02.04.2013, 13:45

Handy-Pionier plädiert für mobile Freiheit

Handy-Erfinder Martin Cooper / Bild: EPA (PRINCE OF ASTURIAS FOUNDATION / HO)

"Mehr Wettbewerb ist besser!", twitterte der 84-Jährige Handy-Pionier Martin Cooper.

Berlin. Vor 40 Jahren führte er das erste Telefongespräch mit einem Handy - heute tritt der ehemalige Motorola-Ingenieur Martin Cooper für eine möglichst umfassende Wahlfreiheit von Verbrauchern bei der Nutzung mobiler Geräte ein. "Mehr Wettbewerb ist besser!", twitterte der 84-Jährige am Dienstag. Wenn es keine Gerätesperren oder andere Einschränkungen bei Vertragsbindung gebe, könne der Verbraucher frei wählen, welcher Mobilfunkbetreiber für die persönlichen Bedürfnisse am besten geeignet sei. Zu den mobilen Betriebssystemen schrieb Cooper auf Twitter, er habe sehr gute Erfahrungen mit Windows 8 auf dem Smartphone gemacht, "aber alle Betriebssysteme sind komplexer, als sie sein müssten".

   In einem Interview mit einem Projekt zur Technikgeschichte an der kalifornischen Universität Stanford sagte Cooper 2007, sein Team habe der Welt beweisen wollen, dass "ein kleines Unternehmen wie Motorola die Fähigkeit hatte, eine solche Technologie zu entwickeln" - nachdem die Telefontechnik zuvor ganz von den AT&T Bell Labs dominiert worden sei. Cooper war es, der dann am 3. April 1973 auf der Sixth Avenue in New York das erste Handy-Gespräch führte, mit einem Motorola Dynatac führte, das wegen seiner großen Batterie und anderer Bauteile etwa ein Kilogramm schwer war und eine Betriebszeit von 20 Minuten hatte.

   Sein Gesprächspartner war Joel Engel, Technikchef bei AT&T, dem Cooper mit seiner Pioniertat demonstrieren wollte, dass das Telefonieren von unterwegs möglich war. Der Anruf wurde von einer Mobilfunkstation auf einem New Yorker Hochhaus ins Festnetz weitergeleitet. Nach dem ersten Handy-Gespräch habe es aber noch zehn Jahre gedauert, bis die zuständige Behörde FCC das erste Frequenzspektrum für ein kommerzielles Mobilfunknetz freigegeben habe, erinnert sich Cooper.

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

31.07.2015, 21:39

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wird Vater

31.07.2015, 20:17

Whisky soll im Weltraum reifen

31.07.2015, 13:14

Neue Version der Apple-TV-Box soll angeblich im September starten

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    31.07.2015, 12:59

    Toyota bleibt Patent-Spitzenreiter – VW holt auf

    Studie: Trotz des schleppenden Starts bei den alternativen Antrieben treiben die großen Autohersteller das Thema in ihren Entwicklungsabteilungen mit Hochdruck voran.

    31.07.2015, 12:16

    Stabhochspringerin Kira Grünberg nach Unfall querschnittsgelähmt

    Das Leben von Stabhochspringerin Kira Grünberg hat eine tragische Wende genommen. Nach einem Trainingsunfall am Donnerstag in der WUB-Halle in Innsbruck ist bei der 21-jährigen ÖLV-Rekordlerin eine Querschnittslähmung diagnostiziert worden.

    31.07.2015, 12:16

    Olympia: Peking ist 2022 Gastgeber der Winterspiele

    Wie erwartet hat Peking den Zuspruch für die Austragung der Olympischen Winterspiele 2022 gegenüber Almaty (Kasachstan) bekommen.

    31.07.2015, 11:50

    Österreich verteidigt WM-Titel – im Handtaschen-Werfen

    Weltmeisterschaft im im Handtaschen-Wurf deutschen Bottrop-Kirchhellen. "Wir können es erneut schaffen", gibt sich Teamleader Andy Ruland optimistisch.

    31.07.2015, 10:19

    "Game of Thrones" – 8 Staffeln, dann ist Schluss

    Fans der Erfolgsserie "Game of Thrones" können sich noch auf drei weitere Staffeln freuen.

    Video des Tages

    Die Redaktion empfiehlt