29.01.2016, 12:28  von APA/schu

ATX dreht nach unten ab

Bild: wb

Die Wiener Börse ist am Freitag zu Mittag knapp in die Verlustzone gerutscht.

Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.127,23 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 2,22 Punkten bzw. 0,10 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,37 Prozent, FTSE/London +0,83 Prozent und CAC-40/Paris +0,55 Prozent.

Nach einem freundlichen Auftakt haben Europas Börsen ihre Anfangsgewinne wieder großteils abgegeben. Noch zu Handelsbeginn hatte eine überraschende Zinsentscheidung der japanischen Notenbank für einen Kursschub gesorgt. Wie die Bank of Japan (BoJ) am Freitag bekannt gab, wird künftig ein Negativzins von 0,1 Prozent erhoben.

Nachrichten gab es in der Früh von der OMV. Der Ölkonzern musste wegen des Öl- und Gaspreisverfalls auch im vierten Quartal 2015 eine Milliardenabschreibung verbuchen. Insgesamt machen die Wertminderungen der Assets in den Bereichen Produktion und Entwicklung sowie Exploration 1,5 Mrd. Euro aus. Die ebenfalls gemeldete Produktionsmenge im vierten Quartal ist gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent gesunken.

Zu Mittag notierten OMV-Aktien mit einem Minus von 0,74 Prozent bei 23,32 Euro. Die Analysten von Barclays haben nach der heutigen Veröffentlichung von OMV-Produktionszahlen ihre Einschätzung für die Aktien mit "Underweight" beibehalten. Das Kursziel bleibt ebenfalls unverändert bei 30,0 Euro. Die Gewinnschätzung für 2015 wurde indessen leicht erhöht.

Die Produktionszahlen deuten auf eine bessere finanzielle Entwicklung hin als angenommen, schreiben die Barclays-Experten. Die vorgenommenen Abschreibungen rücken jedoch den Verschuldungsgrad des Unternehmens wieder in den Fokus und bergen nach Meinung der Analysten ein Risiko für die Dividende.

Unter Druck kamen voestalpine und büßten bis dato 3,42 Prozent auf 24,00 Euro ein. Der Vorstandschef der deutschen ThyssenKrupp, Heinrich Hiesinger, hatte sich zuletzt mit einer vorsichtigen Prognose zu Wort gemeldet.

"Die Lage der europäischen Stahlindustrie ist in der Tat besorgniserregend", sagte Hiesinger am Freitag auf der Hauptversammlung. Hiesinger bekräftigte die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2015/16 (per Ende September), fügte aber hinzu: "Die Erreichung unserer Ziele setzt allerdings eine deutliche Erholung der Werkstoffmärkte in der zweiten Jahreshälfte voraus."

Wichtige Impulse erwarten Börsianer jetzt von den um 14.30 Uhr anstehenden Daten zum US-Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2015. Die Lagerbestände und Außenhandelsdaten weisen auf ein Nachlassen der Wachstumsdynamik hin, schreiben die Analysten der Helaba.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX im Frühhandel bei 2.157,75 Punkten, das Tagestief lag knapp vor zwölf Uhr bei 2.121,07 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,07 Prozent tiefer bei 1.093,19 Punkten. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und einer unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.798.130 (Vortag: 2.006.075) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 52,818 (55,10) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 246.007 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 11,53 Mio. Euro entspricht.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

18:03

Wiener Börse: ATX schließt freundlich

10:16

ATX sucht die Richtung

29.06.2016, 17:59

ATX kann 2,42 Prozent zulegen

Kommentare

0 Kommentare

28.06.2016, 17:47

Wiener Börse macht nach Brexit Boden gut

Marktbericht. Die Wiener Börse hat am heutigen Dienstag bei gutem Volumen mit fester Tendenz geschlossen. Euro-Börsen waren aber noch besser.

28.06.2016, 10:09

ATX begibt sich auf Erholungskurs

Der Wiener Aktienmarkt hat sich am Dienstag nach den jüngsten schweren Kursverlusten auf Erholungskurs begegeben.

27.06.2016, 17:51

Brexit an der Börse, Tag 2: ATX wieder rot

Nach Verlusten von sieben Prozent am Freitag bleibt der Leitindex der Wiener Börse auch zu Wochenbeginn eine tiefrote Angelegenheit.

24.06.2016, 17:52

Brexit schickt ATX in den Keller

Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass die Briten tatsächlich "Nein" zu Europa sagen könnten - dass sie es dann doch taten, erwischte die Börsen weltweit auf dem falschen Fuß - auch den ATX.

24.06.2016, 12:09

Marketmail: Wiener Börse arbeitet an Verlusteingrenzug

Marktbericht. Die Wiener Börse hat sich am "Black Friday" nach dem überraschenden EU-Austrittsvotum der Briten etwas stabilisiert und ihre herben Startverluste eingegrenzt.

Aktiensuche


Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

VOESTALPINE .30,024,42%chart

AT&S AUSTRIA.10,793,80%chart

RHI AG17,253,60%chart

RAIFFEISEN B.11,283,20%chart

SCHOELLER-BL.54,342,72%chart

Flop 5

WIENERBERGER.12,60-1,95%chart

CA IMMOBILIE.15,01-1,12%chart

OESTERREICHI.29,00-0,58%chart

VIENNA INSUR.17,00-0,41%chart

UNIQA INSURA.5,37-0,39%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

VOESTALPINE .30,024,42%chart

AT&S AUSTRIA.10,793,80%chart

RHI AG17,253,60%chart

PALFINGER AG25,903,58%chart

RAIFFEISEN B.11,283,20%chart

Flop 5

FLUGHAFEN WI.24,36-4,51%chart

KAPSCH TRAFF.33,70-3,15%chart

WARIMPEX FIN.0,54-2,55%chart

VALNEVA SE2,10-1,96%chart

FACC AG4,20-1,96%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

RWE AG INHAB.14,268,17%chart

E.ON SE NAME.9,073,85%chart

BEIERSDORF A.85,103,70%chart

BASF SE NAME.69,222,70%chart

DT.T L.FANA .10,732,61%chart

Flop 5

DT.T BANK AG.12,43-1,78%chart

HEIDELBERGCE.67,97-0,84%chart

VOLKSWAGEN A.108,86-0,45%chart

PROSIEBENSAT.39,41-0,40%chart

SAP SE INHAB.67,50-0,08%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

General Elec.31,462,98%chart

Intel Corpor.32,702,41%chart

Internationa.151,642,14%chart

Boeing Compa.129,572,03%chart

3M Company174,851,94%chart

Flop 5

Visa Inc74,22-3,28%chart

Nike55,140,01%chart

Home Depot127,720,27%chart

UnitedHealth.141,050,38%chart

Pfizer35,180,50%chart

Mehr

Umfrage

  • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 14.03.2016 bis 18.03.2016 das Tempo vor? Wird der ATX ...
  • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
  • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
  • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

Weltwährungen

USD
Mehr

Wiener Börse