15.01.2013, 18:09

Australiens Notenbank legt eine Pause ein

Australiens Notenbank hat zuletzt kräftig an der Zinsschraube gedreht, um die Konjunktur am Laufen zu halten. Vorerst dürfte damit Schluß sein. Kontrakte auf Übernachteinlagen indizieren eine 47-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass Notenbank-Gouverneur Glenn Stevens diese Zinsen im ersten Quartal auf drei Prozent und damit auf dem tiefsten Stand seit fünf Jahren belassen wird. Vor drei Monaten betrug die Wahrscheinlichkeit lediglich zehn Prozent.
Für das Gesamtjahr gehen die Prognosen jedoch auseinander: Die Experten von UBS, Commonwealth Bank of Australia und Barclays rechnen nicht damit, dass die Reserve Bank of Australia (RBS) heuer die Zinsen weiter senken wird. Begründet wird dies mit dem Anstieg des Preises für Eisenerz auf rund 158 $ je Tonne, dem Hauptexportartikel Australiens. Der australische Dollar hat unter den Leitwährungen heuer gegenüber dem US-Dollar am Stärksten zugelegt. Anleger setzen auf einen Wirtschaftsaufschwung in China - Australiens größtem Handelspartner.
Weitere Senkung
Die National Australia Bank (NAB) geht davon aus, dass die Notenbank im dritten Quartal die Zinsen um 75 Basispunkte auf 2,25 Prozent senken wird. Dies deckt sich auch mit den entsprechenden Kontrakten, die eine 80- prozentige Wahrscheinlichkeit auf eine Zinssenkung in diesem Ausmaß im dritten Quartal widerspiegeln.
Nach einem Wirtschaftswachstum von etwa 2,5 Prozent rechnen die Experten der NAB heuer mit einer Steigeurng um nur zwei Prozent. Im Laufe des Jahres erwarten sie eine Arbeitslosenrate von 5,75 Prozent. Dies wäre der höchste Wert seit August 2009.
Auch wenn die Arbeitslosenrate im November auf 5,2 Prozent gefallen ist, ist die Nervosität dennoch groß. Zwar zählt der australische Dollar heuer zu den stärksten Währungen, steht derzeit aber etwas unter Druck. Es wird befürchtet, dass die am Donnerstag anstehenden Arbeitsmarktdaten für Dezember wieder schlechter ausfallen. (mf)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

23.01.2015, 15:54

Frankenkredite - Anwälte rechnen sich gute Chancen für Klagen gegen Banken aus

22.01.2015, 08:20

Eni warnt vor Ölpreis von 200 Dollar...

21.01.2015, 17:56

Golfstaaten entgehen 300 Milliarden Dollar durch niedrigen Ölpreis

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    21.01.2015, 14:03

    "Der Goldpreis wird bis Jahresende auf 1050 Dollar sinken"

    Gold wird sich nach Ansicht von Sal. Oppenheim in den nächsten Monaten deutlich verbilligen. Der Preis für das Edelmetall werde bis Ende des Jahres auf 1.050 Dollar (906,8 Euro) je Feinunze (31,1 Gramm) sinken.

    20.01.2015, 10:30

    Kroatien friert den Kuna-Franken-Wechselkurs ein

    Kroatien nimmt die wegen der raschen Aufwertung des Schweizer Franken in Panik geratenen Kreditnehmer in Schutz.

    19.01.2015, 07:09

    SNB-Entscheid: "Fällt der Kurs unter 1,10 Franken pro Euro, erwarte ich eine Rezession"

    Politik- und Wirtschaftsvertreter mahnen nach der Aufhebung des Franken-Limits zum Euro zum Abwarten, bis sich die Märkte beruhigt haben. Die Schweizer Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf zeigt sich überzeugt, dass die Schweizer Wirtschaft den Schritt verkraften wird.

    18.01.2015, 09:49

    Ölpreis-Verfall: Venezuela will Markt stabilisieren

    Das unter dem Ölpreis-Verfall leidende Venezuela will seine Anstrengungen zur Stabilisierung des Weltmarktes verstärken.

    16.01.2015, 14:22

    Ölpreise auf Erholungskurs

    Die Ölpreise haben am Freitag ihren vorsichtigen Erholungskurs fortgesetzt. Nordseeöl der Sorte Brent notierte mit 49,80 Dollar je Barrel (159 Liter) drei Prozent höher.

    Goldpreis - Chart

    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Weltwährungen

    USD
    Mehr

    Aktiensuche


    Börse Frankfurt

    Borsenkurse

    Top 5

    BAYERISCHE M.102,804,86%chart

    BAYER AG NAM.128,104,06%chart

    ADIDAS AG NA.60,543,90%chart

    FRESENIUS ME.65,793,59%chart

    DAIMLER AG N.79,663,09%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .14,90-1,72%chart

    DT.T PO AG N.27,84-1,38%chart

    DT.T BANK AG.26,12-0,63%chart

    CONTINENTAL .202,750,60%chart

    RWE AG INHAB.23,860,61%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    WACKER CHEMI.94,004,91%chart

    AIRBUS GROUP.49,274,18%chart

    MTU AERO ENG.85,224,07%chart

    SYMRISE AG I.56,234,05%chart

    BRENNTAG AG .47,643,59%chart

    Flop 5

    AAREAL BANK .33,58-3,58%chart

    BILFINGER48,78-2,42%chart

    SUEDZUCKER A.11,06-1,82%chart

    STADA ARZNEI.27,10-1,33%chart

    RTL GROUP S..82,47-1,10%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DIC ASSET AG.8,885,92%chart

    BAUER AG (SC.16,324,08%chart

    WACKER NEUSO.17,483,59%chart

    TAKKT AG INH.14,822,95%chart

    BERTRANDT AG.116,852,91%chart

    Flop 5

    TOM TAILOR H.10,96-3,94%chart

    DEUTZ AG INH.4,21-2,68%chart

    HEIDELBERGER.2,01-2,57%chart

    VTG AG INHAB.20,30-1,58%chart

    CTS EVENTIM .24,65-1,12%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DRAEGERWERK .86,815,48%chart

    XING AG NAME.99,344,56%chart

    COMPUGROUP M.22,003,53%chart

    SARTORIUS AG.109,953,19%chart

    BB BIOTECH A.244,003,17%chart

    Flop 5

    AIXTRON SE N.7,52-2,44%chart

    QSC AG NAMEN.1,79-1,86%chart

    EVOTEC AG IN.3,71-1,59%chart

    NORDEX SE IN.16,12-1,47%chart

    NEMETSCHEK A.82,69-0,90%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 2.2.2015 bis 6.2. 2015. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?