22.01.2013, 07:54

Japanische Geldpolitik verpufft an Märkten in Asien

Bild: (c) EPA (KIMIMASA MAYAMA)

Börseschluss. Die Ankündigung einer weiteren Lockerung der Geldpolitik in Japan hat den Tokioter Aktienmarkt am Dienstag nicht nachhaltig gestützt.

Tokio.  Am Tokioter Aktienmarkt sanken die Kurse bis Handelsschluss in negatives Terrain, nachdem das Maßnahmenpaket der japanischen Zentralbank, darunter ein Inflationsziel von zwei Prozent, dem Markt zunächst Auftrieb verliehen hatte. "Es war mehr oder weniger im Rahmen der Erwartungen und nicht enttäuschend. Es war aber auch nicht überragend, denn es hat Spekulationen gegeben, dass die Bank von Japan das ihr Mögliche tun würde", sagte Hiroshi Maeba von UBS. Der Euro stieg in Fernost auf rund 1,3344 Dollar nach 1,3313 Dollar zuletzt in New York.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,3 Prozent im Minus bei 10.709 Punkten. Bereits vor der Entscheidung der Zentralbank war der Index ins Minus gerutscht, hatte dann aber zeitweise bis auf 10.859 Punkte zugelegt. "Der Markt hat das Ergebnis der Zentralbank zunächst gefeiert, aber keine der Maßnahmen war besonders überraschend", sagte ein Fondsmanager. Nach der Rally der vergangenen Tage hat es zuletzt einige Gewinnmitnahmen gegeben. Händler sehen trotz der Verluste die 11.000er-Marke beim Nikkei in greifbarer Nähe.

Die Währungshüter kündigten zuvor in einer gemeinsamen Erklärung mit der japanischen Regierung unbefristete Anleihekäufe an. Zudem verdoppelte die Bank von Japan ihr Inflationsziel auf zwei Prozent.

An den anderen wichtigen asiatischen Aktienmärkten spielte die japanische Geldpolitik keine Rolle. Die Indizes konnten sich von der Entwicklung in Japan daher abkoppeln und tendierten überwiegend im Plus. Der breit gefasste MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans legte um 0,3 Prozent zu. Auch in Shanghai verlor der Leitindex.

Bei den Einzelwerten in Tokio legten Aktien des Elektronikkonzerns Sony gegen den Trend um 0,4 Prozent zu. Die Wirtschaftszeitung "Nikkei" hatte berichtet, das Unternehmen werde in Japan noch im Frühjahr eine neue Version des Tablets Xperia auf dem Markt bringen. Wegen Mängeln musste der Verkauf des Vorgängers im vergangenen Jahr gestoppt werden.

Die

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

29.07.2015, 23:00

Fed-Zinserklärung stützt Wall Street

28.07.2015, 22:45

Sorgen wegen China schwinden – Wall Street legt zu

27.07.2015, 10:25

China-Börsen im freien Fall – Größter Tagesverlust seit acht Jahren

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    24.07.2015, 22:34

    Außer Amazon begeisterte die Wall Street am Freitag wenig

    Marktbericht. Daten aus China und Europa haben am Freitag auch in New York die Stimmung der Anleger getrübt. Verfall der Rohstoffpreise hält an.

    23.07.2015, 22:46

    Caterpillar und 3M lasten auf US-Börsen

    Schwache Firmenberichte drücken die Stimmung an der Wall Street. Vor allem ein Industrie-Schwergewicht wie Caterpillar lässt auch von anderen Unternehmen Gewinn-Rückgänge befürchten.

    22.07.2015, 23:05

    Qualcomm plant Job-Kahlschlag – Aufspaltung wird geprüft

    Der angeschlagene US-Chipkonzern Qualcomm will Tausende von Arbeitsplätzen streichen. Das Management kündigte am Mittwoch nach Börsenschluss den Abbau von 15 Prozent der Gesamtbelegschaft an, die sich zuletzt auf rund 30.000 Beschäftigte belief.

    22.07.2015, 22:21

    Apple und Microsoft ziehen Wall Street ins Minus

    Enttäuschende Quartalsberichte von den Technologiegiganten Apple und Microsoft haben die US-Börsen am Mittwoch auf Talfahrt geschickt.

    21.07.2015, 22:28

    IBM und United Tech schicken US-Börsen auf Talfahrt

    Ernüchternde Quartalsberichte haben der Wall Street am Dienstag einen Dämpfer versetzt. Investoren zeigten sich enttäuscht vor allem von den Zahlen von IBM und United Technologies. Mit Spannung warteten sie zugleich auf die Zwischenbilanzen der Technologiegiganten Apple, Microsoft und Yahoo, die nach Börsenschluss veröffentlicht werden sollten.

    Aktiensuche


    Weltbörsen

    DAX
    Mehr

    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    BAYER AG NAM.135,633,53%chart

    MERCK KGAA I.94,422,06%chart

    INFINEON TEC.10,371,85%chart

    DT.T BANK AG.30,481,50%chart

    DT.T TLTKOM .16,741,28%chart

    Flop 5

    HEIDELBERGCE.66,99-7,82%chart

    VOLKSWAGEN A.186,57-2,54%chart

    LINDE AG INH.168,22-1,73%chart

    CONTINENTAL .205,41-1,42%chart

    HENKEL AG & .105,80-0,86%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    GERRESHEIMER.67,407,75%chart

    WACKER CHEMI.91,514,34%chart

    GERRY WEBER .22,204,16%chart

    KUKA AG INHA.77,503,97%chart

    FUCHS PETROL.39,762,35%chart

    Flop 5

    GEA GROUP AG.37,70-2,76%chart

    LEONI AG NAM.57,70-2,36%chart

    RHEINMETALL .48,45-1,41%chart

    TAG IMMOBILI.10,67-1,24%chart

    ZALANDO SE I.30,47-0,73%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DEUTZ AG INH.5,325,48%chart

    BORUSSIA DOR.4,134,85%chart

    TLG IMMOBILI.15,853,52%chart

    TELE COLUMBU.13,482,51%chart

    SIXT SE INHA.37,392,12%chart

    Flop 5

    ADLER REAL E.14,54-2,68%chart

    SAF HOLLAND .13,88-2,31%chart

    HORNBACH HOL.76,72-1,74%chart

    DT.T BTTILIG.29,10-1,57%chart

    GRAMMER AG I.25,80-1,41%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    GFT TECHNOLO.23,444,01%chart

    RIB SOFTWARE.16,583,30%chart

    SMA SOLAR TE.31,333,06%chart

    TELEFONICA D.5,612,48%chart

    DRILLISCH AG.38,412,26%chart

    Flop 5

    PFEIFFER VAC.80,58-4,89%chart

    DIALOG SEMIC.47,85-2,54%chart

    CANCOM SE IN.35,51-2,10%chart

    WIRECARD AG .36,30-2,09%chart

    STRATEC BIOM.49,51-1,52%chart

    Mehr

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    ZUMTOBEL GRO.28,521,80%chart

    VOESTALPINE .39,311,48%chart

    OMV AG24,000,99%chart

    VERBUND AG14,080,93%chart

    RHI AG23,020,88%chart

    Flop 5

    CONWERT IMMO.11,06-1,47%chart

    LENZING AG66,11-1,00%chart

    UNIQA INSURA.8,36-0,96%chart

    BUWOG AG18,26-0,79%chart

    CA IMMOBILIE.16,44-0,78%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DO & CO AG92,252,30%chart

    CROSS INDUST.2,802,16%chart

    VALNEVA SE3,982,05%chart

    ZUMTOBEL GRO.28,521,80%chart

    VOESTALPINE .39,311,48%chart

    Flop 5

    WARIMPEX FIN.0,81-2,06%chart

    PORR AG26,31-2,01%chart

    MAYR-MELNHOF.103,90-1,52%chart

    CONWERT IMMO.11,06-1,47%chart

    POLYTEC HOLD.7,80-1,34%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    BAYER AG NAM.135,633,53%chart

    MERCK KGAA I.94,422,06%chart

    INFINEON TEC.10,371,85%chart

    DT.T BANK AG.30,481,50%chart

    DT.T TLTKOM .16,741,28%chart

    Flop 5

    HEIDELBERGCE.66,99-7,82%chart

    VOLKSWAGEN A.186,57-2,54%chart

    LINDE AG INH.168,22-1,73%chart

    CONTINENTAL .205,41-1,42%chart

    HENKEL AG & .105,80-0,86%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    MICROSOFT CO.46,292,10%chart

    MERCK & CO. .58,541,77%chart

    VISA Inc76,011,70%chart

    BOEING COMPA.144,141,64%chart

    VERIZON COMM.46,561,46%chart

    Flop 5

    E.I. DUPONT .55,46-0,79%chart

    CATERPILLAR .77,33-0,58%chart

    APPLE Inc122,99-0,32%chart

    UNITEDHEALTH.121,520,00%chart

    COCA-COLA CO.40,590,10%chart

    Mehr

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 3.8.2015 bis 7.8.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?