28.01.2016, 16:23  von APA/schu

Ölpreis: OPEC will offenbar Fördermengen koordiniert senken – Russland zu Gesprächen bereit

Spekulationen, dass es zu einem Treffen der OPEC mit Russland kommen könnte, trieben am Donnerstag die Ölpreise an / Bild: dpa

Angesichts der niedrigen Ölpreise hat sich Russland zu Gesprächen mit dem Öl-Kartell OPEC über eine mögliche Senkung der Fördermengen bereit erklärt. Der Ölpreis schoss aufgrund der Spekulationen, es könnte im Februar zu einem Treffen kommen, in die Höhe.

Angesichts der niedrigen Ölpreise hat sich Russland zu Gesprächen mit dem Öl-Kartell OPEC über eine mögliche Senkung der Fördermengen bereit erklärt. Es könne über eine Verringerung um bis zu fünf Prozent je Land gesprochen werden, sagte Energieminister Alexander Nowak am Donnerstag in St. Petersburg der Agentur Tass zufolge.

Die zuletzt stark unter Druck geratenen Ölpreise setzten aufgrund der Spekulationen zu einem Höhenflug an.

Die von Saudi-Arabien dominierte Organisation erdölexportierender Länder (Opec) plane für Februar ein Treffen, zu dem auch Nicht-Mitglieder wie Russland eingeladen würden, sagte er. Es gehe dabei um Beratungen zum Ölpreis und zu Möglichkeiten, die Fördermengen zu koordinieren, sagte Nowak.

Innerhalb kurzer Zeit schoss der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte WTI zur März-Lieferung um etwa zwei US-Dollar nach oben auf bis zu 34,82 Dollar (32 Euro). Das ist der höchste Stand seit dem 6. Jänner. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich im Nachmittagshandel auch bei Nordsee-Öl. Der Brent-Preis stieg in der Spitze um mehr als zwei Dollar auf 35,84 Dollar.

Im weiteren Handelsverlauf mussten die Ölpreise aber wieder einen Teil der starken Gewinne abgeben. Als Reaktion auf die Aussagen des russischen Energieministers hatte es Stellungnahmen von Delegierten des Ölkartells gegeben. Denen zufolge sei derzeit kein Treffen der OPEC mit Russland geplant. Zuletzt standen der Brent-Preis bei 34,75 Dollar und der US-Ölpreis bei 33,90 Dollar.

Ein weltweites Überangebot an Öl drückt derzeit die Preise. In Russland hat der heftige Preissturz die schwere Wirtschaftskrise verschärft. Der Handel mit Öl und Gas ist der wichtigste Stützpfeiler der russischen Volkswirtschaft. Der Minister betonte, für Russland seien Gespräche mit der OPEC zweckmäßig.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

19.07.2016, 07:41

Ölnotierungen bleiben im Sinkflug

18.07.2016, 09:00

Yuan fällt auf 5,5-Jahres-Tief

12.07.2016, 17:11

Opec: Schon 2017 wieder mehr Öl-Nachfrage als Förderung

Kommentare

0 Kommentare

11.07.2016, 08:32

Gold & Silber: ETF-Bestände nahe Allzeithoch

Die unsicheren Aussichten für die Weltwirtschaft nach dem Brexit-Referendum wird Heraeus zufolge die Preise für Edelmetalle weiter in die Höhe treiben.

08.07.2016, 14:00

Das britische Pfund hat den Boden noch nicht erreicht

Analysten rechnen bei Pfund mit einer weiteren Talfahrt. Seit dem Brexit hat das Pfund gegenüber dem Dollar rund 13 Prozent verloren.

08.07.2016, 06:41

Ölpreis: Trotz Reisesaison platzen Benzinlager aus allen Nähten

Eine Hoffnung aller, die für ihr Wirtschaften einen höheren Ölpreis brauchen, hat sich verflüchtigt: Auch der Beginn der Reisesaison in den USA – markiert durch den Unabhängigkeitstag am vergangenen Montag, der noch dazu ein Wochenende verlängerte – reicht nicht aus, um die übervollen Lager zum Schrumpfen zu bringen.

07.07.2016, 12:22

Nahrungsmittelpreise mit größtem Anstieg seit vier Jahren

Die Nahrungsmittelpreise sind nach Erkenntnissen von UN-Experten im Juni so stark wie seit vier Jahren nicht mehr gestiegen.

07.07.2016, 09:52

S&P-Australien-Downgrade lässt Aussie-Dollar unbeeindruckt

Den Schreck über die drohende Herabstufung der Bonität Australiens haben Anleger am Donnerstag schnell überwunden.

Goldpreis - Chart

CA Immo Logo
Immofinanz Group Logo

Weltwährungen

USD
Mehr

Aktiensuche


Börse Frankfurt

Borsenkurse

Top 5

DT.T TLTKOM .15,311,14%chart

MERCK KGAA I.97,140,96%chart

HENKEL AG & .109,490,95%chart

VONOVIA SE N.33,400,94%chart

BEIERSDORF A.84,120,90%chart

Flop 5

COMMERZBANK .5,84-1,53%chart

DT.T L.FANA .10,30-1,15%chart

BAYERISCHE M.75,18-0,44%chart

THYSSENKRUPP.19,42-0,44%chart

DT.T PO AG N.25,77-0,38%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

LEONI AG NAM.31,802,91%chart

CTS EVENTIM .30,861,76%chart

SALZGITTER A.26,761,73%chart

KUKA AG INHA.109,951,57%chart

ALSTRIA OFFI.12,451,29%chart

Flop 5

HELLA KGAA H.31,54-2,06%chart

AIRBUS GROUP.51,15-1,94%chart

RTL GROUP S..74,76-1,15%chart

HOCHTIEF AG .111,95-0,86%chart

DT.T PFANDBR.8,46-0,86%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DIC ASSET AG.8,583,03%chart

RATIONAL AG .427,752,06%chart

KLOECKNER & .11,751,71%chart

WASHTEC AG I.35,591,64%chart

WUESTENROT& .17,041,37%chart

Flop 5

ELRINGKLINGE.16,00-8,61%chart

ADO PROPERTI.34,96-3,61%chart

HAPAG-LLOYD .16,22-2,21%chart

SGL CARBON S.10,64-2,03%chart

BRAAS MONIER.21,77-1,60%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

RIB SOFTWARE.9,832,46%chart

QIAGEN N.V. .21,072,07%chart

TELEFONICA D.3,601,89%chart

DRAEGERWERK .57,881,56%chart

CARL ZEISS M.33,011,27%chart

Flop 5

ADVA OPTICAL.7,32-3,42%chart

SUESS MICROT.6,94-3,36%chart

SLM SOLUTION.24,30-2,06%chart

DIALOG SEMIC.29,27-1,62%chart

MORPHOSYS AG.39,02-1,19%chart

Mehr