17.08.2012, 16:15  von dpa

Zeitlos schön in Berlin

Bild: Sebastian/Condé Nast

Galerie. Einen Zeitreise durch 100 Jahre Modefotografie präsentiert die Ausstellung "Zeitlos schön" in Berlin.

Mode statt Models, Kunst statt Kommerz. Model-Ikonen wie Linda Evangelista, Naomi Campbell und Kate Moss, daneben zahllose Schönheiten der frühen Modefotografie tragen die mal eleganten, mal sexy Roben. In der Schau "Zeitlos schön. 100 Jahre Modefotografie von Man Ray bis Mario Testino" werden auf den Erklärtäfelchen neben den Vintage-Prints allerdings die Namen der berühmten Models nicht genannt. Da wird schnell klar: Hier geht es nicht um oberflächlichen Glanz und Glamour, sondern um die bis heute stilprägende Variante der Kunstgattung Modefotografie.

Zeitlos schön

Für die Ausstellung, die am Samstag in Berlin ihre Welttournee startet, hat der Condé Nast Verlag ("Vogue", "Vanity Fair") erstmals seine Archive in New York, Paris, London und Mailand geöffnet. Von den Anfängen der Modefotografie bis in die Gegenwart zeigt die Schau in der Galerie C/O Berlin rund 160 Erstabzüge sowie rare, frühe Original-Zeitschriftenausgaben.

Fotografien von mehr als 80 Fotografen sind ausgestellt: Bilder von den Modefotografie-Pionieren Edward Steichen und George Hoyningen-Huene - schon in den 20er Jahren gerne mal mit Models in neckischer Badekleidung. Experimentelle Fotografie von Erwin Blumenfeld und Irving Penn. Werke von Horst P. Horst und Henry Clarke, die nicht nur zeitlos schön sind, sondern Eleganz pur verströmen.

Von Man Ray bis Mario Testino

Von Helmut Newton sind Arbeiten aus den 60er Jahren zu sehen, die die Sexualität der Frau noch nicht so aggressiv wie später zur Schau stellen. Peter Lindbergh ist mit seinen strenge Coolness ausstrahlenden Fotos dabei. Neueste, ironische Arbeiten von Mario Testino und Tim Walker dokumentieren aktuelle Trends. Daneben sind auch berühmte Werke von Cecil Beaton, Man Ray, William Klein, Herb Ritts und Bruce Weber zu sehen.

Magazine und Fotostrecken

Das erste Modemagazin erschien im 17. Jahrhundert in Frankreich. Für die bunten, detailreichen Illustrationen der neuesten Kollektionen wurden namhafte Künstler verpflichtet. Als Ende des 19. Jahrhunderts Schwarz-Weiß-Fotos in Zeitschriften gedruckt werden konnten, war die Skepsis bei den Magazinmachern erst groß. Die Entscheidungsmacht der Grafikdesigner sei früher im Gegensatz zu heute viel größer gewesen als die der Fotografen, so die Ausstellungsmacher. Zwischen Text und Grafik eingebettet waren die Fotos in den Anfängen, heute leben die Magazinen von großen Fotostrecken.

Der Besucher der Schau kann einfach vergleichen: An der Wand hängt zum Beispiel das Original von Toni Frissells 1935 entstandenem, neckischen Bademoden-Foto. Im Schaukasten daneben ist die amerikanische "Vogue"-Ausgabe zu sehen, in der das Bild schließlich zwischen Text und anderen Bildern gedruckt wurde.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

17.03.2015, 11:00

Luxus in 10.000 Metern Höhe: Mehr Penthouse als Flugzeug + Video

16.03.2015, 10:09

Wirbel um Stinkefinger-Video – Griechischer Finanzminister Varoufakis: Fälschung

13.03.2015, 09:46

Kunstmarathon am Hudson River

Für die Ausstellung, die am Samstag in Berlin ihre Welttournee startet, hat der Condé Nast Verlag (

Für die Ausstellung, die am Samstag in Berlin ihre Welttournee startet, hat der Condé Nast Verlag ("Vogue", "Vanity Fair") erstmals seine Archive in New York, Paris, London und Mailand geöffnet.

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    10.03.2015, 09:05

    Nico Rosberg: "Am liebsten bin ich mit meiner Vespa unterwegs"

    Nico Rosberg will heuer Formel-1-Weltmeister werden. Uns erklärt er, warum er dafür anders atmen muss, wo er nach Pizza jagt und was ihn mit Zell am See verbindet.

    06.03.2015, 18:22

    "Ich habe mehrere Jahre gebraucht, um New York zu verstehen"

    Als Fotograf Horst Hamann das erste Mal nach New York kam, war er so überwältigt, dass er keine Bilder machen konnte. 35 Jahre und 200.000 Aufnahmen später stellt er in einem Bildband seine besten Werke vor. Ein Gespräch über Manhattan, Mannheim und Motive.

    21.02.2015, 20:06

    "Mich langweilen Models"

    Starfotograf Vincent Peters lehnt jede Woche Jobs ab. Gott sei Dank hat er auch welche angenommen. Vor seiner Kamera rekelten sich Scarlett Johansson, Charlize Theron und immer wieder Monica Bellucci. Warum er ausgerechnet Beyonce als Kundin verloren hat, erklärt er uns im Interview.

    06.02.2015, 10:22

    Opernball 2015: Eine Loge verbraucht bis zu 400 Gläser

    5.150 Gäste pilgern am Donnerstag in die Wiener Oper, um den Ball der Bälle zu feiern. Wie opulent das Fest wirklich ist, zeigen die folgenden Zahlen.

    06.02.2015, 09:21

    Vom Wunderkind zum Gesamtkunstwerk + Video

    Einer der wichtigsten österreichischen Künstler - "Malerfürst" Ernst Fuchs wird 85. Der Lebenskünstler verkörpert in gewissem Sinn selbst das Gesamtkunstwerk, für das er so leidenschaftlich eintritt.

    Video des Tages

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Sollen E-Zigaretten aus Nichtraucherlokalen & öffentlichen Gebäuden verbannt werden?
    • Ja, defintiv.
    • Nein - Dampfen ist nicht Rauchen.
    • Weiß nicht.