26.02.2016, 17:57

Thank God it's Friday

WIENER BÖRSE / Bild: (c) PEROUTKA Günther / WB (PEROUTKA Guenther / WB)

Nach einer harten Woche verabschiedete sich der ATX mit Zugewinnen ins Wochenende. Vor allem ein wieder steigender Ölpreis gab Hoffnung.

Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit klaren Kursgewinnen ins Wochenende verabschiedet. Der ATX stieg um 25,84 Punkte oder 1,22 Prozent auf 2.145,88 Einheiten. Auf Wochensicht ergibt sich damit für den Index ein Plus von rund einem Prozent. Die tatsächliche Entwicklung des Leitindex lag rund sechs Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.140,00 Punkten.

An den europäischen Leitbörsen ging die Woche ebenfalls im grünen Bereich zu Ende. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,00 Prozent, DAX/Frankfurt +2,21 Prozent, FTSE/London +1,57 Prozent und CAC-40/Paris +1,82 Prozent.

Zwar kamen schwache Stimmungsdaten aus der Eurozone sowie schwächer als erwartet ausgefallene Verbraucherpreisdaten aus Spanien und Deutschland, diese trübten die gute Stimmung aber kaum. Unterstützung kam dagegen von weiter steigenden Ölpreisen. Zudem schürte das heute startenden G20-Treffen die Hoffnung auf neue Impulse für die Weltwirtschaft, hieß es aus dem Handel.

Ölwerte atmen Höhenluft

Vor den Hintergrund des anhaltenden Aufwärtstrends bei den Ölpreisen zogen auch in Wien Ölwerte deutlich an. Schoeller-Bleckmann kletterten mit plus 7,22 Prozent auf 51,14 Euro an die Spitze der Kurstafel, OMV gewannen 2,54 Prozent auf 23,78 Euro.

Gesucht waren außerdem Wienerberger (plus 3,04 Prozent auf 16,08 Euro). Die Analysten von Goldman Sachs haben ihr Kursziel für die Aktie der Wienerberger leicht von 24,00 Euro auf 24,90 Euro erhöht und ihre Kaufempfehlung "Buy" bestätigt. Darüber hinaus hat die Ratingagentur Moody's das direkte Firmenrating für den Ziegelhersteller von Ba3 auf Ba2 angehoben. Hauptgrund sind verbesserte Bonitätskennzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015.

Weit oben auf der Kurstafel rangieren zudem Werte aus der Finanzbranche. Die beiden Versicherer UNIQA und Vienna Insurance Group legten klare 3,58 Prozent auf 5,55 Euro bzw. 3,59 Prozent auf 21,36 Euro zu. Raiffeisen stiegen ebenfalls deutlich um 2,65 Prozent auf 12,03 Euro.

Sell on Good News

Nach klaren Kursgewinnen im Frühhandel schlossen die Papiere der Erste Group dagegen um 2,01 Prozent schwächer bei 24,10 Euro, obwohl die Bank im Rahmen der Vorlage ihrer vorläufigen Jahreszahlen angekündigt hatte, für 2015 wieder eine Dividende auszuschütten. 2014 waren die Aktionäre nach einem abschreibungsbedingten Verlustrekord leer ausgegangen. Geplant ist für 2015 eine Dividende von 50 Cent je Aktie.

Allerdings zeigte sich der Erste Group-Chef Andreas Treichl bei der Jahrespressekonferenz besorgt über die derzeitige expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Negativzinsen der EZB werden in einigen Ländern bereits an die Einlagenkunden weitergegeben. In Österreich sei man bisher zwar davon verschont geblieben, sollten die Zinsen jedoch weiter sinken, stehe man vor der Wahl, "entweder wir zahlen drauf und es kostet uns viel Geld, dass Kunden bei uns Geld einlegen, oder wir gebens an die Kunden weiter", sagte Treichl. Dies wäre ein ganz dramatischer Schritt, "der uns wirklich Sorgen macht".

Auch die EVN legte heute Ergebnisse für das Startquartal 2015/16 vor. Im ersten Jahresviertel ist das Konzernergebnis des Versorgers im Vergleich zur Vorjahresperiode um 7,9 Prozent auf 78,8 Mio. Euro gestiegen. EVN-Aktien schlossen unverändert bei 9,95 Euro.

10:05

ATX bläst zur Aufholjagd

27.09.2016, 18:00

ATX kann von positiven US-Indizes nicht profitieren

27.09.2016, 12:26

ATX weitet Verluste aus

Kommentare

0 Kommentare

23.09.2016, 18:24

ATX schließt mit winzigem Minus

Die Wiener Börse hat am Freitag praktisch unverändert geschlossen. Der ATX beendete den Tag mit einem winzigen Minus von 0,33 Punkten oder 0,01 Prozent bei 2.403,13 Einheiten.

22.09.2016, 17:52

ATX schließt nach Dauerlauf weit im grünen Breich

Marktbericht. Die Wiener Börse hat am heutigen Donnerstag bei durchschnittlichem Volumen mit fester Tendenz geschlossen. konnte die Schlagzahl der anderen europäischen Börsen aber nicht ganz mitgehen.

21.09.2016, 18:26

ATX vor Fed-Entscheidung etwas höher

An der Wiener Börse gab es am Mittwoch leichte Zugewinne.

20.09.2016, 17:57

ATX-Plus hält nicht bis zum Schluss

Die Wiener Börse hat am heutigen Dienstag mit knapp behaupteter Tendenz geschlossen nachdem der Leitindex fast den gesamten Handelstag hindurch im grünen Bereich notierte.

Aktiensuche


Börsenkurse

Borsenkurse

Top 5

RHI AG22,904,35%chart

ZUMTOBEL GRO.17,083,99%chart

WIENERBERGER.15,193,16%chart

RAIFFEISEN B.13,531,81%chart

UNIQA INSURA.5,801,74%chart

Flop 5

OESTERREICHI.32,28-1,00%chart

CA IMMOBILIE.17,23-0,69%chart

BUWOG AG24,38-0,61%chart

OMV AG24,550,10%chart

CONWERT IMMO.17,080,21%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

RHI AG22,904,35%chart

ZUMTOBEL GRO.17,083,99%chart

WIENERBERGER.15,193,16%chart

ROSENBAUER I.53,492,37%chart

RAIFFEISEN B.13,531,81%chart

Flop 5

AMAG AUSTRIA.31,16-1,10%chart

OESTERREICHI.32,28-1,00%chart

FACC AG5,25-0,74%chart

CA IMMOBILIE.17,23-0,69%chart

BUWOG AG24,38-0,61%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

LINDE AG INH.148,983,93%chart

THYSSENKRUPP.21,201,78%chart

DT.T BANK AG.10,761,52%chart

INFINEON TEC.15,581,41%chart

HEIDELBERGCE.84,321,40%chart

Flop 5

RWE AG INHAB.14,48-0,58%chart

VONOVIA SE N.34,34-0,30%chart

MUENCHENER R.165,68-0,20%chart

E.ON SE NAME.6,30-0,14%chart

DT.T L.FANA .10,01-0,08%chart

Mehr
Borsenkurse

Top 5

Microsoft Co.57,951,85%chart

Internationa.156,771,81%chart

Nike55,341,73%chart

Intel Corpor.37,181,45%chart

American Exp.64,281,36%chart

Flop 5

Walt Disney .91,72-0,26%chart

United Techn.102,350,12%chart

Apple Inc113,090,19%chart

3M Company176,300,20%chart

Chevron Corp.98,980,20%chart

Mehr

Umfrage

  • Bulle oder Bär - wer gibt in der Woche von 14.03.2016 bis 18.03.2016 das Tempo vor? Wird der ATX ...
  • ... mehr als 2 Prozent zulegen?
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent zulegen?
  • ... das Niveau halten? Also zwischen + 0,5 und - 0,5 Prozent zu liegen kommen.
  • ... zwischen 0,5 und 2 Prozent verlieren?
  • ... mehr als 2 Prozent verlieren?

Weltwährungen

USD
Mehr

Wiener Börse