07.01.2013, 13:23  von Leo Himmelbauer

Erste, Immofinanz retten Börse-Dezember-Bilanz

Immofinanz-Chef Eduard Zehetner / Bild: WB PEROUTKA Günther

Der Aktienhandel an der Wiener Börse ist im Vorjahr um 39,9 Prozent einbrochen. Die Dezember-Bilanz hingegen fiel überraschend gut aus.

Wien. Börse-Vorstand Birgit Kuras war in ihrer vorläufigen Dezember-Bilanz zwei Tage vor Weihnachten noch davon ausgegangen, dass der Aktienumsatz im letzten Monat 2012 um 28 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro fallen werde. Doch dank der Jahresendrally kam es nicht einmal halb so schlimm. An- und Verkäufe von Aktien aus dem Prime Market im Volumen von 2,757 Milliarden Euro waren sogar mehr als in den Monaten Oktober und November und gegenüber Dezember 2011, der Rückgang um 9,9 Prozent war das geringste Monatsminus im abgelaufenen Jahr. Und: Die Wiener Börse hielt sich im Dezember erstmals seit langem besser als die Deutsche Börse in Frankfurt, wo es einen Rückgang um knapp 25 Prozent ab.

Dass es im Dezember überraschend gut gelaufenen ist, lag vor allem an der starken Nachfrage nach Immofinanz-Aktien. Das Volumen mit diesen Papieren stieg im Jahresabstand von 192 auf 320 Millionen Euro. Damit war Immofinanz im Dezember die zweitmeist gehandelte Aktie nach Erste Group. Deren Volumen ging im Dezember nur geringfügig auf 553 Millionen Euro zurück. Im Dezember-Ranking auf Platz: OMV mit 275 Millionen Euro vor Voestalpine mit 246 Millionen Euro und Andritz mit 181 Millionen Euro.
Im Gesamtjahr 2012 wurden mit Prime-Aktien an der Wiener Börse 35,733 Milliarden Euro umgesetzt. Das waren um 23,687 Milliarden Euro oder 39,9 Prozent weniger als 2011 und das niedrigste Volumen seit 2003. Die Umsätze mit Aktien aus dem Standard Market Continuous fielen um 53,8 Prozent auf 273 Millionen Euro. Starke Rückschläge verzeichnete auch der Handel mit Anleihen aus dem Financial Sector (von 906 auf 89 Millionen Euro), während bei Unternehmensanleihen ein Plus von 85 auf 109 Millionen Euro registriert wurde.

Zum Vergleich: Für die Deutsche Börse endete 2012 mit einem Rückgang des Umsatzvolumens um 23,2 Prozent auf 1,16 Billionen Euro.

Meistgehandelte Aktie in Wien war im Vorjahr erneut Erste Group. Das Volumen fiel allerdings um 32,1 Prozent auf 7,411 Milliarden Euro. Zu den Top 5 gehören OMV (3,978 Milliarden Euro, minus 45,8 Prozent), Voestalpine (3,775 Milliarden Euro, minus 40,6 Prozent), Andritz (3,485 Milliarden Euro, minus 24,3 Prozent) und Immofinanz (2,650 Milliarden Euro, minus 35 Prozent). Noch unter den Top 10: Raiffeisen (2,446 Milliarden Euro, minus 40,6 Prozent), Telekom Austria (2,183 Milliarden Euro, minus 41,6 Prozent), Verbund (1,348 Milliarden Euro, minus 59,3 Prozent), Vienna Insurance (1,227 Milliarden Euro, minus 29,4 Prozent) und Wienerberger (925 Millionen Euro (minus 57,9 Prozent).

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

24.04.2014, 22:13

Renault profiert von der Billigmarke Dacia

24.04.2014, 18:41

Update Telekom Austria: Zentrale bleibt vorerst in Österreich – "Das ist die Jobgarantie"

24.04.2014, 18:17

Telekom Austria stabilisiert den ATX

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    24.04.2014, 12:41

    Immofinanz-Tochter Buwog im Börsefieber - Eduard Zehetner ist CEO des Jahres

    Die Buwog startet nächste Woche an der Börse. Am 15. Mai werden neue Aufsichtsräte gewählt. Ex-Conwert-Chef zieht in das Kontrollgremium ein. Immofinanz-Chef Eduard Zehetner wurde vom Börse Express zum CEO des Jahres gewählt.

    24.04.2014, 11:06

    Telekom Austria: Fünf bis acht Euro, je nach Geschmack

    Geschmäcker sind verschieden, Analystenmeinungen auch. Für die Aktie der Telekom Austria gibt es neue Kursziele zwischen fünf und acht Euro. 7,15 Euro bietet bekanntlich America Movil.

    24.04.2014, 10:17

    Carlos Slim - der "Meister des Schlussverkaufs"

    Der mexikanische Milliardär Carlos Slim hat sich im Poker um die Telekom Austria durchgesetzt. Er wird kräftig investieren - und kann es sich leisten.

    24.04.2014, 09:19

    Warimpex: Operativ topp - Gewinn fast flopp

    Der börsennotierte Hotelbetreiber und Immobilienentwickler Warimpex hat 2013 unter dem Strich deutlich weniger verdient als im Jahr davor. 2012 von Verkaufsertrag beeinflusst.

    23.04.2014, 22:45

    ÖIAG segnet Telekom-Austria-Syndikat ab - Pflichtangebot zu 7,15 Euro

    Der Aufsichtsrat der ÖIAG hat grünes Licht für einen weitreichenden Pakt mit Slims Konzern America Movil gegeben.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Immofinanz Group Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    LENZING AG47,706,38%chart

    TELEKOM AUST.7,076,30%chart

    SCHOELLER-BL.89,153,71%chart

    CONWERT IMMO.10,561,25%chart

    WIENERBERGER.13,740,73%chart

    Flop 5

    ZUMTOBEL AG14,88-4,22%chart

    RAIFFEISEN B.23,24-2,31%chart

    ANDRITZ AG44,90-1,51%chart

    ERSTE GROUP .24,64-1,38%chart

    UNIQA INSURA.9,38-1,21%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    LENZING AG47,706,38%chart

    TELEKOM AUST.7,076,30%chart

    SCHOELLER-BL.89,153,71%chart

    S IMMO AG5,601,82%chart

    WOLFORD AG18,451,65%chart

    Flop 5

    ZUMTOBEL AG14,88-4,22%chart

    VALNEVA SE5,90-3,26%chart

    AMAG AUSTRIA.24,30-3,19%chart

    RAIFFEISEN B.23,24-2,31%chart

    PALFINGER AG28,38-2,16%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    INFINEON TEC.8,461,63%chart

    DT.T TLTKOM .11,650,95%chart

    ALLIANZ SE V.122,800,82%chart

    K+S AKTIENGE.24,060,82%chart

    DT.T PO AG N.27,200,76%chart

    Flop 5

    RWE AG INHAB.27,04-2,03%chart

    BAYERISCHE M.91,46-1,32%chart

    HEIDELBERGCE.61,95-0,66%chart

    MUENCHENER R.166,60-0,57%chart

    E.ON SE NAME.13,78-0,43%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    CATERPILLAR .105,281,84%chart

    UNITEDHEALTH.76,591,67%chart

    HOME DEPOT I.79,771,59%chart

    PROCTER & GA.81,150,98%chart

    MCDONALDS CO.99,840,72%chart

    Flop 5

    VERIZON COMM.46,28-2,42%chart

    AT&T Inc34,50-1,20%chart

    3M COMPANY136,65-0,97%chart

    NIKE Inc73,39-0,96%chart

    INTERNATIONA.190,22-0,79%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche vom 28.4.2014 bis 3.5.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

    Weltwährungen

    USD
    Mehr