02.02.2016, 18:07

Es geht wieder abwärts

WIENER BÖRSE / Bild: (c) PEROUTKA Günther / WB (PEROUTKA Guenther / WB)

Der neuerliche Ölpreis-Verfall und schlechte Unternehmensberichte belasten den Wiener Markt. Da können auch positive Ausreißer wie Raiffeisen wenig ändern.

Die Wiener Börse hat am Dienstag mit leichten Verlusten geschlossen. Der ATX fiel um 11,1 Punkte oder 0,52 Prozent auf 2.129,86 Einheiten. Damit lag der Index rund 32 Punkte unter der heutigen APA-Händlerprognose von 2.162,00 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -1,40%, DAX/Frankfurt -1,95%, FTSE/London -2,35% und CAC-40/Paris -2,53%.

Nach einem freundlichen Start ist der ATX in einem international schwachen Umfeld im Verlauf ins Minus gerutscht. Belastet wurden die Märkte von einem erneuten Rutsch der Ölpreise und davon ausgelösten Konjunkturängsten. Auch einige Quartalszahlen von Unternehmen wie BP oder Infineon wurden schlecht aufgenommen.

Mehr Überschuss als angenommen

In Wien gab es hingegen gute Quartalsergebnisse von der Raiffeisen Bank International (RBI). Der Bankkonzern hat 2015 mit 383 Mio. Euro nach vorläufigen Angaben mehr Konzern-Jahresüberschuss eingefahren als zuletzt angenommen. Grund sei vor allem die mit 1,266 Mrd. Euro um 28 Prozent geringere Nettodotierung zu Kreditrisikovorsorgen, teilte die RBI am Montagabend mit.

Die RBI-Aktien reagierten mit starken Gewinnen und schlossen 4,90 Prozent fester bei 11,87 Euro. Die gemeldeten Zahlen waren deutlich besser ausgefallen als am Markt erwartet. Vor allem die Kernkapitalquote war eine positive Überraschung, schreiben die Analysten der Deutschen Bank in einem ersten Kommentar.

Stark gesucht waren am Dienstag auch Wienerberger (plus 2,31 Prozent auf 14,41 Euro). Immofinanz befestigten sich bei gutem Volumen um 0,40 Prozent auf 1,76 Euro. Der Immo-Konzern will für das Geschäftsjahr 2015/16 (per 30.4.2016) und für die Rumpfperiode 2016 (per 31.12.2016) jeweils zumindest 0,06 Euro je Aktie als Basisdividende ausschütten. Sollte es - relevant für das Rumpfjahr 2016 - zu einer deutlichen Erholung der Situation in Russland kommen, könne die Ausschüttung auch höher ausfallen, hieß es am Dienstag. Zudem plant die Immofinanz erneut einen Aktienrückkauf.

Ölpreis, Exxon und BP lasten auf OMV

Unter Druck kamen vor dem Hintergrund schlechter Branchennachrichten OMV und büßten 2,49 Prozent auf 22,76 Euro ein. Der britische Ölkonzern BP hatte am Dienstag einen Jahresverlust von 6,5 Mrd. Dollar und damit das größte Minus seit mehr als zwei Jahrzehnten gemeldet. Hintergrund der roten Zahlen ist der rasante Ölpreis-Verfall. Der weltgrößte Ölkonzern, Exxon Mobil meldet einen mehr als halbierten Gewinn.

Schwach schlossen unter den ATX-Schwergewichten auch voestalpine mit einem Minus von 1,40 Prozent auf 23,63 Euro. Die größten Verlierer im prime market waren bei allerdings geringen Umsätzen Valneva mit einem Abschlag von 4,33 Prozent auf 3,05 Euro.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

28.06.2016, 17:47

Wiener Börse macht nach Brexit Boden gut

28.06.2016, 10:09

ATX begibt sich auf Erholungskurs

27.06.2016, 17:51

Brexit an der Börse, Tag 2: ATX wieder rot

Kommentare

0 Kommentare

24.06.2016, 17:52

Brexit schickt ATX in den Keller

Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass die Briten tatsächlich "Nein" zu Europa sagen könnten - dass sie es dann doch taten, erwischte die Börsen weltweit auf dem falschen Fuß - auch den ATX.

24.06.2016, 12:09

Marketmail: Wiener Börse arbeitet an Verlusteingrenzug

Marktbericht. Die Wiener Börse hat sich am "Black Friday" nach dem überraschenden EU-Austrittsvotum der Briten etwas stabilisiert und ihre herben Startverluste eingegrenzt.

22.06.2016, 17:53

Wiener Börse: Gespanntes Warten auf Brexit-Abstimmung

Börseschluss. Der heimische Leitindex ATX stieg gegenüber dem Dienstag-Schluss (2.200,52) um 13,25 Punkte oder 0,60 Prozent auf 2.213,77 Zähler.

21.06.2016, 18:09

ATX hofft auf Briten-Ja

Die Sorge, Großbritannien könnte sich am Donnerstag gegen Europa entscheiden, hatte auch in Wien für Kursverluste gesorgt. Jett ist die Zuversicht wieder da.

21.06.2016, 12:19

Nach zwei Kurssprüngen herrscht im ATX Flaute

Marktbericht. Nach den deutlichen Kursgewinnen zu Wochenbeginn trat der ATX nun auf der Stelle. Das europäische Umfeld notierte ebenfalls wenig bewegt.

Aktiensuche


Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.10,819,19%chart

OESTERREICHI.28,924,18%chart

LENZING AG81,494,10%chart

BUWOG AG20,583,06%chart

OMV AG24,652,60%chart

Flop 5

IMMOFINANZ AG1,90-0,89%chart

WIENERBERGER.12,850,55%chart

RAIFFEISEN B.10,980,55%chart

TELEKOM AUST.5,180,62%chart

VIENNA INSUR.17,081,00%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

ZUMTOBEL GRO.10,819,19%chart

KAPSCH TRAFF.34,094,91%chart

OESTERREICHI.28,924,18%chart

LENZING AG81,494,10%chart

BUWOG AG20,583,06%chart

Flop 5

DO & CO AG77,70-4,63%chart

IMMOFINANZ AG1,90-0,89%chart

SEMPERIT AG .29,74-0,88%chart

STRABAG SE26,86-0,33%chart

CROSS INDUST.3,55-0,03%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

DT.T TLTKOM .14,983,26%chart

MUENCHENER R.149,652,56%chart

E.ON SE NAME.8,692,50%chart

DT.T PO AG N.24,922,24%chart

BASF SE NAME.67,512,08%chart

Flop 5

COMMERZBANK .5,88-1,72%chart

DT.T L.FANA .10,36-1,67%chart

CONTINENTAL .169,60-1,49%chart

DT.T BANK AG.12,66-1,20%chart

BAYER AG NAM.88,71-1,11%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Nike54,152,00%chart

General Elec.30,361,39%chart

Goldman Sach.144,231,28%chart

Merck & Comp.56,281,26%chart

J P Morgan C.60,251,23%chart

Flop 5

Johnson & Jo.118,310,07%chart

Home Depot127,870,27%chart

Verizon Comm.54,980,28%chart

Walt Disney .96,420,39%chart

Wal-Mart Sto.71,860,49%chart

Mehr

Umfrage

  • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 14.03.2016 bis 18.03.2016 das Tempo vor? Wird der ATX ...
  • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
  • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
  • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

Weltwährungen

USD
Mehr

Wiener Börse