21.12.2012, 11:06

Alpine will ein Drittel aller Stellen streichen

Bild: WB/Günther Peroutka

Bau. Man werde sich auf die Kernmärkte konzentrieren und sich bis 2014 aus dem Geschäft in Osteuropa und Asien zurückziehen, berichteten die "Salzburger Nachrichten".

Wien. Der neue Sanierer des kriselnden österreichischen Baukonzerns Alpine will das Unternehmen einem Zeitungsbericht zufolge deutlich verkleinern und ein Drittel der Stellen abbauen. Die Tochter des spanischen Baukonzerns FCC werde sich künftig auf die profitablen Kernmärkte in Österreich und Deutschland konzentrieren und sich bis 2014 aus dem Geschäft in Osteuropa und Asien weitgehend zurückziehen, berichteten die "Salzburger Nachrichten" unter Berufung auf Alpine-Sanierungschef (Chief Restructuring Officer - CRO) Josef Schultheis. Dadurch solle der Umsatz auf zwei von derzeit 3,5 Milliarden Euro schrumpfen und die Zahl der Mitarbeiter auf 9000 bis 10.000 von derzeit 15.000 sinken.

"Die Situation ist nicht einfach. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und aufräumen", zitierte das Blatt den Manager. Bis kurz nach dem Jahreswechsel wolle er ein Sanierungskonzept erstellen und es den kreditgebenden Banken vorlegen.

Der in Salzburg ansässige Baukonzern ist wegen der mauen Baukonjunktur in Osteuropa und Verzögerungen bei wichtigen Projekten tief in die Verlustzone gerutscht. Nach mehrwöchigen Verhandlungen haben die Gläubigerbanken zugesichert, ihre Kredite bis mindestens Ende Februar nicht fällig zu stellen, um den Fortbestand des Unternehmens zu ermöglichen.

 

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

04.03.2015, 14:39

Salzburg will Bußgeldeinnehmen für Verkehrsstrafen vom Bund

11.02.2015, 11:53

Salzburger Baufirma nach Großinsolvenz ein zweites Mal pleite

11.02.2015, 11:16

Millionenpleite einer innovativen Firma in Salzburg

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    2 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    verfasst am 05.01.2013, 00:52

    I think mentioning Muslims and Protestants in the same braeth is rather disingenuous. I don't think there's any threat to the cultural standing of Salzburg due to the influx of Calvinists/Lutherans; Whereas with Muslims, heck, let's just say they won't be blaring Mozart from their Mosques.

    verfasst am 02.01.2013, 15:18

    06.03.2015, 15:43

    Immofinanz baut für 155 Millionen Euro in Düsseldorf

    Die börsennotierte Immofinanz expandiert in Deutschland mit einem Bürokomplex.

    06.03.2015, 15:12

    Bonuszahlung für Abschuss von OMV-Chef Gerhard Roiss "völlig aus der Luft gegriffen"

    Siegfried Wolf und Rudolf Kemler, Aufsichtsrats-Chef und Vorstand der ÖIAG, gehen per Verleumdungsklage gegen Behauptungen vor, Kemler solle für den Abschuss von OMV-Chef Gerhard Roiss eine Prämie von 200.000 Euro in Aussicht gestellt worden sein.

    06.03.2015, 12:21

    UNIQA erhöht Dividende nach Gewinn-Plus – Heta-Bonds werden teils abgeschrieben

    Die börsenotierte UNIQA-Versicherung erhöht nach einem Gewinn-Anstieg im Vorjahr die Dividende um ein Fünftel auf 42 Cent je Aktie.

    06.03.2015, 12:19

    ATX baut Gewinne weiter aus

    Die Wiener Börse hat heute, Freitag, bis Mittag ihre Gewinne weiter ausgebaut. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.529,43 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 22,61 Punkten bzw. 0,90 Prozent.

    05.03.2015, 18:05

    Mario Draghis Geldschwemme spült auch den ATX wieder nach oben

    In einem geldtrunkenen europäischen Umfeld fand auch der ATX nach drei Verlusttagen wieder in die schwarzen Zahlen zurück.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    RAIFFEISEN B.13,074,60%chart

    UNIQA INSURA.8,553,71%chart

    IMMOFINANZ AG2,783,69%chart

    ERSTE GROUP .24,043,24%chart

    RHI AG27,783,04%chart

    Flop 5

    BUWOG AG19,70-1,33%chart

    TELEKOM AUST.6,43-1,06%chart

    ZUMTOBEL GRO.23,72-0,79%chart

    CA IMMOBILIE.17,30-0,72%chart

    WIENERBERGER.14,86-0,17%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    AT&S AUSTRIA.14,764,87%chart

    RAIFFEISEN B.13,074,60%chart

    PORR AG51,083,86%chart

    UNIQA INSURA.8,553,71%chart

    IMMOFINANZ AG2,783,69%chart

    Flop 5

    FACC AG8,16-1,69%chart

    BUWOG AG19,70-1,33%chart

    PALFINGER AG26,00-1,25%chart

    TELEKOM AUST.6,43-1,06%chart

    DO & CO AG72,32-0,84%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    THYSSENKRUPP.24,653,38%chart

    LANXESS AG I.47,652,33%chart

    VOLKSWAGEN A.229,851,86%chart

    HEIDELBERGCE.71,831,79%chart

    LINDE AG INH.186,401,25%chart

    Flop 5

    RWE AG INHAB.24,30-2,62%chart

    E.ON SE NAME.14,00-2,03%chart

    SAP SE INHAB.63,47-0,19%chart

    MUENCHENER R.187,05-0,11%chart

    SIEMENS AG N.99,47-0,07%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    E.I. DUPONT .78,14-0,23%chart

    BOEING COMPA.153,12-0,87%chart

    AMERICAN EXP.80,31-1,04%chart

    UNITED TECHN.119,43-1,13%chart

    CHEVRON CORP.103,55-1,13%chart

    Flop 5

    JOHNSON & JO.100,11-2,35%chart

    PROCTER & GA.82,66-2,33%chart

    COCA-COLA CO.41,52-2,08%chart

    MCDONALD'S C.97,13-2,00%chart

    MERCK & CO. .56,84-1,97%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 16.3.2015 bis 20.3.2015 das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

    Weltwährungen

    USD
    Mehr