Wahlkampf gewertet. Doch der Trend hält offensichtlich an.
Morgen, Dienstag, werden zwei Stimmungsbarometer präsentiert: Der NFIB Optimismus mittelständischer Unternehmen ist nach Ansicht der Volkswirte von 93,1 auf 92,5 Zähler gefallen.

Der IBD/TIPP Indikator für wirtschaftlichen Optimismus soll hingegen von 48,6 auf 51 Zähler geklettert sein. Genauere Informationen zu den Hypothekenanträgen per 7. Dezember geben am Mittwoch indirekt Aufschluss über die Entwicklung am US-Immobilienmarkt. Am Donnerstag gibt es Daten zum Einzelhandel. Hier wird mit teils deutlichen Zuwächsen gerechnet. Weiters wird ein leichter Rückgang beim Erzeugerpreisindex erwartet. Bei den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe gehen die Volkswirte von einer stabilen Entwicklung aus.

Zum Wochenschluss steht noch der Verbraucherpreisindex am Programm, wobei hier von einem Rückgang ausgegangen wird. Bei der Industrieproduktion und der Kapazitätsauslastung gehen die Experten hingegen von Steigerungen aus. Alles in allem sieht es nicht so schlecht aus, sofern sich die Volkswirte bei ihren Prognosen nicht allzu sehr getäuscht haben.

Von der Unternehmensseite ist derzeit nicht allzu viel zu erwarten. Was den Apple-Aktionären Mut geben dürfte: Mittlerweile geht der ewige Patentstreit mit Samsung selbst den Richtern auf die Nerven. Eine Richterin hat jetzt die beiden Parteien aufgefordert, die unnötigen Klagen einzustellen und sich auf einem vernünftigen Niveau zu einigen. Apple macht den Aktionären – siehe Chart-Alarm – derzeit ohnehin keine Freude. Unter den Unternehmen, die diese Woche ihre Zahlen vorlegen, sticht Satcon Technology hervor.

Geht es nach den Analysten, hat die Aktie ein Kurspotenzial von 1949 (!) Prozent. Das hat allerdings einen Haken: Der Hersteller von Solar-Wechselrichtern meldete im Oktober Insolvenz an und steht unter Gläubigerschutz. Die Aktie fiel auf sechs Cent. Für Aktionäre also eine riskante Wette. Mit 133 Prozent Kurszuwächsen ist laut Analysten bei Avanir Pharmaceuticals zu rechnen. Das Unternehmen entwickelt Produkte für die Behandlung von Störungen des Zentralen Nervensystems. Das Kurspotenzial ist realistisch – wenn sich die Erfolge einstellen.

Wer eine konservativere Anlage schätzt, sollte sich Costco Wholesale und Dollar General ansehen. Beide Diskonter sind gut aufgestellt und haben ein Kurspotenzial von 26 bzw. 27 Prozent.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

31.07.2014, 23:10

Die Wall Street folgt dem DAX ins Minus

30.07.2014, 22:27

Wall Street schließt nach Fed-Entscheid uneinheitlich

29.07.2014, 23:17

Wall Street schafft das Plus am Dienstag nicht

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    28.07.2014, 22:49

    Kein Rückenwind für die Wall Street

    Wenn von den Krisenfronten besorgniserregende Daten kommen und von der Konjunktur ernüchternde, helfen auch die schönsten Unternehmensmeldungen nichts.

    25.07.2014, 17:55

    Amazon und die Ukraine belasten die Stimmung

    Angst vor der Ausweitung der Krise in der Ukraine und ein paar negative Unternehmensmeldungen belasteten den Markt in New York.

    24.07.2014, 22:21

    Wall Street beendet Handel kaum verändert

    Börseschluss. Dow Jones fiel um 2,83 Einheiten oder 0,02 Prozent auf 17.083,80 Zähler.

    23.07.2014, 22:23

    Dow Jones verliert leicht um 0,16 Prozent

    Börseschluss. Der Dow Jones Industrial Index wurde von den deutlichen Kursverlusten des Index-Mitglieds Boeing belastet und gab leicht um 26,91 Punkte oder 0,16 Prozent auf 17.086,63 Einheiten ab.

    22.07.2014, 22:34

    Hoffnung auf Entspannung in Ukraine treibt Wall Street an

    Fokus richtet sich laut Analysten wieder mehr auf Unternehmensergebnisse. Inflationsdaten im Rahmen der Erwartungen ändern nichts an Zinsspekulationen.

    Aktiensuche


    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    INFINEON TEC.8,391,44%chart

    DT.T TLTKOM .12,120,08%chart

    FRESENIUS SE.111,55-0,31%chart

    BEIERSDORF A.66,89-0,96%chart

    VOLKSWAGEN A.172,85-0,97%chart

    Flop 5

    E.ON SE NAME.13,60-3,75%chart

    LINDE AG INH.147,30-3,66%chart

    MERCK KGAA I.63,99-3,60%chart

    BAYER AG NAM.95,77-3,18%chart

    RWE AG INHAB.29,12-3,13%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    NORMA GROUP .37,190,72%chart

    FRAPORT AG F.49,650,66%chart

    DUERR AG INH.57,640,63%chart

    KUKA AG INHA.41,850,63%chart

    SKY DEUTSCHL.6,780,34%chart

    Flop 5

    BRENNTAG AG .40,10-66,65%chart

    SALZGITTER A.26,78-4,15%chart

    GEA GROUP AG.32,38-3,74%chart

    WACKER CHEMI.83,80-3,64%chart

    SGL CARBON S.23,22-3,59%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    TAKKT AG INH.12,983,88%chart

    CENTROTEC SU.16,503,06%chart

    GRENKELEASIN.78,601,16%chart

    PATRIZIA IMM.8,400,62%chart

    KION GROUP A.29,300,51%chart

    Flop 5

    CEWE STIFTUN.46,72-7,47%chart

    VILLEROY & B.12,19-6,23%chart

    HAMBURGER HA.18,15-6,01%chart

    HORNBACH HOL.68,15-5,87%chart

    BALDA AG INH.2,74-5,73%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    MANZ AG INHA.70,391,24%chart

    SARTORIUS AG.89,450,07%chart

    PSI AG NAMEN.12,300,04%chart

    FREENET AG N.19,800,03%chart

    BECHTLE AG I.58,11-0,07%chart

    Flop 5

    DIALOG SEMIC.21,20-7,22%chart

    AIXTRON SE N.9,50-6,38%chart

    LPKF LASER &.12,47-6,21%chart

    QSC AG NAMEN.2,85-5,88%chart

    DRILLISCH AG.26,79-4,83%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    ZUMTOBEL AG15,621,43%chart

    LENZING AG43,670,06%chart

    TELEKOM AUST.7,14-0,11%chart

    FLUGHAFEN WI.69,84-0,43%chart

    OESTERREICHI.34,88-0,46%chart

    Flop 5

    WIENERBERGER.10,80-3,96%chart

    RAIFFEISEN B.19,98-2,94%chart

    CONWERT IMMO.8,94-2,50%chart

    IMMOFINANZ AG2,31-2,24%chart

    RHI AG22,70-2,16%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    ZUMTOBEL AG15,621,43%chart

    STRABAG SE20,170,93%chart

    DO & CO AG46,500,87%chart

    FACC AG7,970,25%chart

    CENTURY CASI.4,040,07%chart

    Flop 5

    KAPSCH TRAFF.27,00-8,16%chart

    WARIMPEX FIN.1,14-6,53%chart

    POLYTEC HOLD.7,06-4,59%chart

    WIENERBERGER.10,86-3,47%chart

    RAIFFEISEN B.19,99-2,91%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    INFINEON TEC.8,391,44%chart

    DT.T TLTKOM .12,120,08%chart

    FRESENIUS SE.111,55-0,31%chart

    BEIERSDORF A.66,89-0,96%chart

    VOLKSWAGEN A.172,85-0,97%chart

    Flop 5

    E.ON SE NAME.13,60-3,75%chart

    LINDE AG INH.147,30-3,66%chart

    MERCK KGAA I.63,99-3,60%chart

    BAYER AG NAM.95,77-3,18%chart

    RWE AG INHAB.29,12-3,13%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    PROCTER & GA.80,293,84%chart

    PFIZER Inc28,920,77%chart

    VISA Inc212,040,49%chart

    COCA-COLA CO.39,400,27%chart

    GENERAL ELEC.25,200,20%chart

    Flop 5

    JPMORGAN CHA.56,29-2,39%chart

    AMERICAN EXP.86,38-1,84%chart

    GOLDMAN SACH.170,34-1,46%chart

    CISCO SYSTEM.24,93-1,18%chart

    CHEVRON CORP.127,78-1,13%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche vom 11.8.2014 bis 15.8.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?