31.12.2012, 18:18

Euro liegt am Jahresende über 1,32 Dollar

Bild: EPA (JENS BUETTNER)

Der Kurs des Euro ist zum Jahresschluss im frühen US-Handel wieder über 1,32 US-Dollar gestiegen.

New York. Der Kurs des Euro ist zum Jahresschluss im frühen US-Handel wieder über 1,32 US-Dollar gestiegen. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3214 Dollar. Im Vormittagshandel war der Euro noch zeitweise bis auf 1,3166 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag zuvor auf 1,3194 (Freitag: 1,3183) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7579 (0,7586) Euro. Auf Jahressicht hat sich der Eurokurs zum Dollar um knapp zwei Prozent verteuert.

   Die Hoffnung auf eine Lösung im US-Haushaltsstreit sei am Montag ein wenig gestiegen, sagten Händler. Zuletzt hatte sich Vizepräsident Joe Biden in die Verhandlungen eingeschaltet, um in letzter Minute einen Kompromiss zwischen Demokraten und Republikaner auszuhandeln. Beide Lager streiten über Steuererhöhungen für Reiche sowie Ausgabenkürzungen.

   Der US-Senat soll an diesem Montag zusammentreten und über einen Gesetzentwurf abstimmen. Im Senat haben die Demokraten von US-Präsident Barack Obama eine Mehrheit. Danach muss allerdings auch noch das Repräsentantenhauses zustimmen. Dort sind die Republikaner in der Mehrheit. Gibt es bis zum Jahresende keine Einigung, würden automatisch Steuererhöhungen und massive Ausgabenkürzungen in Kraft treten mit befürchteten negativen Folgen für die US-Konjunktur.

   Vor dem Jahreswechsel sei der Handel sehr dünn und wenig aussagekräftig, erklärten Händler. So hatte die Börse in Frankfurt am Montag geschlossen.

   Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81610 (0,81695) britische Pfund, 113,61 (113,50) japanische Yen und 1,2072 (1,2080) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag in London mit 1664,00 (1657,50) Dollar gefixt. Wegen des verkürzten Handels fand am Nachmittag keine Preisfeststellung statt. Auf Jahressicht hat sich die Feinunze in Dollar gerechnet um knapp sechs Prozent verteuert.

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

21:31

Emirate-Ölminister: "Opec bereit zu Förderkürzungen"

12:26

Goldpreis auf höchstem Stand seit 9 Monaten

10.02.2016, 18:03

Öl: „Jeder Swimming Pool gefüllt“

Kommentare

0 Kommentare

10.02.2016, 12:24

Russischer Öl-Riese Rosneft bringt Förderkürzung ins Gespräch

Angesichts des anhaltenden Preisverfalls hat der russische Energiekonzern Rosneft eine Drosselung der weltweiten Rohöl-Produktion ins Gespräch gebracht.

09.02.2016, 16:59

Beim Hedging verzockt

Viele Schieferöl-Produzenten haben sich durch Hedging gegen zu niedrige Verkaufspreise abgesichert. Dass es aber so tief gehen könnte, haben viele nicht erwartet. Das rächt sich jetzt.

08.02.2016, 20:08

Müde Aktien wecken die Goldbullen auf

Kein anderer Rohstoff hat seit Anfang 2016 so gut performt wie Gold. Am Aktienmarkt wiederum waren Goldminenaktien unschlagbar. Gründe dafür gibt es gleich mehrere.

06.02.2016, 12:21

"Abschaffung von Bargeld würde Terrorismusfinanzierung oder Geldwäsche nicht verhindern"

Experten sehen die deutsche Einschränkungen beim Bargeld skeptisch. Die organisierte Kriminalität würde man mit einer Abschaffung des 500-Euro-Scheins und Barzahlungsgrenzen nur wenig treffen.

06.02.2016, 11:30

Iran verkauft mehr als 300.000 Barrel Erdöl pro Tag nach Europa

Unklar ist, wie viel Öl der Iran in den vergangenen Jahren nach Europa geliefert hat.

Goldpreis - Chart

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Weltwährungen

USD
Mehr

Aktiensuche


Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

ADIDAS AG NA.89,163,30%chart

INFINEON TEC.10,571,70%chart

DAIMLER AG N.59,591,30%chart

BAYER AG NAM.94,220,22%chart

BASF SE NAME.57,29-0,04%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.13,62-4,99%chart

COMMERZBANK .6,52-4,15%chart

K+S AKTIENGE.17,81-3,85%chart

ALLIANZ SE V.127,85-3,79%chart

DT.T BOTRT A.70,30-3,18%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

AURUBIS AG I.38,821,79%chart

KION GROUP A.42,941,03%chart

BILFINGER SE.35,940,02%chart

LEONI AG NAM.27,08-0,04%chart

HOCHTIEF AG .80,36-0,37%chart

Flop 5

DT.T PFANDBR.7,48-8,15%chart

METRO AG INH.23,28-5,84%chart

DUERR AG INH.53,12-4,29%chart

AIRBUS GROUP.50,26-4,19%chart

CTS EVENTIM .29,50-4,14%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

BIOTEST AG V.11,476,02%chart

ZOOPLUS AG I.111,955,54%chart

ADO PROPERTI.25,364,96%chart

SCOUT24 AG N.25,762,96%chart

KWS SAAT SE .254,992,93%chart

Flop 5

ADLER REAL E.9,95-7,30%chart

TELE COLUMBU.8,72-6,74%chart

SIXT SE INHA.36,11-5,43%chart

WCM BETEIL.U.2,47-5,28%chart

HEIDELBERGER.1,66-5,20%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

MORPHOSYS AG.36,000,72%chart

SILTRONIC AG.12,690,30%chart

SOFTWARE AG .30,050,13%chart

COMPUGROUP M.33,010,02%chart

CANCOM SE IN.42,58-0,47%chart

Flop 5

XING AG NAME.138,89-6,75%chart

DIALOG SEMIC.25,08-4,91%chart

RIB SOFTWARE.9,00-4,31%chart

NORDEX SE IN.23,72-4,08%chart

PFEIFFER VAC.75,78-3,94%chart

Mehr

Umfrage

  • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 15.02.2016 bis 19.02.2016 das Tempo vor? Wird der ATX ...
  • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
  • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
  • ... mehr als 2 Prozent verlieren?