15.02.2016, 12:46  von Michael Vorauer

WK-Wien-Präsident Ruck bildet sein Kabinett um

Eckl, Ruck, Wollinger und Biach (v.l.) / Bild: WKW

Wirtschaftkammer-Präsident Walter Ruck bestellt zwei neue Direktoren in der WK Wien. Auch im Wirtschatsbund Wien gibt es Personaländerungen.

Innerhalb der Wirtschaftskammer Wien und im Wirtschaftsbund der Wiener ÖVP kommt es zu weiteren Personalrochaden. Hat es nach der Wirtschaftskammerwahl bereits neue, jüngere Spartenobleute, etwa im Handel, gegeben, bildet WKW-Präsident Walter Ruck nun auch sein Kabinett um.

Meinhard Eckl (55) folgt per 1. Juli Heinz Wollinger nach, der in Pension geht. Eckl ist seit 1988 in der WKW tätig, u.a. als Rechtsreferent der Sparte Handel  und als Organisationsreferent. 1994 übernahm Eckl die Leitung der Präsidialabteilung. Seit 2009 ist der Jurist stellvertretender Direktor der WKW.

Auf diese Position rückt Alexander Biach mit 1. März nach. Der 42-jährige war bisher Direktor des Wiener Wirtschaftsbundes. Wollinger (63) war 37 Jahre in der WKW tätig, seit 2009 als Direktor.

Biachs Position im Wirtschaftsbund übernimmt der 25-jährige Christoph Biegelmayer. Er fungierte seit Juni 2014 als Walter Rucks Büroleiter in der Wirtschaftskammer Wien.

Rucks neuer Büroleiter in der WKW, mit Schwerpunkt auf die Kommunikation und Organisation des Präsidenten, wird Florian Gross, bisher „Leiter Politik & Presse“ im Wirtschaftsbund Wien.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

22.07.2016, 08:46

Goldlöckchen in der Männerwelt

20.07.2016, 11:32

Falsche Angaben im Lebenslauf: "Habe weder Matura noch Jus-Studium"

19.07.2016, 11:01

Gehaltsverhandlung: Auf das "Nein" folgen diese Perspektiven

Kommentare

0 Kommentare

17.07.2016, 14:58

„Kein Zweifel daran, dass Bankenbranche Fehler gemacht hat"

Londons Großbanken suchen Nachwuchs: Im Visier stehen alle – außer Wirtschaftswissenschaftler. Derzeit haben allerdings Technologiefirmen öfter die Nase vorne.

16.07.2016, 08:34

Stipendium für WU-Studium

Auf Initiative von Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger wird ab Oktober 2016 an der Wiener Wirtschaftsuniversität das Stipendienprogramm WU4You gestartet.

07.07.2016, 17:08

Aus Angst vor Jobverlust: Jeder Dritte Arbeitnehmer lässt Urlaubstage verfallen

Jeder dritte Arbeitnehmer in Deutschland lässt laut einer Befragung des es Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Urlaubstage verfallen.

05.07.2016, 09:23

"Lehre ist die Basis für Karriere im Unternehmen"

37 Prozent aller Top-Positionen werden von früheren Lehrlingen besetzt. Experten fordern eine Imagekorrektur.

23.06.2016, 21:08

Gefangen im Lebenslauf

Wenn der Job nicht mehr passt oder eine Kündigung zur Neuorientierung zwingt, hilft ein Coaching dabei, neue – und durchaus auch mutige Wege – einzuschlagen.

Bilder des Tages

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz

Die Redaktion empfiehlt