14.02.2013, 22:12  von Eva Komarek

Krisenstimmung auf der Madrider Messe Arco

Bild: WB/Georg Kargl

Eine deutlich höhere Mehrwertsteuer auf Kunst, geschrumpfte Ankaufsbudgets der Museen und die Krise im Allgemeinen sind schlechte Voraussetzungen für die Messe.

Im vergangenen Jahr ist noch alles gut gelaufen. Da haben die Geschäfte auf der Madrider Kunstmesse Arco trotz Krise noch gebrummt. Inzwischen hat sich die Lage weiter zugespitzt und die Messe, die noch bis 17. Februar um Besucher buhlt, steht unter einem schlechten Stern. Bei den Teilnehmern hat nur eine leichte Schrumpfung stattgefunden: 202 Galerien aus 27 Ländern haben sich eingefunden und bieten Werke von mehr als 2000 Künstlern an. Österreich ist traditionell immer recht gut vertreten auf der Messe. Heuer nehmen sechs Galerien teil.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Lieber Leser!

Der Artikel "Krisenstimmung auf der Madrider Messe Arco" ist Premium Content. Wollen Sie

2 Wochen gratis testen?

/
/ /
/
tagsüber erreichbar (bitte keine Leer- oder Sonderzeichen eingeben)

 

*) Pflichtfeld

Ihre Vorteile:

  • Voller Zugang zu allen Premium
    Online-Artikeln

  • Persönliche Berichterstattung per Mail

    Personal Clipping nach eigenen Suchwörtern

  • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots

    Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts

  • Aktien-Quick-Check

    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert – übersichtlich und anschaulich zusammengefasst

  • Voller Archivzugriff

    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv

Sie haben noch kein Abo?

Jetzt gratis testen!

Ihre Vorteile

  • • Voller Zugang zu allen Premium-Online-Artikeln
  • • Verwaltung Ihrer Wertpapierdepots Behalten Sie den Überblick über ihre Wertpapierdepots samt Monitoring & E-Mail-Alerts
  • • Aktien-Quick-Check
    Alle Analystenbewertungen zu jedem gehandelten Wert - übersichtlich und anschaulich zusammengefasst
  • • Voller Archivzugriff
    Recherchieren Sie in allen Ausgaben und Beilagen der letzten 4 Wochen im Vollarchiv
14.05.2015, 11:25

Bild von US-Maler Mark Rothko für 82 Millionen Dollar versteigert

Ein Bild des US-Malers Mark Rothko ist in New York für knapp 82 Millionen Dollar (rund 72 Millionen Euro) versteigert worden. Auch Kunstwerke von Lucian Freud und Andy Warhol erzielen hohe Erlöse.

08.05.2015, 09:57

Die Modewelt ist nicht genug

Immer mehr Designer möbeln unsere vier Wände auf. Zuletzt zeigte sich dies im Rahmen der eben zu Ende gegangenen Salone del Mobile in Mailand, wo Armani, Missoni und Bottega Veneta ihren großen Auftritt hatten. Wir stellen Pioniere und Newcomer dieses Interieurtrends vor.

08.05.2015, 09:00

Leben mit dem Feind

Die Wohnung unseres Autors Franzobel ist immer picobello. Doch er fühlt sich wie ein Partisan in einem Krieg, der längst verloren ist. Eine Abrechnung.

29.04.2015, 10:31

Goldgenie kleidet die Apple-Watch in Platin

Apples Computer-Armbanduhr heizt die Fantasie der Luxus-Unternehmen an. Neben Tag-Heuer versucht auch der der britische Anbieter Goldgenie Profit aus dem Hype um die Wearables zu schlagen.

20.04.2015, 11:39

24 Jahre, 1,3 Milliarden $: Die jüngste Milliardärin der Welt

Ranking. Die 24-jährige Chinesin Perenna Kei ist die jüngste Milliardärin der Welt.

Die Redaktion empfiehlt

Umfrage

  • Wie beeinflusst die Germanwings-Tragödie ihr persönliches Flugverhalten?
  • Gar nicht. Fliegen ist immer noch die sicherste Art zu reisen.
  • Ich bevorzuge nun andere Fluggesellschaften.
  • In nächster Zeit werde ich auf andere Verkehrsmittel umsteigen.
  • Fliege aus Prinzip nicht.