21.12.2012, 11:06

Alpine will ein Drittel aller Stellen streichen

Bild: WB/Günther Peroutka

Bau. Man werde sich auf die Kernmärkte konzentrieren und sich bis 2014 aus dem Geschäft in Osteuropa und Asien zurückziehen, berichteten die "Salzburger Nachrichten".

Wien. Der neue Sanierer des kriselnden österreichischen Baukonzerns Alpine will das Unternehmen einem Zeitungsbericht zufolge deutlich verkleinern und ein Drittel der Stellen abbauen. Die Tochter des spanischen Baukonzerns FCC werde sich künftig auf die profitablen Kernmärkte in Österreich und Deutschland konzentrieren und sich bis 2014 aus dem Geschäft in Osteuropa und Asien weitgehend zurückziehen, berichteten die "Salzburger Nachrichten" unter Berufung auf Alpine-Sanierungschef (Chief Restructuring Officer - CRO) Josef Schultheis. Dadurch solle der Umsatz auf zwei von derzeit 3,5 Milliarden Euro schrumpfen und die Zahl der Mitarbeiter auf 9000 bis 10.000 von derzeit 15.000 sinken.

"Die Situation ist nicht einfach. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und aufräumen", zitierte das Blatt den Manager. Bis kurz nach dem Jahreswechsel wolle er ein Sanierungskonzept erstellen und es den kreditgebenden Banken vorlegen.

Der in Salzburg ansässige Baukonzern ist wegen der mauen Baukonjunktur in Osteuropa und Verzögerungen bei wichtigen Projekten tief in die Verlustzone gerutscht. Nach mehrwöchigen Verhandlungen haben die Gläubigerbanken zugesichert, ihre Kredite bis mindestens Ende Februar nicht fällig zu stellen, um den Fortbestand des Unternehmens zu ermöglichen.

 

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

17.12.2014, 12:38

Porsche Salzburg trotzt der Autoflaute mit Rekordabsatz

13.12.2014, 13:16

Ryanair-Chef Michael O'Leary will nett zu Kunden sein

09.12.2014, 12:27

Skigebiete Flachau und Zauchensee planen Mega-Seilbahn

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    2 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    verfasst am 05.01.2013, 00:52

    I think mentioning Muslims and Protestants in the same braeth is rather disingenuous. I don't think there's any threat to the cultural standing of Salzburg due to the influx of Calvinists/Lutherans; Whereas with Muslims, heck, let's just say they won't be blaring Mozart from their Mosques.

    verfasst am 02.01.2013, 15:18

    19.12.2014, 18:18

    Zufriedener Wochenschluss nach magerem Handel

    Die Trader an der Wiener Börse hatten offenbar schon mehr ihre Weihnachtseinkäufe im Sinn als den Aktienhandel. Trotzdem legt der ATX leicht zu.

    19.12.2014, 12:44

    Der ATX schläft gegen Mittag ein

    Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, zu Mittag bei moderatem Volumen kaum von der Stelle bewegt.

    19.12.2014, 08:53

    Liebesgrüße aus Moskau

    Die Immofinanz senkt in Russland die Mieten und stellt die Dividende infrage. Auch beim Pharma-Unternehmen Sanochemia geraten die Russland-Pläne durcheinander.

    19.12.2014, 08:22

    Nun fix: Australischer Fonds IFM erwirbt 29,9 Prozent an Flughafen Wien

    Der Flughafen Wien hat nun fix einen neuen Großaktionär: Der australische Fonds IFM erwarb über seine Tochter Airports Group Europe 6,279.000 Aktien der Flughafen Wien AG, das entspricht 29,9 Prozent des Grundkapitals.

    19.12.2014, 06:45

    „Wir schreiben in Russland Gewinne“

    Gianni Papa sieht Mittel- und Osteuropa gut gerüstet, ein neues Wachstumsmodell zu finden. Selbst in Ungarn werde es für die Banken besser.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Immofinanz Group Logo

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    OMV AG22,023,62%chart

    OESTERREICHI.39,322,38%chart

    WIENERBERGER.10,862,16%chart

    RHI AG18,142,03%chart

    CONWERT IMMO.9,511,89%chart

    Flop 5

    ZUMTOBEL GRO.17,00-3,38%chart

    FLUGHAFEN WI.79,40-2,58%chart

    ERSTE GROUP .19,02-2,21%chart

    RAIFFEISEN B.11,88-1,00%chart

    VIENNA INSUR.36,98-0,26%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    VALNEVA SE4,558,15%chart

    DO & CO AG59,604,56%chart

    PALFINGER AG21,003,86%chart

    OMV AG22,023,62%chart

    SEMPERIT AG .38,492,50%chart

    Flop 5

    WARIMPEX FIN.0,84-4,22%chart

    ZUMTOBEL GRO.17,00-3,38%chart

    FLUGHAFEN WI.79,40-2,58%chart

    ERSTE GROUP .19,02-2,21%chart

    EVN AG9,79-1,87%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    HENKEL AG & .89,162,72%chart

    CONTINENTAL .173,601,67%chart

    SAP SE INHAB.57,861,63%chart

    BEIERSDORF A.67,991,10%chart

    FRESENIUS ME.60,550,92%chart

    Flop 5

    DT.T L.FANA .13,54-3,46%chart

    RWE AG INHAB.26,25-2,63%chart

    BASF SE NAME.69,52-1,57%chart

    DT.T BANK AG.24,98-1,48%chart

    SIEMENS AG N.92,76-1,17%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    CHEVRON CORP.112,933,58%chart

    EXXON MOBIL .93,642,72%chart

    GENERAL ELEC.25,621,91%chart

    E.I. DUPONT .73,291,47%chart

    HOME DEPOT I.101,931,25%chart

    Flop 5

    NIKE Inc94,84-2,31%chart

    INTEL CORP36,37-1,76%chart

    JOHNSON & JO.105,55-1,18%chart

    UNITED TECHN.115,59-1,17%chart

    COCA-COLA CO.41,95-1,04%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 29.12.2014 bis 2.12015. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

    Weltwährungen

    USD
    Mehr