15.02.2016, 12:40  von Reuters/schu

Immobilien in deutschen Großstädten werden immer teurer

Hausfassade in Berlin / Sujet / Bild: dpa/Kay Nietfeld

Die Preise für Wohnimmobilien in den Städten sind laut der deutschen Bundesbank auch im vergangenen Jahr kräftig nach oben geschnellt.

"Eigentumswohnungen in den Großstädten weisen dabei nach wie vor die stärksten Überbewertungen auf," teilte die Bundesbank am Montag in ihrem Monatsbericht Februar mit. Insgesamt seien die Preise für Wohnimmobilien in Städten 2015 im Schnitt um sechs Prozent geklettert. Im Jahr zuvor habe sich der Preisanstieg noch von 7,5 auf 5,5 Prozent verlangsamt. Vor allem die "unverändert guten Aussichten für Einkommen und Beschäftigung" beflügelten die Immobilien-Nachfrage. Dazu kämen günstige Immobilien-Kredite. Die Bundesbank stützte sich bei ihrer Analyse auf Daten des Marktforschungsinstituts Bulwiengesa.

Besonders beliebt waren Eigentumswohnungen: Deren Preise zogen laut Bundesbank 2015 um 6,5 Prozent an. Damit verteuerten sie sich kräftiger als Reihen- und Einfamilienhäuser mit 5,0 Prozent. Die Preise schnellten vor allem in den Städten in die Höhe, in denen Eigentumswohnungen bislang nur auf wenig Interesse gestoßen waren.

Experten hatten zuletzt immer wieder darauf hingewiesen, dass in Deutschland zu wenig gebaut wird. Manchen Schätzungen zufolge fehlen derzeit mindestens 800.000 Wohnungen. Der Flüchtlingszustrom dürfte laut Bundesbank nun die Preise nochmals nach oben treiben. Den Notenbank-Experten zufolge könnten dadurch Mieten und Immobilien-Preise in den beiden nächsten Jahren um 0,5 bis 1,0 Prozentpunkte mehr zulegen als ohne Flüchtlingszuzug.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

25.05.2016, 09:00

Immobilien – die Cashcow des Fiskus

25.05.2016, 07:23

In Wien kommt der Immobilienkauf fast doppelt so teuer wie in Berlin

24.05.2016, 11:11

So teuer ist wohnen in Berlin

Kommentare

0 Kommentare

23.05.2016, 09:30

Polens Immo-Markt erreicht erst heuer Vorkrisenniveau

Das fertiggestellte Krolewska-Bürogebäude des Immo-Entwicklers S+B zählt zu den teuersten in Warschau. In Polen werden gerade die meisten Gewerbeimmobilien gebaut.

21.05.2016, 08:31

Immo-Investor 6B47 startet Bau von günstigen Wohnungen in Wien

Ab 2019 will 6B47 jährlich rund 300 neue Low-Cost-Wohnungen in Wien fertigstellen. Neuer flexibler Gebäudetyp soll Nachnutzung etwa als Büro erleichtern.

20.05.2016, 09:30

Der Wohnbauboom in Deutschland geht erst richtig los

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist im ersten Quartal sprunghaft gestiegen. Zuwanderung, niedrige Zinsen und die robuste Konjunktur als Motoren.

20.05.2016, 08:51

Hotelbranche investiert am Comer See

Preisschwankungen kennt der Immobilienmarkt rund um den Comer See im Herzen der Lombardei nicht. Die Nachfrage ist groß – bei Prominenten und bei Hotelketten .

20.05.2016, 08:15

Schmuddelbezirk im Aufwind

Anfang der 1990er-Jahre ist kaum ein Immobilienentwickler auf die Idee gekommen, im 15. Bezirk zu investieren. Das hat sich längst geändert, wie zahlreiche neue Wohnprojekte zeigen.

Bilder des Tages

Umfrage

  • Wer soll Ihrer Meinung nach neuer SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler werden?
  • Gerhard Zeiler
  • Christian Kern
  • Brigitte Ederer
  • Michael Häupl
  • Andreas Schieder
  • Niemand der Genannten
  • Creditnet