22.02.2016, 11:05  von APA/schu

Strabag auf Linie: 300 Millionen Euro Gewinn und Prognose für 2016 bestätigt

STRABAG / Bild: (c) Guenther PEROUTKA / WB

Der börsennotierte Baukonzern Strabag hat am Montag erste Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 bekanntgegeben und die Ergebnisprognose 2015 bestätigt.

Demnach geht der Vorstand für das abgelaufene Jahr weiterhin von einem Betriebsgewinn (EBIT) von zumindest 300 Mio. Euro aus. Die Bauleistung stieg um 5 Prozent auf 14,3 Mrd. Euro, teilte die Strabag SE heute mit.

Bekräftigt wird auch das Ziel, ab 2016 nachhaltig eine EBIT-Marge von 3 Prozent zu erreichen. 2014 lag die EBIT-Marge bei 2,3 Prozent, für 2015 geht das Unternehmen von einer Marge zwischen 2,3 und 3,0 Prozent aus. "2016 wollen wir die Leistung auf dem hohen Niveau halten und unsere EBIT-Marge auf 3 Prozent heben - dank unseres verbesserten Risikomanagements und Kostensenkungen sind wir zuversichtlich, dieses Ziel zu erreichen, nachdem uns auch in den Vorjahren eine kontinuierliche Ergebnisverbesserung gelungen ist", so Strabag-Chef Thomas Birtel laut Mitteilung. Das "insgesamt zufriedenstellende Jahr 2015" habe die Strabag mit einer höheren Leistung bei fast unveränderter Mitarbeiteranzahl und einem niedrigeren Auftragsbestand beendet.

Die Mitarbeiterzahl habe sich trotz der Integration mehrerer tausend Beschäftigter der in Deutschland und Österreich ansässigen DIW-Gruppe nur leicht um 1 Prozent auf 73.315 erhöht, heißt es in der heutigen Mitteilung weiter.

Der Auftragsbestand sei, wie sich bereits im Laufe des Jahres abgezeichnet habe, gesunken. Ende 2015 lag der Auftragsbestand mit 13,1 Mrd. Euro um 9 Prozent unter dem Wert per Jahresende 2014. Zurückzuführen sei dies mehrheitlich auf die Abarbeitung von Großprojekten in Ungarn, Italien und der Slowakei, aber auch auf die widrigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Region RANC (Russland und Nachbarstaaten) zurückzuführen.

Für 2016 rechne der Vorstand mit einer gleichbleibenden Leistung von etwa 14,3 Mrd. Euro. Für die Folgejahre gehe man von einem organischen Wachstum etwa in Höhe der Inflation aus. Die Nettoinvestitionen sollten sich auch abgesehen von etwaigen größeren Unternehmenstransaktionen etwas erhöhten. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit ohne Berücksichtigung von Akquisitionen dürfte nach geschätzten 350 Mio. im Jahr 2015 bei etwa 400 Mio. Euro im Jahr 2016 zu liegen kommen.

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 werden am 29. April veröffentlicht.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

15:23

Raiffeisen ist die slowenische Tochterbank los

15:03

OMV: Gazprom-Deal könnte sich Jahre hinziehen

10:16

ATX sucht die Richtung

Kommentare

0 Kommentare

29.06.2016, 20:34

Immo-Entwickler UBM bastelt an neuer Strategie

Die langjährigen Chefs wurden im Mai über Nacht abgelöst, die Aktie fällt. Der neue UBM-CEO, Thomas Winkler, lässt sich mit der Vorstellung seiner Pläne nun bis Herbst Zeit.

29.06.2016, 17:59

ATX kann 2,42 Prozent zulegen

Börseschluss. Der ATX stieg 49,01 Punkte oder 2,42 Prozent auf 2.076,96 Einheiten.

29.06.2016, 16:54

RBI-Analysten: Gewinn der ATX-Firmen sinkt nach "Brexit" um 10%

Analysten der Raiffeisen Bank International (RBI) rechnen damit, dass die Unternehmensgewinne der im ATX der Wiener Börse gelisteten Unternehmen durch den Brexit um rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr sinken werden.

29.06.2016, 15:34

CA Immo plant 100 Millionen € schwere Unternehmensanleihe

CA Immo plant zeitnah eine neue Unternehmensanleihe.

29.06.2016, 09:21

Agrana kauft sich groß in Serbien ein

Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana übernimmt mehrheitlich den führenden serbischen Zuckerhersteller Sunoko.

CA Immo Logo

Aktiensuche


Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

VOESTALPINE .30,034,45%chart

RHI AG17,394,44%chart

RAIFFEISEN B.11,293,34%chart

SCHOELLER-BL.54,482,99%chart

AT&S AUSTRIA.10,662,55%chart

Flop 5

WIENERBERGER.12,59-2,02%chart

OESTERREICHI.28,90-0,94%chart

VIENNA INSUR.16,98-0,56%chart

UNIQA INSURA.5,37-0,39%chart

CONWERT IMMO.14,46-0,31%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VOESTALPINE .30,034,45%chart

RHI AG17,394,44%chart

PALFINGER AG25,883,52%chart

RAIFFEISEN B.11,293,34%chart

SCHOELLER-BL.54,482,99%chart

Flop 5

FACC AG4,10-4,27%chart

FLUGHAFEN WI.24,58-3,65%chart

KAPSCH TRAFF.33,82-2,80%chart

WARIMPEX FIN.0,54-2,55%chart

WIENERBERGER.12,59-2,02%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

RWE AG INHAB.14,177,51%chart

E.ON SE NAME.9,053,60%chart

BEIERSDORF A.84,823,36%chart

INFINEON TEC.13,042,52%chart

BASF SE NAME.68,972,33%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.12,43-1,80%chart

HEIDELBERGCE.67,41-1,66%chart

PROSIEBENSAT.39,00-1,43%chart

VOLKSWAGEN A.108,14-1,11%chart

BAYERISCHE M.65,57-0,98%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

General Elec.31,001,47%chart

Intel Corpor.32,381,41%chart

Boeing Compa.128,761,39%chart

United Techn.101,811,33%chart

Coca-Cola Co.45,001,26%chart

Flop 5

Visa Inc74,97-2,31%chart

American Exp.59,44-0,32%chart

Nike54,99-0,25%chart

Cisco Systems28,23-0,11%chart

Home Depot127,28-0,07%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr