26.12.2012, 11:16

Preise für Wohn-Immos steigen weiter

Bild: WB/Alexandra Eizinger

Deutschland. Die kräftige Nachfrage nach Wohnimmobilien hat die Preise 2012 im zweiten Jahr in Folge klettern lassen. Trend setzt sich fort.

Frankfurt am Main. Die kräftige Nachfrage nach Wohnimmobilien hat die Preise 2012 im zweiten Jahr in Folge klettern lassen. Historisch niedrige Zinsen und die Skepsis gegenüber alternativen Kapitalanlagen haben zuletzt immer mehr Menschen zum Erwerb eines Eigenheims bewegt. Ein Ende des Runs ist nicht in Sicht.

Nach einer Studie der Feri EuroRating Services setzt sich der Preisauftrieb bis mindestens 2015 fort. Demnach verteuern sich Eigentumswohnungen in den kommenden drei Jahren etwa in Hamburg um fast 16 Prozent, in München um 11, in Stuttgart um knapp 10 und in Frankfurt oder Berlin um 8 Prozent.

Nach Berechnungen des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) war selbstgenutztes Wohneigentum in Deutschland im dritten Quartal im Schnitt 4,1 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Das Interesse richte sich dabei seit Jahren vornehmlich auf Städte, wo die Wohnungsmärkte spürbar angespannt seien. Zudem sei das Interesse an Immobilien als Kapitalanlage im Zuge der Finanzkrise deutlich gestiegen.

 

(apa/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

20.08.2014, 12:32

Online-Portal sieht Gefahr der Immo-Preisblase nicht gebannt

18.08.2014, 08:52

Immobilienpreise in China liefern ein Rückzugsgefecht

15.08.2014, 14:20

Preise am deutschen Immo-Markt steigen weiter deutlich

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    13.08.2014, 11:44

    Green Building senkt Betriebskosten

    Energiesparendes Green Building mit Zertifizierung ist im Gewerbebereich Standard, im Wohnbereich aber scheuen viele Investoren den Aufwand und die höheren Baukosten.

    12.08.2014, 07:35

    IIG arbeitet sich aus den Verlusten

    Großverluste und ein Geschäftsführer, der seinen Hut nehmen musste: Die Innsbrucker Immobiliengesellschaft lag vor fünf Jahren am Boden. Seither geht es bergauf.

    11.08.2014, 15:50

    Der heimische Immo-Markt brummt

    In Österreich ist die Zahl der Immobilien-Verkäufe im ersten Halbjahr laut Grundbuch um 10,3 Prozent auf 44.141 geklettert. Wertzuwachs noch deutlicher.

    05.08.2014, 18:52

    Deutscher Wohnungskonzern TAG Immobilien steht zum Verkauf

    Der Hamburger Wohnungskonzern TAG Immobilien steht nach einem Zeitungsbericht zum Verkauf. Ein Milliarden-Deal bahnt sich an.

    05.08.2014, 14:07

    ÖBB steigern Tempo bei Immodeals

    Die ÖBB Immobilien evaluieren ihr Zinshauspaket und verkaufen prominente Häuser in Wiener Toplagen. 2013 wurde der Gewinn verdoppelt und soll heuer hoch bleiben.