15.02.2016, 12:46  von Michael Vorauer

WK-Wien-Präsident Ruck bildet sein Kabinett um

Eckl, Ruck, Wollinger und Biach (v.l.) / Bild: WKW

Wirtschaftkammer-Präsident Walter Ruck bestellt zwei neue Direktoren in der WK Wien. Auch im Wirtschatsbund Wien gibt es Personaländerungen.

Innerhalb der Wirtschaftskammer Wien und im Wirtschaftsbund der Wiener ÖVP kommt es zu weiteren Personalrochaden. Hat es nach der Wirtschaftskammerwahl bereits neue, jüngere Spartenobleute, etwa im Handel, gegeben, bildet WKW-Präsident Walter Ruck nun auch sein Kabinett um.

Meinhard Eckl (55) folgt per 1. Juli Heinz Wollinger nach, der in Pension geht. Eckl ist seit 1988 in der WKW tätig, u.a. als Rechtsreferent der Sparte Handel  und als Organisationsreferent. 1994 übernahm Eckl die Leitung der Präsidialabteilung. Seit 2009 ist der Jurist stellvertretender Direktor der WKW.

Auf diese Position rückt Alexander Biach mit 1. März nach. Der 42-jährige war bisher Direktor des Wiener Wirtschaftsbundes. Wollinger (63) war 37 Jahre in der WKW tätig, seit 2009 als Direktor.

Biachs Position im Wirtschaftsbund übernimmt der 25-jährige Christoph Biegelmayer. Er fungierte seit Juni 2014 als Walter Rucks Büroleiter in der Wirtschaftskammer Wien.

Rucks neuer Büroleiter in der WKW, mit Schwerpunkt auf die Kommunikation und Organisation des Präsidenten, wird Florian Gross, bisher „Leiter Politik & Presse“ im Wirtschaftsbund Wien.

26.09.2016, 09:44

Home Office: Die Freiheit und seine Kehrseite

21.09.2016, 09:35

Wie nützlich sind Mitarbeitergespräche?

20.09.2016, 17:01

Chefsessel? Nein danke!

Kommentare

0 Kommentare

20.09.2016, 14:57

Wer kriegt den Job? "Sandra Bauer" oder "Meryem Öztürk"

Frauen mit muslimischen Namen werden von deutschen Unternehmen seltener zu Vorstellungsgesprächen eingeladen.

20.09.2016, 09:57

Phantasialand-Mitarbeiter verrät intime Details von Arbeitgeber

Ein Mitarbeiter des zweitgrößten Freizeitparks in Deutschland packt aus. Auf der Internet-Plattform Reddit schreibt er offen, wie mies die Arbeitsbedingungen im Brühler Freizeitpark sind.

20.09.2016, 09:34

Jeder fünfte CEO ist ein Psychopath

Einer Studie der australischen Bond University zufolge, sollen rund 21 Prozent der Manager Indizien für außerordentlich stark ausgeprägte Züge von Psychopathie aufweisen.

16.09.2016, 10:04

Hälfte aller Arbeitslosen in Österreich reicht das Geld nicht

Die Hälfte der Arbeitslosen kommen mit ihrem Geld nicht aus, eine von drei Frauen fühlt sich im Job benachteiligt und Schichtarbeit macht immer unzufriedener. Das sind die Ergebnisse des AK-Arbeitsklimaindex.

15.09.2016, 10:14

Warum Top-Manager Entscheidungen aus dem Weg gehen

Macht kann ziemlich anstrengend sein. Ein Fehler kann einer Führungskraft den Arbeitsplatz, der Firma sogar die gesamte Existenz kosten. Darum wälzen Chefs unangenehme Entscheidungen gern ab – mit fatalen Folgen.

Bilder des Tages

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz