31.12.2012, 15:41

Mursi rechnet mit Stabilisierung des Pfund

Bild: EPA (JULIEN WARNAND)

Ägyptens Präsident Mohammed Mursi ist im Kampf gegen den Währungsverfall zuversichtlich.

Kairo. Ägyptens Präsident Mohammed Mursi ist im Kampf gegen den Währungsverfall zuversichtlich. Der Sturz des ägyptischen Pfunds auf ein Rekordtief sorge oder ängstige die Regierung nicht, zitierte die Nachrichtenagentur Mena am Montag den Präsidenten. Das Pfund werde sich "innerhalb von Tagen" stabilisieren. Am Wochenende hatte die ägyptische Notenbank Kapitalkontrollen und neuartige Dollar-Auktionen eingeführt, um dem Schwund der Währungsreserven einen Riegel vorzuschieben.

Am Montag erfolgte die zweite dieser Auktionen. Nach Sonntag bot Ägypten den Banken erneut 75 Millionen Dollar an - mit maximal elf Millionen Dollar pro Geldhaus. Der Kurs der ägyptischen Währung fiel daraufhin im Devisenhandel auf ein neues Rekordtief. Der Chef des ägyptischen Bankenverbandes, Tarek Amer, begrüßte die Maßnahmen und bezeichnete die Auktionen als "wichtigen ersten Schritt" zu einem freien Wechselkurs. Bereits am Sonntag war das Pfund auf ein Rekordtief zum Dollar gefallen.

Die Notenbank hofft, mit Hilfe dieses Instruments die stark gestiegene Nachfrage nach Devisen besser kontrollieren zu können. Dies ist nötig, da die für Benzin- und Lebensmittelimporte wichtigen Währungsreserven knapp werden. Die Wirtschaft leidet unter den ausbleibenden Touristen und fehlenden ausländischen Investoren. Die Notenbank musste seit Beginn des Aufstandes gegen Husni Mubarak vor knapp zwei Jahren mehr als 20 Milliarden Dollar zur Stützung des ägyptischen Pfundes einsetzen.

Die politischen Unruhen im Zusammenhang mit dem umstrittenen Verfassungsreferendum veranlassten viele Ägypter, das ägyptische Pfund in Devisen zu tauschen - aus Angst, dass die Regierung die Landeswährung abwertet oder Kapitalkontrollen einführt. Im November lagen die Währungsreserven bei rund 15 Milliarden Dollar und damit 60 Prozent tiefer als im Februar 2011.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

30.08.2015, 21:17

Riesen-Erdgasfeld vor Ägypten entdeckt

28.08.2015, 18:59

Der Schweizer Franken ist zu stark

24.08.2015, 19:20

Ölpreis-Talfahrt geht wegen China rasant weiter

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    24.08.2015, 08:17

    Ölpreise nach Ausverkauf in China im Minus

    Die US-Sorte WTI notiert am Montag so tief wie seit sechseinhalb Jahren nicht mehr. Kupfer gibt nach.

    22.08.2015, 18:43

    Türken fürchten Währungsverfall: "Wir werden alle verarmen"

    Der Dollarkurs hat am Donnerstag erstmals 3-Lira-Grenze erreicht - Lebensmittelpreise und Lebenshaltungskosten explodieren seit zwei Jahren.

    21.08.2015, 17:51

    Gold künftig auch mit Fair-Trade-Siegel

    Fair-Trade Deutschland will auch fair gehandeltes Gold mit seinem Logo kennzeichnen.

    21.08.2015, 16:28

    Mega-Ölbohrprojekt: Norwegen will Produktion um ein Drittel ausweiten

    Norwegen hat am Freitag ein riesiges Öhlbohrprojekt in der Nordsee genehmigt. Die Erschließung des Ölfeldes "Johan Sverdrup" sei "von enormer Bedeutung für Arbeitsplätze und Aktivitäten" in der Region, erklärte der norwegische Öl- und Energieminister Tord Lien.

    20.08.2015, 13:35

    Yuan wird vorerst keine Weltreservewährung

    China hat bei seinen Bemühungen, den Yuan zu einer internationalen Reservewährung zu machen, einen Dämpfer erlitten. Wie der Internationale Währungsfonds (IWF) am Mittwoch mitteilte, soll zwar bis Ende 2015 entschieden werden, ob der Yuan in den Währungskorb der globalen Finanzorganisation aufgenommen wird.

    Goldpreis - Chart

    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Aktiensuche


    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    MUENCHENER R.162,60-0,92%chart

    BEIERSDORF A.72,89-1,05%chart

    FRESENIUS ME.67,05-1,40%chart

    LINDE AG INH.152,25-1,46%chart

    ADIDAS AG NA.65,42-1,68%chart

    Flop 5

    VOLKSWAGEN A.163,80-3,42%chart

    THYSSENKRUPP.18,67-3,32%chart

    BAYER AG NAM.116,87-3,04%chart

    HEIDELBERGCE.65,40-2,89%chart

    BAYERISCHE M.79,77-2,88%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    MAN SE INHAB.93,380,20%chart

    CTS EVENTIM .31,080,18%chart

    GERRESHEIMER.64,560,07%chart

    CELESIO AG N.24,86-0,04%chart

    DMG MORI AG .33,75-0,75%chart

    Flop 5

    DUERR AG INH.66,01-4,34%chart

    AIRBUS GROUP.56,01-4,27%chart

    GERRY WEBER .19,17-3,43%chart

    WACKER CHEMI.74,36-3,39%chart

    SALZGITTER A.26,74-3,34%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    FERRATUM OYJ.23,304,16%chart

    HORNBACH BAU.33,961,60%chart

    BAYWA AG VIN.30,371,30%chart

    STABILUS S.A.31,761,26%chart

    TELE COLUMBU.11,400,80%chart

    Flop 5

    STRÖER SE I.48,90-7,18%chart

    VTG AG INHAB.22,60-5,60%chart

    ADLER REAL E.12,54-5,09%chart

    PATRIZIA IMM.19,96-4,89%chart

    TAKKT AG INH.17,36-4,01%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    MANZ AG INHA.63,612,74%chart

    TELEFONICA D.5,32-0,43%chart

    CARL ZEISS M.23,55-0,55%chart

    RIB SOFTWARE.14,62-0,81%chart

    AIXTRON SE N.5,65-0,88%chart

    Flop 5

    STRATEC BIOM.47,98-6,35%chart

    SARTORIUS AG.185,30-6,18%chart

    SMA SOLAR TE.32,75-4,52%chart

    DRAEGERWERK .81,23-3,93%chart

    QSC AG NAMEN.1,67-3,86%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 7.9.2015 bis 11.9.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?