23.03.2016, 13:28  von APA/schu

Palfinger hält an Europa-Werken fest – und bisher auch an Umsatzzielen

Bild: PEROUTKA Guenther / WB

Der börsennotierte Kranhersteller Palfinger hat 23 Werke in Westeuropa. Mittelfristig soll je ein Drittel des Umsatzes aus Europa, Amerika und Asien kommen. An den europäischen Standorten hält der Vorstand weiter fest.

Auch das Ziel, den weltweiten Umsatz von 2012 bis 2017 auf 1,8 Mrd. Euro verdoppelt zu haben, ist aufrecht - wenngleich ehrgeizig, wie Vorstandschef Herbert Ortner einräumt.

Der Stahlkonzern voestalpine musste vor wenigen Wochen wegen der Konjunkturschwäche sein Umsatzziel kräftig revidieren. Im "Kurier"-Interview wurde Ortner nun befragt, ob bei Palfinger ähnliches zu befürchten sei. "Wir hatten vor vier Jahren das Ziel, den Umsatz in einem Fünfjahreszeitraum zu verdoppeln. Das ist uns gelungen. Deswegen haben wir uns 2013 gesagt, das wollen wir wieder erreichen, also von 2012 bis 2017 den Umsatz auf 1,8 Milliarden Euro zu verdoppeln", so Ortner. Es sei "ehrgeizig, aber ich sehe nach wie vor die Möglichkeit, dass wir es erreichen. Ob das ein Jahr früher oder später ist, ist nicht kriegsentscheidend."

Rechne man die Joint Ventures in China und Russland dazu, "sind wir schon über 1,3 Milliarden Euro Umsatz. Also braucht es noch 400 bis 500 Millionen Euro", rechnete Ortner vor. Entwickle sich der Markt weiter so wie 2015 und wenn es gelinge, den Marinebereich strategisch so auszubauen wie man das vorhabe, "können wir ganz in die Nähe dieses strategischen Zieles kommen."

Palfinger will in neue Geschäftsfelder. Bis vor ein paar Jahren war das Unternehmen aufs Land fokussiert, baute also Krane und Aufbauten für Bahnen und Lkw. Jetzt werde verstärkt im Marinebereich ausgebaut, also für Schiffe oder Ölplattformen. Ortner nimmt weitere Zukäufe ins Visier. Zu den möglichen Expansions-Regionen verwies er darauf, die Werften seien alle Weltmarkt-Player, die großen Reeder ließen ihre Schiffe in Südkorea oder in China bauen. "Das heißt, man muss als Equipment-Hersteller weltweit vertreten sein, idealerweise auch mit eigenen Produktionsstätten."

Was die europäischen Standorte betrifft, so seien die Werke in Westeuropa kleinere Montagewerke, "die brauchen wir vor Ort". Die größeren Werke seien in Osteuropa. Die brauche man für die Belieferung der anderen europäischen Werke, aber auch für Komponentenlieferungen nach Nord- und Südamerika. "Daher sind wir gut ausgelastet. Und der Markt in Europa beginnt sich erst wieder zu erholen. Ich sehe daher keinen Bedarf für Werksschließungen in Europa", sagte der Palfinger-Boss in der Zeitung.

Nachsatz: "Wenn es eine zweite Krise wie 2008/09 gibt und die Märkte sich noch einmal halbieren, müssen wir wie alle anderen Kapazitäten anpassen." Aber durch das starke Wachstum sei Palfinger gut ausgelastet. Für den Standort Österreich wünscht er sich "extrem flexible" Arbeitszeitmodelle.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

18:14

Börse Wien startet mit Gewinnen in die Woche

15:33

Weitere Turbulenzen bei FACC: Aufsichtsrat Gregory Peters trat zurück

09:16

Conwert mit 4 Millionen € Verlust im Q1

Kommentare

0 Kommentare

08:39

Warimpex mit deutlich weniger Verlust

Der börsennotierte Hotelbetreiber und Immobilienentwickler Warimpex hat im ersten Quartal 2016 seine Hotels gut ausgelastet und bei den Anlageimmobilien gut verdient.

27.05.2016, 20:10

Rubelabwertung belastet Zahlen der C.A.T. oil AG weiter

Der in Frankfurt börsennotierte österreichische Ölfeldausrüster C.A.T. oil AG hat im ersten Quartal 2016 sowohl beim Umsatz als auch beim EBIT (Gewinn vor Zins und Steuern) und beim Gewinn (Konzernergebnis) zum Teil herbe Rückgänge verzeichnet.

27.05.2016, 14:49

conwert dürfte Gewinn gesteigert haben

Der Gewin der Immobiliengesellschaft conwert dürfte im ersten Quartal bei gleichbleibenden Mieteinnahmen klar gestiegen sein, erwarten Analysten.

27.05.2016, 10:57

Kepler Cheuvreux senkt Kursziel für Rosenbauer von 75 auf 57 Euro

Wegen "gemischter" Quartalszahlen und insbesondere "glanzloser" Profitabilität senken die Analysten von Kepler Cheuvreux ihr Kursziel für den Feuerwehr-Ausrüster Rosenbauer. Ihr Hold-Votum halten sie aber.

27.05.2016, 10:15

Lähmender Fenstertag auch beim ATX

Lustlos verläuft der Handel zwischen Feiertag und Wochenende in Wien. Lediglich ein paar Unternehmensmeldungen bringen Bewegung ins Geschäft. Auch aus Frankfurt kaum Sensationen.

CA Immo Logo

Aktiensuche


Immofinanz Group Logo

Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

AT&S AUSTRIA.11,422,28%chart

VIENNA INSUR.20,022,12%chart

IMMOFINANZ AG2,111,54%chart

CONWERT IMMO.14,801,51%chart

BUWOG AG19,521,43%chart

Flop 5

SCHOELLER-BL.55,61-2,27%chart

VERBUND AG12,10-0,58%chart

UNIQA INSURA.6,54-0,46%chart

OMV AG25,24-0,24%chart

ANDRITZ AG45,24-0,01%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

AT&S AUSTRIA.11,422,28%chart

VIENNA INSUR.20,022,12%chart

CROSS INDUST.3,631,94%chart

WARIMPEX FIN.0,591,55%chart

IMMOFINANZ AG2,111,54%chart

Flop 5

SCHOELLER-BL.55,61-2,27%chart

PORR AG26,44-2,07%chart

PALFINGER AG25,90-1,95%chart

MAYR-MELNHOF.103,50-1,33%chart

ROSENBAUER I.58,96-1,24%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VOLKSWAGEN A.137,971,92%chart

DAIMLER AG N.61,671,73%chart

BAYER AG NAM.86,761,34%chart

RWE AG INHAB.12,060,99%chart

VONOVIA SE N.31,120,83%chart

Flop 5

THYSSENKRUPP.19,52-0,71%chart

HEIDELBERGCE.76,40-0,35%chart

DT.T PO AG N.26,51-0,18%chart

PROSIEBENSAT.45,89-0,15%chart

SIEMENS AG N.98,10-0,11%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VERIZON COMM.50,620,92%chart

VISA Inc79,660,84%chart

MICROSOFT CO.52,320,81%chart

UNITEDHEALTH.134,000,77%chart

NIKE Inc56,190,63%chart

Flop 5

MCDONALD'S C.123,25-0,44%chart

CATERPILLAR .71,96-0,17%chart

WAL-MART STO.70,75-0,14%chart

HOME DEPOT I.133,94-0,08%chart

BOEING COMPA.129,22-0,07%chart

Mehr

Weltwährungen

USD
Mehr