27.01.2016, 11:16  von APA

"Niemand denkt daran, die OMV zu verkaufen"

Finanzminister Hans Jörg Schelling: kein OMV-Verkauf / Bild: ROBERT JAEGER / APA

Die Republik hält über ihre Beteiligungsholding ÖBIB 31,5 Prozent am Öl- und Gaskonzern OMV. "Wer verkauft denn? Ich kann Ihnen versichern: die Republik nicht", sagt Finanzminister Hans Jörg Schelling.

Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) schließt einen Verkauf der Staatsanteile am Energiekonzern OMV klar aus. "Wer verkauft denn? Ich kann Ihnen versichern: die Republik nicht", sagte Schelling am Mittwoch im Nationalrat an die Adresse der Grünen. Ihnen warf er vor, die aktuell laufenden Verhandlungen über die Verlängerung des Syndikatsvertrags mit der Abu-Dhabi-Staatsholding IPIC zu stören.

Grünen-Vizeklubchef Werner Kogler hatte in einer "Aktuellen Stunde" im Nationalrat zuvor den geplanten Beteiligungs-Tausch zwischen der OMV und der russischen staatlichen Gazprom kritisiert. Der Grüne erinnerte daran, "auf welche patscherte Weise die Telekom den Besitzer gewechselt hat" und befürchtete, dass bei der OMV "wieder der selbe Gatsch passiert".

Schelling wies dies zurück und verwahrte sich gegen "Zwischenrufe" von außen, sowohl von den Grünen als auch von "ehemaligen Staatssekretärinnen". Die frühere SP-Staatssekretärin und Siemens-Managerin Brigitte Ederer hatte zuletzt heftige Kritik an der OMV-Strategie geübt. Derartige Zwischenrufe würden die Verhandlungen mit der Abu-Dhabi-Staatsholding IPIC stören, kritisierte Schelling. Für die SPÖ deponierte FSG-Vorsitzender Wolfgang Katzian, dass die Republik ihre Anteile an der OMV halten werde: "Niemand denkt daran, die OMV zu verkaufen."

Die Republik hält über ihre Beteiligungsholding ÖBIB 31,5 Prozent an der OMV und kontrolliert das Unternehmen gemeinsam mit der IPIC. Diese hält 24,9 Prozent am Energiekonzern und ist über einen Syndikatsvertrag mit der ÖBIB verbunden. "Der Vertrag läuft heuer aus, wir sind mitten in diesen Gesprächen als ÖBIB, wie dieser Vertrag zum Wohle der Republik verlängert werden kann", so Schelling.

Laut ÖBIB-Generalsekretärin Martha Oberndorfer ist der Syndikatsvertrag grundsätzlich unbefristet, allerdings würden einzelne Klauseln alle paar Jahre aktualisiert, um sie "an aktuelle Kapitalmarktgegebenheiten anzupassen". Bereits im vergangenen Jahr sei vereinbart worden, diese Klauseln im Fünf-Jahres-Rhythmus zu aktualisieren. Überlegungen, wonach sich die IPIC von ihrer OMV-Beteiligung trennen könnte, seien nicht Thema der Gespräche, sagte Oberndorfer am Mittwoch zur APA. "Wenn hier etwas anstehen würde, müsste die Republik davon in Kenntnis gesetzt werden. Ich habe keine Kenntnis von so einem Vorhaben."

Was den geplanten "Asset Swap" angeht - also den Tausch von OMV-Assets gegen einen Anteil an einem sibirischen Gasfeld der Gazprom - zeigte sich Schelling abwartend: Derzeit gebe es noch nicht einmal eine Bewertung dieser Assets und er werde sich rechtzeitig informieren lassen und dann als Eigentümervertreter entscheiden, "ob wir dafür oder dagegen sind". Grundsätzlich verteidigte Schelling allerdings die Strategie von Aufsichtsrat und Vorstand, "sich unabhängiger vom Öl- und Gaspreis zu machen".

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

22.07.2016, 18:22

Telekom Austria: 2. Quartal rettet das Halbjahr nicht

22.07.2016, 18:07

Wiener Börse gibt am Freitag den Ton an

22.07.2016, 14:43

Telekom Austria will Dividende vervierfachen

Kommentare

0 Kommentare

21.07.2016, 17:53

Aus nix wird nix

Auch die heutige EZB-Entscheidung, alles beim Alten zu lassen und die Hoffnung auf die nächste Sitzung im September zu nähren, konnte die Märkte nicht beflügeln.

21.07.2016, 09:08

OMV: Produktion steigt, Raffineriemarge schrumpft

OMV hat im zweiten Quartal etwas mehr Öl und Gas gefördert.

20.07.2016, 17:58

Internationaler Rückenwind trägt auch ATX ins Plus

Vor der morgigen EZB-Zinssitzung fehlten die Impulse, aber ein positives Börsen-Umfeld verhalf auch dem ATX zu Gewinnen.

20.07.2016, 13:26

Conwert: Hat Adler Real Estate das Aktienrecht verletzt?

Die Übernahmekommission hat heute, Mittwoch, gegenüber der APA betont, dass das von Amts wegen in der Causa conwert im Frühjahr eingeleitete Nachprüfungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

19.07.2016, 21:10

Adler Real Estate vor Aufstockung bei österreichischer Conwert

Adler hat nach eigenen Angaben eine Kaufoption auf die Beteiligung des britischen Investors Petrus Advisers erworben.

CA Immo Logo

Aktiensuche


Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

WIENERBERGER.13,143,43%chart

SCHOELLER-BL.57,262,18%chart

ERSTE GROUP .24,251,46%chart

CA IMMOBILIE.16,381,24%chart

OMV AG24,560,95%chart

Flop 5

VIENNA INSUR.17,20-2,05%chart

UNIQA INSURA.5,65-1,17%chart

AT&S AUSTRIA.10,60-0,80%chart

RHI AG18,34-0,76%chart

VOESTALPINE .30,56-0,71%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

WIENERBERGER.13,143,43%chart

S IMMO AG8,542,42%chart

SCHOELLER-BL.57,262,18%chart

WARIMPEX FIN.0,561,82%chart

ERSTE GROUP .24,251,46%chart

Flop 5

VALNEVA SE2,38-2,30%chart

WOLFORD AG25,02-2,27%chart

VIENNA INSUR.17,20-2,05%chart

UNIQA INSURA.5,65-1,17%chart

AT&S AUSTRIA.10,60-0,80%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DT.T TLTKOM .15,311,14%chart

MERCK KGAA I.97,140,96%chart

HENKEL AG & .109,490,95%chart

VONOVIA SE N.33,400,94%chart

BEIERSDORF A.84,120,90%chart

Flop 5

COMMERZBANK .5,84-1,53%chart

DT.T L.FANA .10,30-1,15%chart

BAYERISCHE M.75,18-0,44%chart

THYSSENKRUPP.19,42-0,44%chart

DT.T PO AG N.25,77-0,38%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Visa Inc79,911,42%chart

Microsoft Co.56,571,38%chart

American Exp.64,281,34%chart

Verizon Comm.56,101,32%chart

Intel Corpor.34,661,14%chart

Flop 5

General Elec.32,06-1,63%chart

Caterpillar79,38-0,79%chart

Apple Inc98,66-0,77%chart

United Techn.105,13-0,68%chart

Nike56,73-0,46%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr