18.09.2012, 17:05  von Peter Sempelmann

EZB-Bankenaufsicht kommt wohl in Etappen

Jean-Claude Juncker (li) mit dem griechischen Präsident Samaras / Bild: EPA/Alkis Konstantinidis

Bankenunion. Die Aufsicht der EZB über die europäischen Banken soll laut Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker zunächst mit den systemrelevanten Instituten starten.

München. "Wer nicht gut schläft, sollte sich nicht mit Politik und Euro-Krise beschäftigen", erklärte Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker am Dienstag in einem Interview im "Bayerischen Fernsehen". Er selbst habe kein Problem damit. Schon gar nicht seit die zentrale Banenaufsicht der EZB beschlossen wurde.

Zu der geplanten Aufsicht erklärte Juncker, dass sie zunächst nur mit den großen Geldhäusern starten werde: Die Bankenunion sei der richtige Weg, der müsse aber gründlich vorbereitet werden.

Der Eurogruppen-Chef betonte weiters, er sei nah bei der Meinung des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble (CDU), wonach nicht alle 6000 Banken in der Euro-Zone sofort unter zentraler Aufsicht gestellt werden könnten. Es mache womöglich mehr Sinn, zunächst nur mit den systemrelevanten Instituten zu beginnen.

Nach dem Plan der EU-Kommission soll die Europäische Zentralbank (EZB) ab dem Jänner 2013 sukzessive die Aufsicht über die europäischen Banken übernehmen. Der Vorschlag ist Teil der sogenannten Bankenunion, mit der neuen Krisen vorgebaut werden soll.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

08.07.2014, 19:05

EBRD zwischen Wandel und Legitimation

18.09.2012, 12:41

ZEW-Chef Franz: EZB-Anleihenpläne beruhigen

17.09.2012, 10:37

Nervenkrieg um neue EZB-Bankenaufsicht

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    14.09.2012, 07:17

    Draghi: "Anleihenprogram hat bereits Effekte"

    EZB. Das Anleihenkaufprogramm der EZB zeige bereits Wirkung, meint Zentralbank-Chef Mario Draghi. Auflagen seien die beste Versicherung gegen Risiken.

    12.09.2012, 17:52

    Bankenaufsicht: Brüssel fordert Berlin heraus

    EU-Politik. Einen Disput gibt es über ehrgeizige zeitliche Vorgaben für die Bankenbeaufsichtigung. Kein einheitlicher Fonds für den Sparerschutz wurde vorgeschlagen.

    12.09.2012, 14:00

    Sparkassen und Raiffeisen vehement gegen EZB-Aufsicht

    Banken. Die österreichischen Sparkassen und Raiffeisen-Banken laufen Sturm gegen eine zentrale Bankenaufsicht durch die Europäische Zentralbank.

    12.09.2012, 10:00

    "Keiner traut sich, den Stöpsel zu ziehen"

    Interview. Volkswirt Stefan Schneider von der Deutschen Bank über Trial-and-Error der EZB, den Teufelskreis der Anleihenkäufe und die Eurorettungsfonds.

    12.09.2012, 06:37

    "Vertrauen in EU-Institutionen fehlt"

    Interview. EU-Kommissar Janusz Lewandowski fordert mehr Mitsprache für Nicht-Euroländer. Staaten müssen Souveränität nach Brüssel abzugeben