29.02.2016, 11:04  von APA/schu

Rasinger will von Börsen-Abschied der Telekom Austria nichts wissen

Wilhelm Rasinger / Bild: FOLTIN Jindrich / WB

Anlegervertreter Wilhelm Rasinger hält nichts vom Vorschlag des Telekom Austria-Aufsichtsrats Ronny Pecik, das teilstaatliche Unternehmen von der Börse zu nehmen. "Ich bin der Ansicht, dass eine Notierung der Telekom Austria an der Wiener Börse sehr wichtig ist", sagte Rasinger am Montag zur APA.

Er sprach sich weiters für eine Verkleinerung des Aufsichtsrats und eine Mitarbeiterstiftung aus.

"Es gibt einen Vertrag, den Streubesitz von 10 auf 20 Prozent zu erhöhen; und Verträge müssen eingehalten werden", erinnerte Rasinger. Telekom-Hauptaktionär America Movil hält derzeit rund 60 Prozent, hat sich gegenüber der Republik Österreich aber 2014 verpflichtet, bis September 2016 auf 51 Prozent zurückzugehen. Allenfalls könnte man darüber reden, die Frist zu verlängern, meint Rasinger. "Derzeit haben wir nicht die beste Börsenverfassung."

Dass an der Börse Verluste entstünden, stimme nicht, so Rasinger. Die letzte Kapitalerhöhung im Gefolge des Einstiegs der America Movil habe bei 4,57 Euro je Aktie stattgefunden, der derzeitige TA-Aktienkurs sei rund zehn Prozent höher. Von einer Notierung der America Movil auch in Wien hielte Rasinger nichts. "Das bringt nichts, weil die Anleger an der Stammbörse kaufen."

Der Kleinanlegervertreter schlägt außerdem vor, die "günstigen" Kurse zu nutzen und "endlich" eine Mitarbeiterstiftung aufzubauen. Der Telekom-Aufsichtsrat ist aus der Sicht Rasingers mit derzeit 15 Personen - zehn Kapital- und fünf Belegschaftsvertreter - überbesetzt. Er stelle sich die Frage, ob in einer Holding wirklich fünf Belegschaftsvertreter sitzen müssen, wenn die Hälfte der Telekom-Mitarbeiter im Ausland tätig ist. "Die ausländische Belegschaft ist ohnehin auf lokaler Ebene vertreten."

Telekom-Austria-Aufsichtsrat Pecik sitzt auf einem Ticket der mexikanischen America Movil.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:31

FACC feuert nach Betrugsfall den Chef

08:26

Uniqa-Nettoertrag im ersten Quartal mehr als halbiert

25.05.2016, 18:20

ifo-Index und Griechenland-Paket stützen auch ATX

Kommentare

0 Kommentare

25.05.2016, 10:35

SBO: Umsatz halbiert, erneut hoher Quartalsverlust

Ölfeldausrüster SBO fährt zum vierten Mal in Folge einen Quartalsverlust ein. "Der Abschwung ist noch nicht vorbei", sagt CEO Gerald Grohmann.

25.05.2016, 06:53

Kranhersteller Palfinger steht vor dem bisher größten Zukauf

Kranhersteller Palfinger steht vor der Übernahme eines 140 Millionen Euro Umsatz großen Unternehmens in Norwegen. Der Marinebereich würde sich nahezu verdoppeln.

CA Immo Logo

Aktiensuche


Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

VIENNA INSUR.20,054,65%chart

RHI AG17,263,20%chart

OMV AG26,303,12%chart

ERSTE GROUP .24,552,78%chart

ZUMTOBEL GRO.13,042,08%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.11,30-3,38%chart

CA IMMOBILIE.16,04-2,20%chart

OESTERREICHI.32,42-0,37%chart

LENZING AG82,71-0,11%chart

CONWERT IMMO.14,520,35%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VIENNA INSUR.20,054,65%chart

PALFINGER AG25,804,24%chart

ROSENBAUER I.58,053,66%chart

RHI AG17,263,20%chart

OMV AG26,303,12%chart

Flop 5

AT&S AUSTRIA.11,30-3,38%chart

CA IMMOBILIE.16,04-2,20%chart

WARIMPEX FIN.0,58-1,53%chart

FLUGHAFEN WI.101,05-0,64%chart

PORR AG26,70-0,47%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

THYSSENKRUPP.19,763,87%chart

RWE AG INHAB.11,982,90%chart

CONTINENTAL .190,762,77%chart

BAYERISCHE M.75,282,19%chart

E.ON SE NAME.8,871,59%chart

Flop 5

DT.T TLTKOM .15,96-2,90%chart

BAYER AG NAM.85,70-1,82%chart

MERCK KGAA I.89,72-0,21%chart

COMMERZBANK .7,770,00%chart

DT.T L.FANA .12,700,09%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VERIZON COMM.50,200,69%chart

COCA-COLA CO.44,680,66%chart

HOME DEPOT I.134,010,61%chart

PFIZER Inc34,520,51%chart

INTEL CORP31,530,45%chart

Flop 5

E.I. DUPONT .67,53-1,03%chart

GOLDMAN SACH.159,68-0,97%chart

MICROSOFT CO.51,72-0,77%chart

JPMORGAN CHA.65,03-0,75%chart

3M COMPANY169,02-0,57%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr