31.12.2012, 18:18

Euro liegt am Jahresende über 1,32 Dollar

Bild: EPA (JENS BUETTNER)

Der Kurs des Euro ist zum Jahresschluss im frühen US-Handel wieder über 1,32 US-Dollar gestiegen.

New York. Der Kurs des Euro ist zum Jahresschluss im frühen US-Handel wieder über 1,32 US-Dollar gestiegen. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3214 Dollar. Im Vormittagshandel war der Euro noch zeitweise bis auf 1,3166 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag zuvor auf 1,3194 (Freitag: 1,3183) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7579 (0,7586) Euro. Auf Jahressicht hat sich der Eurokurs zum Dollar um knapp zwei Prozent verteuert.

   Die Hoffnung auf eine Lösung im US-Haushaltsstreit sei am Montag ein wenig gestiegen, sagten Händler. Zuletzt hatte sich Vizepräsident Joe Biden in die Verhandlungen eingeschaltet, um in letzter Minute einen Kompromiss zwischen Demokraten und Republikaner auszuhandeln. Beide Lager streiten über Steuererhöhungen für Reiche sowie Ausgabenkürzungen.

   Der US-Senat soll an diesem Montag zusammentreten und über einen Gesetzentwurf abstimmen. Im Senat haben die Demokraten von US-Präsident Barack Obama eine Mehrheit. Danach muss allerdings auch noch das Repräsentantenhauses zustimmen. Dort sind die Republikaner in der Mehrheit. Gibt es bis zum Jahresende keine Einigung, würden automatisch Steuererhöhungen und massive Ausgabenkürzungen in Kraft treten mit befürchteten negativen Folgen für die US-Konjunktur.

   Vor dem Jahreswechsel sei der Handel sehr dünn und wenig aussagekräftig, erklärten Händler. So hatte die Börse in Frankfurt am Montag geschlossen.

   Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81610 (0,81695) britische Pfund, 113,61 (113,50) japanische Yen und 1,2072 (1,2080) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag in London mit 1664,00 (1657,50) Dollar gefixt. Wegen des verkürzten Handels fand am Nachmittag keine Preisfeststellung statt. Auf Jahressicht hat sich die Feinunze in Dollar gerechnet um knapp sechs Prozent verteuert.

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

22.12.2014, 10:06

Deutsche Bundesbank holt Gold nach Deutschland

22.12.2014, 07:48

Ölpreise erholen sich weiter

21.12.2014, 16:15

Ölpreis-Verfall: Emirate werfen Ölstaaten außerhalb der OPEC ruinöse Fördermengen vor

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    19.12.2014, 14:37

    Rubel-Verfall: Wann geht Russland das Geld aus?

    Ein üppiger Devisenschatz von rund 400 Mrd. Dollar, rund 325,60 Mrd. Euro ist die Lebensversicherung Russlands gegen eine Staatspleite.

    18.12.2014, 12:38

    Ölpreis auf Erholungskurs – Brent über 63 Dollar

    Die Talfahrt der Ölpreise ist am Donnerstag zumindest vorerst gestoppt worden. Nordseeöl der Sorte Brent verteuerte sich in der Spitze um 4,1 Prozent auf 63,70 Dollar je Barrel (159 Liter), US-Leichtöl der Sorte WTI kostete mit 58,73 Dollar vier Prozent mehr als am Vorabend.

    15.12.2014, 11:40

    Gold geht vor Fed-Entscheid in die Knie

    Zwei Tage vor der Ratssitzung der US-Notenbank Fed beschleunigt Gold seine Talfahrt.

    12.12.2014, 14:30

    Gewinner und Verlierer der fallenden Ölpreise

    Das weltweite Überangebot bei gleichzeitig schwächelnder Nachfrage setzt dem Ölpreis immer stärker zu. In den vergangenen sechs Monaten verbilligte sich die richtungsweisende Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee um fast die Hälfte.

    11.12.2014, 10:53

    Ölkrise in Italien

    Jeden Herbst steht Fabio Landini mit anderen Olivenanbauern vor einer Ölmühle in der Toskana Schlange, wo die traditionellen Mahlsteine aus Stein das Öl aus seiner Ernte pressen. In dieser Saison hat er allerdings keinen einzigen Tropfen bekommen.

    Goldpreis - Chart

    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Aktiensuche


    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    FRESENIUS SE.43,502,22%chart

    DT.T PO AG N.27,261,77%chart

    FRESENIUS ME.61,611,75%chart

    MERCK KGAA I.79,641,61%chart

    MUENCHENER R.167,401,39%chart

    Flop 5

    E.ON SE NAME.14,31-0,31%chart

    RWE AG INHAB.26,18-0,25%chart

    BEIERSDORF A.67,92-0,10%chart

    SAP SE INHAB.57,85-0,02%chart

    THYSSENKRUPP.21,180,02%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    KABEL DEUTSC.113,652,39%chart

    ELRINGKLINGE.27,842,09%chart

    NORMA GROUP .39,432,03%chart

    SYMRISE AG I.50,491,96%chart

    DT.T WONTN A.19,581,69%chart

    Flop 5

    TUI AG NAMEN.13,62-3,47%chart

    STADA ARZNEI.25,48-1,05%chart

    LEG IMMOBILI.61,95-0,48%chart

    AIRBUS GROUP.41,70-0,28%chart

    MTU AERO ENG.71,62-0,24%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    GFK SE INHAB.34,943,80%chart

    TAKKT AG INH.13,613,50%chart

    STABILUS S.A.25,642,97%chart

    BAUER AG (SC.13,162,93%chart

    VILLEROY & B.12,322,88%chart

    Flop 5

    BORUSSIA DOR.3,84-2,09%chart

    BRAAS MONIER.15,70-0,35%chart

    PATRIZIA IMM.12,09-0,25%chart

    CENTROTEC SU.13,77-0,22%chart

    STROEER MEDI.24,75-0,12%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    QSC AG NAMEN.1,787,95%chart

    CARL ZEISS M.21,434,31%chart

    SARTORIUS AG.104,453,47%chart

    DIALOG SEMIC.29,283,23%chart

    MANZ AG INHA.57,363,17%chart

    Flop 5

    SMA SOLAR TE.14,80-2,95%chart

    AIXTRON SE N.9,09-1,63%chart

    COMPUGROUP M.19,92-1,39%chart

    LPKF LASER &.10,82-0,55%chart

    TELEFONICA D.4,44-0,14%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 29.12.2014 bis 2.12015. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?