28.05.2013, 09:49  von Leo Himmelbauer

Valneva: Neue Aktie und gleich eine Kapitalerhöhung

Valneva-Chef Thomas Lingelbach / Bild: WB PEROUTKA Guenther

Intercell und Vivalis sind fusioniert. Die neue Valneva-Aktie notiert nun auch in Wien. Das Biotech-Unternehmen will von Aktionären 40 Millionen Euro.

Lyon/Wien. Das Wiener Biotech-Unternehmen Intercell - einst im Leitindex der Wiener Börse gelistet - hat einen Impfstoff am Markt und jahrelang hohe Verluste geschrieben. Die nun vollzogene Fusion mit dem französischen Biotech-Unternehmen Vivalis soll einen Neustart bringen. Valneva SE heisst das fusionierte Unternehmen, dessen Stammaktien ab Dienstag im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien gibt es ebenfalls an beiden Börsen, in Wien im unregulierten Dritten Markt.

Thomas Lingelbach, Präsident und Chief Executive Officer der Valneva wie auch der Franzose Franck Grimaud bezeichneten am Dienstag die Fusion als wichtiger Meilenstein. Man habe die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung kombiert. Man habe eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen.

Das Unternehmen habe ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht. Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden.

Um das geplante Wachstum abzusichern, ist eine Kapitalerhöhung um 40 Millionen Euro geplant. Für diese Bezugsrechtsemission gibt es bereits Zusagen von Investoren. FSI hat sich verpflichtet,  62,5 Prozent des Gesamtangebotes oder bis zu 25 Millionen Euro zu zeichnen. Die Groupe Grimaud und Unigrains (ein langfristiger Groupe Grimaud-Aktionär) wollen fünf Millionen Euro zeichnen. Zwei Banken haben sich verpflichtet, 10 Millionen Euro zu Standard-Marktbedingungen zu platzieren.

Credit Agricole und  Société Générale agieren gemeinsam als Lead-Manager und Bookrunner der Bezugsrechtsemission.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

08:56

Ukraine-Krise belastet Warimpex

07:59

Großaktionär von CA Immo legt Übernahmeangebot vor

07:48

Deutlicher Gewinnsprung bei Strabag

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    27.11.2014, 17:51

    Opec lässt den ATX fallen

    Der Entschluss der Opec, die Fördermenge nicht zu reduzieren, ließ nicht nur den Ölpreis sondrn auch die Kurse von OMV und SBO rutschen.

    27.11.2014, 12:48

    Telekom Austria will bis zu 400 Millionen Euro in Breitbandausbau stecken

    Die Telekom Austria will einen Teilerlös ihrer milliardenschweren Kapitalerhöhung in den Breitbandausbau in Österreich stecken.

    27.11.2014, 09:54

    Heiko Thieme: "2015 fällt die 11.000-Marke im Dax"

    Börsenexperte Heiko Thieme hält einen Vortrag in Wien. Dem WirtschaftsBlatt erklärt er, wann der Dow bei 20.000 steht und wieso er bei der Deutschen Bank doch recht hatte.

    27.11.2014, 08:22

    Mehr Umsatz und Gewinn für den Baukonzern Porr

    Der Baukonzern Porr profitiert vom hohen Auftragspolster.

    26.11.2014, 17:57

    ATX verbessert sich leicht

    Börseschluss. Der heimische Leitindex ATX stieg gegenüber dem Dienstag-Schluss (2.292,78) um 3,68 Punkte oder 0,16 Prozent auf 2.296,46 Zähler.

    Aktiensuche


    CA Immo Logo
    Vontobel in Kooperation mit dem WirtschaftsBlatt
    • BANK VONTOBEL Videos:
      Financial Products (Investment Banking)

    Immofinanz Group Logo

    Börsenkurse

    Borsenkurse

    Top 5

    CA IMMOBILIE.15,993,80%chart

    FLUGHAFEN WI.75,330,29%chart

    VERBUND AG15,830,19%chart

    OESTERREICHI.38,960,01%chart

    TELEKOM AUST.5,41-0,09%chart

    Flop 5

    OMV AG23,03-5,13%chart

    LENZING AG51,85-3,89%chart

    SCHOELLER-BL.64,49-3,89%chart

    ZUMTOBEL GRO.15,06-1,86%chart

    VOESTALPINE .33,29-1,42%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    KAPSCH TRAFF.20,006,32%chart

    CA IMMOBILIE.15,993,80%chart

    WARIMPEX FIN.1,022,83%chart

    SEMPERIT AG .36,341,66%chart

    AGRANA BETEI.74,201,37%chart

    Flop 5

    OMV AG22,98-5,36%chart

    SCHOELLER-BL.64,26-4,23%chart

    LENZING AG51,85-3,89%chart

    ROSENBAUER I.74,28-3,16%chart

    VALNEVA SE4,63-1,97%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    DT.T L.FANA .14,294,42%chart

    DT.T PO AG N.26,610,80%chart

    DAIMLER AG N.67,410,45%chart

    DT.T TLTKOM .13,520,37%chart

    HENKEL AG & .87,740,32%chart

    Flop 5

    BASF SE NAME.72,63-2,51%chart

    SIEMENS AG N.95,06-1,39%chart

    LANXESS AG I.39,94-1,30%chart

    FRESENIUS ME.59,17-1,22%chart

    E.ON SE NAME.14,16-0,91%chart

    Mehr
    Borsenkurse

    Top 5

    PFIZER Inc31,102,07%chart

    INTEL CORP36,901,60%chart

    VERIZON COMM.50,041,42%chart

    THE TRAVELER.104,370,91%chart

    AT&T Inc35,130,89%chart

    Flop 5

    UNITED TECHN.110,16-1,39%chart

    CHEVRON CORP.115,11-0,90%chart

    MCDONALDS CO.96,22-0,80%chart

    CATERPILLAR .105,79-0,42%chart

    EXXON MOBIL .94,48-0,32%chart

    Mehr

    Umfrage

    • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 1.12.2014 bis 5.12.2014. das Tempo vor? Wird der ATX ...
    • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
    • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
    • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
    • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

    Weltwährungen

    USD
    Mehr