02.02.2016, 09:40  von Leo Himmelbauer

Raiffeisen überrascht mit 383 Millionen Euro Jahresgewinn – Wieder keine Dividende

RBI-Chef Karl Sevelda legt vorläufige Zahlen für 2015 / Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Die Raiffeisen Bank International schreibt wieder schwarze Zahlen. Laut vorläufigem Ergebnis wurden im Vorjahr 383 Millionen Euro verdient. Eine Dividende wird es trotzdem nicht geben.

Die Raiffeisen Bank International (RBI) legte am Montag nach Börseschluss überraschend vorläufige Zahlen für 2015 vor. Sie sind auf den ersten Blick erfreulich. Unterm Strich wurden 383 Millionen Euro verdient. Möglich wurde dies unter anderem, weil die Nettodotierungen für Kreditrisikovorsorgen um 28 Prozent auf 1,266 Milliarden Euro zurückgenommen wurden. Vor Steuern wurden 696 Millionen Euro Gewinn erzielt.  Das gute Jahresergebnis sorgte an der Börse für einen Kurssprung. Die Raiffeisen-Aktie startete am Dienstag mit Aufschlägen von mehr als zehn Prozent in den Handel.

Die Verwaltungsaufwendungen konnten um vier Prozent auf  2,915 Milliarden Euro gesenkt werden. Die Transformationskosten lagen 2015 bei rund 90 Millionen Euro und entsprachen laut RBI der gegebenen Indikation.

Der Ergebnisausblick für das Gesamtjahr 2015 beinhaltet  einen Aufwand für eine Wertminderung des Firmenwerts und für Risikokosten in Höhe von 124,1 Millionen Euro, der im Zuge einer Anpassung (Restatement) im Geschäftsjahr 2014 auszuweisen war. Das ist die Folge einer regulären Prüfung der Bank nach dem Rechnungslegungs-Kontrollgesetz. Die RBI erwartet, dass das vorläufige Prüfungsergebnis in den nächsten Monaten per Bescheid bestätigt wird. Gegenstand der Prüfung waren der RBI-Konzernabschluss 2014 sowie der RBI-Halbjahres-Finanzbericht 2015. Die Verschiebung von Aufwendungen in Höhe von 124,1 Millionen Euro führte zu einer Anpassung des Konzernfehlbetrags für 2014. War der Verlust bisher mit rund 493 Millionen Euro angegeben worden, so beträgt er nun 616,6 Millionen Euro.

Für das Geschäftsjahr 2015 werde der Vorstand der Hauptversammlung vorschlagen, keine Dividende auszuzahlen, heisst es in einer Mitteilung der RBI. Schon für das verlustreiche Jahr 2014 hatte die Ostbank der Giebelkreuzer keine Dividende ausgeschüttet.

Auf Basis der vorläufigen Zahlen betrugen die Risikogewichteten Aktiva (RWA) zu Jahresende 2015 rund 63 Milliarden Euro - nach 69 Milliarden Ende 2014. Damit lag die von Basel III geforderte Kernkapitalquote CET1 Ratio (Common Equity Tier 1 Ratio) fully loaded Ende 2015 bei rund 11,5 Prozent, nach 10,0 Prozent Ende 2014. Freilich: Nicht nur der Eigenkapitalanteil der Bank ist gestiegen, sondern auch der Anteil der faulen Kredite am Gesamtbestand. Lag dieser 2014 noch bis 11,3 Prozent, so waren im Vorjahr bereits 12 Prozent aller Kredite als notleidend einzustufen.

 

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

26.07.2016, 21:56

Allianz-Konzern möglicherweise Bieter für OMV-Gasnetz

26.07.2016, 18:11

ATX schafft am Dienstag noch ein Plus

25.07.2016, 18:19

Auch Telekom Austria konnte den ATX nicht ins Plus ziehen

Kommentare

4 Kommentare

ARUN meint

ssc-ibps.com

verfasst am 12.02.2016, 03:41

ARUN meint

ssc-ibps

verfasst am 12.02.2016, 03:41

ARUN meint

ffffvbxfvxcv

verfasst am 12.02.2016, 03:40

ARUN meint

good site

verfasst am 12.02.2016, 03:38

25.07.2016, 14:35

Börsenampel: Gute Chancen im zweiten Börsenhalbjahr

Baton Rouge, Nizza, Istanbul, Würzburg-derzeit fällt es schwer, optimistisch zu bleiben. An der Börse aber haben politische Ereignisse meist nur eine kurze Auswirkung.

25.07.2016, 14:22

New York fährt auf Mautsysteme von Kapsch ab

Kapsch TrafficCom wird Mautsysteme an die Port Authority of New York and New Jersey liefern.

25.07.2016, 12:25

Telekom Austria: "In Summe war das erste Halbjahr gut"

Telekom Austria Group-Chef Alejandro Plater baut den Konzern weiter um, auch wenn das „manchmal schmerzhaft" ist. Mitarbeiterzahl in Österreich sinkt weiter.

22.07.2016, 18:22

Telekom Austria: 2. Quartal rettet das Halbjahr nicht

Im 1. Halbjahr 2016 kann die Telekom Austria Group das Umsatzminus begrenzen, das Konzernergebnis sinkt jedoch um fast zehn Prozent.

22.07.2016, 14:43

Telekom Austria will Dividende vervierfachen

In der heutigen Aufsichtsratssitzung der teilstaatlichen Telekom Austria wurde eine Dividendenerhöhung von 5 auf 20 Cent/Aktie vorgeschlagen.

CA Immo Logo

Aktiensuche


Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.13,942,95%chart

BUWOG AG21,621,96%chart

IMMOFINANZ AG2,081,66%chart

LENZING AG93,771,26%chart

VOESTALPINE .30,910,82%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.10,26-2,66%chart

UNIQA INSURA.5,51-2,46%chart

VERBUND AG13,99-1,79%chart

SCHOELLER-BL.56,05-1,04%chart

VIENNA INSUR.17,22-0,72%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VALNEVA SE2,404,35%chart

KAPSCH TRAFF.36,793,79%chart

MAYR-MELNHOF.100,153,25%chart

ZUMTOBEL GRO.13,942,95%chart

CROSS INDUST.3,882,13%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.10,26-2,66%chart

FLUGHAFEN WI.26,76-2,50%chart

UNIQA INSURA.5,51-2,46%chart

VERBUND AG13,99-1,79%chart

SCHOELLER-BL.56,05-1,04%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VOLKSWAGEN A.125,492,81%chart

INFINEON TEC.14,692,74%chart

CONTINENTAL .187,272,08%chart

FRESENIUS SE.68,001,54%chart

E.ON SE NAME.9,591,51%chart

Flop 5

COMMERZBANK .5,58-2,38%chart

DT.T BANK AG.12,88-1,87%chart

DT.T TLTKOM .15,14-1,01%chart

LINDE AG INH.128,81-0,11%chart

MUENCHENER R.147,41-0,08%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Caterpillar82,755,16%chart

United Techn.107,893,10%chart

Boeing Compa.134,851,44%chart

Intel Corpor.35,091,15%chart

J P Morgan C.64,130,41%chart

Flop 5

McDonald's C.121,71-4,47%chart

Verizon Comm.54,81-1,90%chart

Coca-Cola Co.44,88-1,51%chart

Nike56,37-1,35%chart

3M Company177,66-1,10%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr