26.12.2012, 11:16

Preise für Wohn-Immos steigen weiter

Bild: WB/Alexandra Eizinger

Deutschland. Die kräftige Nachfrage nach Wohnimmobilien hat die Preise 2012 im zweiten Jahr in Folge klettern lassen. Trend setzt sich fort.

Frankfurt am Main. Die kräftige Nachfrage nach Wohnimmobilien hat die Preise 2012 im zweiten Jahr in Folge klettern lassen. Historisch niedrige Zinsen und die Skepsis gegenüber alternativen Kapitalanlagen haben zuletzt immer mehr Menschen zum Erwerb eines Eigenheims bewegt. Ein Ende des Runs ist nicht in Sicht.

Nach einer Studie der Feri EuroRating Services setzt sich der Preisauftrieb bis mindestens 2015 fort. Demnach verteuern sich Eigentumswohnungen in den kommenden drei Jahren etwa in Hamburg um fast 16 Prozent, in München um 11, in Stuttgart um knapp 10 und in Frankfurt oder Berlin um 8 Prozent.

Nach Berechnungen des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) war selbstgenutztes Wohneigentum in Deutschland im dritten Quartal im Schnitt 4,1 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Das Interesse richte sich dabei seit Jahren vornehmlich auf Städte, wo die Wohnungsmärkte spürbar angespannt seien. Zudem sei das Interesse an Immobilien als Kapitalanlage im Zuge der Finanzkrise deutlich gestiegen.

 

(apa/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

13:01

Novomatic: Shops als Geldanlage

08:26

Stabile Renditen mit vier Wänden

05.05.2015, 08:18

Öko-Wohnwagen geht in Serie

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    04.05.2015, 08:14

    EHL-Geschäftsführer Ehlmaier: "Am wichtigsten ist Mundpropaganda"

    Österreichs zweitgrößter Makler EHL steigerte den Umsatz 2014 auf das Rekordniveau von 16,3 Millionen €. Auch die neuen Sparten Hausverwaltung und Baumanagement liefen gut.

    30.04.2015, 12:49

    Legendäre Schratt-Villa steht zum Verkauf

    Die berühmte Schratt-Villa an der Ortseinfahrt von Bad Ischl steht zum Verkauf.

    30.04.2015, 12:03

    Unbenutzter U-Bahnhof in London zu vermieten

    Die alte Down-Street-Station, die während des Zweiten Weltkriegs Premierminister Winston Churchill und seinem Kriegskabinett als geheimer Bunker diente, könne etwa als Bar, Club oder Restaurant genutzt werden, erklärte die Verkehrsgesellschaft TFL

    30.04.2015, 08:35

    "Wir sind kein Automatenhotel"

    Das erste Zukunftshotel im deutschsprachigen Raum steht in Wien. Fünf Jahre hat das Fraunhofer-Institut geforscht, jetzt wurde das Hotel Schani am Hauptbahnhof eröffnet.

    25.04.2015, 21:42

    Villa von Griffith und Banderas in Kalifornien zu verkaufen

    Die Schauspieler Melanie Griffith (57, "Die Waffen der Frauen") und Antonio Banderas (54, "The Expendables 3") wollen ihre Millionen-Villa in Kalifornien nach einem Medienbericht verkaufen.

    Umfrage

    • Wie beeinflusst die Germanwings-Tragödie ihr persönliches Flugverhalten?
    • Gar nicht. Fliegen ist immer noch die sicherste Art zu reisen.
    • Ich bevorzuge nun andere Fluggesellschaften.
    • In nächster Zeit werde ich auf andere Verkehrsmittel umsteigen.
    • Fliege aus Prinzip nicht.

    Die Redaktion empfiehlt