01.02.2013, 16:29

100 Millionen Euro für OMV-Tankstellen

Bild: (c) WB/Jindrich Foltin

Verkauf. Der heimische Mineralölkonzern hat seine 62 Tankstellen in Kroatien an das kroatische Unternehmen Crodux verkauft. Der Deal soll 100 Millionen Euro schwer sein.

Wien/Zagreb. Der Schritt war bereits vor mehr als einem Jahr angekündigt worden, nun wird der Rückzug aus Kroatien umgesetzt. Das Closing ist nach dem Abschluss der wettbewerbsrechtlichen Prüfung im ersten Halbjahr 2013 geplant, wie die OMV heute, Freitag, mitteilte. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Nach Bekanntwerden des Verkaufs wird aber in Kroatien heftig über den Kaufpreis spekuliert. Die Transaktion soll knapp 100 Mio. Euro wert sein, berichtete etwa das Internet-Portal der Tageszeitung "Vecernji list" und beruft sich dabei auf Branchenkenner.

Konkret wird die OMV Hrvatska d.o.o. - eine 100-Prozent-Tochter der OMV Refining & Marketing GmbH - an die Crodux derivati d.o.o. verkauft, die zur kroatischen Gruppe Crodux Plin gehört. Crodux wird alle 63 Mitarbeiter und 62 Tankstellen sowie das lokale Büro in Zagreb von OMV Hrvatska d.o.o. übernehmen.

Die OMV war seit 1992 in Kroatien im Tankstellengeschäft tätig und hatte nach eigenen Angaben zuletzt mit ihren 62 Tankstellen einen Marktanteil von 13 Prozent.

Hinter dem Unternehmen Crodux steht der vom Haager Kriegsverbechertribunal freigesprochene kroatische Ex-General Ivan Cermak. Die OMV und Cermak hatten bereits einmal geschäftlich miteinander zu tun: 1999 hatte die OMV von Cermak u.a. ein kleines Tankstellennetz um kolportierte 15 Mio. Euro übernommen.

Rückzug komplett

Bereits im Dezember 2011 hatte die OMV angekündigt, sich aus Bosnien und Kroatien zurückzuziehen und die insgesamt rund 90 Tankstellen zu verkaufen. Zur Begründung hieß es, dass Kroatien und Bosnien "nicht optimal" an die OMV-Lieferkette angeschlossen seien. Ende November 2012 wurden die 28 Tankstellen in Bosnien-Herzegowina an die serbische Gazprom-Tochter NIS (Naftna Industrija Srbije) verkauft. Ex-OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer sitzt heute im Im NIS-Verwaltungsrat.

"Kurz nach dem Verkauf der Marketing-Tochtergesellschaft in Bosnien-Herzegowina unterstreicht diese Transaktion unsere Fähigkeit, unsere Strategie umzusetzen", wird der für Raffinerien und Marketing zuständige Vorstand Manfred Leitner in der heutigen Aussendung zitiert.

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

23.07.2014, 19:37

AT&S: Weniger Umsatz, mehr Gewinn

23.07.2014, 19:16

Telekom Austria: Außerordentliche Hauptversammlung am 14. August fix

23.07.2014, 18:06

ATX legt 0,47 Prozent zu

Mehr

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    23.07.2014, 15:17

    Zumtobel schrumpft Vorstand - Brandt verlässt Leuchtenkonzern vorzeitig

    Der Leuchtenhersteller Zumtobel streicht im Zuge seines Konzernumbaus einen der drei Vorstandsposten. Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer Martin Brandt wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch vorzeitig zum 31. Juli verlassen.

    23.07.2014, 09:45

    Libyen und Wertberichtigungen drücken OMV-Zahlen im Quartal

    Der OMV-Konzern hat im 2. Quartal weniger Öl und Gas gefördert als noch zum Jahresbeginn. 145 Millionen Euro wertberichtigt.

    22.07.2014, 11:12

    Dialog Semiconductor & ams: Chiphersteller blasen Fusion ab

    Die Chipentwickler Dialog Semiconductor und ams werden nicht fusionieren. Trotz intensiver Verhandlungen seien keine annehmbaren Bedingungen für eine "Fusion unter Gleichen" erzielt worden.

    22.07.2014, 11:08

    Analysten stehen bei Verbund und Wienerberger auf der Bremse

    Bei Verbund bleibt die Kepler-Empfehlung „Reduce" aufrecht, bei Wienerberger senken UBS-Experten das Kursziel.

    22.07.2014, 09:26

    „Das ist eine kalte Enteignung"

    VIG-Chef Peter Hagen wird das Hypo-Sondergesetz bekämpfen und warnt: Auch die Eigenkapitalhinterlegungspflicht bei Aktien schade dem heimischen Kapitalmarkt.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Immofinanz Group Logo
    AT&S Logo

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    ERSTE GROUP .19,102,52%chart

    CA IMMOBILIE.15,121,34%chart

    WIENERBERGER.12,411,31%chart

    LENZING AG47,061,08%chart

    RHI AG24,020,95%chart

    Flop 5

    SCHOELLER-BL.89,25-2,98%chart

    OMV AG30,92-1,54%chart

    ZUMTOBEL AG17,20-0,55%chart

    TELEKOM AUST.7,14-0,10%chart

    MAYR-MELNHOF.90,110,16%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    S IMMO AG6,193,17%chart

    ERSTE GROUP .19,102,52%chart

    AT&S AUSTRIA.10,442,25%chart

    BUWOG AG14,491,47%chart

    CA IMMOBILIE.15,121,34%chart

    Flop 5

    SCHOELLER-BL.89,25-2,98%chart

    FACC AG8,74-2,89%chart

    WOLFORD AG23,07-1,73%chart

    OMV AG30,92-1,54%chart

    SEMPERIT AG .44,57-0,98%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    CONTINENTAL .168,001,57%chart

    LANXESS AG I.48,341,52%chart

    MUENCHENER R.164,001,45%chart

    HEIDELBERGCE.58,950,94%chart

    MERCK KGAA I.64,280,89%chart

    Flop 5

    DT.T TLTKOM .12,16-0,77%chart

    DAIMLER AG N.65,58-0,77%chart

    DT.T BANK AG.26,48-0,66%chart

    THYSSENKRUPP.21,42-0,60%chart

    E.ON SE NAME.14,74-0,57%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    GOLDMAN SACH.176,821,03%chart

    CHEVRON CORP.133,880,98%chart

    EXXON MOBIL .104,250,69%chart

    E.I. DUPONT .65,370,65%chart

    HOME DEPOT I.81,020,60%chart

    Flop 5

    BOEING COMPA.126,71-2,34%chart

    CATERPILLAR .108,38-1,53%chart

    CISCO SYSTEM.25,68-1,04%chart

    UNITED TECHN.109,73-1,02%chart

    MCDONALDS CO.95,35-0,96%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche vom 28.7.2014 bis 1.8.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

    Weltwährungen

    USD
    Mehr